Limiter für Synthesizer?

Horn
Horn
||||||||||||
Liebe Leute, ich habe beim Erstellen neuer Sounds aktuell insbesondere mit dem mQ das Problem, dass die Dynamikbreite teilweise sehr groß ist und ich oft zwischen Überfahren des Mischpult- bzw. Interface-Eingangs und der Schwelle nicht mehr angenehm laut genug zu hören den Ausgangspegel des Synths bzw. die Eingangsempfindlichkeit des Mixers hin- und herregeln muss. Das finde ich ziemlich lästig und frage mich, ob da ein Hardware-Limiter helfen könnte. Falls ja, hätte ich gerne etwas Preiswertes und möglichst Klangneutrales. Welche Geräte kommen da in Frage? Oder mache ich einen Denkfehler?
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Limiter als Schutz ja , für kurze Spitzen , aber ihn anfahren ist ein Effekt... Neutral , klar , Preisfrage
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Ich werfe mal den gebrauchten Alesis "Micro Limiter" ins Rennen, der für kleines Geld zu haben ist.
Wie neutral er sich verhält kann ich leider nicht sagen.

Ansonsten ist FMC Audio immer ein Tipp.

DBX ist ebenfalls nicht die schlechteste Wahl. Es gab da auch kleinformatigeres!




dbx_mc6_002.JPG
 
Trylle
Trylle
ÆLIEN
Den DBX 166 XL habe ich auch genau für diesen Einsatz. Er macht das super. der XL klingt meiner Meinung nach etwas besser als der XS und den XL bekommst du für rund 100 Euro gebraucht.

Der 166er ist bei vielen Veranstaltungstechnikern hier in meinem Umfeld standard limiter im Rack. Sehr robust und ok im Klang.
 
007891
007891
|||||
Ich benutze einen Behringer Autocom MDX 1200. War gebraucht mit 30 EUR sehr günstig. Nehme ich für Bass oder Bass-Synths.
 
dbra
dbra
Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
würd auch den dbx 166xl empfehlen. hab ich auch und hat dann auch nen kompressor und n gate mit an bord.
 
Horn
Horn
||||||||||||
Erst einmal vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten. Ich entnehme daraus, dass ich nicht total auf dem Holzweg bin, oder?

Was genau ist besser am 166XL im Vergleich zum 166XS? Ich kaufe ja an sich immer gerne neu, wenn es geht, aber wenn der XL wirklich besser ist ...
 
dbra
dbra
Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ich kann dir bestenfalls die Unterschiede zwischen dem 166xl und 266xl sagen...

bin auf jeden Fall mit dem kompressor im 166xl auch sehr zufrieden. gibt bessere, aber erledigt den job gut.
 
F
francesco
||
In einer Live/Jam Situation oder beim Mischen finde ich Limiter und Kompressoren fast unverzichtbar und setze die auch viel und gerne ein. Aber gerade bei der Soundgestaltung würde ich lieber "Nach Gainen". Ein Kompressor oder Limiter greift in die Soundgestaltung ein und man wundert sich dann hinterher, warum der Sound in einer anderen Lautstärke total anders klingt bzw. auch ganz anders beim Spielen reagiert.
 
Horn
Horn
||||||||||||
In einer Live/Jam Situation oder beim Mischen finde ich Limiter und Kompressoren fast unverzichtbar und setze die auch viel und gerne ein. Aber gerade bei der Soundgestaltung würde ich lieber "Nach Gainen". Ein Kompressor oder Limiter greift in die Soundgestaltung ein und man wundert sich dann hinterher, warum der Sound in einer anderen Lautstärke total anders klingt bzw. auch ganz anders beim Spielen reagiert.
Ja, das ist natürlich auch ein Aspekt. Aber sagen wir mal so: zur Feinabstimmung kann man das Ding dann ja ausschalten, aber man muss ja bis da erst einmal sein.
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Als reinen Peak Limiter würde ich rein die Signalgüte in Betracht ziehen , wenn es um Recording im allgemeinen geht .. Was bringt mir ein Audiointerface wenn mir der Limiter immer schön den noisefloor hochzieht , er soll ja eigentlich garnicht hörbar sein.. Und da ist gutes nicht gleich teuer und teures nicht gleich gut - wenn man schon von Klang bei einem Limiter spricht hat das Teil schon verloren .. meine Meinung .. außer man fährt die Kiste halt an , aber da gibts dann echt keine Grenzen mehr
 
Plasmatron
Plasmatron
|||||||||||||
Ich hab einen sehr gute AD Wandler , sehr viel Headroom, hohe Dynamik, ganz niedriger Noise Floor.. Da steuer ich auf 80% aus und komme mit den Spitzen mal auf 90,95 ( also -5dB , sorry % ist ja quatsch) das passt perfekt , alles andere dann in der Box - gaaanz selten mal, dass ein peak drüber ist , passt
 
Horn
Horn
||||||||||||
Mir kommen so langsam auch Zweifel, ob ich so etwas wirklich brauche für meine Zwecke. Muss da wohl mal genauer in mich gehen.

Vielen Dank auch für die kritischen Einwände! Alles, was mich davon abhält, Geld auszugeben, ist willkommen ;-) ...
 
Dark Walter
Dark Walter
||||||||||
Schliesse mich da @Plasmatron an.

Gut zum einpegeln sind so -12 -14 db, das aufgenommene Signal wird so schön klar, ist gut zum weiterverarbeiten und es bleibt noch genug Luft nach oben für unerwartete Pegelsprünge. Im Zweifelsfall lässt sich hier immer noch ein Software Kompressor / Limiter einsetzen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben