Korg Nautilus – Music Workstation

K

Karmaloge

|||
Ist eine abgespeckte Version von Kronos mit ein paar neuen Sounds aber nichts besonderes denke mal so ein Lückenfüller bis zum richtigen Nachfolger . Man hat auch weniger Regler auf dem Panel.
 
K

Karmaloge

|||
Daran erkenne ich, dass es weniger als Kronos ist. :D
Vielleicht läuft dann eher der Krome aus. :cool:
Oder der Nautilus positioniert sich dazwischen. :agent:

die Engines unter der Haube sind ja die gleichen wie beim Kronos/Oasys aber alles weniger intuitiv zu bedienen. Schon beim Wechsel vom Oasys zu Kronos hat man was weggenommen , die anschlagdynamischen Pads unterm Touchscreen. Bedientechnisch finde ich die neuen Roland Fantom Workstations besser , da hast du Pads und massig Regler.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Tja, das könnte so ähnlich wie in den 90er die S3kXL-Serie von AKAI sein. Da hat man den S2000 in die Serie aufgenommen, der die gleiche Haupt-Platine und die gleichen Möglichkeiten hatte, aber kleineres Display, und die I/O-Expansion war optional. Dazu gab es einen Software-Editor, der extrem buggy und somit unbrauchbar war. Direkt am S2000 konnte man aber alles bedienen, nur halt umständlicher, weil viel mehr Menü-Seiten, weniger Infos pro Seite, weil eben ein kleines Display. 2x16 Zeichen. Das Gerät war aber deutlich günstiger. Kostete ca. die Hälfte vom nächst größeren S3000XL. Allein mit Hardware war der Preis-Unterschied nicht zu erklären. Vielleicht eher über die Stückzahlen.
 
Martin7777

Martin7777

.....
Was für ein Name. Ich bin Fan von den Aspire Nautilus, aber dieses Teil hat wenig was mit den Namen Nautilus gemeinsam. Sieht viel zu modern aus.
 
C

Chris

|||
Was für ein Name. Ich bin Fan von den Aspire Nautilus, aber dieses Teil hat wenig was mit den Namen Nautilus gemeinsam. Sieht viel zu modern aus.

daran habe ich auch gleich gedacht, war auch mein Lieblingsfertigcoiler :) . Musste ich kurz loswerden auch wenn es offtopic ist
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Nein.. da muss ich dir widersprechen. Der Kronos kann nichts, was nicht sonst ein Gerät von mir schon könnte.
Und bei deiner Sammlung, solltest du ihn auch ersetzen können ;-)
Zu 50% nutze ich den Kronos für Brot und Butter, ich kenne auch nichts an Workstations, mit dieser Menge an hochwertigen Sounds.
Software kann ich nicht als Alternative nehmen, da der Kronos oft mal durchs Studio wandert und von anderen Leuten gespielt wird.
Hier sind dann meist gute Pianos E-Pianos gefragt.
 
K

Karmaloge

|||
Zu 50% nutze ich den Kronos für Brot und Butter, ich kenne auch nichts an Workstations, mit dieser Menge an hochwertigen Sounds.
Software kann ich nicht als Alternative nehmen, da der Kronos oft mal durchs Studio wandert und von anderen Leuten gespielt wird.
Hier sind dann meist gute Pianos E-Pianos gefragt.

Kann ich nur zustimmen , im übrigen hat man mit dem Kronos(Oasys)viel mehr Spielraum für experimentielle Klänge als bei den Workstations anderer Hersteller.
 
Voodoo

Voodoo

||||
Scheint ziemlich "touch"-lastig zu sein. Dafür ist der Screen mit 7" dann doch eher (zu) klein ausgefallen.
Ich finde das Gerät ziemlich uninteressant. Wenn ich Kronos will, kaufe ich Kronos.......
 
rz70

rz70

öfters hier
irgendwie ein wenig aus der Zeit gefallen, oder? Alleine der Touchscreen ist sowas von 2005, sowas sollte man heute in einem neuen Instrument für diesen Preis bitte nicht mehr verbauen. Und wieder keine Aftertouch. wahrscheinlich ist die Tastatur genauso schlecht wie alle anderen billigen Korg Tastaturen. Komisches Produkt im Jahr 2020 für > 2000 €. Dabei hat die Soundengine immer noch richtig Potential.
 
Space

Space

is all around you
Ich finde die Tastatatur beim Kronos einfach fantastisch. Beim Nautilus ist das dann wohl nur die 88er. Mich hatten damals einfach der Touchscreen und das 1000 Seiten starke Handbuch vom Kauf abgehalten. Touchscreen fand ich beim MODX schon nicht gut. Aber die Tastatur... hach... Ist dann der Nord Stage 3 geworden.
 
