Live 6 + MPD24 = MPC1k?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 26. Februar 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin.

    Ich hab hier ja noch ne MPC1000 rumstehen und überlege gerade die gegen
    einen AKAI MPD24 umzutauschen...

    Was sind denn so die Erfahrungen mit Live 6 und externem MIDI Gear? Vor allem im Zusammenspiel mit dem Ansteuern von einem Drumsynth wie der Airbase via MPD über Live und dann weiter an die Airbase, oder so. Wäre Live mit MPD ein guter MPC Ersatz für´s Studio?
     
  2. Glow

    Glow -

    Also ich habe keine Probleme mit Ableton Live 6 meine Externen Syntheziser über Midi zu steuern ;-)

    Ich besitze zwar kein MPD24 besaß aber eine Mpc2000Xl und hatte mir nach dem Verkauf mal das Korg padKONTROL besorgt,um wenigstens ein bischen Mpc spielgefühl zu haben.Damit konnte ich ohne weiteres meine DrumKits aus dem Ensoniq MR und diversen VSTis Triggern.Latenz oder Timing probleme hatte ich damit nie unter Ableton Live und der Controller ließ sich auch einwandfrei einbinden.Nur als erstatz würde ich diese Pad-Kombination nicht umbedingt sehen da es schon eine etwas andere Arbeitsweise ist,an der ich mich jedenfalls erst gewöhnen mußte.Man muß sich halt in Ableton erst mal seine eigene Arbeitsumgebung schaffen und den Controller zuordnen bevor man los Jammen kann.Da ist ein Mpc wegen des Internen Sequnezers doch einfacher und schneller zu bedienen wenn es um das schnell mal Losgrooven geht.Ich habe meine Mpc übrigens durch den FXpansion Guru ersetzt und komme damit bestens zurecht,leider mußte das padKONTROL wieder gehen da es Verarbeitungstechnisch schon sehr anfällig ist..


    Edit:

    Ich sehe gerade du besitzt ja schon eine Ableton Live Version somit hast du doch sozusagen schon ein MPD24 und die möglichkeit das ganze Prozedere der zuweisungen und co.mit Ableton Live zu testen... :denk: ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja die Lite Version ist doch schon arg limitiert mit 4 Audio, 4 MIDI Spuren. Ich bin schon fleißig am testen, aber die Erfahrungen anderer finde ich schon interessant und hilfreich. Diese Zuweisung Geschichte z.b. ist tatsächlich etwas, was mich bisher daran hindert so ganz auf die 1k zu verzichten...und einen Computer muß man auch nicht erst einschalten...Mein Eindruck ist auf jeden Fall, das sich durch die andere Arbeitsweise auch meine Musik anders anhört. vielleicht sollte ich sie behalten um mir alle Möglichkeiten offen zu halten.
     
  4. im grunde kann man alles, was ein mpc kann, auch auf dem pc machen. allerdings wird der drumsampler in live nicht ausreichen, da in ein programm immer nur 8 samples passen und man damit auch nicht layern kann (einige im mpc forum schwören auf das vst "guru"). ansonsten fehlen bei live auch sachen wie der 16 levels knopf, der bei mir eine recht wichtige rolle spielt. musst du halt wissen. wenn du gute musik machst, dann klingt die auch mit live gut. ich persönlich hab's ausprobiert und mir dann ein mpc 1000 gekauft. gerade mit der neuesten OS version 4.XX ist dieses teil für mich unentbehrlich geworden.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey! Ein Dithmarscher! Endlich treff ich mal jemanden aus meinem Heimat Landkreis. Von wo aus Dithmarschen kommst du? Ich bin in Heide geboren und aufgewachsen...

    Ich arbeite generell sehr wenig mit Samples und würde den MPD nutzen um meine Airbase, sowie andere externe Klangerzeuger zu triggern und diese Mididaten dann in Live aufnehmen. Dasselbe habe ich im Prinzip auch schon mit der MPC gemacht. Den 16 Levels Knopf hat das MPD24 auch. Wie auch immer. Ich hab jetzt Live 6 und werde mir am Wochenende bei Just Music mal das MPD anschauen.
     

Diese Seite empfehlen