Listing - An was baut ihr denn so?

haebbmaster
haebbmaster
Gravitationsleugner
.ino ist Code, .cc, cpp, .h etc. auch
.elf ist kompilierter Code, der in den Arduino geladen wird. Nicht in die Entwicklungsumgebung

Die Programmiersprache ist die richtige, aber der Rest ...
 
haebbmaster
haebbmaster
Gravitationsleugner
Arduino ist eine komplette Umgebung, die dir viel Arbeit abnimmt. Der Preis dafür ist, dass du nicht weißt was passiert, wo die Bibliotheken stehen etc. Und dann stehst du da.
Geht mir aber ähnlich. Ich will mir grade nen Synth mit STM32 Prozessor bauen. Da gibt es zig Beispiele dafür, aber nix was in meiner Umgebung gleich läuft. Ich dachte eigentlich, dass ich erstmal den Durchstich mache und mich dann langsam seitwärts arbeite. War nix. "Pfiffedeckel", wie der Badener sagt.
Weitergraben. Nur weil man seit 35 Jahren Software entwickelt heißt das noch lange nicht, dass man nicht für den Microcontrollerkram noch was neues lernen muss.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
So, diesmal war der Ausdruck OK, habs gestern abend abgeholt. Die Farbe ist wie in dem Original-JPG von SOMA, so ein etwas grünstichiger Gelbton.
Hab sogar direkt 2 Exemplare bekommen - das habe noch auf die Rolle gepasst, und sonst hätte man den Restabschnitt wegschmeißen müssen. Falls ich den nicht benötige (wegen im ersten Anlauf vesemmelt), kann ich den gerne an jemand anderen weiterleiten. Aber erst, wenn ich die Frontplatte fertig habe.

So. Ich hab gerade zum ersten Mal in meinem Leben Alu auf der Tischkreissäge gesägt *stolzkuck*. Ich habe noch genauso viele Finger wie vorher, die Platte hat jetzt ein brauchbares Format. Auf Ankörnen und Bohren hab ich aber heute keine Lust mehr :cool:.
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
.ino Dateien sind der Arduino Sourcecode.... die kompilierten Dateien haben in der Regel eine .hex (oder auch .bin) Endung.

Ps: zu spät gesehen das das schon geklärt wurde....
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
.ino Dateien sind der Arduino Sourcecode.... die kompilierten Dateien haben in der Regel eine .hex (oder auch .bin) Endung.
Naja, die .bin und .hex lassen sich in der Arduino-Software gar nicht öffnen "nur .ino oder .pde", von daher kann ich gar nicht erst versuchen, das per Arduino-ISP-Programmer auf das Branches zu laden.

Was solls. Mich ärgert vor allem die Zeit, die ich da für nix und wieder nix reingesteckt habe.

Wenn also jemand das angefangene Modul haben will...?
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Naja, die .bin und .hex lassen sich in der Arduino-Software gar nicht öffnen "nur .ino oder .pde", von daher kann ich gar nicht erst versuchen, das per Arduino-ISP-Programmer auf das Branches zu laden.

Was solls. Mich ärgert vor allem die Zeit, die ich da für nix und wieder nix reingesteckt habe.

Wenn also jemand das angefangene Modul haben will...?
Das stimmt öffnen kann man nur ino, die arduino software kompiliert dann daraus das hex und lädt es auf den arduino.
Wenn du in den optionen das erweiterte logging einschaltst siehst du auch wo das binary erstellt wurde und wie es heißt
 
T
Tsanderakis
||
So schaut das mit mySmartUSB light aus. Nur den USB Port suchen lassen durch klicken auf das Fragezeichen (Bild1), danach (Bild2) HEX laden, Fuses setzen, brennen, fertig. Da ist nichts mit irgendwelchen Treibern installieren.
 

Anhänge

  • MySmart1.jpg
    MySmart1.jpg
    150,6 KB · Aufrufe: 16
  • MySmart2.jpg
    MySmart2.jpg
    211,9 KB · Aufrufe: 16
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
So schaut das mit mySmartUSB light aus.

Danke - aber mir jetzt auch noch diesen Programmer zu kaufen, der ungefähr das gleiche dessen kostet, was ich bis jetzt an Material in das Branches gesteckt hab, ist mir letzteres nicht wert. Zumal ich ja keine Garantie habe, dass ich es dann wirklich hinbekäme. Und es steht ja auch noch die Möglichkeit im Raum, dass ich den Atmega-Prozessor beim Einlöten beschädigt habe und eh alles für die Katz ist.

Das einzige, was ich da an Zeit noch reinzuinvestieren bereit bin, ist, es mit diesem Freeware-Programm nochmal mit dem ursprünglich dafür erworbenen Programmerstick oder dem als Programmer geflashten Arduino zu probieren. Weiteres Geld steck ich da aber nicht mehr rein.


Sag ich ja... - wenn jemand es will :dunno:.
 
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
Das einzige, was ich da an Zeit noch reinzuinvestieren bereit bin, ist, es mit diesem Freeware-Programm nochmal mit dem ursprünglich dafür erworbenen Programmerstick oder dem als Programmer geflashten Arduino zu probieren. Weiteres Geld steck ich da aber nicht mehr rein.
Also wenn man nach dem Screenshot geht, dann kann das Programm ja auch mit nem Arduino.
 
T
Tsanderakis
||
Die 6€ Kröte von DHL in Sachen PCBs:
Beide haben sich registrieren lassen bei den EU Zollbehörden, d.h., dass die 19% draufzurechnen sind auf den Preis, aber die werden direkt im Warenkorb berechnet und von den Firmen an den Zoll überwiesen. So wie ich das Ganze verstehe, fallen die 6€ dann an der Haustür weg. OK, ist dann eben 19% teurer geworden, aber lohnt sich wohl noch immer. Bei Aliexpress blick ich das Ganze noch nicht so. Ich hatte jetzt eine Sendung von Ebay und eine von Ali aus China gehabt unter 5,20€ und da wurde automatisch abgeführt. Ob das allerdings für alle Artikel gilt oder nur einzelne Händler, die auf den Plattformen eingestellt haben, habe ich noch nicht rausgefunden.
Ab 150€ sieht die Sache dann nochmals anders aus.
 
  • hilfreich
Reaktionen: AC1
onkelhoste
onkelhoste
||
A propos Terminal ...

Ich baue gerade wieder ein großes Chassis und habe diesmal gleich ein Terminal eingebaut, anstatt es wie in der Version 1 nachträglich reinzufrickeln.
So spare ich mir wenigstens acht lange "Überlandleitungen" auf der Vorderseite.


chassis61.jpg
chassis62.jpg
chassis63.jpg
chassis64.jpg
chassis65.jpg
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Die 6€ Kröte von DHL in Sachen PCBs:
Beide haben sich registrieren lassen bei den EU Zollbehörden, d.h., dass die 19% draufzurechnen sind auf den Preis, aber die werden direkt im Warenkorb berechnet und von den Firmen an den Zoll überwiesen. So wie ich das Ganze verstehe, fallen die 6€ dann an der Haustür weg. OK, ist dann eben 19% teurer geworden, aber lohnt sich wohl noch immer.

:supi: :supi: :supi:

Falls irgendjemand da Erfahrungen macht, bevor bei mir die nächste Bestellung ansteht, wäre das sicher nicht nur für mich interessant!
 
Miks
Miks
Ich kann auch bald nich mehr...
Sag ich ja... - wenn jemand es will :dunno:.
Ich tät's ja nehmen - aber ich habe von dieser Microcontroller-Geschichte ungefähr so viel Ahnung wie ein Kaninchen vom Schaltuhrenbau - also laß' ich's. Und weil's mir sicher dann genauso (in den Fällen des Nichtgelingens ) ginge wie Bodo und ich die ganze Scheiße 'bei drei' auss'm Fenster wixxen würde... :shock:

Dann doch lieber mal 'n anständiges Eprom der 27Cxxxx-Serie mit 'ner neuen Firmware programmieren... das klappt wenigstens!
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Es juckt mich ja in den Fingern - einfach um herauszufinden, wie es geht und ob ich es hinbekomme ...
Schick mir halt Deine Adresse. Ich werde mich mit dem Ding jedenfalls nicht länger rumärgern. Entweder mag jemand anderes es haben, oder es wandert bei Gelegenheit in den Elektronikabfall bem Bauhof.
 
