Korg OPSIX - Neuer FM-Synth von Korg

  • Themenstarter akula81
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2020 fm fm-synth fm-synthesizer korg korg opsix opsix synthesizer
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber erstmal kommt der Wavestate
Das scheitert bei mir schon am fehlenden Sample Speicher und das müsste nicht mal viel sein, bin sparen aus den 80ern gewöhnt und brauch' keine fetten Libraries mit abgesampelten Synths oder Instrumenten. So würde das Teil bei mir auf Dauer nur Staub ansetzen...

und dann der Opsix.
Bei 10 FM-Synths bin ich entspannt, kann überlegen ob es sich lohnt Platz zu schaffen ;-)
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Bei 7:35 kann man ziemlich genau die Beschriftung sehen

Stimmt, da sind vor allem 2 Reihen mit Slider. Ich nehme an, dass eine davon für die 6 Operatoren ist. Da bleibt schwer zu hoffen, dass das nicht das Kronos System ist, sondern wenigstens beim Montage abgeguckt wurde und die jeweils aktuell eingestellte Position eines Presets entweder im Display abgebildet wird und man mit dem Slider den Wert "abholen" kann, oder es direkt eine LED Anzeige am Slider gibt. Ansonsten wäre das nämlich ganz und gar unpraktisch und fortschrittlich erst recht nicht.

Auch wenn ich meine, dass es gar nicht genug FM Synthesizer geben kann, zuviel vom DX7 abgekupfert halte ich für grenzwertig. Die rechte Panelhälfte mit grafisch aufgemalten Algorithmen, also bitte. Da ist die FM Evolution mit Darstellung im Display samt Verschaltungen, Feedback usw. dann doch etwas weiter. Von Endless Controllern für eine gescheite Performance erst gar nicht zu reden.

Nun ja, mal schauen, Prototypen sehen oft nicht so aus, wie das Endergebnis.
 
K

Karmaloge

|||
Also halten fest 6 Op , verschiedene Algos , Ringmod, FilterFm, mit Arpegiator und Stepsequencer, Effekte und Filter. Wenn das der gleiche Stepsequencer ist wie beim Minilouge kann man dann hoffentlich auch Reglerbewegung aufzeichnen, macht sinn zB. Ratio und Value bei den Operatoren, Pitch und Filter etc. damit liessen sich noch komplexere Klänge erstellen als bei dem Ur Dx7. Die Modmatrix sollte sich am Wavestate orientieren so das man auch die Hüllkurvensegmente modulieren kann, was die sie Sache auch noch spannender macht . Die Filter sollten Drive und Lowboost haben für mehr Rotz unsw. weil ich nehme mal an das der Opsix höher interpoliert als der DX7 und wird vermutlich mehr hifimässig oder glattpoliert klingen. Die Hüllkurven sollten mind. 5 o. 7 Segmente haben mit Time und Level Parameter. Muss jetzt nur noch geklärt werden ob da auch Samples mitdabei sind , also ob es mehr in Richtung Sy99 geht oder ohne Samples wie beim DX7 mit Grundwellenformen. 8-32 Stimmen und hoffentlich Multitimbral.

Was mich wundert da gibt es ein Analyse Button, wozu dient das? Kann man da evtl. per Audioin kurze Sampleshots erstellen und die abstrahiert werden zu einer Wave und weiter als Modulator verwendet wird.....?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Filter sollten Drive und Lowboost haben für mehr Rotz unsw. weil ich nehme mal an das der Opsix höher interpoliert als der DX7 und wird vermutlich mehr hifimässig oder glattpoliert klingen.
Ich glaub' so stellen sich das viele vor, aber Dreck ist nicht gleich Dreck, sowas sollte möglichst per Operator möglich sein, akkumuliert sich im FM Kontext. Beim FM8 schicke ich zum andrecken gerne mal Operatoren anteilmäßig (geht dank FM-Matrix) auf ein oder zwei fixed Frequency Operatoren (also Waveshaper), teilweise auch wieder zurück in die Operatoren.
Ich hatte beim MOD-7 die Hoffnung, dass sich das (wenn ich das richtig behalten hab') mit dem pro Operator nachgeschalteten Shaper bewerkstelligen lässt, aber Funktionen zu haben und wie sie im Zusammenspiel klingen, hängt ein großes Stück weit auch von der Implementation ab. Das war mir dann doch was zu Riskant, nur um meine Neugier zu befriedigen.
 
U

Uli_S

|||||
Schauen wir uns doch mal die FM-Technologiegeschichte an,
deren populärer Hauptvertreter ja Yahama war und ist:

GS-1 -> DX- 1/5/7 -> SY-77/99 > Montage 6/7/8

(Daneben noch unzählige weitere Geräte mit 4- und 6-OP Technik
als Keyboard und Expander von Yamaha und ein paar (DS-8 etc.) von Korg.)
Die "Exoten" lasse ich mal aus Gründen der Übersichtlichkeit weg.

Da haben wir nun seit 40 Jahren FM-Synthese und Yamaha hat das mit jeder Generation
weiterentwickelt. Vieles (außer GS-1) gibt es günstig auf dem Gebrauchtmarkt und
selbst der dicke Montage 8 ist gebraucht für ca. 2500,- zu haben.

Da find ich heute einen DX-7 Nachbau mit einer handvoll zusätzlicher Bedienelement
im Korg-Retro Design nicht sehr attraktiv.

Wer viel Regler haben will, kann immer noch den DX-Programmer bei Dtronics kaufen:

Wenn es nicht ganz so heftig sein soll, gibt es den kleinen Programmer
für 270,- Euro als Editierhilfe für den Reface. Siehe: http://www.dtronics.nl/pages/dtrdx.html
Das bedient auch diejenigen, die kleine Geräte mit kurzen Tastaturen haben wollen.
Ich(!) will mindestens eine 61-Tastatur an einem Poly-Synth.

Sorry Korg, der 2600er Nachbau war eine tolle Idee, aber den opsix-Prototypen
stellt mal zurück in die Sammlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
akula81

akula81

|||
Naja... es gibt auch nach wie vor bspw. genügend Analoge, Hybride oder VAs auf dem Gebrauchtmarkt, welche günstig zu haben sind und welche Neuerscheinungen in Sachen Bedienung, Features oder Klang teils richtig in den Schatten stellen. Aber die werden halt auch nicht mehr und man kann sie halt nicht neu kaufen und das ist halt vielen Leuten wichtig... Und da gibt es eben viele, denen ein Montage einfach too much ist bzw. die auch einfach mal keinen Bock haben, sich ne 30-40 Jahre alte Kiste in die Bude zu stellen... Und wenn Korg das Ding zu nem guten Preis auf den Markt wirft, sehe ich da durchaus Chancen...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

Uli_S

|||||
[...] und kann sie halt nicht neu kaufen und das ist halt vielen Leuten wichtig... es gibt halt einige, denen ein Montage einfach too much ist bzw. die einfach keinen Bock haben, sich ne 30-40 Jahre alte Kiste in die Bude zu stellen.
Möglicherweise war ich nicht deutlich genug:

a) Es gibt doch neue Geräte zu kaufen: Reface und Montage dürften oberen und unteren Eckwert darstellen.

b) Montage ist keine 30 Jahre sondern max. 3 - und kostet z.Zt. neu 2600,-. Gebraucht 1800,- für diejenigen, denen das Geld fehlt

c) Was soll denn dann ein Korg-Synth kosten, der in den Fähigkeiten dazwischen liegt?
Für 1000,- Euro wirds dann eine Billigtastatur ohne AT und es wird an weiteren Sachen gespart.

Ich bin nun wirklich jemand, der gerne viele Geräte kauft obwohl er die nicht benötigt,
aber beim Opsix wird bei mir so gar kein Kaufinteresse geweckt.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Das wäre dann der aktuell einzige 6OP FMler mit 61er Tastatur am Markt.
Montage und MODX sind Rompler mit 8OP FM-Synth, einigen dadurch auch zu Komplex.

