Laptop vs Desktop - aus DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von DrFreq, 27. September 2012.

  1. DrFreq

    DrFreq -

    Diskussion Desktop vs Laptop (PC) aus Eigenbauvorschlag Thread 2012 viewtopic.php?f=12&t=72409

    Ich würde mir keinen Rechner mehr bauen. Ich habe vor 17 Jahren meinen ersten PC selbst zusammen gebaut und bis letztes Jahr... Ich würde einen Laptop nehmen. Ich meine... Du bekommst ein Lenovo X Serie Laptop mit i3 für 400€. So ein Tower Rechner verbraucht locker 120 Watt plus TFT bis zu 60 Watt... Der Lenovo verbraucht komplett nur 8 bis 17 Watt. Ausserdem kannst du de Laptop auch mit nehmen.

    Muss natürlich jeder selbst wissen. Ich kaufe mir auf jeden Fall keinen Desktop mehr. Klar es gibt Leistungsfährigere Desktop CPUs.. Aber wenn ich bei einer CPU drauf gucke, 120 Watt Strom.. Dann der Rest, plus Grafik 100 Watt, ei dann brauchst du ein 600 Watt Netzteil... Wofür? Der i3 ist ausreichend, besser wäre ein Laptop oder Ultrabook mit i5 kostet halt 800 €. Die 2,5 Kg Teile mit i5 von Dell gibts schon für 499
     
  2. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Ist ein Teil kaputt, muss da meist gleich das Mainboard getauscht werden. Wenn man nicht gerade Vor-Ort-Service hat, ist die Kiste dann ein paar Wochen unterwegs.

    Und zwar um Größenordnungen.

    Was zieht der i3 im Laptop denn bei Vollast?

    Nein, das braucht man nur mit einer fetten Gamergrafikkarte (oder zwei davon). Für die allermeisten Desktops reichen 350W

    Rechnen alle langsamer als die Desktop-Versionen.

    Und dann wäre da noch die komplett fehlende Ergonomie, die man nur mit einem externen Monitor wieder herstellen kann (schwupps ist ein Teil des Stromsparvorteils wieder weg). Und die Auswahl an guten Audiointerfaces ist viel geringer - das wird sich aber hoffentlich mit der Verbreitung von Thunderbolt bessern.
     
  3. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    och nöööö, es wird mir so langsam zu anstrengend hier :roll:
     
  4. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Kein Ding. Ich bin ja auch nicht per se gegen Laptops. Aber ein vollwertiger Desktop-Ersatz sind die Dinger halt noch lange nicht, erst recht für Poweruser:
    - Zusätzliche Festplatten schnell anbinden? Erst mit Thunderbolt wird das vielleicht zuverlässig sein - eSATA ist eine eher wackelige Angelegenheit.
    - 2,5"-Festplatten und SO-DIMMs sind teurer als die Desktop-Pendants.
    - Mobil-Mainboards haben auch meist nur 2 RAM-Slots, verkraften oft große RAM-Module nicht, sind auch bei den kleineren Modulen oft wählerisch.
    - Wenn man nicht nur DAW macht, und z.B. mehr Grafikleistung für Photoshop/Premiere/CAD/Games/whatever braucht, darf man gleich nen neuen Laptop kaufen.

    Naja, und ganz nebenbei ist das hier der Thread für den Eigenbauvorschlag - Alternativen sind hier eigentlich OT. ;-)
     
  5. Ermac

    Ermac -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Es ist alles gesagt! Ich mag mein MBP sehr gern, aber Festplatte, RAM, Prozessor und Bus sind nun mal deutlich langsamer als bei einem Desktop System. Mich nervt außerdem die geringe Anzahl von Anschlüssen extrem. Mein Virus TI und das Midi Interface möchten gerne einen eigenen USB-Port haben und nicht am Hub betrieben werden. Bleibt also noch EIN Port für ALLES andere. Da wird mir schwindelig (und dem Rechner auch) wenn externe Festplatte (intern passt ja nur eine), Mackie Control, Akai APC und zweihundert Synthesizer an einem Port hängen.
     
  6. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Ich bin kein Poweruser

    uoooh oh ohoh uaaaah wumms jetzt bin ich von Stuhl gefallen :mrgreen:

    Recht hast du :supi:
     
  7. Ermac

    Ermac -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Hat dich irgendwer gezwungen einen neuen Rechner zusammenzubauen? Manche Leute hier muss ich nicht verstehen. "alles Quatsch, weil brauch ich nicht" ist wirklich das dämlichste, was man in einen Thread posten kann, der einen nicht interessiert.
     
  8. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012


    Es geht um das Verständnis darüber das man heute so viel CPU Power hat das es unsinnig erscheint sivh das grösste Model kaufen zu müssen. Es geht ausserdem darum zu verstehen das der Verkauf von Einzelteilen mehr Gewinn bringt. Zerlege das Auto in Einzelteile und verkaufe... bekommst du mehr als wenn du einen Komplettrechner anbietest.

    Ach es wird mir echt zu anstrengend hier... ich sollte dankbar sein dafür das es so viele dumme Menschen gibt, denn nur dadurch habe ich die Möglichkeit die Hardware die ich benötige für einen günstigen Preis zu bekommen. Wenn ich Geld hätte oder GEld ausgeben wollen würde, dann würde ich mir warscheinlich ein Mac Book Pro mit iCore kaufen.

    Aber alles was ich nicht tun wollen würde, wäre es mir ein klappriges Gehäuse zu kaufen in dem mehrere Lüfter alles zum vibrieren bringen und die Kiste nach ein paar Monaten anfängt zu blasen wie ein Staubsauger. Zum Stromverbrauch sage ich nichts mehr, denn da habe ich gesehen kennt ihr euch besser aus als ich. Mir ist allgemein aufgefallen ds man lieber (damit meine ich mich) lieber ruhig sein sollte, wenn sich die richtigen Fachleute unterhalten (das seid ihr)
     
  9. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Es ist erstaunlich, dass Du offenbar den Rechenpower-Bedarf jedes einzelnen Menschen kennst.

    Was hat das bitte mit dem Thema zu tun?

    Ach, jetzt sind die Menschen, die sich einen Desktop zusammenbauen, auch noch Dumm? Merkst Du noch irgendwas?

    Zum Glück tut das auch niemand, der sich das vorgeschlagene System baut. Wenn Du Ahnung davon hättest, wüsstest Du das auch.
    Außerdem gehörst Du offenbar zu den Glücklichen, die selbst einen i3 nicht aus der Langeweile locken - die meisten Laptops werfen schon bei moderater Last ziemlich nervige Luftquirle an. Will ich bei einer Workstation nicht haben.

    Nein, man sollte nur nicht pauschal von sich auf andere schliessen. Außerdem sachlich bleiben und auf Argumente eingehen, statt Leute mit anderer Meinung als Dumm zu betiteln.
     
  10. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Wenn man mit der Rechenleistung eines einfachen 486 SX zum mars oder mond fliegen und landen kann, warum benötigt man dann laut werbung mindestens einen dual core cpu um im internet zu surfen

    Merkst du was? ;-)

    Ich wette mit dir, das ich mit einer Atom CPU und PureData oder Alsa Modular mehr raus holen kann wie so manch einer der sich für zig tsd € ein Doepfer gekauft hat. Und wenn... kannst du selbst mit so nem AMD E450 easy komplette Produktionen fahren. Es kommt halt immer drauf an wie... :floet:

    Aus weniger mehr herausholen und somit seine Effizienz und sein Können steigern ;-)
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Weil Adobes Programmierer ziemliche Nieten sind. ;-)
    Mit den Anforderungen einer DAW hat das aber nichts zu tun.

    Es ist wirklich ganz toll, wenn Du das kannst. Es kann und will sich aber nicht jeder so von der Technik einschränken lassen - ich möchte jedenfalls frei sein in der Wahl meiner Werkzeuge und Arbeitsweisen, und nicht über jedes Prozent CPU-Leistung nachdenken müssen.
     
  12. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Stimmt, denn die Lenovo Thinkpad der X Serie sind ca genauso gross wie ein herkömmliches Netbook aber mit höherer Display Auflösung und doppeltem Akku plus iCore CPU bei gerade mal ein paar € mehr. Aber ey... entweder man rafft es oder man rafft es nicht. Wenn du es nicht raffst, dann kann ich dir auch nicht helfen...

    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... le_id=3712
     
  13. Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Dr Wreq, Herrscher über Wenigwatt und Winzigkleineleistung bei Waxiwalem W(o)utput.
     
  14. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Richtig! Wenn man die Vorteile eines Desktops nicht versteht und/oder braucht, wird man mit einem Laptop glücklich.

