KORG SQ-64 Polyphonic Sequencer

cpt89

cpt89

....
Da ich noch keinen Sequencer habe, finde ich das Teil irgendwie schon interessant, auch wenn ich die Funktionen noch nicht ganz durchschaue (zB wie man eine Drum Machine über einen Midi Out ansteuert. Die Optik finde ich ansprechend (die vom Oxi One zb leider gar nicht).
 
verstaerker

verstaerker

*****
Da ich noch keinen Sequencer habe, finde ich das Teil irgendwie schon interessant, auch wenn ich die Funktionen noch nicht ganz durchschaue (zB wie man eine Drum Machine über einen Midi Out ansteuert. Die Optik finde ich ansprechend (die vom Oxi One zb leider gar nicht).
den Korg hab ich wegen des OXI One Ad Acta gelegt.
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
Finde den Korg interssant. Klein, preisgünstig; Funktionsmix für viel musikalische Abwechslung; zum Direkteinspielen ein Layout für Bassisten oder Gitarristen (Quartentfernung der Spuren) einstellbar, wie bei der Medusa; sehr kompatibel zu CV-Kram. Somit eine gute Ergänzung/Erweiterung zum Nemo oder zum P3. Auch zum RM1x-Sequenzer. Schade, dass man auf die klassischen DIN-Midi-Buchsen verzichtet.

Der Oxi spielt die vorkonfigurierten Chords als Stärke aus. Brauche ich nicht. Akkorde und Umkehrungen will ich selber legen. Die alten Yamaha QY-Maschinen hatten auch diese Akkordvorauswahl. Damit zu arbeiten war eine echte Kreativitätsbremse.
 
Zuletzt bearbeitet:
tichoid

tichoid

Maschinist
Der Oxi spielt die vorkonfigurierten Chords als Stärke aus. Brauche ich nicht. Akkorde und Umkehrungen will ich selber legen. Die alten Yamaha QY-Maschinen hatten auch diese Akkordvorauswahl. Damit zu arbeiten war eine echte Kreativitätsbremse.
ja, der Zaquencer hatte das auch- ich drücke die Akkorde auch lieber selber
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
der ist nur leider doppelt so teuer. Wird sich zeigen. Von der Übersicht her dürfte der Oxi one die Nase vorne haben.
Disclaimer: Ich bin nun auf freiwilliger Basis in dem Oxi Projekt tätig weil ich das Projekt geil finde und mir sehr wünsche das es Erfolg hat. Siehe hier: https://www.sequencer.de/synthesizer/goto/post?id=2087413

Über den Preis zu reden ist ne schwierige Sache, der Oxi kommt ja voraussichtlich erst im Mai. Und weder über den Oxi noch dem SQ64 gibt es echte Erfahrungswerte. Wenn sich der Preis des Oxi wie geplant entwickelt dann ist der in Kombination mit den bisher angekündigten Features schon sehr attraktiv wenn man bedenkt das Korg schon ein halbes Jahrhundert Erfahrung hat. Allerdings kann man von Korg auch eine gewisse Qualität erwarten während der Oxi vielleicht ein halbes Jahr an Updates brauchen könnte bis er funktioniert nachdem es erstmal 5 Verschiebungen im Liefertermin gab. Mein Eindruck ist bisher jedoch positiv weil der Launch-Termin sehr bedacht gewählt und die Kommunikation sehr offen ist.
 
microbug

microbug

|||||||||||
wenn man bedenkt das Korg schon ein halbes Jahrhundert Erfahrung hat. Allerdings kann man von Korg auch eine gewisse Qualität erwarten
ähem. Die letzten extrem gewinnmaximierten Vollplastebomber mit Gruseltastatur scheinen wohl an Dir vorübergegangen zu sein. Korg und Qualität findet nur noch in der Region Kronos statt, darunter schon lange nimmer. Kein Vergleich zu M1, Wavestation und danach die Triton workstations.

Was die Erfahrung betrifft so beschränkt sich das mehr auf eingebaute in den workstations und Grooveboxen, und letztere immer etwas limitiert, und reine Hardwaresequenzer von Korg kann man an einer Hand abzählen:

- SQ10 aus der MS serie
- SQ-1 aus der Volca Serie

deren einziger standalone MIDI sequenzer Q-1, abgeleitet aus der geplanten MPC- Konkurrenz S-1, ist wie diese nie erschienen. Stattdessen brachte man später dann den S-3, in erster Linie Drumcomputer, aber auch genug Sequenzer, um als solcher nutzbar zu sein.

Man darf also gespannt sein, wie sich das Ding im Vergleich zum Beatstep Pro macht, der sich ja recht schnell als eine Art Standard etablieren konnte. Für Leute wie mich, die die Noten lieber einspielen als einkurbeln, eine schöne Alternative.
 
tichoid

tichoid

Maschinist
bin gespannt wie die Akkord-Eingabe gelöst ist, hoffentlich nicht so ne Auswahlliste...direkt einspielen oder vllt. sogar ne editierbare Notenanzeige wär cool.. :agent:
 
microbug

microbug

|||||||||||
Ich hatte ja meinen Beatstep Pro verkauft, weil erstens der Fantom einen sehr guten Sequenzer drinhat, und zweitens ich nachdem ich den Circuit kennenlernen durfte, keinen Bock mehr auf das einkurbeln der Noten hatte. Damit war ich dann auch das blöde MCC endlich los.

Der SQ-64 wäre trotz jetzt mehrerer vorhandener Sequenzer trotzdem interessant, weil ich meine da einen Modus gesehen zu haben, in dem man alle Steps eines Kanals sehen kann. Muß mir das Video nochmal anschauen.
 
 


News

Oben