M1: iMac oder Mac mini

L

Lulatsch65

.
Hallo liebe Forumsgemeinde,

das ist mein erster Beitrag hier und ich hab gleich mal eine Frage bzw. wünsche mir eine Entscheidungshilfe ... Ich nutze Logic und mein Macbook Pro (mid 2015) welches die ganze Zeit gute Dienste geleistet kommt bzgl. Auslastung immer mehr an seine Grenzen. Nun habe ich beschlossen mir ein neues Gerät mit M1 Chip nach Hause zu holen. In Frage kommen MacBook Air, Pro, Mac mini und der neue iMac. Die beiden ersten scheiden schonmal aus wegen dem fehlenden Kühler. Eigentlich favorisierte ich deshalb den Mac mini. Nun allerdings kommt der iMac wo ja schon Tastatur und Bildschirm dabei sind. Allerdings wenn ich diesen dünnen Bildschirm sehe regen sich Bedenken bzgl. der Kühlung ... wie soll das vernünftig gehen? Weiß jemand wie die Situation beim iMac ist?

Beste Grüße
Udo
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Da die ARM-Architektur effizient wie fick ist, gibt es kaum Abwärme. Eine Kühlung ist weiterhin notwendig, die hat auch das Air - sie ist eben nur rein passiv. Und ausreichend.
Über die Kühlung brauchst du dir beim M1 keine Sorgen machen.

Mir persönlich wären die 24" vom iMac zu klein.
 
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Hallo liebe Forumsgemeinde,

das ist mein erster Beitrag hier und ich hab gleich mal eine Frage bzw. wünsche mir eine Entscheidungshilfe ... Ich nutze Logic und mein Macbook Pro (mid 2015) welches die ganze Zeit gute Dienste geleistet kommt bzgl. Auslastung immer mehr an seine Grenzen. Nun habe ich beschlossen mir ein neues Gerät mit M1 Chip nach Hause zu holen. In Frage kommen MacBook Air, Pro, Mac mini und der neue iMac. Die beiden ersten scheiden schonmal aus wegen dem fehlenden Kühler. Eigentlich favorisierte ich deshalb den Mac mini. Nun allerdings kommt der iMac wo ja schon Tastatur und Bildschirm dabei sind. Allerdings wenn ich diesen dünnen Bildschirm sehe regen sich Bedenken bzgl. der Kühlung ... wie soll das vernünftig gehen? Weiß jemand wie die Situation beim iMac ist?

Beste Grüße
Udo
Ich hab mich für das MacBook Air M1 entschieden, eben weil es keinen Kühler hat 😂 Nebenbei bemerkt hat das MacBook Pro M1 einen Lüfter.
 
L

Lulatsch65

.
Hab jetzt bei Notebookcheck gelesen, dass der M1 iMac zwei neue Lüfter hat die bei normaler Nutzung eine Lautstärke von etwa 10 dB erzeugen.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Du schreibst wenig über Deine Anwendungen abgesehen von Logic. Auch ist nicht klar, ob das alte Macbook ersetzt werden soll oder der neue Rechner eine Ergänzung ist. In ersterem Fall würde ich wieder ein Macbook Air oder Macbook Pro nehmen, da ich persönlich auf einen mobilen Rechner nicht verzichten könnte. Wie ist das bei Dir? Im zweiten Fall hättest Du das alte Macbook für den mobilen Einsatz und den neuen Rechner für zuhause und Logic. Dann würde ich zum Mac Mini raten, da ein 24"-Bildschirm für Logic wirklich ein bisschen klein ist.

Die Sache mit den Lüftern kannst Du getrost vergessen. Darüber brauchst Du Dir so oder so keine Sorgen zu machen.
 
L

Lulatsch65

.
Außer Logic mache ich nur Office Anwendungen und Surfen und mein aktuelles MacBook werde ich wohl eher nicht behalten aber für unterwegs hab ich ja noch das iPad.

Aber mal generell ... Auch wenn der M1 sehr leistungsstark ist ... Throttling unter hoher Last wird es ja immer geben ... auch der M1 fährt seine Leistung doch runter wenn er zu heiß wird. Die Frage ist doch nur wann diese Belastung erreicht wird.