    Du raffst nicht, dass ich es schon längst gerafft habe, Du aber offenbar noch nicht gerafft hast, dass Laptops trotz der ganzen Rafferei eben nicht das Nonplusultra sind. Erst recht nicht für eine DAW mit mehr Leistungsbedarf als ein Laptop liefern kann. Dass Du Dir das nicht vorstellen kannst, heist noch (sehr) lange nicht, dass es nicht existiert.
    Du hast auch ganz offensichtlich nicht gerafft, dass ich nicht prinzpiell gegen Laptops als DAW bin, wohingegen Du ziemlich fette Scheuklappen aufgesetzt hast.

    Du raffst wirklich nicht, dass nur weil das für bestimmte Szenarien praktikabel ist, es noch sehr lange nicht die eierlegende Wollmilchsau für jedes Studio ist. Die Gorillaz haben ein komplettes Album nur auf dem iPad produziert. Dürfen wir jetzt alle nur noch iPads benutzen, oder sind wir gar Dumm, wenn wir es nicht tun? Warum benutzt Du überhaupt noch einen viel zu schnellen i3-Laptop?
     
  15. DrFreq

    DrFreq -

    desk vs lap DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    machbar ist alles. und ich meine das es in er zukunft noch mehr in diese richtung gehen wird. ich stelle mir ein macbook vor in der grösse eines ultrabook mit der 4fachen leistung eines i7 mit 18 Watt Verbrauch und 12 Stunden Akkulaufzeit für gerademal 500 €

    das wird eines tages soweit sein.. und spätestens dann, so glaube ich wird wirklich keiner mehr analoges gear verwenden, weil selbst dann die plugins so geil sind :mrgreen:

    Sagen wir es mal so... ICh bin nicht dein Pappa und vom Alter her könnte ich warscheinlich eher dein kleiner Bruder sein. Aber überlege dir, bei egal was du dir zum Schluss kaufen willst genau, ob es dann zum Schluss wirklich sein Geld wert gewesen ist. Weil man wirft viel zu oft vollkommen unbedacht sein Geld aus dem Fenster. Man kauft sich erst einen Rechner, nach 1 Jahr wird aufgerüstet usw. Meistens kostet dann das Aufrüsten und Umrüsten doppelt so viel wie das was man für die ganze Kiste bezahlt hat und warscheinlich ist es dann billiger sich gleich ne neue Kiste mit mehr Leistung zu holen

    Ich kaufe mir nur noch Laptop, weil ich sage mir.. ei gut, das Ding wird so wie so spätestens in 2 oder 3 Jahren ausgetauscht. Aber ich werde mir keine Kiste mehr selber bauen
     
  16. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    In der Zukunft werden wir vermutlich völlig ohne Rechner via Brain-To-Matrix (ha! BTM!) komponieren.
    Heute aber gibt es noch viele Szenarien, wo so eine blöde Desktopkiste einfach aus technischen Gründen alternativlos ist. Dafür war dieser Thread ursprünglich gedacht, bevor Du ihn gekapert hast.
    Ich werde Mic bitten diese Diskussion in einen eigenen Thread auszugliedern. (Edit: done. ;-))
     
  17. DrFreq

    DrFreq -

    eventuell ein eigenes thema wert
     
  18. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    erzähl mir was von leistungsbedarf... ich habe einfach mal ein paar daten raus gezogen:

    "Für eine CD (44,1 kHz, 16bit, 2 Kanäle) ergeben sich somit 1411200 Bits pro Sekunde"

    "Intel H67 SATA-Bandbreite. Zitat von gpunkt2000 Beitrag anzeigen. Gesamtdatendurchsatz auf max. 3GB beschränkt"
    "allow data from the PCI Express ... bandwidth of 21.3 GB/s."

    Ich habe jetzt keine Lust alle haaaar genauen leistungsdaten für aktuelle hardware raus zu suchen. du brauchst für audio keine grosse leistung. du kannst 128 audio spuren gleichzeitig abspielen und das wird nicht mal den bus um 10 % belasten. Das Problem ist die Effizienz der Audio Programme selbst als auch die Art wie man selbst Musik macht, aber nicht die Leistung der Hardware. Die Hardware hat heute so viel Power das man es sich vor einigen Jahren nicht erträumen konnte.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Der Virus kann auch über einen Aktiven Hub betrieben werden. Hab selber so ein Belkinteil da und das funzt
     
  20. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Einen Rechner bauen würde ich auch nicht mehr. Meine Neugier hatte sich mit dem Nachbau eines APPLE II erschöpft. Man kann sich Desktops heute nach den persönlichen Ansprüchen zusammenstellen und erlebt keine Pleiten weil irgendwelche Steckkarten entweder mechanisch oder softwartechnisch nicht zum Rechner passen usw.
    Als Arbeitstier brauche ich einen Desktop, Laptops sind mir entweder zu leistungsschwach oder zu teuer, auch fehlen mir die zahlreischen Schnittstelle. Laptops sind auch recht anfällig und steigen schon wegen Hitzeproblemen eher aus als Desktops. Entscheidend ist natürlich, WOZU man den Rechner einsetzt. Ich bearbeite z.B. häufig Bilder und längere Videos. Beim Rendern zählt Leistung und intern will ich im Rechner eine SST Platte zum schnellen Start haben und 2 fette HDs um Programme und Daten getrennt speichern zu können und z.B. für Video eine Platte exclusiv zu haben.
    Einen Laptop finde ich für Reisen ganz gut und auch im Wohnzimmer-Kino.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich kann beide Seiten ganz gut verstehen:

    für 500€ bekommt man heute Laptop: ne Quadcore, 4GB Ram 500GB HD

    für wirklich ganz viele reicht das durchaus und ist vorallem eins: mobil.
    (über Lüfter Lautstärke sollte man beim Testen, eben ausreichend testen!! und schauen, ob shared graka memory, für einen persönlich gar ausreicht...wenn man nicht als Zocker direkt andere Vorgaben hat)

    es ist heutzutage echt schwer jemanden vernünftig zu beraten, der sein eigenes Verhalten nicht genau kennt.

    p.s. dann rennt er zu ALDI, kauft so ne Kiste und macht zum Schluß nue ein wenig Google und schaut mal bisschen youtube an (hab ich schon oft genug erlebt :selfhammer: )

    wichtig ist nach wie vor: gibts "Altlasten" alte PCI karten? werden mehr Schnittstellen benötigt? Wie laut darf denn sein geräuschmäßig? Hab ich lust auf einen ergonomischen "Arbeitsplatz" oder nehm ich den Lapi nur auf den Schoß?

    im Jahr 2012 geht die Sinnhaftigkeit ja noch weiter: kauf ich mir nicht doch lieber ein Ipad, weil die Appz soo wahnsinnig günstig sind und mir diese ultra leichte Mobilität noch viel mehr vorteile bringt, gerad in zusammenhang mit meinem Iphone :roll:

    .............................................................................................................................

    wieviel kerne sollte denn ein heutig Tower Rechner haben? 32GB Arbeitsspeicher = meine Fresse, was macht man damit wirklich p.s. ein Ipad ist unter 15sec am start ein tower wie lange?? oder ist das dank SSD auch so flot?

    Und das Thema Stromverbrauch: Da müssen wohl eher WOW Zocker ihre Rechnung mal vorzeigen :lollo:

    ..............................................................................................................................

    also ich für meinen Teil würde lieber 2 Laptops mit min dualcores kaufen und die dann zur Arbeitsteilung verpflichten (kosten so 150€ pro Stück a min 2GB Ram -> wo sind die WIN7 gegenrufe :mrgreen: )
    mein TIP: kauf baugleiche, dan kann man genug rumexperimentieren, wenn sich ein windows, dank dummer treiber, mal verabschiedet hat!

    ...................................................................................................................

    trotzdem: vielen lieben Dank: marv42dp !!!

    So steht es in fast keiner Computerzeitschrift, was so stand der Dinge ist :selfhammer:
     
  22. DrFreq

    DrFreq -


    Meine letzte Computerzeitschrift habe ich mir vor mindestens 6 Jahren gekauft. Hin und wieder, wenn ich mal auf einen Zug warte zieht es mich dann am Bahnhof doch mal an das Zeitschriftenregal und ich sehe mir die Zeitungen an, lese einige Artikel an... Aber kaufen tue ich mir keine, da können auch die beiliegenden DVD s nichts ändern. Die scheinbar interessanten Themen können in diesen Zeitschriften nicht ausreichend behandelt werden.
     
  23. dns370

    dns370 -

    nun ja, spannender als die mobile sache (ausnahme tabletts) finde ich die micro-pc´s .... von der größe vergleichbar mit einem mini-mac (oder mac-mini?)....... wenns um das recording geht samt plugins, 4-kern mit grafikeinheit (für sauber darstellung), 3-4 gig ram und ne SSD und das auf einem smallformfactor-mainboard .... ich verstehe bis heute noch nicht, warum immer alles so groß sein muss

    aus meiner sicht die zukunft .... nur die kühlung dürfte kein zuckerlecken werden
     
  24. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Ach tu doch bitte nicht so, als würde ich mir meinen Leistungsbedarf nur einbilden.
    Es muckt nicht jeder nur mit Audiospuren, und selbst wenn, dann auch nicht nur pupstrocken, also ohne Effekt-VSTis.
    Ich brauche i.d.R. keine 30 Audiospuren, da bräuchte ich tatsächlich nur einen Atom für. Aber ich verwende CPU-lastige VSTs, und davon viele - da streckt ein Atom sofort und ein i3 auch schnell die Waffen. Ein Full-HD-Videoclip muss auf einem zweiten Monitor synchron mitlaufen können, ohne dass ich dauernd (z.B. bei Start/Stop) sekundenlange Wartezeiten habe. Beim Rendern freue ich mich über kurze Wartezeiten, beim Encodieren von Audio und Transcodieren von Video ebenso. Das ist für mich, weil es ein Hobby ist, purer Luxus. Für einen Profi ist es bares Geld.

    Ich brauche mehr als 4 USB-Schnittstellen (hier hängen gerade 15 USB-Geräte rum), und zwar möglichst ohne Hubs dazwischen.
    Ergonomie hatten wir ja auch schon - selbst an einem 17"-Latop kann ich nicht länger als eine Stunde halbwegs entspannt arbeiten. Ich brauche meine 24"+20" Bildschirmfläche und die Fullsize-Tastatur.
    Einen 15"-Laptop schleppe ich auch nicht mehr mit mir rum, 13" ist handlich und trägt nicht dick auf. Brauche ich unterwegs mehr Leistung, als dessen i3-350 liefern kann, greife ich via Remotedesktop auf den Heimrechner zu.
     
  25. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: desk vs lap DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Und die Welt ist eine Scheibe, die auf dem Rücken von vier Schildkröten ......
     
  26. DrFreq

    DrFreq -

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Lass mich raten Windows? Selbst Schuld.. kein wunder das du mehr CPU Power brauchst als nötig.

    Das ist nun ein extremes Beispiel von einer mit Lowlatency Kernel ausgestatteten Lightweight Distribution die als DAW konzipiert ist.

    "Stop consumerism! optimize your resources! This operating system is designed to run on Pentium2 processors with 256MB RAM,"

    Nur solange der Kunde zahlt

    Du kannst dir auch Flügel wachsen lassen und dann zum Mond fliegen :mrgreen:

    Ich habe mich auch einige Zeit für das non linear editing interessiert. ich habe dafür das avid media composer benutzt.
     
  27. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Latenz ?
    Aber wie üblich wirst du konkret nicht antworten....

    ............

    Was ist denn jetzt mit Freckie und dem Atom auf der Bühne ? Ich hab schon angefangen Plakate zu malen ...


    Mink
     
  28. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    Gehts auch mal ohne Windows-Bashing? An solchen Plattitüden erkennt man die Narren
     
  29. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Re: DAW PC: Eigenbauvorschlag 2012

    ROFL, danke für die Demonstration Deiner vollkommenen Ahnungslosigkeit. Das OS hat heutzutage nichts mehr damit zu tun, wieviel Rechenleistung bei den Anwendungen ankommt.
    Ich verwende Programme, die es für Linux nicht gibt - und auch keinen adäquaten Ersatz.
    Linux setze ich lieber auf Servern ein, da hat es echte Stärken. Auf dem Desktop hat es für mich (!) leider gegen Windows und OSX verloren - da kann die Idee noch so edel sein.

    Ob der Kunde zahlt oder nicht hat doch nichts mit dem Werkzeug zu tun bzw. wenn das bei Dir der Fall ist, machst Du was falsch.

    Du kannst Dir ein Loch ins Knie bohren und heisse Milch reinschütten. Das hat ungefähr genauso viel Zusammenhang.
     
  30. DrFreq

    DrFreq -

    Das habe ich früher auch immer gedacht. Aber ist schon klar das du lieber Linux als Server nimmst und nicht eine 5 User Lizenz von Microsoft, da wirst du ja sonst arm

    ist zwar nicht von mir... aber die ganzen tracks wurden mit renoise auf einem samsung n110 gemacht und das ding hat beim besten Willen eine echt beschissene cpu
    http://soundcloud.com/lamptonworm/sets/twenty-ten/
     

Diese Seite empfehlen