Listing - An was baut ihr denn so?

fanwander
fanwander
*****
Bild von aktueller Dauerbaustelle :
[Formant]
Mach Dir doch Hard-Sync-Eingänge zu den VCOs. Einfach einen BC237 o.ä. parallel zu T1 und mit dem externen Signal mit 10k an die Basis des zusätzlichen Transistors:
P1050040.jpg


Ich bin momentan auch am renovieren eines Formants. (spannende Sache, weil der Erbauer sogar die Montageleisten selbst aus Aluwinkeln gebaut hat und perfekt passgenau Muttern hinter die Löcher geklebt hat).
P1050025.jpg
 
humax5600
humax5600
|||||
@fanwander

Auf dem VCO sind aber etliche Ergänzungen zu sehen (mehrere Kippschalter über den Potis , wofür sind die denn ) ,
und da sind sogar noch die BF245 (T2+T3) drin und nicht die Änderung mit dem LF356 .
Würde ich noch machen , das erhöht die Stabilität des VCO enorm.
Und keine IC-Sockel verbaut + die alten kratzigen Preh-Potis + C2 gegen einen Styroflex Konds. tauschen


Na dann noch frohes Schaffen + gutes Gelingen .
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
@fanwander
Auf dem VCO sind aber etliche Ergänzungen zu sehen (mehrere Kippschalter über den Potis , wofür sind die denn )
Das sind Mods von mir, nicht vom Erbauer. FM umschaltbar zwischen Lin und Log, PWM umschaltbar Spiced-Saw und Pulse (hab ich allerdings noch nicht auf musikalische Brauchbarkeit getestet). Die Buchse in der Mitte oben ist der Sync-Eingang. Theoretisch könnte ich auch noch hard/soft-Sync umschaltbar machen.

und da sind sogar noch die BF245 (T2+T3) drin und nicht die Änderung mit dem LF356 .
Würde ich noch machen , das erhöht die Stabilität des VCO enorm.
Das ist dann halt ein riesen Gebastel auf der Platine. Da hab ich eher keinen Nerv drauf. Da muss ich den Auftraggeber fragen.

Und keine IC-Sockel verbaut + die alten kratzigen Preh-Potis + C2 gegen einen Styroflex Konds. tauschen
IC -Sockel bau ich nur rein, wenn ich was tauschen muss. 3n3 Styroflex müsste ich sogar noch da haben.

Die Potis sind übrigens geradezu perfekt erhalten. Das System stand immer rauchfrei und trocken beim Erbauer - allerdings seit zwanzig Jahren unbenutzt. Beim ersten Durchtesten hatte ich fast kein einziges kratzendes Poti.

Allerdings musste ich sämtliche Schalter und Buchsen tauschen (im Bild sieht man schon die Lumbergbuchsen). Die sind alle korrodiert.

Na dann noch frohes Schaffen + gutes Gelingen .
Danke. Ich werde vermutlich ausführlich über die Renovierung auf amazona.de berichten. Allein wie das ganze System zu mir zum Renovieren kam, da steckt eine ziemlich lustige Geschichte dahinter.
 
Zuletzt bearbeitet:
humax5600
humax5600
|||||
Als ich vor etlichen Jahren die Platinen für die VCOs selber geätzt habe , hab ich auch das Layout für das LF356 geändert . (siehe Bild)
Aber du hast recht : auf der orginal Platine ist das schon ein wenig Gebastel .

Formant_VCO.jpg
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Ich bin mal wieder mit meinem Latein am Ende.

Konkret gehts um einen Versuch, die Firmware für das MI Branches auf den Prozessor zu kriegen. Ich komm aber gar nicht soweit, zu testen, ob der Atmega-Prozessor meine Lötattacke überlebt hat, weil ich den Treiber für dieses AVRISP-Programmerteil ums Verrecken nicht installiert bekomme. WIN10 zickt wohl bekanntermaßen bei nicht signierten Treibern rum, und selbst die empfohlene Abhilfe hat exakt gar nix gebracht. Nach dem Neustart habe ich unten rechts auf dem Hauptmonitor diesen Hinweis:

Testmodus.jpg

Wenn ich dann versuche, den Treiber zu installieren, kommt diese Fehlermeldung:

Treiberfehler.jpg

Und damit ist Ende Gelände.