Je nach Preis und Klang (also wenn mehr als nur ein MOD7 mit Keys am Start ist) ein für mich reizvoller Kandidat.
 
akula81

akula81

|||
Yamaha ModX-6 kostet neu 1,1K und ist ein ziemlicher Plastikbomber mit ner komischen Tastatur. Wenn Korg den OPSix im Gegenzug in ein Metallgehäuse packt, mit einer vernünftigen Tastatur ausrüstet und auf dem Preislevel bleibt, haben die schon gewonnen. Und Waldorf schafft das ja auch mit dem Blofeld Key bzw. bleibt da sogar drunter. Ferner gibt es bei 6-OP-FM auch nicht mehr viel zu entwickeln, sodaß die Kosten auch hier im Rahmen bleiben. Auch wird sich der nötige Hardwareaufwand eher in Grenzen halten...
 
Zuletzt bearbeitet:
tichoid

tichoid

Maschinist
Ich bin nun wirklich jemand, der gerne viele Geräte kauft obwohl er die nicht benötigt,
aber beim Opsix wird bei mir so gar kein Kaufinteresse geweckt.
nichts gegen Deine Analyse, aber warte doch erst mal ab... vielleicht hat Korg ja eine Möglichkeit gefunden, FM endlich mal bedienbar zu machen.. wenn die Katze irgendwann gelüftet wird kann man ja immer noch meckern.. :kiffa:
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Yamaha ModX-6 kostet neu 1,1K und ist ein ziemlicher Plastikbomber mit ner komischen Tastatur. Wenn Korg den OPSix im Gegenzug in ein Metallgehäuse packt, mit einer vernünftigen Tastatur ausrüstet und auf dem Preislevel bleibt, haben die schon gewonnen. Und Waldorf schafft das ja auch mit dem Blofeld Key bzw. bleibt da sogar drunter. Ferner gibt es bei 6-OP-FM auch nicht mehr viel zu entwickeln, sodaß sich die Kosten hier auch im Rahmen bleiben. Auch wird sich der nötige Hardwareaufwand eher in Grenzen halten...

Habe einen MODX6, trotz Plastik ein super Synth. Gemessen an Preis/Leistung imho derzeit einer der besten Synths am Markt.
 
S

spk

|||||||||||
Da es erst ein Prototyp ist kann sich noch einiges ändern, insbesondere betreff der Hardware, Layout, etc.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
@Uli_S Gerne übersehen wird der Alesis Fusion, den man wg. der leistungsstarken FM Section auch als hauptamtlichen FM Synthesizer sehen kann.

Dass gerade bei dem von Entwicklern wenig abgeguckt wird, ist mir ein Rätsel. Frei verschaltbare 6 OPs, jeder mit jedem rückkoppelbar, was ihn extrem "heiß" macht. Dazu 8 Envelopes, 8 LFOs und eine muntere Modulationsmatrix mit zusätzlichen Tables. Die 240 Stimmen Polyphonie erlauben eine Herangehensweise mit Komponenten wie beim TX816, man nimmt dafür die Mix Section mit 16 Parts. Ein sehr cooles Controller Arsenal mit zusammen 16 Assignments, darunter die berühmten 4 Endless Knobs, das alles multipel mit Parametern (auch gegenläufig) belegbar, meines Erachtens ein Traum für jeden FM Jünger. Und wer's braucht: Ein zusätzliche Filter Section mit mehreren Typen. Ganz ohne Grafikschnickschnack auf dem Panel, dafür benutzerfreundliche Menübedienung samt Shortcuts.

Gibts gebraucht für einige Hundert Euros. Ich wüsste auch im Vergleich mit Kronos und Montage derzeit keinen besseren FM Synth. Da muss sich der Opsix schon anstrengen, da einen draufzusetzen.
 
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

|||||
@Uli_S Gerne übersehen wird der Alesis Fusion, den man wg. der leistungsstarken FM Section auch als hauptamtlichen FM Synthesizer sehen kann.

Dass gerade bei dem von Entwicklern wenig abgeguckt wird, ist mir ein Rätsel. Frei verschaltbare 6 OPs, jeder mit jedem rückkoppelbar, was ihn extrem "heiß" macht. Dazu 8 Envelopes, 8 LFOs und eine muntere Modulationsmatrix mit zusätzlichen Tables. Die 240 Stimmen Polyphonie erlauben eine Herangehensweise mit Komponenten wie beim TX816, man nimmt dafür die Mix Section mit 16 Parts. Ein sehr cooles Controller Arsenal mit zusammen 16 Assignments, darunter die berühmten 4 Endless Knobs, das alles multipel mit Parametern (auch gegenläufig) belegbar, meines Erachtens ein Traum für jeden FM Jünger. Und wer's braucht: Ein zusätzliche Filter Section mit mehreren Typen. Ganz ohne Grafikschnickschnack auf dem Panel, dafür benutzerfreundliche Menübedienung samt Shortcuts.

Gibts gebraucht für einige Hundert Euros. Ich wüsste auch im Vergleich mit Kronos und Montage derzeit keinen besseren FM Synth. Da muss sich der Opsix schon anstrengen, da einen draufzusetzen.
Vielleicht gewinnt der FM mit dem durchsichtigerem Bedienkonzept?
Ich weiss leider nicht wie gut oder schlecht diese atemberaubenden Eckpunkte im Fusion überhaupt zu bedienen sind.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich weiss leider nicht wie gut oder schlecht diese atemberaubenden Eckpunkte im Fusion überhaupt zu bedienen sind.
Mir sind damals beim durchstöbern der Anleitung so ein paar Kritikpunkte aufgefallen, hatte aber noch keine Chance die zu testen, z.B. keine Ratio Frequenzen (die vereinfachen die Suche nach den richtigen FM Frequenzverhältnissen) und Hüllkurven (eher minimal erweiterte ADSR) die für 'nen FM-Synth nicht ganz optimal sind.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Vielleicht gewinnt der FM mit dem durchsichtigerem Bedienkonzept?
Ich weiss leider nicht wie gut oder schlecht diese atemberaubenden Eckpunkte im Fusion überhaupt zu bedienen sind.

Vergleichsweise gut, selbst gegenüber den neueren Instrumenten wie Montage und Kronos. Es ist die Gradlinigkeit der Menü-Steuerung und der schnellen Erreichbarkeit der Parameter zu verdanken. Dazu sind wesentliche Parameter grafisch dargestellt und ordentlich groß obendrein.

Da das System in zwei Ebenen funktioniert, also hier die generelle Klangerstellung, wie oben geschildert, und dort die Live Performance, die mit einem sehr praktischen Realtime Controller Setup umgesetzt wird, wüsste ich derzeit kein besseres Konzept. Und die Sounds sind über jeden Zweifel erhaben.
 
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

|||||
Vergleichsweise gut, selbst gegenüber den neueren Instrumenten wie Montage und Kronos. Es ist die Gradlinigkeit der Menü-Steuerung und der schnellen Erreichbarkeit der Parameter zu verdanken. Dazu sind wesentliche Parameter grafisch dargestellt und ordentlich groß obendrein.

Da das System in zwei Ebenen funktioniert, also hier die generelle Klangerstellung, wie oben geschildert, und dort die Live Performance, die mit einem sehr praktischen Realtime Controller Setup umgesetzt wird, wüsste ich derzeit kein besseres Konzept. Und die Sounds sind über jeden Zweifel erhaben.
Ich hatte mal bei Alesis nach dem Manual geschaut, aber dort nix gefunden.
Danke für die Info!

Das äussere Design des Fusion stellt meine Geschmacksnerven schon sehr hart auf die Probe ;-).
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Ich hatte mal bei Alesis nach dem Manual geschaut, aber dort nix gefunden.
Danke für die Info!

Das äussere Design des Fusion stellt meine Geschmacksnerven schon sehr hart auf die Probe ;-).

Der Look in echt ist cool, das Ding ist aber überhaupt nicht fotogen.

Das Manual müsste in einem der Fusion Foren zumindest verlinkt sein. Es gibt sicherlich einen guten Einblick, jedoch habe auch ich erst lernen müssen, wie dessen FM Section geht. Zuerst habe ich die nicht verstanden, dann völlig unterschätzt und erst nach wirklich gründlich reinknien sehr zu schätzen gelernt. Ich habe hier noch einen Schwung anderer FM Synthesizer, die alle ihre hübschen Seiten haben. Aber Fusion ist "hot", und das meine ich wörtlich, wenn es um den Sound geht. Da FM nicht linear ist, beim Fusion aber die OPs jeweils gegenseitig rückkoppelbar sind, kommt man schnell in den Grenzbereich, den man bei analogen Synths etwa bei hohen Filter Resonance Werten in Verbindung mit kurzen Envelope Decay Zeiten und einem weniger als halb geöffneten Cutoff vorfindet. Daher musste ich lernen, sehr behutsam nicht nur mit diesem Feedback Schleifen umzugehen, sondern auch mit den Levels.

Das Handling hatte ich ja weiter oben schon mal beschrieben.

Und wenn man beides samt Controller Besteck so richtig gut im Griff hat, dann würde ich den Fusion sogar ausschließlich als FM Synth nehmen, wenn es ihn so gegeben hätte. Dass man mit dem ebenfalls sehr guten VA und der Sample Section ohnehin gut bedient ist, lässt sich das aber noch mit der FM Section in der Mix Section koppeln. Das also, was man in den 80ern gern gemacht hat, etwa DX7 mit Matrix 12 layern, und dann noch einen Emax per MIDI dran, das geht alleine mit Fusion - und das mit sehr komfortabler Polyphonie.
 
serge

serge

|||||||||||||
Was bitte soll das denn sein? Ein ordentlich recherchierter Artikel ist es jedenfalls nicht, denn dieser Text besteht ausschließlich aus Vermutungen und lässt auch noch jeglichen Beleg für diese vermissen:
Da "scheint" das Instrument fertig zu sein,
einige Exemplare seien "wohl" schon im Umlauf,
eine Auslieferung "könnte" noch dieses Jahr stattfinden,
aber nur "eventuell".

Also wohl eher vorweihnachtliche Spekulationen, um Clicks zu erzeugen.
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Diese Artikel "frisch aus der Gerüchteküche" lese ich schon lange nicht mehr.
Da ist dieses Forum im Vorfeld der Neuerscheinungen wesentlich spannender und noch unergiebiger und spekulativer, weil
oftmals schon halsbrecherische Wendungen auftauchen, solange niemand weiß, was es wirklich wird. ;-)
 
Jan

Jan

8 Takte rulez
Wahrscheinlich haben sie ein Testexemplar bekommen und dürfen‘s nicht verraten...
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
In China ist ein Sack Reis auf den Opsix gefallen, der japanische Botschafter hat darauf unverzüglich Peking verlassen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Spannend fänd' ich das schon, selbst wenn das Teil jetzt nicht was direkt für mich sein sollte. Meist haben bei solchen Geräten haufenweise Influenzer schon so ein Teil im Vorfeld bekommen um Videos zu produzieren - mit denen man dann zum Releasetermin geradezu erschlagen wird - und sind per NDA zum Stillschweigen verpflichtet worden.
 
M

Mr.Pink

|
Spannend fänd' ich das schon, selbst wenn das Teil jetzt nicht was direkt für mich sein sollte. Meist haben bei solchen Geräten haufenweise Influenzer schon so ein Teil im Vorfeld bekommen um Videos zu produzieren - mit denen man dann zum Releasetermin geradezu erschlagen wird - und sind per NDA zum Stillschweigen verpflichtet worden.
Ja, Wahnsinn nervig, das. Ich habe schon die Namen von einigen in meine μblock Filterlisten eingetragen, weil deren Kanäle andauernd in meinen Suchergebnissen und Empfehlungen erscheinen. Aber das ist eine andere Unterhaltung.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
weil deren Kanäle andauernd in meinen Suchergebnissen und Empfehlungen erscheinen.
Bisher trifft das bei mir zum Glück nicht zu, ist hier alles noch entspannt. Gelegentlich kommen von Youtube sogar ein paar sinnvolle Vorschläge ;-)
 
 


News

Oben