Nach was kann man Musik am besten sortieren?

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Moogulator, 5. Mai 2008.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das war immer schon ein Problem, muss es immer nach Genre sein?
    Was wird hier für Musik gehört? Nennt ruhig einfach Begriffe oder was auch immer.

    Es wäre ja auch möglich mehr Musikthemen zu machen, aber generell gehts jetzt erstmal nur darum, welchen Sound die Leute hier so mögen, machen und hören.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    energetisch
    ruhig
    tanzbar
    aggressionsabbau
    :mrgreen:
     
  3. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Ich versteh das jetzt mal so, dass ich ein Paar Worte nenne, die dazu geeignet sind meine musikalischen Vorlieben anzudeuten.

    Weiss nicht ob das wirklich die Fragestellung war, aber mal unabhängig von Stilbezeichnungen unter denen ich mir mangels Interesse sowieso nur wenig vorstellen kann:

    - Sparsames gefrickel
    - freie Harmonik
    - Bewusste Komposition/Dramatik
    - Experimentieren mit Hörgewohnheiten -> Umkehrung von Konventionen.

    ja nee is klar :?

    Ich überleg mal weiter, da gibts noch ne ganze Menge.
     
  4. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Sortieren?
    Da sag ich mal ganz banal: alphabetisch :lol:

    Aber im Ernst, bei meiner LP-Sammlung halte ich das wirklich so. Denn irgendwann kann man die Genres nicht mehr auseinanderhalten.

    Und wenn man gar nicht ordnet, verliert man irgendwann den Überblick.

    Gruß,
    Markus
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich sortiere meine Musik nach den hauptsächlich verwendeten Synthesizern..
    "Switched on Bach" stände dann unter M. DAF unter K. Vangelis unter Y.
    Ganz einfach, oder? :mrgreen:

    Nein, ich sortiere meine CDs und LPs einfach alphabetisch. Ich könnte natürlich mehrre Fächer für die verschiedenen Genres benutzen, aber das ist mir zu umständlich.
    Wenn doch, dann müsste das ungefähr so aussehen:
    - EM (Tangerine Dream und Kosorten)
    - EBM (Fla und 242 und so)
    - 80er Synth Pop (Art of Noise zum Beispiel)
    - Prog im weiteren Sinne (Yes, Genesis etc.)
    - Heavy Metal (Black Sabbath, Motörhead etc.)
    - eine Kategorie "sonstiges" ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, sowas hatte ich auch mal angedacht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab das auch alphabetisch sortiert.

    Allerdings gibt es nochmal ein paar Untergruppen, die dann jeweils in sich alphabetisch sortiert sind. Das sind die Untergruppen Klassik, Filmmusik, Ethnics und Sonstiges. Sonstiges sind so Spezial-CDs wie Hörspiele, Buch-CDs (Vintage Synths), spezielle Workout-CDs und all sowas.

    Dann gibt´s noch eine Rubrik "Musik CDs von Freunden", lauter Sachen die halt privat gemacht und nicht zu kaufen sind.

    Ja, und dann noch die Rubrik mit meinen eigenen Veröffentlichungen sowie bislang nicht veröffentlichte Sachen, aber gemastert und kompiliert.
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Geruch.
     
  9. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Ich habs nach Stilrichtungen sortiert, wobei die Synthetische Musik in ein paar Untergruppen aufgeteilt ist ist. Also

    -Klassik -mit Klavier
    -ohne Klavier
    -Jazz
    -Progressive Pock
    -Pop&Party Musik (was auch im Radio läuft oder laufen könnte)
    -Elektro -Pop
    -Berliner Schule
    -Ambient
    -Industrial
    -Techno,Dub,Trance usw

    Allerdings ist das eine Ordnung, die ich etwa einmal im Jahr durchführe und die immer relativ schnell zerfällt. Mangelnde Disziplin beim Zurückstellen ;-)


    Sinnvoller fände ich eigentlich eine Sortierung nach anderen Kriterien, z.B.:

    Klangbild: Elektronisch, akustisch, gemischt usw
    Rhythmik: dominierend, unterschwellig, ohne usw
    Dynamik:
    Stimmung:
    usw

    also so ähnlich wie die Klangattribute bei den NI oder Steinberg Libraries.
    Nur kann das mein Plattenschrank leider nich darstellen :?
     
  10. Praktisch finde ich eine Sortierung nach KÜNSTLER/ALBUM/TITEL (als Verzeichnisstruktur).

    Aaber: Verzeichnisse sind eigentlich SHICE - besser, man kann direkt & gezielt nach Musik suchen (ohne wissen zu müssen, an welchem Ort sich die gesuchte Datei zu befinden hat) - z.B. mit so etwas (funktioniert zusammen mit z.B. iTunes) oder (aus der *NIX-Welt) so 'was

    (beides sehr nützliche Software - zumindest hier bei mir vor Ort)
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich sag mal: Alphabetisch und so ist für meine Frage nicht so hilfreich, geht halt mehr um eine grobe Unterteilung oder auch feiner. Nehmen wir an, das Forum müsste unterteilt werden, damit hier alle User zusammen mit - sagen wir mal- 10 Sparten auskommen zum Thema Musik.

    Wie müsste man das machen? Nein, ich mach das nicht sofort so, ich frage nur ;-)
     
  12. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Hahaha jetzt versteh ich...

    OK

    Jazz
    Rock
    Pop
    Metal
    Klassik
    Elektro

    Für die Mischformen nehm ich die Rubrik, die am nächsten ist.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also eigentlich habe ich keine richtige Sortierung, da ich nicht so viele CDs habe. Rock, kommt bei mir z.B. nicht vor. Aber wenn ich mal der Meinung bin das unterteilen zu müssen (noch weiß ich wo welche CD steht), würde ich das so machen wie in Undergrind das in dem post über meinem. Ich denke das ist das Einfachste. Natürlich kann, bzw. müsste ich das dann im elektronik Bereich weiter unterteilen, also Drones, pling plöng bzw. Modular Stuff, etc. Aber ich gruppiere das eh schon nach Ähnlichkeiten, das habe ich mir einfach so angewöhnt.
    Und auch wenn das dem einen oder anderen chaotisch erscheint, wenn man weiß wo was ist, ist es ja auch irgendwie eine Ordnung.
     
  14. laut
    leise
    unbrauchbar

    gekauft
    geklaut



    ich persoenlich:
    eigentlich brauch ich keine sortierung, ich mags mich immer wieder durch die platten zu wuehlen, das ist gut denn dann find ich immer wieder so sachen die in vergessenheit geraten sind, die wandern dann meist sehr schnell in den plattenkoffer. hab eh nur platten da macht das meiner meinung nach keinen sinn, ne lp hat oft mehrere drives drauf, ne ep eher in eine bestimmte gefuehlsrichtung ...eigentlich hab ich auch gar keinen durchblick, ist eh alles techno, die paar funk, hiphop und triphop platten leg ich ned auf, die werden nur manchmal daheim wenn sie in die finger kommen gehoert
     
  15. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Ich hab meine vor langer Zeit mal nach Genre geordnet. Irgendwie bin ich aber nach dem hören zu faul, um sie wieder zu sortieren. Der Stapel, der sich dann neben den Playern ansammelt, wird dann einfach wieder auf die rechte Seite der CD Ablage oder des Plattenregals eingereiht. So hat es sich mit der Zeit ergeben, dass die oft gehörten Tonträger eher rechts zu suchen sind und die seltener gehörten links. Da ich ziemlich genau weiss, wie oft ich das eine oder andere Album höre, finde ich es auch ziemlich einfach.

    Ansonsten gebe ich flaaps recht. Wühlen macht Spass. Keine Ordnung zu haben, ärgert aber umso mehr, wenn man grad was ganz Bestimmtes hören möchte!
     
  16. moognase

    moognase engagiert

    Meine LPs sind sortiert nach Gruppe und Erscheinungsjahr. Habe allerdings nicht viel, vielleicht so 30 oder 40, also überschaubar, und die habe ich dann fast auch alle gern. Alles andere ist durcheinander (CDs, MDs, Tonbänder, Cassetten, Bootlegs, Legboots, Legosteine, MP3s, bla).

    :oops:

    :pcsuxx:
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Also dann doch nach den üblichen Systemen letzlich, oder?

    Naja, einige Bereiche sind hier sicher eher nicht so gefragt, andere mehr wegen der Elektro-Schwerpunkt Gear Synth Computer Dings..

    Obwohl die Instrumente an sich natürlich keine Genres vorgeben, so ist Elektro oder Techno oder Elektronica (so sacht der Ami) ja eher ein rel. aussageloser Begriff wie Elektronische Musik auch, ausgenommen EM als Abkürzung, welche rel. gern von der Berliner Schule-Fraktion genutzt wird, gut und gern aber auch andere Musikstile erfasst und natürlich genauso allgemein ist wie eben Elektro und Co.

    Also doch schwer, nach Band, Alphabet oder Erscheinungsjahr halte ich für nicht so hilfreich für eine öffentliche Sortierung in einem Forum oder vergleichbares (ich beiße mich da nicht fest mit "Forum"). Zuhaus ist das sicher sinnvoll, hab das auch versucht, später aber durch Faulheit auf "oben die mehr gehörten" ersetzt bis es in reinem Chaos endet oder durch Umzug keine Zeit mehr. Dann sucht man aber auch länger, wie schööön.

    Am besten alles wandeln und vom Rechner in 44.1 abspielen ;-)
    Suchen und finden ist dann simpel und die Zufallsfunktion kann einem sogar mal wieder zu Musik verhelfen, die man sonst vielleicht vergessen hätte. Ja, wir haben ja alle ne Menge Zeugs heute und als ü30 oder ü40 Mensch.

    Tja, also da kann man nicht viel machen. Gibt noch diese Sachen wie Indie, Pop, Club, Experimental etc. Auch das verschiebt sich evtl auch mal, so galten einige New Wave Sachen sicher mal als Indie, heute wären sie Pop, Experimental oder sowas. Minimal Elektro (alt) vielleicht auch.

    Nuja, hier sind ja ne Menge Musiken vertreten durch euch, also durch eure eigenen Vorlieben. Hier diskutiert werden sicherlich vorrangig elektronische Musiken (egal was und egal aus welcher Ecke und ob mit oder ohne Gesang). Das ist klar. So gesehen braucht man HIER sicher weniger Rock, Metal und Co auseinanderzustricken. Bei Jazz bin ich mir schon nicht sicher und ProgRock gibts ja auch. Tjaja, da wirds also schon schnell fast sowas wie eine Vorauswahl. Man kann natürlich wie Labels oder bestimmte Portale eine Art Vorliebe reinbringen, dann sind aber alle anderen im Restebecken.

    Es gibt aber schon Stile, die hier deutlich öfter besprochen werden als andere..

    Aufgefallen sind mir da der GRoßraum EBM/Future Pop/Industrial (bitte weit fassen hier), Synthpop (evtl sogar mit im Dark / Wave Bereich mit drin, inkl Erasure und Pet Shop Boys), Glitch / Frickel, ProgRock, Minimal, Clubtracks (könnte man auch noch teilen), House / French House, Psy/Goa, Trip/Downtempo, Ambient, EM (Berlin - alle Schulen), Experimental, Neue Musik. Andere Stile kommen vor, jedoch rel. selten. Oder?