Zadig brachte auch nix, das "Microchip Studio" zeigt den Programmer dementsprechend auch nicht an (sondern bietet in der entsprechenden Menuauswahl nur einen Simulator an).

Ich hab keine Ideen mehr. Der finanzielle Schaden hält sich zum Glück in Grenzen (ca. 20 Euro), aber eins weiß ich: Das war/ist definitiv mein erstes und letztes DIY-Modul von Mutable Instruments :mauer:.

Ich will ja nicht mal ausschließen, dass ich den Prozessor beim Löten "gegrillt" habe und die Mühe eh für die Katz' gewesen wäre - aber, wie oben schon gesagt: Ich komm gar nicht bis dahin, das zu testen :roll:.
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Folgendes wäre noch ne Versuch wert ( als Admin danach reboot)
Code:
bcdedit /set nointegritychecks off

PS: typisch m$ ist dieser Befehl eigentlich unlogisch denn nointegritycheck Off ist eine doppelte Verneinung und heißer eigentlich integritycheck on (sic!) :rolleyes:
 
T
Tsanderakis
||
Nicht aufgeben. Wir brauchen Mitleidende bei Mutable Nachbauten. Ich habe 2 Branches gemacht, allerdings mit einem anderen Programmer. Grillen tut man die Chips nicht so schnell mit dem Lötkolben. Ich hatte zuerst den mysmartUSB light in Betrieb ohne Probleme. Den hatte Stefan Tretau von ST Modular mal empfohlen. Installation vom Programm war auf W10 total stressfrei. Den mysmartUSB light hatte ich beim Conrad gekauft. Damit ging bisher alles zB auch Grids. Nur Edges ging mit dem nicht. Dafür habe ich mir einen Olimex zugelegt, der auch die ATXMegas kann. Da ist garantiert ein Problem mit W10 und den Treibern. Unsignierte kann man aber als admin installieren. Ich betreibe die 2 Branches mit einem Grids und das macht richtig Spaß. Kannst ja auch mal AVRdude mit GUI oder Flugzeugträger Microchip Studio probieren als Software. Kann dann sein, das man einen Emulationsmodus auswählen muss.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Ich bin mir sicher du hast hier schon nachgesehen und weißt den Kram auch schon !

Also ich hab auch son USB Dingsi für meine Copter gehabt und unter Win7 hab ich da keine Probleme:wegrenn:

Argh. "Treiberinstallationsdialog mit Rechtsklick und als Administrator starten" fehlte. Treiber ließ sich dann zwar (endlich) installieren, aber das Microchip Studio bietet nach wie vor nur den "Simulator" an (Rechner zwischendurch neu gestartet hab ich natürlich).

Nicht aufgeben. [...] Kannst ja auch mal AVRdude mit GUI oder Flugzeugträger Microchip Studio probieren als Software.

Doch. Ich hab die Schnauze, ehrlich gesagt, ziemlich voll und denke, das wars für mich mit dem Scheiß. Hab keinen Bock mehr drauf, mir nur dafür eine Software nach der anderen auf den PC zu packen, die ich danach nie wieder brauche.

Microchip Studio bietet, wie gesagt, im Menu "Tools => Device Programming" nur den Simulator an und erkennt anscheinend den Programmer nicht.
 
T
Tsanderakis
||
Ich kann mich erinnern, dass ich den Treiber auch zwei oder dreimal rausgeworfen habe. Da sind wohl auch zwei Treiber im Netz. So schaut das bei mir aus.
Und je nachdem, mit welchen Programm man arbeitet, muss man auch den entsprechenden Treiber nehmen.
 