Space

Space

is all around you
Ich hatte auch angenommen, das Verhältnis würde dem von Montage-MODX entsprechen..
Wo ist denn da der Witz?
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Ich finde die Tastatatur beim Kronos einfach fantastisch. Beim Nautilus ist das dann wohl nur die 88er. Mich hatten damals einfach der Touchscreen und das 1000 Seiten starke Handbuch vom Kauf abgehalten. Touchscreen fand ich beim MODX schon nicht gut. Aber die Tastatur... hach... Ist dann der Nord Stage 3 geworden.
Touchscreen macht Vieles leichter, ich mag das auch am Montage.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Touch hatte Kronos auch, aber man konnte nur anwählen, nichts einstellen - das ist ganz sicher hier der Fall. Das ist sehr viel besser. Kronos war so ein bisschen das Anti-iPad. Das ist hier sicher nicht mehr so, wäre nicht zeitgemäß. Alles bisschen updated.
 
K

Karmaloge

|||
Dabei hat die Soundengine immer noch richtig Potential.

Das stimmt auf jeden Fall und auch völlig unterschätzt weil das auch teilweise von den Presets nicht wirklich gezeigt wird ,eher alles harmlos programmiert ist. Beim AL-1 kann ich zum Beispiel den 32 Step Sequenzer umfunktionieren zu einer 32 Stage HüllKurve einfach auf One Shot Modus gehen und die Modulation des Stepsequenzers glätten lassen von dem AMS Mixer dann hast du eine fette 32-stufige Hüllkurve. Der STR-1 ursprünglich gedacht als Simulation von Saiteninstrumenten, kann man wenn man die Programmierung richtig einsteigt abgefahrene FX Sound erzeugen die ich woanders so nicht gehört habe. Mit den Modulationserweiterung ist der virtuelle MS 20 fast ein modulares System geworden.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Das stimmt auf jeden Fall und auch völlig unterschätzt weil das auch teilweise von den Presets nicht wirklich gezeigt wird ,eher alles harmlos programmiert ist. Beim AL-1 kann ich zum Beispiel den 32 Step Sequenzer umfunktionieren zu einer 32 Stage HüllKurve einfach auf One Shot Modus gehen und die Modulation des Stepsequenzers glätten lassen von dem AMS Mixer dann hast du eine fette 32-stufige Hüllkurve. Der STR-1 ursprünglich gedacht als Simulation von Saiteninstrumenten, kann man wenn man die Programmierung richtig einsteigt abgefahrene FX Sound erzeugen die ich woanders so nicht gehört habe. Mit den Modulationserweiterung ist der virtuelle MS 20 fast ein modulares System geworden.


So ist es. Man kann sich mit jeder der 9 Engines lange auseinandersetzen und findet immer wieder unerkannte Optionen für "neue" Sounds.

Ich hatte 2011 ja schon geäußert, dass sich die Korgies damit vielleicht sogar ins Knie geschossen haben, denn da noch einen draufzusetzen ist nicht so ohne, und da der Kronos auf dieses Weise ziemlich nachhaltig ist, gibt es nicht viel Gründe für Kronos Besitzer, sich den nächsten angesagten Korgie anzuschaffen.

Nautilus ist klar Korg Marketing wie gehabt. Das Flaggschiff als Technologieträger nehmen und kleinere Versionen für den Massenmarkt. Korrekte Sache.

Dass dennoch ein Kronos Nachfolger in der Schublade liegt, zumindest ein Teil des möglichen Pflichtenheftes, dürfte trotzdem jedem klar sein. Nur braucht es den nicht, solange die Mitbewerber keinen Quantensprung drauf haben.
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Vielleicht gibt es ja auch ein Kronos Update hinterher und der Nautilus ist quasi der Nachfolger des alten Kronos... der scheint mir einfach zu nah dran zu sein am aktuellen Kronos.

...und immer noch kein WIFI...
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Beim AL-1 kann ich zum Beispiel den 32 Step Sequenzer umfunktionieren zu einer 32 Stage HüllKurve einfach auf One Shot Modus gehen und die Modulation des Stepsequenzers glätten lassen von dem AMS Mixer dann hast du eine fette 32-stufige Hüllkurve.
Polyfon oder monofon?
 
K

Karmaloge

|||
Polyfon oder monofon?

Polyphon.

Du hast pro Stimme 2 Synthbloecke /Timbres, und damit 2 Stepsequencer die polyphon sind. Und dann gibt es noch ein 3. globalen Stepsequencer in der Common Sektion.In der Common Sektion befindet sich auch der Master LFO und die Vektorhüllkurve.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben