Brainstorm Meinung zu meinem Ständer (Synths auf Jaspers Keyboard Rack 170-4-120B)

Soljanka
Soljanka
||||||||||||
HorstBlond, Für individuellen Kram einfach ein passendes Brett als Boden reinlegen.

Die unteren Träger sind länger als die oberen und liegen auf der hinteren Stange auf.
Für schwereres bzw größeres Gerät.

Kann man sicher auch zweckentfremden und steil aufstellen. why not.
 
E
e-online
|
...genauso ist es hier auch gelöst. Auf manchen Ausliegern sind Bretter aufgelegt, beidenen wiederum mittels kleiner Holzleisten die Position kleinerer Geräte fixiert wird. Da es ein Rack ist, kann man auch die Tiefe frei bestimmen. Das heisst, die Geräte, die weiter oben sind, können dennoch "vorne" sein, um sie gut bedienden zu können.
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Ich habe mir seinerzeit einfach zwei Bretter im Baumarkt zuschneiden und dann von jedem Brett noch mal einen ca 8cm breiten Streifen abschneiden lassen. diesen kann ich bei Bedarf vorne hochkant reinlegen, damit nix runterrutscht. Foto folgt auf Wunsch.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Patchbay oben ist irgendwie komisch da hängen dann Kabel runter und der Platz oben kann besser genutzt werden. Kannst du die Patchbay vielleicht an die Seite vom Ständer befestigen, gedreht neben den mixer? Und Sherman in die Nähe der Patchbay, wie auch MS20? Dann sind die Kabelwege kürzer.
ja das hab ich auch schon überlegt... ich weiß leider nicht wie ich die seitlich befestigen könnte. Ich bin handwerklich ne Null. Wenn da jemand ne konkrete Idee hat, wäre ich dankbar.
Die Sherman dann oben neben den Mixer wäre sicher gut.

Den 6D kauf ich nur weil es billiger ist n 6D zu kaufen anstatt n 5D und 2 Halter noch dazu.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ich habe mir seinerzeit einfach zwei Bretter im Baumarkt zuschneiden und dann von jedem Brett noch mal einen ca 8cm breiten Streifen abschneiden lassen. diesen kann ich bei Bedarf vorne hochkant reinlegen, damit nix runterrutscht. Foto folgt auf Wunsch.
ja mach bitte mal n Foto... kann mir das gerade nicht so richtig vorstellen
 
verstaerker
verstaerker
*****
oh man.. das wird langsam ganz schön teuer ...
483€ KR170-4-120-19B
95€ Laptop Stand
54€ Laptop Ablage
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Beachte die ganzen Einzelhalter und passende Längen - das ist bei so vielen kleinen Drums und so wichtig, da die da nicht zu sehen sind - wenn du da keine Bretter rein bauen willst, damit die da alle reinpassen brauchst du jede Menge Halter - ist sicher schon besprochen und so, aber ich sag's mal..

Auf 2 Haltern kannst du die Drumsachen und kleine Synths jedenfalls nicht alle fest machen, dann brauchst du für den einen Arm schonmal 4 solche Halter in der passenden Länge!
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Als reine Ablage finde ich die hier vorgestellten Racks/Ständer ok.
So richtig arbeiten wollte ich daran jedoch nicht: Sieht nicht nach Spaß für
Schultern, Sehnen & sonstige körperinternen Drähte aus.

Das das Ganze bombenfest stehen sollte, brauche ich sicherlich nicht zu erwähnen.
 
H
HorstBlond
|||||
Für individuellen Kram einfach ein passendes Brett als Boden reinlegen
das ist in jedem Fall keine schlechte Option, spart Auflagen und bietet Flexibilität. Im Detail aber: die Endtücke der Auflagen halten das Brett, sophisticated könnte man die sogar "einlassen". Aber wer hält dann die Geräte? Ich hätte es halt gerne so, dass ich auch mal umbauen/anpassen kann - jegliche Endstücke/Halterungen gerne flexibel verstellbar. Ich habe auch schon an starke Neodym-Magnete gedacht
 
H
HorstBlond
|||||
@Soljanka sieht cool aus. Holzfarbe zum Schweden ist schön. Du hast jetzt vorne eine Leiste angebaut - was ich meinte ist eher, wenn da Volcas, Drumbrutes, Kleinzeugs eben auf dem Brett steht
 
verstaerker
verstaerker
*****
Beachte die ganzen Einzelhalter und passende Längen - das ist bei so vielen kleinen Drums und so wichtig, da die da nicht zu sehen sind - wenn du da keine Bretter rein bauen willst, damit die da alle reinpassen brauchst du jede Menge Halter - ist sicher schon besprochen und so, aber ich sag's mal..