T
Tsanderakis
||
Falls alle mit dem Branches nicht klar kommen, melde ich mich als letzer in der Reihe an. Ich habe 3 fertig am Laufen mit einem Grids als Steuerung. Und ich habe von dem Kram auch nicht die große Ahnung. Das ist alles eine Frage vom Werkzeug. Man darf halt eben nicht von einem 20er Satz Schraubendreher vom Chinesen für 4 Euro erwarten, dass man damit was rein oder rausgedreht bekommt. Natürlich kann man auch seinen runtergefallenen Auspuff am Auto mit Blumendraht wieder hochbinden und weiterfahren oder ein Loch in selbigem mit zwei Schlauchschellen und einer Dose flicken. Ging alles früher bis auf die TÜV Abnahme. Das erinnert mich irgendwie an Autoschraubereien von vor 40 Jahren. ST Modular hatte bei seinen Modulen wegen dem ganzen Scheiß, den Bodo gerade durchgemacht hat, den mySmartUSB light empfohlen. Der kostet halt 20, aber wenn ich drüber nachdenke, wieviel Stunden das bei Bodo bisher gekostet hat, hätte sich das schon gerechnet, ein paar Euro mehr zu investieren. Der Unterschied ist die firmeneigene, mitgelieferte Software, die auch nur zu den eigenen Produkten paßt. @Miks Wer Eproms schon mal geflasht hat, z.B. 27256 oder 27512 oder schlimmer, bekommt auch ein Branches geflasht. Und der nächste Schritt sind dann die STMs. Habe ich vor 2 Jahren auch gedacht, bekomme ich nicht hin. Das geht jetzt auch. Das ist auch nichts anderes, wie ein 27128 Eprom zu flashen, einen Attiny, ein 328er oder sonst was. Immer wieder HEX. In dem ELF beim Branches sind meines Wissens die Infos für die Fuses mit drin, ich habe aber das HEX genommen und die Fuses manuell setzt. Es hat ja hier auch keiner ein neues Betriebssystem für einen Akai S1000 geschrieben, wo der Quellkode kompiliert werden muß. Da ist die HEX Datei fertig bei allen diesen Updates für alte Synths und Sampler und da ist nichts vorher zu kompilieren. Alles eine Frage vom Werkzeug, wie ich so ein HEX in den Chip rein bekomme. Den Universalprogrammer gibt es leider nicht, der alles kann. Aber ich komme bisher mit dreien gut zurecht. Das ist mein Prommer tl866, der mySmartUSB light und der ST-Link V2.
Mit einer dicken Spitze lötet man besser XLR Stecker. Aber mit der passenden Spitze, ich habe Branches mit einer 0,8er gemacht, geht das und natürlich mit extra Flux. So schnell gehen die Prozessoren nicht kaputt beim Löten. Da sind eher Probleme bei schlechten Platinen, wo hier oder da die Durchkontaktierung nicht geht oder Bahnen zu eng beieinander sind. Man solle sich da auch immer z.B. bei Mutable Sachen wie Branches, ein Eagle installieren. @Bodo und wenn ich die Platine ans laufen bekomme, schicke ich sie auch wieder zurück. Ich habe ja drei davon.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
@Bodo und wenn ich die Platine ans laufen bekomme, schicke ich sie auch wieder zurück. Ich habe ja drei davon.

Die geht diese Woche, voraussichtlich heute, erstmal an @onkelhoste. Und ganz ehrlich: Ich will sie gar nicht wiederhaben. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Mit zu flashenden Prozessoren beschränke ich mich mit sofortiger Wirkung auf Arduinos und Teensys, das krieg ich hin. Und fertig ;-).
 
A
AC1
|
Na prima,

Lieferung von Thonk UK wurde doppelt verzollt + 6€ an DHL...
VAT von 19% im Warenkorb schon angerechnet/bezahlt, dann Zoll + DHL nochmal oben drauf.
Vermute Thonk hat sich nicht registrieren lassen und/oder keine Umsatzsteuererklärung abgegeben.

Beispiel hier: https://winheller.com/blog/doppelte-umsatzsteuer-einfuhr/

Wenn das jetzt bei den aktuell ca. 30 offenen Bestellungen aus China genauso läuft, dann gute Nacht.

:alienfawk: Ist natürlich der Falsche Thread hier für so etwas, aber da das Thema hier aufgegriffen wurde.

EDIT: Invoice von Thonk weist bezahlte VAT eindeutig aus und sagt es entstehen keine weiteren Kosten.^^
Habe Thonk dazu eine E-mail geschickt um darauf hinzuweisen, bin gespannt ob/was die Antwort sein wird.
Und ob Sie mir zumindest die doppelte Einfuhr zurück erstatten, auf den 6€ für DHL bleib ich wohl sitzen. ;(

Unschöne Zeiten für DIYér, könnte somit meine letzte Order bei Thonk gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Wenn das jetzt bei den aktuell ca. 30 offenen Bestellungen aus China genauso läuft, dann gute Nacht.

