Latenzausgleich in Cubase SX

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Bluescreen, 5. November 2006.

  1. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Wenn ich in SX eine Midi-Spur an einen externen Klangerzeuger abspiele und als Audio aufnehme kommt es offensichtlich zu einer Überkompensation der Latenz, d.h. die aufgenommen Audio-Events liegen immer leicht vor dem Beat:

    [​IMG]

    Das führt natürlich dazu, dass ich Audiospuren kaum ohne Knackser an Taktgrenzen schneiden kann.

    Kann mir jemand sagen, welchen Parameter ich exakt wo einstellen muss um das zu beheben ?
     
  2. Warum machst du von dem Part den du ufnehmen willst nicht einfaach nen Audiomixdown der entsprechenden Spur statt den Part per "Record" aufzunehmen? Dann rechnet Cubase die Latenz direkt mit rein und es sitzt sauber.
     
  3. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Es geht mir um externe Klangerzeuger. Die Softwaresynthesizer und -drums sitzen genau auf dem Punkt.
     
  4. Wieso? Das geht doch auch mit externen Synths. Wenn du deine Synths als "externe Synthesizer" bei den Audioverbindungen eingerichtet hast, kannst du von einem Part oder einer Sur wie bei einem VST Instrument einen Mixdown machen. Wenn du normal aufnimmst hast du halt die Latenz mit drinn und musst dann mühselig per Hand aufn Punkt setzen oder mit Spurdelay ausgleichen.
    Ich mache das mit allen externen Synths so und habe das latenzproblem nicht.
     
  5. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Muss ich mal ausprobieren, danke für den Tipp.
     
  6. Ermac

    Ermac -

    dummdidumm... worüber rege ich mich eigentlich so auf die letzten Tage? Genau darüber! Die Antwort ist einfach: Cubase kann so was kompliziertes nicht wie Sachen gleichzeitig aufnehmen und wiedergeben. Schade eigentlich! Dafür sind jetzt 25 neue Plugins dabei in der neuen Version.
     
  7. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Allzuviel kann ich nicht über Cubase schimpfen, mein Problem ist sicherlich ein eher lapidares.

    Ich gebe Midi raus und nehme über meine Soundkarte, die eine gewisse Latenz hat, auf. Normalerweise müssten die aufgezeichneten Audio-Events also hinter den Midi-Events liegen. Da sie aber leicht davor liegen, findet irgendwo ein Latenzausgleich statt. Und der tut auf meinem System leider etwas zuviel des Guten.

    Der Versatz ist übrigens bei allen Spuren gleich, bei allen externen Instrumenten gleich und er ist konstant ohne Jitter.

    Ich bin also davon ausgegangen, dass irgendwo bei den Präferenzen ein Wert justiert werden muss. Leider finde ich den nicht.

    Ich werde jetzt aber zunächst mal die Empfehlung unserer Säurebauern versuchen.
     
  8. Ermac

    Ermac -

    Man kann irgendwo den Latenzausgleich ausschalten bzw für einzelne Spuren seperat deaktivieren. Man kann auch im Inspector eine Spurdelay einstellen, mit dessen Hilfe die Sachen dann wieder on time sind. Alles ziemlich lästig und so dermaßen dämlich, dass man sich fragt, wer solche Programme schreibt.
     
  9. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Ich hab's herausgefunden wo man den Aufnahmeversatz einstellt. Bzw hatte ich es schon früher gefunden, war nur immer davon ausgegangen, dass der Wert in Millisekunden skaliert ist. Da er aber in Samples angegeben wird, hatten die kleinen Werte, die ich eingegeben hatte, keine merkliche Veränderung zur Folge.

    Ursache des Versatzes ist wohl, dass der Treiber meiner Terratec EWS einen falschen Wert an Cubase übergibt (11,61 ms statt 10,7 ms) bei dem etwas größeren Buffer den ich beim Mischen verwende.

    Also Phelios, wenn Du eine Terratec-Karte hast, reg Dich mal so richtig über die auf ;-)
     

Diese Seite empfehlen