Auf 2 Haltern kannst du die Drumsachen und kleine Synths jedenfalls nicht alle fest machen, dann brauchst du für den einen Arm schonmal 4 solche Halter in der passenden Länge!
ja genau .. ich glaube ich würde dafür wohl ein Brett einlegen ... sonst brauch ich wirklich noch zig Halter für 300€
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Dann würde ich sagen - einfache Streben sind optisch schöner - denn alles was eher Halter sind, ist weniger "sichtbar" und damit eleganter - klingt ggf. doof, aber ich habe mir beim Neuaufbau des Studios diese Richtlinie gegeben und damit wird manches weniger plump. Aber beides bedeutet relativ gut überlegt zu sein, damit das einigermaßen passt - je nach Höhe und Tiefe der Geräte reichte manchmal auch nur ein Halter in der Mitte, um mehr Geräte drauf zu stellen. Die Bretter sind oft viel zu dick - daher habe ich so Verbundzeug genommen, der nur festhält und viel schmaler ist. Aber Halter sind am Ende nahezu immer eleganter.

All hail the invisible!
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Man könnte sich in so ein Brett auch ein Raster an Löchern bohren und dann nach Bedarf Holzdübel reinstecken als Fixierung für Geräte, wenn der Ständer das Brett steil steht.
 
verstaerker
verstaerker
*****
ich glaub ich werd n
KR170-4-120-19B
kaufen, dazu erstmal
1 Monitorhalter
1 Laptophalter
4 zusätzliche 40er Halterpaare

macht 775€

aber scheint mir am meisten Sinn zu machen , dann kommt die Patchbay ganz unten in den Rackholder rein
 
Januar
Januar
|||||||
ich glaub ich werd n
KR170-4-120-19B
kaufen, dazu erstmal
1 Monitorhalter
1 Laptophalter
4 zusätzliche 40er Halterpaare

macht 775€

aber scheint mir am meisten Sinn zu machen , dann kommt die Patchbay ganz unten in den Rackholder rein

Bedenke aber, dass du für die Montage weiterer Halter alles komplett zerlegen musst. Das ist recht umständlich wenn man schon alles bestückt und die Kabel verlegt hat.
Darum würde ich Erweiterungen gleich beim ersten Aufbau mit einplanen. Dann gilt noch zu beachten: Je höher du kommst desto kürzer sollten die Halterstangen sein, sonst stoßen diese an der Hauswand an [außer dein Rack steht frei] und du beschränkst dich in der Möglichkeit ein Gerät schräger zu stellen.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Bedenke aber, dass du für die Montage weiterer Halter alles komplett zerlegen musst. Das ist recht umständlich wenn man schon alles bestückt und die Kabel verlegt hat.
Darum würde ich Erweiterungen gleich beim ersten Aufbau mit einplanen. Dann gilt noch zu beachten: Je höher du kommst desto kürzer sollten die Halterstangen sein, sonst stoßen diese an der Hauswand an [außer dein Rack steht frei] und du beschränkst dich in der Möglichkeit ein Gerät schräger zu stellen.
auf der Webseite steht:
JASPERS Halter 40B, Länge 40 cm, schwarz pulverbeschichtet, mit Stoppern und zweiteiligen Rohrschellen, die ein Montieren an beliebiger Stelle erlauben, ohne den Ständer zu zerlegen.

Danke für den Tip mit der Länge, das hatte ich gar nicht bedacht. Der Ständer sollte schon relativ dicht an der Wand stehen. 30er oder gar 20er Halter sollten für das Meiste reichen
 
Januar
Januar
|||||||
Meinen die mit T-Verbinder eventuell die zwei Haltearme? Bei mir musste ich alles zerlegen um die Monitorhalter anzubringen, aber vielleicht ist das auch schon ein neueres Modell?
 
