Musik hat keine Bedeutung mehr?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Moogulator, 5. Dezember 2017.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Unsinn!
    Es gibt nur mehr gute Musik als je zuvor. Wer nicht selektieren kann, tut das dann als Beliebigkeit ab. Die arme Sau, doo!
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die hören Musik von "Radio" und so, gabs früher auch. Ich halte das für Hysterie und es ist auch interessant woher das Wort kommt. Aber die Jugend von heute ist natürlich mal wieder verdorben und macht nicht was und wie sie soll. Das ist ja mal total neu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2017
  4. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    1x die Woche hör ich auch Radio. So 'ne US-Version von Grenzwellen. Hin und wieder spielen se Sachen von mir und den anderen Twitterhanseln.
    Immer sonntags, The Altered State: https://www.thelion.fm/
     
  5. Thomas75

    Thomas75 engagiert

    Verkehrt ist der Artikel nicht, viele Dinge empfinde ich ebenso. Reizüberflutung, Zeitmangel, sich-um-alles-kümmern-müssen-weil-man-alles-sieht, alles nicht falsch interpretiert.
    Interessant zu sehen, wie sich das alles weiterentwickelt.

    Musik ist Nerdkram geworden!
     
  6. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Man muß also nur twitterhansel werden und dann spielen sie deine musik im radio?

    Wie wird man Twitterhansel?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ernsthaft? Dann organisierst du oder "die" dein Leben heute anders? Früher gabs auch diese "Ich muss noch zum Badminton"-Kinder, aber alles selbst auferlegt. Ich muss jetzt zum Prokrastinationskurs. Reize - das ist sicher richtig, Smartphone und so- aber damit kann man umgehen/lernen. So wie Zeitung lesen auch in "schnell" geht, gf. auch das als Zeitgeist - Musik skippen und schnell sehen was sich lohnt, man hat ja nicht unendlich viel Geduld.

    Auto, Kochen, sowas sind doch Orte wo man Musik oder Podcasts hören könnte.

    Twitterhansel wird man durch Anmeldung bei denen. Bin ich auch, aber die spielen meine Musik sicher nicht. Wir sind nicht berühmt genug und haben zu wenig Connections™, das ist der Punk/t.
     
  8. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das hat sich über Jahre so entwickelt. Eine Clique, die sich weltweit für entartete Antimusik einsetzt.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Welche Strahlen helfen gegen Strahlen? Antistrahlen. Cool.
     
  10. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Zumindest gegen Erdstrahlen gibbet Hilfe!

    [​IMG]
     
  11. island

    island Modelleisenbahner

    Bei "Erdstrahlen" hilft auch Ignorieren - jede Wette.
     
  12. Thomas75

    Thomas75 engagiert

    Hmm, da überschätzt du wahrscheinlich den durchschnittlichen Musikkonsumenten.
     
  13. Sonamu

    Sonamu eingearbeitet

    Nee.

    Nur der RayWeck:amen:
     
    Strelokk gefällt das.
  14. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

  15. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Musik war früher für viele Leute auch ein Statement und Lebensstil. Songs hat man zusammen gehört und sich von den Eltern abgegrenzt. Da hat man sich mitunter optisch an den Künstlern orientiert.

    Die Musik in der Zeitspanne 14 - 20 ist bei vielen tief verankert.

    Das nehme ich heute nicht mehr in der Art wahr.

    Aber Musik ist nur eine Form der Kommunikation und die hat sich generell verändert.
     
  16. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

    Falke Media... muss man nicht anklicken, oder? :floet:
     
  17. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wieder einmal Blahblah TM im Internet.

    Wobei ich allerdings zugebe zu hoffen, daß Adele, Taylor Swift, Pink, Lady Gaga und die Konsorten aus dem Dudelfunk tatsächlich niemandem etwas bedeuten, damit sie irgendwann wieder in der Versenkung der Bedeutungslosigkeit verschwinden mögen.

    Stephen
     
  18. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Sonamu gefällt das.
  19. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Ich höre kaum noch Musik, also jedenfalls viel weniger als früher. Und was Musik aus dem Forum betrifft, da höre ich ab und an mal so rein, zumindest bei Strelokk, Bernie und Stephen. Viel mehr höre ich sonst eher ältere Sachen, also von Bands die ich gut finde. Aber so viel wie früher ist das einfach nicht mehr bei mir. Ich kann das auch nicht an irgendeinem Umstand fest machen. Ist einfach so.
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  20. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Musik ist ein Produkt wie jedes anderes auch.
     
  21. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Ich bin hier: http://promodj.com/
    Ich kann gar nichts anders, als rund um die Uhr zu lauschen.
     
  22. Schnulli

    Schnulli SIR!

    Stimmt definitiv. Leute haben keine geschmack mehr. Die Musikindustrie hat sie verblendet. + Alles war schon da. Deswegen wird Musik auch immer dümmer.
     
  23. Thomas75

    Thomas75 engagiert

    Musik ist halt so da.
     
  24. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Ja, da wollte ich ja auch mal hin, aber nachdem die dann beim anmelden ne Handy Nummer haben wollten, habe ich das gelassen. Sonst wäre ich auch da.
     
  25. Die Gesellschaft macht sich selbst kaputt: keine Ruhe mehr Bücher zu lesen, eine Beziehung zu führen, Musik zu hören oder einen Job zu machen. Alles kaputt im Hirn!
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  26. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Ich kenne kaum noch prägende Musiker aus der Jetztzeit die irgend etwas neues/aufrüttelndes/... Thematisieren.
    60/70/80/90'er fallen mir ein paar ein. Ab 00 wird es mager in meinem Hirn.
    Ich höre aber auch kaum noch fremde Musik und da eher durch zappen (evt. wenn man mir Geld zahlt), eher meine eigene (die ich nicht aufnehme).
     
  27. Schnulli

    Schnulli SIR!

    was ich gesagt habe. Es war alles da und es kommt nichts neues weil keiner mehr kreativ ist. Fast alles war auch schon da. Das ist kein gutes Zeichen.
     
  28. Ron Dell

    Ron Dell Kiosk hat zu ¯\_(ツ)_/¯

    Für den richtigen Musikfan gehts nach wie vor um die Musik. Aber trotzdem ist da was dran. Wenn man jetzt mal die Gesamtmenge der Musikkonsumenten sieht.

    Musik kommt heute fast immer mit Video: Im Club, auf Konzertbühnen und im Internet sowieso. Wenn wir jetzt mal ein Experiment machen: Das gleiche Musikstück - einmal mit einem Standbild in Schwarz und einmal mit Bilder der "Performance" mit Gear. Ich weiß, was mehr Likes und Plays kriegt. Es fing doch schon bei MTV so an: Plötzlich war der einen oder andere mittelmäßige Song wegen eines guten Videos dann doch in der Heavy Rotation.

    Mich stört diese ver-visualisierung der Musik schon länger. Ich ertrag diesen VJ-Mist auch nicht mehr. War mal ganz witzig bis vor 10 Jahren. Aber da könnte man echt mal drüber hinwegkommen
     
  29. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Wechsle "Gesellschaft" durch "ich" dann stimme ich dir zu.
    Jeder kann selbst entscheiden ob oder ob nicht. Wenn man ~langsam ist / ~nicht mitmacht wird man dann eher als eine fragwürdige Randperson abgestempelt wird ist wieder ein anderes Problem.
    Stark durch Gruppe! Stark durch Konsum! Stark durch Mitreden! ...
     
  30. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Das ist so'n bisschen wie interaktives Radio. "Nee, ich hätte den Pling jetzt lieber da. Und andere Flächen."
     

Diese Seite empfehlen