Im Test bei Notebookcheck wird auch erwähnt, dass die Thunderbolt-Anschlüsse mit Einschränkungen belegt sind bzw. externes Thunderbolt-Zubehör noch nicht zuverlässig nutzbar sei. Inwieweit sich das auf ein Thunderbolt Audiointerface auswirkt weiß ich allerdings nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70

rz70

öfters hier
Mach Dir über throttling und Wärme keine Gedanken. Das ist einfach eine andere Welt. Ich hab mein MBP Pro nur einmal dazu bekommen den Lüfter anzuschmeißen (und da war er immer noch kaum zu hören) als ich einen h.265 Video von 3 Std. konvertiert habe. Der M1 ist schon ein richtig guter CPU und gerade in Sachen Wärme, etc. eine neue Liga.
Zum Audiointerface kann ich nichts sagen, für Musik nutze ich noch meinen "alten" iMac von 2019.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Auch wenn der M1 sehr leistungsstark ist ... Throttling unter hoher Last wird es ja immer geben ... auch der M1 fährt seine Leistung doch runter wenn er zu heiß wird. Die Frage ist doch nur wann diese Belastung erreicht wird.

Ich habe hier seit einiger Zeit ein MacBook Air M1. Glaub mir, Du musst Dir da keine Gedanken über Throttling, hohe Last und Wärme machen. In der Praxis wird dieses Problem mit Logic nicht auftauchen.

Im Test bei Notebookcheck wird auch erwähnt, dass die Thunderbolt-Anschlüsse mit Einschränkungen belegt sind bzw. externes Thunderbolt-Zubehör noch nicht zuverlässig nutzbar sei. Inwieweit sich das auf ein Thunderbolt Audiointerface auswirkt weiß ich allerdings nicht.

Noch nicht alle Hersteller haben die Treiber ihrer Thunderbolt-Interfaces so angepasst, dass sie mit den M1-Macs und Mac OS Big Sur nutzbar sind. Dazu gibt es aber bei allen Herstellern Informationen auf den Webseiten. MOTU z.B. stellt entsprechende Treiber jetzt seit dem 7. April endlich zur Verfügung. D.h. mein 828ES läuft jetzt.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Throttling unter hoher Last wird es ja immer geben ... auch der M1 fährt seine Leistung doch runter wenn er zu heiß wird.
Rechne mal im worst Case mit -20% Leistung beim M1, wenn er throttelt. Das ist wenig und passiert quasi bei konstanter Last (CPU+GPU) von ca. 10 Minuten.
Und das bezieht sich aufs MBA, was gar keinen Lüfter hat. Wenn du aufgrund von 20% weniger Leistung deine Applikation (DAW was auch immer) nicht mehr ordentlich fahren kannst, ist der M1 sowieso an seiner Leistungsgrenze und da hilft dir auch Lüfter mehr.

In der Praxis ist man jedoch von den 20% weit entfernt und Logic, Office und Surfen werden kein Throttling hervorrufen oder derart minimal (<5%), dass es nicht der Rede wert ist.
Du machst dir ein Problem, was es nicht gibt. Welchen Test hast du gelesen, der dir Angst vor Throttling vermittelt hat?
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Sofern du dich zwischen dem Mac Mini M1. und dem neuen iMac M1 entscheiden musst, so würde ich ohne zu zögern zum iMac M1 greifen.
Der Aufpreis für den 24“ Retina Monitor ist vergleichsweise gering und lohnt sich allemal !
 
verstaerker

verstaerker

*****
zum macMini seien die Bluetooth-Probleme erwähnt ... die sind leider nicht neu beim Mini, aber so wie man es liest, könnte die noch gravierender ausfallen.
Man sollte also vorbereitet sein eine Kabeltastatur und Maus verwenden zu müssen oder eine Logitech mit ihrem hauseigenen Empfänger.
Ich hatte selbst vor eingier Zeit einen Mini und das war schön nervig... der hat wenig Anschlüsse und dann brauchte man auch noch Platz für Tastatur, Maus und ggf Trackpad
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich kann dem nur zustimmen. Du musst am MacBook Pro mindestens 6-8 Minuten Benchmarks laufen lassen oder am besten noch krasse Games nebenbei laufen lassen, bis der Lüfter auch nur annähernd hörbar wird. Und dazu muss man sich das Ding auch direkt ans Ohr halten.

Im Musikbetrieb wird all das definitiv nicht passieren.