Anhänge

  • AVR2.jpg
    AVR2.jpg
    365 KB · Aufrufe: 4
  • AVR3.jpg
    AVR3.jpg
    294,5 KB · Aufrufe: 4
Noise-Generator
Noise-Generator
Preset-User

Also ich hab auch son USB Dingsi für meine Copter gehabt und unter Win7 hab ich da keine Probleme:wegrenn:
Besser ist das ein Win7 noch parat zu haben:opa:
Da kann man den Hersteller oder Anbieter schlecht für schimpfen, weil der kann da eigentlich auch nix für das dauernt was obsolet wird. Dann eher Atmel bzw. Microchip schimpfen wie sehr die sich selbst überholen und keine aktuelle Unterstützung bieten. Aber die sagen dann, keine Lust den Treiber zu verifizieren oder sowas und schimpfen auf MS.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Im Gerätemanager siehts so aus -

Treiberdetails.jpg

- und im Microchip Studio so:

MC Studio.jpg

"Simulator" und sonst nix.

Aber egal. Ganz doll vielen Dank für euren Input unt Mitdenken ❤️auf jeden Fall!

Ich werds aber dann doch drangeben - das Ding ist mir keinen weiteren Stress und Nerverei wert. Ich habe da jetzt mehrere Stunden (!) in den Versuch investiert, da irgendwie die Firmware draufzukriegen, und... nix.

=> Lapidares "dann halt nicht" mit Achselzucken und Mittelfinger an das Branches-Modul.
 
haebbmaster
haebbmaster
Astra 𐌑oderna
Kleines Vorverstärkerchen, um an die Dronebox auch Kontaktmikrofone und so Kram anschließen zu können.

1621621554454.png
 
T
Tsanderakis
||
@ Bodo Du hast auch gesehen, dass Dein Treiber von 2012 ist und meiner von 2016? Ich kann Dir dann nur noch anbieten, mein SmartUSB light mal leihweise rüber zu schicken.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Kleines Vorverstärkerchen, um an die Dronebox auch Kontaktmikrofone und so Kram anschließen zu können.

A propos. Ich bin im Begriff, für genau den Zweck eine Platine hierfür zu entwerfen - und dann gleich 2 * auf eine Platine für Stereo bzw. 2 Kontaktmikros. (Ich werde das mit 2 * NE5534 statt 1 * der Dualversion NE5533 machen, weil die NE5534 erheblich einfacher zu bekommen sind.)
 
T
Tsanderakis
||
@Bodo Wir schreiben ja gerade 2021, meine Bios Batterie ist nicht leer, und ich habe den Kram auch erst vor ein paar Wochen installiert. Trotzdem schreibt er 2016. Kann mir nicht vorstellen, dass bei Dir das Bios auf 2012 steht. Ich schau nochmal nach, ob ich irgendwo den Treiber noch in meinen Downloads habe. Und da hat es definitiv Probleme mit den Treibern gegeben stand in irgendeinem Forum. Und dieser Olimex, den ich hier habe, scheint ein Nachbau von Deinem zu sein.
 
T
Tsanderakis
||
@Bodo DRIVER-MK2-AS-6-7-W10.zip heisst bei mir die Datei und hat als Größe auf Dateiträger 732KB 749.568 Bytes
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
@Bodo DRIVER-MK2-AS-6-7-W10.zip heisst bei mir die Datei und hat als Größe auf Dateiträger 732KB 749.568 Bytes

Du beziehst dich hier auf die ehajo-Datei, richtig?
Wenn ich die .zip rechtsklicke und runterlade, wird das mit ~48 kB und im Windows Explorer halt als leerer Ordner angezeigt. Wenn ich linksklicke, werde ich auf die Website von ehajo weitergeleitet.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
T
Tsanderakis
||
@ Bodo Mach Schluß für Heute, trink noch nen Bier und leg dich ab. Das sieht Morgen mit frischem Hirn ganz anders aus. Aber wenn die Hürde genommen ist, tun sich auch neue Welten auf. ST Modular Euro Kastl, ADSR, LFO usw Mutable Grids und irgendwann schafft man auch die Hürde zu Clouds, Elements oder Westlicht Performer. Man muss nicht unbedingt der Programmierer sein, um die Module fertig zu bekommen.
 

Similar threads

 


News

Oben