4 St. C100k Stereo und 4 St. A100k Stereo ;-). Letztere waren kein Problem zu kriegen, für erstere hab ich inzwischen die zweite Portion zu 2 Stück in China gekauft. Und finde es immer noch bescheuert, dass 2 * 2 mit gezielter Kombiversandverhinderung für mich als Kunden hier unterm Strich günstiger ist als 1 *4 :mauer:.

Diese Potis waren gestern im Briefkasten (beide Sendungen) - "ganz normal" und ohne dass DHL irgendwelche Sperenzchen gemacht hätte.

Ich drücke also die Daumen, dass das bei Dir auch so klappt. Ich hatte zwischenzeitlich noch mal Kleinkram via Ebay in China bestellt (auch unter der 1-Euro-Grenze bzgl. EUSt.), da stand direkt bei der Bezahlabwicklung (Paypal) dabei, dass die Verzollung etc. bereits im Vorfeld geregelt würde.
 
T
Tsanderakis
||
ohne dass DHL irgendwelche Sperenzchen gemacht hätte
Das mit dem "unter einem Euro" scheint ja sowohl mit Ali als auch Ebay zu funktionieren. Jetzt wird es spannend, was über einem Euro ist. Gerade auch mit PCBs bestellen aus China. Die Nummer mit Thonk und 2x verzollt ist natürlich großer Mist. Ich habe halt immer noch ein wenig Angst bei den sogenannten Plattformen, dass das von Händler zu Händler verschieden ist mit dem Zahlen der Steuer. Macht Paypal das bei allen? Bei den PCBs hängt das wohl mit dem Dienstleister, wohl einem Sub von DHL zusammen. Könnte dann der Versand teurer sein und das sie sich darüber die 6 EUR holen. Da hilft dann wohl nur ausprobieren. Interessant für mich wäre noch, wie Pusherman das mit dem Zoll macht. Kann mir aber gut vorstellen, dass die nichts machen. Europa wird dann wohl wie z.B. USA, Norwegen, Australien oder Schweiz von den Engländern gleich behandelt, obwohl wir jetzt mehr Ärger haben. Denen scheint´s egal zu sein. Da kann man dann aber auch schon fast wieder aus USA oder Canada importieren, vorrausgesetzt natürlich, das 3 Sätze Platinen / PCBs keine 50 Dollar Fracht kosten. @AC1 Da bin ich dann auch gespannt auf die Antwort von Thonk. Manchmal kommt man ja leider um die nicht herum.

 
Zuletzt bearbeitet:
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
[Lyra-8]

Diese Potis waren gestern im Briefkasten (beide Sendungen) - "ganz normal" und ohne dass DHL irgendwelche Sperenzchen gemacht hätte.

Langsam gehts in Richtung Zielgerade. Die Potis hatte ich neulich dann schon eingelötet. Dazu dann noch ein Alupanel für das Anschlussfeld zugesägt und gebohrt. Das Layout hab ich in Scribus gebastelt, auf selbtsklebende Folie gedruckt und mit Klarlack besprüht.

Alles heute:

- Gehäuse-Bodenplatte schon mal zugesägt (das wollte ich vor der Panelmontage machen, um das Controlboard direkt zum Anzeichnen der Bohrlöcher benutzen zu können).
- Panel mit Folien beklebt, wobei ich die Schutzfolie der gedrucken Dekorfolie als Isolation für die Rückseite (also zwischen Alupanel und Controlboard) verwendet habe.
- Alle Potis und Schalter fest montiert.
- Die Rändelschrauben montiert und dabei an die Isolierhülsen gedacht. Und ja, 10 mm Gewinde reicht vollkommen, 8 wäre auch kein Problem. 6 ginge wohl so gerade noch.
- LEDs eingelötet.
- Distanzstücke angebracht und Mainboard montiert.
- Kabelverbindungen zusammengesteckt.
- IO-Board an Rückwandpanel montiert, Kopfhörerbuchse und Ein-Aus-Schalter verlötet. Netzteilbuchse muss noch, da ist mir die Bohrung etwas groß geraten, was aber mit zwischenzeitlich bestellten Nylon-U-Scheiben kein Problem darstellt.

Als nächstes gehts dann ans Gehäuse - das mach ich aus 12 mm Buchen-Multiplex, die o.g. Bodenplatte ist aus 8 mm Birken-Multiplex. Das Zusägen sollte keine große Sache sein, Zusammenbau auch nicht. Das einzige, was ein bischen Zeit braucht (weil ich erst eine geeignete Schablone basteln muss) ist, in die Rückwand eine Öffnung für das Panel zu fräsen. Könnte man grundsätzlich auch sägen, aber gefräst siehts meistens besser aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben