Musikmesse Frankfurt 2010

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von ARNTE, 23. Februar 2010.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    24-27.3. MUSIKMESSE FFM 2010

    wer geht hin? wann? wer will mich treffen? ;-)

    nachdem ich letztes jahr mal ausgelassen habe, plane ich dieses jahr wieder hin zu gehen. ich werde wohl gleich am ersten tag (24.03.) dort sein. wer noch?


    und gleich mal noch ne frage: kann ich da eigene kopfhörer mit rein nehmen? und vor allem: bekomme ich die auch wieder mit raus???
     
  2. bendeg

    bendeg -

    Re: MUSIKMESSE FFM 2010

    alle vier tage vor ort.
    kopfhörer kein problem. hatte auch immer nen eigenen mit und bisher nie probleme.
    also hat noch nie jemand danach gefragt. notfalls irgendwo vorher n stück markantes klebeband drum mit namen drauf (nach innen) etc
    also sollte sich dann schon von nem neuprodukt abheben ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: MUSIKMESSE FFM 2010

    Gibts da denn dieses Jahr was interessantes zu sehen? Schneider und Co sind nicht da. Erst wieder 2011.
     
  4. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Re: MUSIKMESSE FFM 2010

    das frage ich mich auch - kein Schneider, kein Doepfer - rentiert sich das überhaupt?
    Ah, klar - Synthmag ist da .... :)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Hmmm, könnte vielleicht sein, dass der Cyber 6 endlich mal einen würdigen Nachfolger bekommt.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wäre ja auch gut, wenn die Klangerzeugung was taugt. Vielleicht die ENGINE vom Specki aber als Synth quasi, dann wäre es auch noch kein Specki, sondern halt ein cooler Monosynth, dann vielleicht mit Samplefuttermechanik und das Teil würde gleich direkt in der oberen Liga mitspielen. Das in 4 stimmig und ich könnt mir vorstellen, dieses Teil auf die Bühne zu holen, sofern Jörg nicht auch wieder nur 5Oktaven dranpappt. Dann kann ich nämlich auch beim Alten bleiben ;-)
     
  9. Tja, ich finde, der Markt an kleinen und oft klapprigen Tastaturen ist irgendwie bereits gesättigt. Die Cyber-6 Tastatur war ein richtig gut ausballancierte, leicht gewichtete 5 Oktaven Tastatur mit einer sehr nuanciert steuerbaren Druck- und Anschlagdynamik. Das hat meine eigene Messlatte hochgetrieben. Und von der Sorte Tastaturen gibt es wesentlich weniger am Markt. Deswegen kann ich gleich zu Anfang die Hoffnung auf eine kleine Tastatur zerstreuen.
    Mit dem Synthesizer wollen wir eine breitere Zielgruppe erreichen. Sie richtet sich mehr an Keyboarder in einer Band als an Techno-Live-Acts. Echte Spielnaturen die Wert auf eine gute Tastatur legen. Masterkeyboardfunktionen wird das Teil haben und einen polyphonen Synthesizer, den es zur Musikmesse dann auch zu hören gibt. Trotz allem gibt es auch einen kleinen Stepsquenzer und einen Arpeggiator und eine Überraschung...
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Markt der Synthesizer mit 3 Oktaven ist sowas von ungesättigt, ich kenn deutlich hungrigere Fettsäuren..
    ZB DSI: Mono gibts, Poly mit 4 Stimmen gibts, aber nur der Mono ist im Format cool.
    Aber wenn es ein 5 Oktaver würde, dann müsste er schon viele Stimmen haben um die vielen Tasten zu rechtfertigen, denn das wäre ja dann nicht mehr wirklich was für live in vielen Bereichen. Aber der klassische Markt stünde noch offen.

    Abder das mit dem Stepper und Arper hör ich gern, wenn er vernünftig durchdacht ist. Was er nach meiner Ansicht in den meisten Synths nicht ist. Aber dir trau' ich das zu.

    Denk bitte noch mal über die 3 Oktaven nach, ich würde dafür meine Oma verkaufen, wenn sie noch leben würde.
    Das mit Band und so ist eh frei, ich nutze zzt auch ein 5Okt. Ding auf der Bühne, weil es gut klingt. Schleppen tu ichs auch total gern ;-)
    Aber auf Einzelschicksale…

    Bin aber trotzdem gespannt. Es hängt jetzt vom Sound und Handling ab, ob das cool ist. Aber wenn du es so bauen würdest, dass man es modden könnte wäre das schon toll. Auf vielen Bühnen inkl Synthpop siehst du viele Microkorgs, R3's und so, am 26. jetzt kürzlich standen auch 2 solche rum. Ich war der einzige mit Monstersynth. Nur mal so zum nachdenken. Aber der klassische Markt ist ja schon noch da, klar.
     
  11. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Ich häng gern noch meinen Opa dran :mrgreen: :supi:
     
  12. Fände 3 Oktaven auch am geilsten!
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Auch 2 Oktan ala NM 1 oder Micro X haben was.
    Aber 5 sind auch kein Verbrechen.Womöglich braucht der Synth den Platz aufgrund der vielen vielen Regler hmmmmm :?: ;-)
     
  14. +1, grad für n Liveact sind 3 Oktaven optimal, mehr brauch ich da eh nicht, weniger ist aber doof und es ist halt schön kompakt und auch mal im ÖV gut zu transportieren.
    3 Oktaven kriegt man auch im Studio leichter unter als 5.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich möchte auch betonen, dass weniger als 3 Oktaven auch doof ist. Nehm ich also auch nicht. FX wären auch gut, Hall und Delay bevorzugt. zB die Tastatur vom G2 ist doch nicht soo übel, hat auch AT. Ich befürchte nur, wenn ich noch mal G2 sag, denken die ich hab nen Werbevertrag verschluckt und nicht bemerkt, dass die den nicht mehr bauen.
     
  16. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    ick ooch für 3 Oktaven +1 :cool:
    am besten so Polar-mäßig, nur billiger und mit gleicher Quali für die Armen :supi:
     
  17. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ich mag auch am liebsten 3er, aber kann das voll und ganz verstehen sich mal bischen auf die Bandorientierte Gesellschaft zu konzentrieren. Es scheint so, als ob da wirklich noch Geld zu holen ist. Und für Keyboarder in Bands sind 5 Oktaven schleppen absolute Peanuts :mrgreen:

    Bin trotzdem gespannt :supi:
     
  18. Neo

    Neo aktiviert

    Gott hat mein flehen erhört und Jörg scheinbar auch. :supi: :supi: :supi:
     
  19. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Aber bitte niemals wieder in der microX Qualität - die war :doof: - es sei denn, ich hatte ein "Montags" - Gerät
     
  20. Neo

    Neo aktiviert

    Jörg schrieb:
    Das der Synth dann 3000 Euro kostet ? :mrgreen:
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das waren ja auch nur 2.5 Oktaven. Das ist echt nicht sinnvoll für ein Workstationdings, aber vermutlich hat Korg mit Laptopmusikern geliebäugelt und so, gute Grundidee daher. Vielleicht doch bissle eng, aber ich würd jetzt auch einfach warten, was Jörg da bringt, klingt ja schon sehr interessant. Wenn die ganzen "Spirenzchen" aus der Speckie Engine da zumindest potentiell drin arbeiten könnten, ist es mit Sicherheit interessant.

    Ist total verständlich, dass es erstmal eine normale Version gibt, wir wissen ja noch nichts übers Layout und Funktion, denn einen Seq, Arper und eine von Jörg zu erwartende Klangerzeugung wird sicher nichts für den Hausgebrauch sein, daher: Spannung.
     
  22. Meine Güte - das Teil ist noch nicht mal vorgestellt worden, da wird schon
    wieder genörgelt.
     
  23. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Wo wird denn hier genörgelt? Ein paar Leute teilen Jörg ihren - völlig berechtigten - Wunsch nach einer 3-Oktaven-Klaviatur mit.
     
  24. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Ich frag mich grad wie erfolgreich wohl der Virus KB gegenüber seinen 3 Oktaven Brüder war/ist.
     
  25. Neo

    Neo aktiviert

    Den Jörg schon völlig berechtigt abgelehnt hat. Mal ehrlich, die letzten Jahre sind genug Keyboards und Gear für die Trigger - Technofreaks rausgekommen und ich bin heilfroh das mal jemand wieder an Musiker denkt.
     
  26. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Aha,"Musiker" zu sein und eine Vorliebe für 3 Ok Keys oder gar Platzprobleme zu haben schliesst sich neuerdings also aus? :roll:

    Gab in den letzten jahren doch auch genug Fantoms,Junos,Motifs und wie sie alle heissen.Sind eher die Geräte für die Art von "Musiker" auf die Du Dich hier anscheinend beziehst.
     
  27. Zolo

    Zolo aktiviert

    Immerhin so unterschiedlich erfolgreich, daß sie zwar neu das gleiche gekostet haben, aber der Polar gebraucht für 200-300 Euro mehr bei Ebay wegging. Weiß nicht obs jetzt immenroch so extrem ist.
     
  28. Jörg

    Jörg |

    Ganz deiner Meinung.
    Bin gespannt was da kommt! :)
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    bei clavia sieht es man schön, die bedienen diesen keyboarder markt und da geht's immer mehr und mehr richtung orgel-piano... dave smith und access (virus) hingegen bedienen eher einen anderen markt und da gehts mehr in eine andere kompakte synthesizer desktop richtung (mopho keyboard, mopho, tetra, snow, polar, prophet08 rack, monoevolver).
    ich kann mir einfach gut vorstellen das der "real"-synthesizer markt für keyboarder einfach ziemlich gesättigt ist und clavia die scheinbar v.a. diese zielgruppe bedienen will, sich auch deswegen immer mehr da wegbewegt. aber vielleicht tut sich gerade dewegen wieder ein loch auf für grosse beknopfte synthesizer für den anspruchsvollen bühnenkeyboarder, was weiss ich :dunno:
     
  30. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ein Cyber-6 Nachfolger mit 5 Oktaven, Arpeggiator, Step-Sequenzer und ein paar Reglern wäre richtig geil. :supi:
    CV/Gate und Midi Ausgänge wäre der Hammer.

    Hatte den Cyber-6 jahrelang hier stehen, dann leider eingetauscht und bitter bereut.
     

Diese Seite empfehlen