Kreativitätstechnik

dislo

|||||||||
hallo

hier gab es mal einen thread zu kreativitätstechniken in dem
ein büchlein (oder karten) mit verschiedenen impulsen erwähnt wurde.
also zum beispiel mache alles nochmal rückwärts, oder machs im doppelten tempo, ich weiß es nicht mehr so genau.
ich glaube mich zu erinnern, dass jean michel jarre diese sammlung (vor langer zeit) erstellt hat und vermarktet hat und diese bei verschiedenen anderen künstlern sehr beliebt war.
weiß jemand wie dieses büchlein oder diese technik heißt? und wenn nicht das was es sonst noch so in der richtung gibt?
 
A

Anonymous

Guest
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

Ich meine das habe ich hier Forum schon gelesen, denke aber es waren so einzelne Karten von Brian Eno? Naja, mehr weiss ich auch nicht. Bin nicht so die Zielgruppe für sowas.
 

StefanE

Stiller Genießer
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

Du meinst wahrscheinlich "Oblique strategies" von Brian Eno und Peter Schmidt, oder?
 

dislo

|||||||||
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

JAAA! Danke, Brian Eno "oblique strategies", nicht JMJ :selfhammer:
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

haesslich schrieb:
Das Buch "Making Music" von Dennis DeSantis geht ja in eine ähnliche Richtung, nur vielleicht etwas weniger ... "oblique"? ;-)
https://makingmusic.ableton.com/
Ich hatte mir eine Leseprobe auf meinen Kindle senden lassen, fand es aber nicht so pralle. Wie ist denn Deine Meinung dazu? Hat es Dir gefallen, hat es Dir etwas gebracht, kannst Du es empfehlen?
 

haesslich

*****
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

Mr. Roboto schrieb:
Ich hatte mir eine Leseprobe auf meinen Kindle senden lassen, fand es aber nicht so pralle. Wie ist denn Deine Meinung dazu? Hat es Dir gefallen, hat es Dir etwas gebracht, kannst Du es empfehlen?
Ich hatte die Printausgabe, aber die habe ich nach dem Brand in die Tonne gekloppt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ungefähr 1/3 gelesen. Die Kreativtechniken da drin waren tendenziell eher in Richtung "ja das könnte ich auch mal wieder so machen.", als "oh daran habe ich noch nie gedacht, das öffnet eine neue Welt für mich".
Vielleicht kommen im hintere Teil tatsächlich noch Techniken, die überraschend sind, ansonsten ist es ein kurzweiliges Buch, aus dem man sich mal ein Kapitel herraus pickt und abends auf der Couch liest, und dann vielleicht eine Idee mitnimmt, was man an nächsten Tag mal ausprobiert.

In diesem Sinne ist es ähnlich zu Bumping Into A Chair While Humming von Ezekiel Honig. Kurzweilig, aber nicht weltbewegend.
 

dislo

|||||||||
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

im grunde frage ich, weil ich gerade ein geschenk suche.

"Bumping Into A Chair While Humming" wäre sehr schön dafür. wie lange hat der versand aus merica gedauert?
 

haesslich

*****
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

dislo schrieb:
im grunde frage ich, weil ich gerade ein geschenk suche.
"Bumping Into A Chair While Humming" wäre sehr schön dafür. wie lange hat der versand aus merica gedauert?
Uhm. Keine Ahnung. Ich bin jedenfalls noch nicht nervös geworden, also würde ich denken ungefähr 2 Wochen.
Ist ein schöner Druck. Angenehmes, raues Papier für das Cover, und ein schöner Font für den Text.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

haesslich schrieb:
Mr. Roboto schrieb:
Ich hatte mir eine Leseprobe auf meinen Kindle senden lassen, fand es aber nicht so pralle. Wie ist denn Deine Meinung dazu? Hat es Dir gefallen, hat es Dir etwas gebracht, kannst Du es empfehlen?
Ich hatte die Printausgabe, aber die habe ich nach dem Brand in die Tonne gekloppt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ungefähr 1/3 gelesen. Die Kreativtechniken da drin waren tendenziell eher in Richtung "ja das könnte ich auch mal wieder so machen.", als "oh daran habe ich noch nie gedacht, das öffnet eine neue Welt für mich".
Vielleicht kommen im hintere Teil tatsächlich noch Techniken, die überraschend sind, ansonsten ist es ein kurzweiliges Buch, aus dem man sich mal ein Kapitel herraus pickt und abends auf der Couch liest, und dann vielleicht eine Idee mitnimmt, was man an nächsten Tag mal ausprobiert.

In diesem Sinne ist es ähnlich zu Bumping Into A Chair While Humming von Ezekiel Honig. Kurzweilig, aber nicht weltbewegend.
Hmm, O.K., vielen Dank für Deinen Bericht.
Bzgl. der Brandproblematik: das hatte ich seinerzeit hier auch mitbekommen und tut mir echt leid für Dich. :sad: :?
 

rktic

||
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

Hi dislo,

ich glaub bezogen auf Musik gibt's da nicht so viel. Allerdings hab ich viel daraus gezogen mich den Grundlagen von Kreativität und Neurowissenschaften auseinanderzusetzen. So aus dem Gefühl heraus, dass diese ganzen Vorschläge ja immer nett sind, aber jeder seinen eigenen Weg finden muss.

Hier mal zwei Dinge zum Einstieg:



http://www.ascap.com/playback/2016/01/n ... music.aspx
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Habe die Oblique Strategies seit Jahren hier. Habe ich mir mal zum Geburtstag gewünscht. Sind in der Tat ein gutes Geschenk.
Nutze sie aber nie zur Ideenfindung. Eher als eine Art IGing oder Tarot.
Habe mich vor kurzem mit dem Gedanken getragen, in die Modularwelt einzusteigen. Hatte hier schon alles soweit umstrukturiert und abgebaut um Platz dafür zu schaffen. Zur Anregung habe ich dann Karten gezogen. (Gardening not Architecture z.B.) Und bin so zu einem Minimal Set gelangt. D.h., neunzig Prozent meines Equipments ist im Schrank oder im Keller verschwunden. Dann war das Basis System 2 von Doepfer plötzlich hier und ich dachte, wie verrückt das ist und wie dekadent. Statt in die Tiefe zu gehen (mit den vorhandenen Geräten), sollte es jetzt mehr und mehr werden. Ist ja nicht so, das es irgendwann mal aufhört und minimal ist auch was anderes.
Jedenfalls habe ich während dieses Prozesses, in dessen Zuge der Koffer zurück gegangen ist, immer mal wieder Karten gezogen.
Das hat mich in meinem Vorhaben bestärkt.
Jetzt habe ich einen Teil der verräumten Geräte verkauft und habe immer noch mehr als genug und durch die neue Anordnung entdecke ich meine Geräte völlig neu. Z.b. meinen Blofeld oder meinen Microkorg und die Monotribe.
Bin jetzt nicht wirklich auf drei oder vier Geräte runter, aber habe trotzdem ausgedünnt und bin sehr zufrieden. Vor allem mit meinem Sound. Ich weiß jetzt welche Geräte mir wichtig sind und das damit sehr viel anzufangen ist.
Immer begleitet von den Oblique Strategies...
Und ein kleines Case werde ich mir dann irgendwann mal zusammenstellen, sollte mir gar nichts mehr einfallen. ;-)
 
S

starling

Guest
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Grimsel schrieb:
Habe die Oblique Strategies seit Jahren hier. Habe ich mir mal zum Geburtstag gewünscht. Sind in der Tat ein gutes Geschenk.
Nutze sie aber nie zur Ideenfindung. Eher als eine Art IGing oder Tarot.
Dito hier.

I Ging ist natürlich eine ganz andere Qualität.

Tarot hab ich vor Jahren abgestellt.
Zuviel negative Aspekte.

Sabian Symbols nutz ich noch, die sind ziemlich strange aber haben auch was.

Dannach ist ja die Cymbal Firma Sabian benannt...
 

haesslich

*****
Re: kreativitätstechnik (jean michel jarre?)

Mr. Roboto schrieb:
Hmm, O.K., vielen Dank für Deinen Bericht.
Bzgl. der Brandproblematik: das hatte ich seinerzeit hier auch mitbekommen und tut mir echt leid für Dich. :sad: :?
Danke danke! WIrd schon alles wieder, es dauert einfach nur unglaublich lange.

Ich glaube, als Hardcover würde ich mir das DeSantis Buch auch nicht noch mal kaufen. Vielleicht als E-Book. :agent:

Das "Bumping into a chair while humming" gibt's übrigens umsonst als PDF.
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

* yes! huh huh... that was cool.

% yeah, heh heh... hey butt-head, how come like, some stuff sucks, but then

like, some stuff is pretty cool? heh heh...

* uh... huh huh... well, huh huh... if nothing sucked, and like, everything

was cool all the time, then it's like, how would you know it was cool?

huh huh...


* see, it't like, you need stuff that sucks to have stuff that's cool.

huh huh...
Ich ziehe immer an Silvester eine Karte aus der großen Arkana, (Crowley/Harris), aber nur so, statt Böller oder Bleigießen.
Des Rituals wegen. ;-)

Edith: @ starling
 

dislo

|||||||||
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

wo habt ihr die "oblique strategies" her?
die originalen waren wohl in einer 500er auflage. ich vermute mal das sind jetzt richtige sammlerobjekte.
bei amazon gibs keine neuen auflagen. und wenns die da nicht gibt wo dann? copyright-issues?
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Ich habe das mal gegoogelt.
Es gibt/gab eine französische und eine japanische Version.. :D
 

dislo

|||||||||
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

hmm. wunder mich auch gerade. die standard-version auf der eno-page sieht mir französich aus (zumindest sieht es auf dem bild wie französisch aus). bei der limited version ist zumindest das deckblatt englisch.

edit: ok, laut beschreibungstext ist auch die standardversion auf englisch
 
K

krahz

Guest
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Bei "klassischen" Orakeln empfehle ich die gute alte Elementlehre, ist so eine Art ohmisches Gesetz der Esoterik, so gut wie alles lässt sich mit den Elementen ableiten (erspart Bücherlesen)
https://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Elemente-Lehre


Hatte mal ein Henochisches Schach gebastelt, leider überfordert mich das recht schnell, mir reicht bei fast allen Fragen/Antworten als Bezugssystem und Ideengeber der Tierkreis und ein paar Planeten
 
S

starling

Guest
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Grimsel schrieb:
Ich ziehe immer an Silvester eine Karte aus der großen Arkana, (Crowley/Harris), aber nur so, statt Böller oder Bleigießen.
Des Rituals wegen. ;-)

Edith: @ starling
Ich hab das früher auch gemacht.
Für meine damalige die Karten für ein Schicksalsjahr gelegt.
Es war alles schon in den Karten, verstehn Se?

Dannach hab ich das nur noch selten für mich gemacht, dann nur noch einzelne Karten und nach einem Umzug blieben sie ganz versiegelt.

Das Tarot ist mir zu deterministisch von den Bildern her. Zu statisch. Zu nekromantisch.
Die Karten fallen wie die Guilliotine...
Verstehen Sie?
Mit dem I Ging kann das nie passieren.
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

krahz schrieb:
Hatte mal ein Henochisches Schach gebastelt, leider überfordert mich das recht schnell, mir reicht bei fast allen Fragen/Antworten als Bezugssystem und Ideengeber der Tierkreis und ein paar Planeten

Witzig, dein Schach! :supi:

Ich schwöre auf das hier (aus der Mayerschen):


Habe aber nur das "Entscheidungshilfe/Wann" (rechts) ;-)
 
S

starling

Guest
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Das scheint mir mehr so die Manager-und Rennbahnvariante.
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Damit losen wir immer, wer bzw. wann wer spült.
"Nie" ist mein Favorit!
Ist gestaffelt. Z.B.
Ich= später
Sie= irgendwann
Ich spüle..
usw...
 
M

Mdxl8338

Guest
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Das Erste, was ich dachte, als ich "Kreativitätstechnik" las war: Warum eine Technik verfolgen? Entweder man ist kreativ oder man ist es nicht. "Kreativitätstechnik" klingt in meinen Ohren eher konstruiert als inspiriert.
 

rktic

||
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Klangreisender schrieb:
Das Erste, was ich dachte, als ich "Kreativitätstechnik" las war: Warum eine Technik verfolgen? Entweder man ist kreativ oder man ist es nicht. "Kreativitätstechnik" klingt in meinen Ohren eher konstruiert als inspiriert.
Naja, ich verstehe deine Kritik irgendwie. Aber: Kreativität ist eine Denkweise und wird niemandem in die Wiege gelegt. Man kann sie lernen und dementsprechend auch jederzeit verfeinern. Aus dem Grund finde ich das Gebiet der Neurowissenschaft und Wahrnehmungspsychologie so spannend.
 

Nick Name

||||||||||
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Ich würde das auch nicht "...technik" nennen, sondern "...strategien". Im übrigen zählt das ergebnis!

In der ...technik geht tatsächlich etwas verloren, wie z.b. auch in der "liebes-technik"...
 

ladyshave

Bad Seed
Re: Kreativitätstechnik (Jean-Michel Jarre?)

Nun muss man dem TO zugutehalten, dass er nicht sicher war wonach er suchte und seine Erinnerung ihm einen Streich gespielt hat.
Es ging also nie um Technik, sondern immer um Strategie. ;-)

Techniken können aber durchaus auch von nutzen sein. Man denke an die Kampfkünste in denen die gleiche Technik immer und wieder eingeschliffen wird. Dies ermöglicht es dem Kämpfer irgendwann ganz frei davon, "inspiriert" sozusagen, zu agieren.
Hier noch was zu Kreativitätsstrategien:



Im übrigen zählt das ergebnis!
:supi:
 


News

Oben