Was ich allerdings festgestellt habe, wenn das Gehäuse einmal komplett mit der Abwärme gesättigt ist, läuft der Lüfter eigentlich immer. Gut man hört den nicht, weil der auch nur 10-15dB oder was macht. Aber er läuft.
Dazu muss man allerdings erstmal konstant alles ab CPU und GPU über einen ziemlich langen Zeitraum, 20-30min mindestens, alles komplett auslasten. Vom Logic Betrieb lassen sich die M1 Kisten nicht ins schwitzen bringen.

Ja und ganz ehrlich, wen interessiert das wenn man 20-30min ein Video rendern muss, ob da jetzt ein Lüfter mit 10-15dB arbeitet. Das ist lächerlich. Richtig nervig hörbar hab ich bis jetzt weder das MacBook Pro M1 noch den Mac Mini M1 bekommen.
Ich glaube es geht gar nicht. Apple hat mit 100%iger Sicherheit dafür gesorgt, das die Geräte (auch mit Lüfter) niemals wieder irgendwie unangenehm auffallen werden. Das können die sich gar nicht mehr leisten - dieses Image von lauter Hardware. Und werden sie auch nicht.
 
D

deek

.....
Ich hab das MacBook air seit ein paar Wochen in Betrieb. Hab es mir gerade deshalb gekauft, weil es eben KEINEN Lüfter hat.
Es ist ein Traum damit zu arbeiten, kann ich nur empfehlen.
 
L

Lulatsch65

.
Hallo, hab mir nun das MacBook Air gekauft und bin was die >Leistung betrifft tatsächlich mehr als zufrieden.

Danke :cool:
 
Undergound Mole

Undergound Mole

....
Wenn ich die Wahl hätte zw. M1 I mac 24" und Mac mini würde ich den Mac mini nehmen... alleine schon wegen den Anschlüssen ...( die fehlen bei dem neuen Imac ) z.B. der Netzwerk anschluss ! 4,5 K Rentina display. ( ich habe 5K )

LG hat ein vorzügliches 5 K Display mit HDMI anschluss . o.k. 1,7K € ist was teuer ( im gegensatz zu 6 K € für nen 32" Apple Display )
 
keymilan

keymilan

|
Für alle anderen, die noch etwas warten können:
Einiges über der baldigen Mac Mini M1X ist durchgesickert und könnte sich wie folgt präsentieren:

https://youtu.be/GKlu95apSpk


Das mit den Anschlüssen wundert und freut mich gleichzeitig. Denn warum hat der Mini nun mehr Anschlüsse wie der neue Einstiegs IMac?. Wird der Mini nun ein Mini Pro?
Ich stehe vor einem Wechsel, und bin gespannt, ob die aktuellen Minis noch eine Zeit parallel, vielleicht günstiger verkauft werden.
Und was soll der Neue M1X mehr können, wenn der aktuelle schon Superdupper laufen soll...
 
GlobalZone

GlobalZone

|||||||||||
Naja, die Multicoreleistung vom M1 ist nach wie vor eher so mittelprächtig.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Und was soll der Neue M1X mehr können, wenn der aktuelle schon Superdupper laufen soll...
Die Frage ist nicht ernst gemeint, oder ?
Irgendwann wird es einen M2, M3, etc. geben .. was sollen die denn mehr können, wenn der aktuelle M1 Superdupper läuft ?

Zum Mini 2021 vs. iMac 24":
Der 24"er ist aus meiner Sicht viel mehr für Office gedacht. Obgleich dieser vergleichbar leistungstechnisch sehr gut dasteht, richtet sich dieser nicht primär an die Pro-Anwender. Seine Anschlussmöglichkeiten sprechen dann auch dafür.
Der grössere 30"er (oder 28"er) wird möglicherweise umfangreicher ausgestattet sein werden - und auch die Auswahl bei der Bestellung bez. der Ausbaustufe könnte umfangreicher ausfallen.

Hoffentlich wird nicht jedes Jahr ein Leistung-Update erfolgen, weil viele dann wirklich mit der Entscheidung wackeln werden : soll ich mir den aktuellen jetzt kaufen oder warte ich noch ein Jahr (und in einem Jahr wiederholt sich die Frage).
 
GlobalZone

GlobalZone

|||||||||||
Theoretisch reicht momentan auch ein gebrauchter Mac Pro 5.1 mit 2x6 Kernen.

