Brainstorm Meinung zu meinem Ständer (Synths auf Jaspers Keyboard Rack 170-4-120B)

verstaerker
verstaerker
*****
Variante 1: Es gibt im Baumarkt Holzleisten, die schon eine gewissen Breite und Höhe / Dicke haben.

Variante 2: Du lässt dir ein Brett / eine Holzplatte was auch immer zuschneiden, z.B. 52 cm Breite. Dann sagst du "Oh, ich habe mich vertan, ich brauche eigentlich 42 cm Breite. Den abgeschnittenen Rest nehme ich aber gerne mit und bezahle gerne für 52 cm Breite und für den zusätzlichen Schnitt." :P
ja ich glaub die Holzbretter lass ich weg, Mic hat hat da schon recht .. wenn ich schon neu mache, u.a. weil es derzeit so improvisiert aussieht, dann doch bitte richtig
 
glider
glider
|||
bei mir funktioniert das mit Drumcomputer auf 2 zusätzlichen Jasper Armen super.
Allerdings ist je nach gerät etwas fummelig, ich lasse ich schon ab und zu Platz dazwischen, damit ich richtig ran kann.
Ich ärgere mich etwas ein "Seitenarm" (Monitorhalter) mittig nicht direkt angebracht zu haben. Nachträglich ist das ohne auseinanderbauen nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
glider
glider
|||
laut Webseite ist auch der Monitorhalter ohne auseinanderbauen anzubringen!?
oh danke, ich habe wohl noch einen "uralten" Monitorhalter, den habe ich teilweise wiederverwendet, hat auch andere Knubbel (vielleicht geht das bei dem auch :selfhammer: ).
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Ja, man muss denen das geschickt vermitteln, dann geht das mit dem Zuschnitt.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ja, man muss denen das geschickt vermitteln, dann geht das mit dem Zuschnitt.
Das hat manchmal "banale" Gründe. Z.B. beim Material, was nach m² abgerechnet wird, kostet der Zuschnitt nicht extra. Und wenn da jemand ankommen und meinen würde, 50 Streifen je 5 cm haben zu wollen ... Die Säge kann das sicherlich ... Aber bei 20 cm Streifen, die z.B. kostenlos angeboten werden, wären es immerhin 4-mal Schnitte weniger als bei 5 cm Streifen. Vor einigen Jahren habe ich z.B. die Info gelesen, dass 2 Schnitte pro gekauftes Brett kostenlos sind, und jeder zusätzliche Schnitt 1 € kostet ... Sowas kann man aber auch individuell besprechen, weil Aushänge i.d.R. allgemein gehalten sind.

Aktuell lese ich z.B. ein Buch zu meiner Fotokamera. Die Kamera kann auch Video aufnehmen, und Videos können maximal 30 Minuten lang sein. Naja, ich brauche eigentlich nicht so lange am Stück, andere aber vielleicht schon. Und im Buch steht dazu, dass es keine technischen Gründe für diese Beschränkung gibt, sondern Einfuhr-Zoll-Kostengründe. Ohne die Beschränkung auf 30 Minuten müsste die Kamera mehr kosten, und der Hersteller, hier Panasonic, will hier sicherlich im Preiskampf den Preis am Markt drücken. Die Handbücher von Panasonic sind so was von schlecht. Hier spart Panasonic sicherlich auch.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
ist das nicht auch Jasper? Der nennt sich "Keyboardrack", der andere "Keyboardständer"


wie meinst Du das? Einige der Verbindungsstücke haben so eine kleine "Nase" (kann man hier sehen), das Gegenstück hat dann eine kleine Aussparung, in die die Nase kommt, dann kann nichts mehr verdrehen; wenn das das Verdrehen ist, was Du meinst...
Die kleine Nase hat nicht verhindert, das der Jellinghaus-Programmer abgestürzt ist und drei andere Kisten mitgerissen hat. Zum Glück stand ich daneben und hab das Knarzen gehört, so konnte ich das noch etwas abfedern.
Die Befestigung der Träger auf einem Rohr ist Käse, wenn schweres Zeugs darauf steht. Meine Solina wollte gar nicht halten.
 
Feinstrom
Feinstrom
|||||||||||
Mein Vorschlag: Besorg dir gebraucht einen oder zwei möglichst breite Jaspers-Ständer mit möglichst viel Zubehör, und dann bau dir passgenau deinen persönlichen Ständer perfekt zusammen!
Das handwerklich Kitzligste wäre das Absägen der Alustangen in der richtigen Länge, da ist aber weder die exakte Länge (+/- 1-2 cm) noch gerade Sägekanten wichtig - die sieht man nämlich nicht.

Ein paar Tipps (nur weil du deine handwerkliche Unerfahrenheit anmerktest):
Achte von Anfang an darauf, dass du jederzeit mit dem Inbus an die Schrauben kommst!
Beim Aufbauen fang oben an, halt die Abstände so gering wie möglich (aber so breit wie nötig!), dann sitzt das unterste Rohr immer noch relativ hoch.
Und versuch, die oberen Geräte möglichst weit hinten zu platzieren, und geh dann Stück für Stück nach vorne (man kann in die Träger auch problemlos Löcher bohren, um sie in V/H-Richtung zu versetzen). Wichtig: Die Schellen der Träger müssen richtig herum sitzen - die Seite, die mehr belastet wird (oben ist das eher vorne, unten ist es eher hinten), muss auf dem Gewinde aufliegen, sonst biegt es (merkst du dann schon)!
Wenn dir Teile fehlen, kannst du die einzeln bei Jaspers nachbestellen, die sind ruckzuck da.
Ich war anfangs etwas skeptisch, diese Kunststoffschellen zu fest zuzuschrauben, aber mir ist noch nie eine weggebrochen (und meine waren uralt und gebraucht), und wenn man die ordentlich anzieht, halten die auch. Allerdings bin ich auch nicht Bernie - dass der die kaputtdrehen könnte, daran hab ich keinen Zweifel.

Mein Jaspers-Ständer steht als Raumteiler im Studio und ist beidseitig vollgepackt. Bei 94,5 cm Breite (außen!) stehen da folgende Instrumente drauf: Minimoog, Vermona 14, Korg PE-2000, Godwin Symphony,
SH-101 plus Schulte-Phaser daneben, Yamaha SK10 und Solton Disco-64 (Hauptgerät und Zastatur).
Der steht bombenfest, und das allerunterste Gerät hat 60 cm Beinfreiheit nach unten.

Schöne Grüße,
Bert
 
Feinstrom
Feinstrom
|||||||||||
Ich wollte schon immer mal Fotos von meinem Ständer rumzeigen:
So sieht's aus.
Alle Instrumente sind gut spiel- und bedienbar (OK, auf dem Godwin will man nicht 'ne Stunde spielen, aber der Minimoog ist noch in guter Höhe - ich bin 1,84 m).

Schöne Grüße,
Bert
 

Anhänge

  • DSCF2863.JPG
    DSCF2863.JPG
    5,2 MB · Aufrufe: 81
  • DSCF2864.JPG
    DSCF2864.JPG
    6,6 MB · Aufrufe: 79
  • DSCF2867.JPG
    DSCF2867.JPG
    6,1 MB · Aufrufe: 83
Januar
Januar
|||||||
Den Minilogue kann man übrigens nicht richtig auf dem Jaspers schräg stellen, sonst rutscht der über die Auflagearme.
Das liegt daran, dass der Korg keine gerade Kante hat und die Haltestopfen am Jaspers Auflagearm zu kurz sind.
Das sollte man auch berücksichtigen, wenn man alles plant.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Den Minilogue kann man übrigens nicht richtig auf dem Jaspers schräg stellen, sonst rutscht der über die Auflagearme.
Das liegt daran, dass der Korg keine gerade Kante hat und die Haltestopfen am Jaspers Auflagearm zu kurz sind.
Das sollte man auch berücksichtigen, wenn man alles plant.
Das gibt es öfter, auch die Ensoniqs sind z. B. schräg, aber man kann ja den Halter etwas verlängern, das ist kein großer technischer Akt.
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
20210329_185303.jpgDas Jaspers-Rack steht bombenfest, da wackelt nix. Die Boxen hier stehen jedoch entkoppelt auf eigenen Ständern. Oben hingen auch schön wesentlich schwerere Synthies, da braucht man sich eigentlich keine Sorgen machen. Tolles System, was beliebig erweiterbar ist. Da lohnt es sich auch, günstig gebraucht was zum kombinieren zu kaufen. Die Auswahl an Zubehör ist echt riesig.
Auch sehr praktisch und gerade erst installiert, der Monitorarm mit zwei Auslegern (rechts im Bild). Auf dem einen "schwebt" der Rytm. Das ganze spart enorm viel Platz auf dem Schreibtisch. Außerdem ist man sehr flexibel in der Ausrichtung.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin
gerwin
||||||||||
Anhang anzeigen 96557Das Jaspers-Rack steht bombenfest, da wackelt nix. Die Boxen hier stehen jedoch entkoppelt auf eigenen Ständern. Oben hingen auch schön wesentlich schwerere Synthies, da braucht man sich eigentlich keine Sorgen machen. Tolles System, was beliebig erweiterbar ist. Da lohnt es sich auch, günstig gebraucht was zum kombinieren zu kaufen. Die Auswahl an Zubehör ist echt riesig.
Auch sehr praktisch und gerade erst installiert, der Monitorarm mit zwei Auslegern (rechts im Bild). Auf dem einen "schwebt" der Rytm. Das ganze spart enorm viel Platz auf dem Schreibtisch. Außerdem ist man sehr flexibel in der Ausrichtung.
Find es sehr gut, dass du nur für zwei Instrumente aufstehen musst. Das hast du sehr gut eingerichtet!
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
@gerwin danke, aber eigentlich renne ich beim Soundmachen wie ein aufgescheuchtes Huhn hin und her... auf der gegenüberliegenden Seite sind auch noch Keyboardständer...
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
zur erleichterten bedienung schwirrt in meinem kopf ne mischung zwischdschen drumrack und monitorarmen rum und ähnliche formate von geräten sind in dieser vorstellung immer wie ein fächer aufgebaut zwecks platzmangel... eine arretierung ergibt sich ja aus dem druckpunkt
 
Zuletzt bearbeitet:
Januar
Januar
|||||||
Das gibt es öfter, auch die Ensoniqs sind z. B. schräg, aber man kann ja den Halter etwas verlängern, das ist kein großer technischer Akt.
Die Verlängerung ging bei den alten Haltearmen noch sehr einfach[die hatten ja eine Bohrung mit Öse], da habe ich in die Ösen einfach einen Klinkenadapter reingesteckt und die Jaspers Kunststoffkappe auf dem Cincheingang befestigt. Für die neuen Haltearme fehlt mir noch eine passende Idee. Der Yamaha moXF war auch solch ein schräger Vogel. ;-)

1617427043089.png
 

Similar threads

 


News

Oben