Midi-Verkabelung Sequencer als Kernkomponente

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von wellengeplaetscher, 1. April 2013.

  1. hallo,

    ich möchte einen sequencer, ein masterkeyboard und zwei racksynths verkabeln.
    als midi-interface stehen ein midisport 4x4 zur Verfügung, welches nur zum dumpen von sounds und den anschluss an den computer genutzt werden soll sowie für das recorden.
    ausgabe erfolgt über ein motu 828mkII. der sequencer dient als herzstück der anlage.

    Midi-Setup:

    Masterkeyboard mit eigener Klangerzeugung (Roland XP-80)
    Sequenzer mit jeweils 3x In/Out
    Drumsynth mit In/Thru/Out
    Racksynth mit In/Thru/Out
    Midisport 4x4
    Compi über USB am Midisport
    Motu 828mkII


    Anforderungen:

    Kernkomponente soll der Sequenzer sein.
    Masterkeyboard soll einerseits über Sequenzer ansteuerbar sein als auch den Racksynth spielen können.
    Gleichzeitig soll Racksynth über Out des Sequencer triggerbar sein.
    Es soll möglich sein Midi-Dumps der jeweiligen Synths am Compi zu speichern als auch zu laden.


    Ich muss zugeben, dass ich mit diesen Anforderungen schlichtweg überfordert bin.
    Meine Midi-Erfahrungen sind an der Stelle limitiert, da mir für den günstigsten Signalfluss schlichtweg die Erfahrungen fehlen.

    Wie sollte ich was verkabeln?

    Über eine kurze Skizze wäre ich euch sehr dankbar.

    Beste Grüße und Frohe Ostern
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Kann der sequencer einen Eingang direkt an den Ausgang weiterleiten?
    Auch bei midi dumps ?

    Ach so, dein Profil ist nicht ganz synchron mit der Beschreibung hier .....
     
  3. bin gerade dabei mich in den sequencer einzuarbeiten.

    wenn jemand diese funktion beim cirklon schon getestet hat bitte bestätigen.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Midisport brauchst Du nicht in Deinem Setup, weg damit.
    Cirklon direkt über USB an den Computer.
    Die drei anderen Midigeräte jeweils mit In/Out direkt an jeweils einen dedizierten Midiport des Cirklon.
    Dort die Thru-Konfiguration wie in der Anleitung beschrieben.

    Wenn Du so mit Midi überfordert bist, dann befürchte ich, daß der Cirklon definitv ein Fehlgriff war. Der ist nämlich wesentlich komplexer als alles andere. :sad:
     
  5. mink99

    mink99 aktiviert

    Da fehlt noch das sysex Feature vom PC , oder kann der circlon das auch routen ?
     
  6. vielen Dank, mit dem Cirklon werde ich mir viel Zeit nehmen (müssen).
    das war mir vor dem kauf bewusst. aber ich möchte erst einmal richtig loslegen können.
    ich habe das setup mehrfach aufgemalt und virtuelle strippen gezogen, aber irgendetwas hat immer gestört.
    für den tip mit der thru funktion des cirklon bin ich dir sehr dankbar. werde gleich das manual dazu lesen und alles jetzt neu verkabeln.

    ich werde in kürze berichten.
     
  7. microbug

    microbug |||

    Schaue nach, ob der Sequenzer routen kann (sollte der Circlon eigentlich können) und ziehe keine virtuellen Kabel, sondern nehme Dir ein Blatt Papier, zeichne dort Deine Geräte mit Kugelschreiber ein. Für jeden MIDI-Ausgang malst Du ein vom Kästchen weg gerichteten Pfeil oder Dreieck dran, für jeden Eingang ein zum Kästchen Zeigenden.

    Dann ziehst Du die Kabel mit Bleistift. MIDI Ausgang auf einen Eingang und umgekehrt.

    Willst Du maximal flexibel sein, plane eine MIDI-Patchbay ein, und zwar eine Große mit 8 Eingängen und 8-10 Ausgängen. Die ist dann die Zentrale, das entlastet auch den Sequenzer und Du kannst wirklich jedes Gerät einzeln via MIDI an die Patchbay hängen und dann überlegen, wie Du die Datenströme leiten willst. Das kann je nach Song völlig unterschiedlich sein, aber das macht nichts, denn diese Dinger sind ja programmierbar und haben Speicherplätze. Da kannst Du dann auch den MIDI-Port des 828 dranhängen und Dir entsprechende Setups erstellen, um die jeweiligen Geräte ohne Gestöpsel zwecks Editieren bzw Datentausch mit dem Rechner zu verbinden.

    Geräte wie die Akai ME-80P, Roland A-880 oder die MIDITemp PMM-88(E) wären da zu nennen, bevorzugt die MIDITemp, ein Rackgerät mit komfortabler Fernbedienung.

    So langsam sehe ich den Bedarf für einen Grundsatzartikel zum Thema MIDI-Verkabelung, incl. Grafik. Werde ich demnächst mal in Angriff nehmen, bei solchen Threads schreibe ich ja doch immer das Gleiche zum Thema :)
     
  8. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski aktiviert

    oh ja bitte !! ( Ich + Midi = :denk: :tataa: :selfhammer: )
    ;-)
     

Diese Seite empfehlen