Leute die plan haben vom akai 2000 bitte helft...

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von knob twiddler, 4. September 2006.

  1. Ich habe mir ein expansionsboard für meinen akai geleistet[​IMG]
    und zwar diese Audio eingänge erweiterung.
    Jetzt habe ich folgendes Problem: einem multi kann ich ja immer
    nur einen Ausgang zuweisen.Aber ein Ausgang ist ja immer nur auf
    einem Kanal.Ich möchte aber gerne stereo mit dem Sampler arbeiten
    also keinen monokanal benutzen.Bei stereo bräuchte ich aber
    zwei Ausgänge ..es lässt sich aber nur einer der expansionouts einem
    Samplemulti zuweisen
    Oder kann man doch irgendwie zwei outs einem multi zuweisen??
     
  2. Bitte nicht alle auf einmal [​IMG]
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    zu sehr bedien-tiefen, das kann man nicht immer genau wissen, wenn man ihn nie hatte.. ich gebe ja meist tipps über sachen, die ich nicht hab.. aber das ist dann doch zu speziell ;-)
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich hatte diese Erweiterung nicht in meinem S2000. Bist du sicher, dass man ein Programm nicht auf ein Individual Pärchen routen kann?... Sind die Ausgänge nicht so aufgelistet: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 1/2, 3/4, 5/6, 7/8 ? Ansonsten könntest du mit Keygroups arbeiten und die Verteilung auf die Individual Outputs dort einstellen. Der Sampler kennt ja keine Stereo-Samples. Also gibt es pro Sample (-L / -R) eine Keygroup, welche du dann den Individual Outputs zuordnen kannst.

    Zum Bedienen des S2000 am Gerät könnten diese Übersichten hilfreich sein, die ich damals erstellt hatte: s2000_scr.pdf
     
  5. Genau so muss das gemacht werden.
     
  6. Genau das hätte ich gesucht mit 1/2 ,3/4 etc. ..geht aber leider nicht
    habe schon alles abgegrast.Wenn ich ein multiprogramm(das übrigens
    immer aus mindestens einer keygroup besteht)über den gewöhnlichen
    out am mixer anschließe und das nächste multiprogramm über
    z.b. individual out 1 dann kommt das zwar stereo raus aber ist
    irgendwie mit dem gewöhnlichen output so verbunden das ich die
    volume nicht individuell regeln kann.
    Naja ich schätze wirkllich das ich ein multiprogramm kopieren muß
    und dann bei dem einen alle links pannen muß und bei dem anderen
    alle rechts.Ist dann aber ziemlich umständlich oder?
    Na ja ich probiers mal aus..hätte ja sein können das jemand
    schon dasselbe Problem hatte.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Was ist aber der Grund, dass du Individual Outputs nutzen möchtest? Möchtest du die so ausgeführten Klänge extern weiter bearbeiten? Denn pannen kannst du auch im Sampler. Ich hatte nach dem S2000 zwar noch den S3000XL im Rack (bzw. habe immer noch), hatte seine Einzelausgänge aber nie benutzt. Den Wunsch nach Einzelausgängen habe ich dann komplett im PC realisiert, und zwar nativ, sprich mit Cubase VST + Kontakt. Man speichert einen Cubase-Song und somit alle Zuweisungen etc. Man braucht also keinen Sampler mehr zu booten, Samples zu laden etc. Einfach auf die Cubase-Datei klicken und alles wird automatisch geladen. Du bist außerdem nicht mehr auf 32 MB RAM, 32 Stimmen beschränkt, hast samplegenaues Timing etc.
     
  8. ja genau das möchte ich ...hm das was Du sagst hört sich sehr interessant an.Ich habe leider davon keine Ahnung.Wo könnte ich über sowas mal nachlesen?
    Ich habe immer nur mit meinem ollen Akai Sampler rumgepfuscht
    alles andere ist neuland für mich.Ich habe das jetzt so verstanden daß
    Du einen Vst sampler benutzt.Sowas wäre natürlich ne feine Sache
    ich bin nämlich das andauernde Diskettenwechseln Leid.
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Oh, das ist natürlich nicht mehr zeitgemäß. Ich hatte damals den Sampler (S2000, S3000XL) per SCSI mit dem PC und einem externen ZIP-100-Laufwerk verbunden. Auf eine ZIP-100-Diskette konnte ich theoretisch bis zu ca. 98 MB oder so speichern, praktisch weniger wegen Partitionierung und Organisation. Denn Akai-Format schreibt maximale Partitionsgröße von 60 MB vor. Echt Steinzeit. Da ist man mit einer gewöhnlichen Computer-Festplatte viel flexibler.