    Das kommt jedenfalls doch öfter vor. Manche Sachen sind dann Moden oder anderen Dingen unterworfen, einige davon im Ausklang, viele sogar. Das soll KEINE Bewertung sein, ist aber halt im Wandel.

    Schonmal einzelne Stile dabei wie Italo, Breaks, bestimmte Clubrichtungen oder Formationen wie Basic Channel oder sowas..

    Hmm, schwer..
     
  18. meine cds sind nach farbe des cd-rückens (sagt man das so?) sortiert. das ist erstens sehr hübsch anzuschaun und man merkt sich auch schnell, wo man suchen muss (nur "schwarz" und "weiss" sind natürlich etwas umfangreicher -phantasielose coverdesigner!, da kann man aber wieder nach schriftfarbe und -dicke untergruppieren). besonders schick sind natürlich die übergänge zwischen den grundfarben. kniffelig die "bunten"

    platten sortiere ich nach "oben" und "unten". "oben", d.h. in den plattenkisten sind meine klassiker und die objektiv oder subjektiv "wertvollen". die "unten" stehen in einer reihe auf dem boden und dienen der katz zum wetzen ihrer möbelfräsen. sorry, aber ich bin nunmal kein nostalgiker. die zeit der langspielplatte ist definitiv vorbei, die heutige digitalisierungstechnik ist ausgereift und eine 256kbit-mp3 erfüllt meine höransprüche völlig. und dabei bin ich echt ein nerd, der in den achtzigern/neunzigern unsummen für hifi-equipment aus dem fenster geschmissen hat.

    "jaaaa, aaaaber die schöööönen plattencover!" ich aber sage: pffff, es gibt inzwischen ungefär 10000000 plattencover, da kommt nix neues mehr. und ich seh nicht mehr ein, 50 euro für ein giftmüllstarrendes ölabfallprodukt auszugeben, dass in ein halbes kilo altpapier eingepackt ist.

    "aber man will doch was in der hand halten können, wenn man andächtig der musik lauscht" firlefanz. in dreissig jahren musikhörergeschichte hat sich für mich herausgestellt, dass ich bei intensivem musikhören in der linken hand mein babe oder zumindest meinen schwanz halten will und in der rechten ein gut gekühltes pilsner, manchmal sogar eine kräuterzigarette oder von mir aus auch eine leberkässemmel, aber so gut wie nie ein plattencover.
     
  19. moognase

    moognase engagiert

    Alte Säcke halten gern ein Plattencover in der Hand, da ...

    a) Kein Mädel vorhanden
    b) Schwanz? Bin ich ein Pferd?

    An mein Original-Kraftwerk-Autobahn-Album kommt mir keine Katze, sonst donnert's! Wehe. Man kann sich aus LP-Covers einen lustigen Papphut machen und Karnevalslieder singen. Aber höchstens mit den Nicht-Raritäten.

    :evil:

    Es geht ja auch weniger um LP contra CD oder Tonband oder sonstwas, sondern eher um die (Un-)Ordnungssysteme, oder?

    Jedenfalls, jedenfalls ist der Kopp dicker als der Hals, und wer hat schon Zeit, alles karibisch zu ochdnen.
     
  20. ruuuhig, brauner. komm, hier, erstmal n feines zuckerchen... :streichel:

    meine computerwelt bleibt ja auch artig "oben" in ihrer schutzhülle.

    zumindest, bis sie mir meine rente finanzieren muss.

    und: sorry, ich schweifte/schwiff/schwoff ab...
     
  21. sag das mal henry rollins ("unten")
     
  22. ich!: kid creole and his coconuts: tropical gangsters - "oben"
    vanilla ice: ice ice, baby - "unten"
     
  23. moognase

    moognase engagiert

    ... und dann die drei Ramschtapes mit Schwingungen und irgendwelchem Kasperle-Kinderquatsch oder Drei Fragezeichen drauf
    Manchmal braucht man Sachen auch nicht ordnen, die lässt man besser so wirr wie sie sind. Ist lustig, wenn man sie wieder hört, gibt's was zu gackern.
    (Die Mensch-Maschine ... da habe ich den Jungs lustige Brillen, ulkige Lippen, dicke Pickel und schmale Bärtchen gemalt. Sieht gar nicht schlecht aus.)

    :oops:
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Thats what we call RESEPCT ;-) wa, ey?

    JA, es driftet etwas ab, denke aber es gibt kein wirklich cooles anderes System. Mit "oben" und "unten" kommt man im allgemeinen nicht aus, wenn ich hier jetzt Musik unten und oben aufmache, dann muss ich auch überlegen wo da was rein müsste. Aber hier muss man evtl sogar einordnen, was man selber bestenfalls in Ablage P packen würde oder nie kaufen ;-)
     
  25. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Also wenn ich das richtig verstehe möchtest du die Rubrik "Musik" weiter unterteilen, damit sich die Gleichgesinnten schneller finden...

    Mir reicht die eine Rubrik. Zusammen mit "Termine" ist alles abgedeckt, und man liest auch mal über Dinge, die man nicht lesen würde wenn sie unter einer anderen Überschrift stünden.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Und schon missverstanden. Das ist nur ein Gedankenspiel. Ich will das hier nicht künstlich aufpusten, es ist nur vergleichbar damit.

    Deshalb nehme ich das als Beispiel, weil es zu meiner Problematik perfekt passt. Ich hab da keine Hintergedanken und es wird auch nicht sofort hier was geändert. Also keine Angst, das hat keine Konsequenzen. Ich sehe aber schon, dass es da ein klassisches Einsortieren geben wird und wohl die ganzen Portälchen mehr oder weniger keine Alternative haben. Es gibt Foren für DnB, für EBM/Synthpop, für Alternative Rock, für Indie etc.. In der Dark-Szene teilt man zzt wohl gern in Neofolk, Weiberelektro und Industrial/Noise auf (Power Electronix oder wie auch immer). Ich kenne ein paar Gebiete gut, manche sehr fein - andere sehr grob, so ist das nunmal.

    Es ändert sich auch schonmal was, aber das kann man schon rel. gut abfangen mit ein - drei Schlagworten.

    Wie auch immer, ich hatte auch mal sone Idee für Maschinensound.de - Das hätte sowas wie eine Musik / Portal / COmmunity werden sollen mit Booking und etwas Selektion (halt nur Elektronik und bestimmte Dinge als Attribute damit quasi vorausgesetzt, so gibt es bestimmte Sachen dann natürlich nicht mehr.. So machen das auch Online-Labels wie Tonatom, Thinner und so weiter. Neuere machen das wie Beatport. Hier ist aber eins fest: Das ist alles mehr oder weniger fürn CLub. Da gibt es also wenig Konzertantes und wenig mit Gesang. Bei itunes gehts nur nach Charts und oben stehen, was ich absolut doof finde und nicht gut für die Musik selbst. Da muss man also wissen, wonach man sucht. Bei Last.FM oder Myspace wird zumindest ein Stil anhand einige Bandnamen gefunden und mit Tags, die wirklich von den Leuten kommen und dynamisch sind.

    Das alles ist schon interessant, ich will heute natürlich sowas wie das alte Maschinensound erstmal nicht allein hinbekommen, da bräuchte man Hilfe und ein paar Gleichgesinnte. Das gibts heute auch, aber heute geht das anders. Kommt dann noch auf den Alleingehfaktor an und was man damit will etc.

    Ich pers. finde übrigens auch eine Plattform für Hörer und nicht NUR für Musiker nicht doof. Aber auch das ist jetzt nicht, was ICH aufbauen muss, das machen Last.FM und Co schon und man kann nicht alles machen ;-)
     
  27. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Ich dachte diesen Satz kennst du gar nicht ;-)
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kommt auf den Zeitraum an.
     
  29. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

Diese Seite empfehlen