H
HorstBlond
|||||
an beliebiger Stelle
das bezieht sich auf die Ablagen, die auf einem der horizontalen Rohre befestigt werden. Das stimmt so, wie Jasper schreibt: wenn Du 1 Auflagenpaar auf einer Ebene hast, z.B. für eine Drummachein oder einen kleinen Synth, dann kannst Du ohne weiteres ein weiteres Paar daneben bauen.
Das mit dem Auseinanderbauen bezieht sich auf zusätzliche Ebenen. Die dafür benötigten T-Verbinder lassen sich nicht "teilen", die müssen von oben auf ein vertikales Rohr (bitte... schon wieder) geschoben werden. Für solche Aktionen musst Du mehr oder weniger alles abbauen. Also, idealerweise hast Du die Anzahl Deiner Ebenen von vorn herein richtig und ergänzts nur noch zusätzliche Auflagen in einer Ebene.

Falls das für Dich relevant ist: bei mir war die Tiefe des gesamten Dings wichtig, weil mein Raum viel zu klein ist. Von daher brauchte ich einen Basisständer, der unten keine fixe Tiefe vorgibt, so wie auf Deinem ersten Bild, sondern einen der kleinern, bei denen man die Verstärkungen in die Tiefe anpassen kann. Auf den Fotos bei Jaspers sieht es für mich so aus, als könnte man das nur bei den 3 bzw. 4 Ebenen Teilen, bei 5 und 6 dann nicht mehr. Aber das ist ja kein Problem, deshalb hatte ich mir einen 3er oder 4er gekauft und eine zusätzliche Ablagenebene dazu.
 
H
HorstBlond
|||||
Bei mir musste ich alles zerlege


Das ist eine Rohrschelle, die man "teilen" kann - also ohne auseinanderbauen. Das ist so ein T-Fitting, was eben nicht teilbar ist: muss also von oben raufgeschoben werden. Erstes nutzt man, um Ablagen für Geräte einzunauen, zweiteres für neue horizontale "Ebenen"
 
H
HorstBlond
|||||
der gefällt mir besser, als der Jaspers
ist das nicht auch Jasper? Der nennt sich "Keyboardrack", der andere "Keyboardständer"

erdrehen sich auch die Halter nicht
wie meinst Du das? Einige der Verbindungsstücke haben so eine kleine "Nase" (kann man hier sehen), das Gegenstück hat dann eine kleine Aussparung, in die die Nase kommt, dann kann nichts mehr verdrehen; wenn das das Verdrehen ist, was Du meinst...
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
Dann würde ich sagen - einfache Streben sind optisch schöner - denn alles was eher Halter sind, ist weniger "sichtbar" und damit eleganter - klingt ggf. doof, aber ich habe mir beim Neuaufbau des Studios diese Richtlinie gegeben und damit wird manches weniger plump. Aber beides bedeutet relativ gut überlegt zu sein, damit das einigermaßen passt - je nach Höhe und Tiefe der Geräte reichte manchmal auch nur ein Halter in der Mitte, um mehr Geräte drauf zu stellen. Die Bretter sind oft viel zu dick - daher habe ich so Verbundzeug genommen, der nur festhält und viel schmaler ist. Aber Halter sind am Ende nahezu immer eleganter.

All hail the invisible!
+ 1 - für: "das Auge isst mit". Ich gestehe, dass mir solche Details auch seeeehr wichtig sind. Ich verstehe leider nicht ganz, wie Du das gelöst hast. Ich dachte als eine Option auch an dünne Bretter (Siebdruckplatte oder "holzfarben" dünnes MPX, gibt ja aber auch so härtes Zeugs in noch dünner) und dann vielleicht mit Magneten von oben und unten als "nach vorne Rutsch-Sicherung". Sowas zB.

All hail the invisible: Prince hat wohl mal gesagt: die space in between the notes is at least as funky as the note itself ;-) oder so
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
hier im Baumarkt machen die keine so kleinen Abschnitte ...
Variante 1: Es gibt im Baumarkt Holzleisten, die schon eine gewisse Breite und Höhe / Dicke haben.

Variante 2: Du lässt dir ein Brett / eine Holzplatte was auch immer zuschneiden, z.B. 52 cm Breite. Dann sagst du "Oh, ich habe mich vertan, ich brauche eigentlich 42 cm Breite. Den abgeschnittenen Rest nehme ich aber gerne mit und bezahle gerne für 52 cm Breite und für den zusätzlichen Schnitt." :P
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


News

Oben