Hat den Vorteil, dass alles läuft was laufen muss und weniger Upgradefähig als der M1 ist der auch nicht.
 
robworld

robworld

AmbientRocker
Ich bin vor 2 Wochen von MB Pro 2016 auf den Mac Mini (16MB) zwangsumgestiegen, wegen HW/Hitze- Probleme.
Ursprünglich wollte ich warten auf das grosse MB Pro, konnte es aber wegen den Leistungsabbrüchen (irgendwas mit Kernel ...) nicht hinauszögern.

Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung, hätte niemals gedacht, dass so ein kleines Ding so leistungsstark, kühl & leise sein kann.
Nutze es auch für 4K Bearbeitung im Videobereich mit Premiere Pro.
USB-C-Adapter und Externen Monitor samt Tastatur hatte ich schon für den MB Pro, deswegen musste ich nichts an zusätzlicher HW dazuholen.

Probleme hab ich nur 2:

Meine bisher am MB Pro perfekt funktionierenden Adapter schmeissen die Festplatten im Ruhezustand 4-5 mal pro Nacht raus.

Und wenn man es gewohnt ist seinen (mobilen) Rechner mal kurz von A nach B zu transportieren (hab alles auf einem Schreibtisch mit Rädern),
sollte man sich schnell daran gewöhnen, dass man den Mac Mini vor dem Strom kappen herunterfährt.... das nervt wirklich.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
sollte man sich schnell daran gewöhnen, dass man den Mac Mini vor dem Strom kappen herunterfährt.... das nervt wirklich.
Das sollte man sich seit Windows 95 angewöhnen, sonst dauert es nicht lange und das OS als auch SSD/HDD und teils RAM können dir flöten gehen.
Seit über 20 Jahren sollte man seine Computer (respektive OS) immer herunterfahren, bevor sie vom Strom getrennt werden.


Und bez. der ext. Speichermedien, die im Sleepmode (oder bei ausgeschalteten Monitor) vom OS ausgeworfen werden,
hatten wir schon diese Unterhaltung hier, bei der ich letztendlich eine Lösung für fand (k.A. ob sowas für ARM/M1 auch verfügbar ist)

-> https://www.sequencer.de/synthesize...rn-dass-usb-drives-ausgeworfen-werden.158218/

.
 
robworld

robworld

AmbientRocker
Das sollte man sich seit Windows 95 angewöhnen, sonst dauert es nicht lange und das OS als auch SSD/HDD und teils RAM können dir flöten gehen.
Seit über 20 Jahren sollte man seine Computer (respektive OS) immer herunterfahren, bevor sie vom Strom getrennt werden.


Also bei nichtmobilen Rechnern ziehe ich natürlich auch schon seit Win 98 den Stecker.
Aber das gilt doch nicht für ein MB Pro bzw. für sonstige Notebooks???
In dem verlinkten Artikel hab ich dazu nichts gefunden.

Und bez. der ext. Speichermedien, die im Sleepmode (oder bei ausgeschalteten Monitor) vom OS ausgeworfen werden,
hatten wir schon diese Unterhaltung hier, bei der ich letztendlich eine Lösung für fand (k.A. ob sowas für ARM/M1 auch verfügbar ist)

-> https://www.sequencer.de/synthesize...rn-dass-usb-drives-ausgeworfen-werden.158218/

Vielen Dank, dann werde ich mal Jettison installieren und hoffe dass ich damit das Problem beheben kann.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Also bei nichtmobilen Rechnern ziehe ich natürlich auch schon seit Win 98 den Stecker.
Aber das gilt doch nicht für ein MB Pro bzw. für sonstige Notebooks???
In dem verlinkten Artikel hab ich dazu nichts gefunden.
Ich habe den Artikel verlinkt, weil es nützlich ist hinsichtlich Sleepmode.
Und ja - du solltest sowohl Windows, wie macOS als (sogar) auch Linux immer erst runterfahren, bevor du die Rechner vom Strom abziehst.
Ein Mac Mini ist kein mobiler Rechner im Sinne eines Computers mit verbauten Akku (Notebook, Netbook, Tablet, etc.), sondern ein stationärer, kleiner Computer, bei dem das OS ebenfalls stets runtergefahren werden sollte, bevor der Rechner vom Strom abgezogen wird.
 
 


News

Oben