    Ja, der NI Kontakt ist als VST-Instrument in Cubase VST eingebunden.

    Ich habe die meisten Infos aus den Zeitschriften wie Keyboards (in der es inzwischen wieder eher um die Keyboards geht und weitere Themen in die neue Sound&Recording ausgelagert wurden) und Keys. Wenn man sich für ein Produkt entschieden hat, helfen die Handbücher weiter. Und klar, gibt es da noch spezielle Bücher, das Internet mit den Artikeln, Foren etc. An Infos mangelt es also nicht.
     
  10. Die Sound und recording wollte ich mir schon längst abonieren.
    Ich hol mir die neuste mal in der Bahnhofsbuchhandlung.
    Eine Frage noch ,kann ich den "ni kontakt" auch als Vst instrumment
    meinem Cubase se zufügen und wenn ja wieviel kostet der dann
    so im dreh?
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Der NI Kontakt wird in einem VSTi-fähigen Programm ganz normal als VST-Instrument geladen. Ich habe die alte 1er Version, und mir reicht das. Ich benutze auch immer noch das alte Cubase VST 5. Zum einen habe ich jetzt weniger Geld zur Verfügung für mein Hobby, zum anderen keine Lust in das Erlernen eines neuen Programms Zeit zu investieren. Außerdem habe ich einen nicht ganz aktuellen Rechner (PIII 1,1 GHz), und habe gehört, dass die neueren Cubase-Versionen mehr Leistung brauchen. In Cubase VST 5 mit dem Kontakt-Sampler läßt sich auf meinem Rechner schon einiges machen. Der neue Kontakt 2 ist recht teuer. Naja, im Vergleich zu Preisen von Hardware-Samplern aber wiederum günstig. Für den S2000 hatte ich damals 2000 DM bezahlt! ;-) Musst du selber schauen. Es gibt günstigere Alternativen. Damals gabs nicht so viel. Mein erster Sampler für PC war der STS4000 von Creamware (ok, eigentlich war mein erster Sampler die SoundBlaster AWE64Gold mit zunächst 4 und dann 12 MB RAM). Danach wurde Kontakt rausgebracht. Erst dann folgten weitere Software-Sampler. Den STS4000 von Creamware nutze ich nicht mehr (hat damals auch viel Geld gekostet), seitdem ich Kontakt kennengelernt habe. Aber wie gesagt, der Kontakt ist inzwischen nicht der einzige Software-Sampler auf dem Markt. Wegen Preise kannst du z.B. bei Thomann schauen.
     
  12. wie sind denn die Filter vom kontakt?
    Der vom s 2000 is ja nicht so doll.
    Also Danke jedenfalls für die info ich werde demnächst
    wahscheinlich umsteigen.Ich sample zwar nur hi hats und
    snares etc. aber feiner ist das schon wenn man alles
    beim songabspeichern mit abgespeichert hat.
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nun, ich bin kein Filter-Fetischist und benutze den Sampler eher für Naturinstrumente wie Drums, Piano, Streicher etc. Aber besser als im S2000 werden sie schon sein, insb. in der neuen Version. Der S2000 hat ja ohne Nachrüstung nur 12dB Lowpass-Filter. Der Kontakt hat da auf jeden Fall mehr zu bieten. Ansonsten kannst du dir z.B. auch den aktuellen Software-Sampler von E-mu anschauen. Da werden die Filter wohl eher nach E-mu klingen.

    Auf den Thomann-Seiten gibts übrigens zu vielen Produkten Test-Berichte aus bekannten Zeitschriften zum Download, z.B.:

    Test: Native Instruments Kontakt (Soundcheck 06/2003):
    https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview ... 306058.pdf

    Test: Native Instruments Kompakt (KEYS 11/2003):
    https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview ... 311046.pdf

    Test: Software-Sampler Native Instruments Kontakt 2 (KEYS 07/2005):
    https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview ... 507016.pdf

    Test: Sampler E-mu Systems Emulator X (KEYS 07/2004):
    https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview ... 407050.pdf
     

Diese Seite empfehlen