Neuer Oberheim Synthesizer OB-X8 (Oberheim is back)

J
jpher
||
Gibt es all diese ICs noch als SMD?

CA1458G
CA3130
301AH
TA7504M
uA726
CA1458G
CA3130
301AH (Original in Bleifrei)
301 als SMD
TA7504M müsste man substituieren, der sitzt im Saw->Triangle Shaper
uA726 ist der beheizte Dual-BJT-Transistor der auch in einer Minimoog Revision verbaut wurde, den gibts natürlich auch nicht mehr. Kann man aber auch ohne Probleme ersetzten, man könnte z.B. THAT300 nehmen und mit zwei der vier Transistoren den Chip heizen.
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Ganz sicher muss ich hier niemandem was erklären, vielleicht sind viele hier auch noch versierter im Umgang mit solchen Synthesizern als ich.
Trotzdem wundere ich mich teils über die Schlüsse, die aus den Videos gezogen werden.
Natürlich reissen die an, in welche Richtung so ein Synth geht.
Ich habe jedoch gerade letztes Jahr, als ich den Prophet 10 bekam, erfahren, in welch feinen Nuancen manche Reglerstellung was bewirkt -
und vor allem dann auf einmal im kleinsten Detail genau das offenbart, was so besonders ist.
Bedeutet nicht, dass der Synth keinen großen Sweetspot hätte und es immer nett tönt. Aber die ganz besonderen Facetten
ergeben sich oft aus dem Zusammenwirken diverser Feinheiten. Wie z. B. einfach mal den Unterschied hören zwischen zwei gleich laut gemixten Pulswellen mit leichtem Detune oder aber mit einem wesentlich stärkeren Detune des 2. OSC, der dann aber nur sanft zugemischt wird, bis der richtige Grad
an Detune erreicht wird.
Bei P6 und OB-6 ist das anders, alles klingt super, aber die letzte feine Nuance finde ich dann nicht so IceontheCake wie beim P5, wo sich an manchen Stellen 1 Millimeter Regelweg eklatant auswirkt.
Die großen Regler machen schon verflucht viel Sinn !!!
Alles nur meine spezielle Meinung, aber ich denke, genau mit diesen Nuancen erreicht man dann auch seinen Sound und erlebt mit so einem Synthesizer
das, was man sich von ihm erhofft. Und damit auch, wenn gewünscht, die Nähe zu den großen Vorbildern.
 
Rolo
Rolo
|||||||||||||
man hört doch ganz gut raus zu was der "neue" fähig ist, oder?

"Leider" triggert mich der Sound des neuen ziemlich, besonders eben wenn bissl Filter&Resonanz ins Spiel kommt, genauso wie ein Prophet 5 😊👀
Ich find den neuen Oberheim ganz klar Supergut und wohlklingend. Aber das Video finde ich schwach.
das einzige kriterium sollte sein ob der synth gut klingt und ob man mit ihm was machen kann
dieses ständige vergleichen bringt nichts
Der Mensch ist von seinem Wesen so. Wohl ein Grund weshalb er sich immer weiterentwickelt hat. Es ist aber auch das Unglück des Menschen und wenn er will kann er auch abschalten und sich darauf besinnen was
ihm gefällt und was ihn weiterbringt, ohne ständig zu gucken was es neues gibt oder was die anderen so haben.
 
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Milka Schokolade ist auch ein Original, das heißt aber nicht zwangsläufig, dass sie immer noch so gut schmeckt wie vor 120 Jahren. Damit möchte ich sagen, dass so etwas grundsätzlich nichts bedeutet.

Definitiv nicht. Firmen fingern gerne an den Rezepturen herum, um Kosten zu sparen. Mehr Zucker oder Palmöl, dafür weniger Kakao, usw. Kennen wir doch alles. Milka wurde vor ein paar Jahren auch plötzlich deutlich süßer, so dass ich sie von heute auf morgen nicht mehr mochte und seit dem nicht mehr esse.
 
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Der OB-X8 klingt wie ein moderner OB im Jahr 2022 nun mal klingt. Sauber. Manches erinnert an die Großväter. Allerdings stecken diese nicht mehr in der alten zerrissenen Lederjacke mit dem Mief aus durchzechten Kneipennächten, sondern im Anzug mit gebügeltem Hemd und dem Duft vom Veggi Bistro.

Du hast den sauber gestutzen Bart vergessen 🧔‍♂️
 
Synthwaver
Synthwaver
Synthiepopper
5.600,- EUR ist eine Hausnummer! Wozu ist der Vintage-Regler gut?
 
harry-tuttle
harry-tuttle
||
Milka wurde vor ein paar Jahren auch plötzlich deutlich süßer, so dass ich sie von heute auf morgen nicht mehr mochte und seit dem nicht mehr esse
Das geht wohl ganz vielen so (mich inkl.)... deshalb gibt es vermutlich auch staendig neue Produkte, die sich aber, entgegen dem relativ stabilen Sortiment von Ferrero , auch nicht lange halten...
 
Rolo
Rolo
|||||||||||||
5.600,- EUR ist eine Hausnummer! Wozu ist der Vintage-Regler gut?
Der ist dafür daß wenn du es nicht präzise und stabil und nüchtern haben möchtest sondern stoppelig ,zerissen und etwas bealkt. Dann drehst du den ganz leicht und die Sonne geht auf :)
Aber gute Frage!
Welche Frage mich interessiert was eigentlich der Unterschied zwischen Vintage Knopf und Osc Slop?
 
harry-tuttle
harry-tuttle
||
Es muss auf jeden Fall die Sonne aufgehen wenn man ein paar Tasten drückt, ansonsten braucht man nicht noch ein Gerät/Plugin what ever.
Und je teurer eine Anschaffung, desto mehr Gaensehaut sollte es ausstrahlen. Bei mir war die Begeisterung von neuen Sachen der Pro-5 v4, und dieses Gefuehl waechst immer noch an. Dabei sind andere externe Sounds z.b. Virus teilweise einzeln gehoert oder zum Pro-5 dazu gespielt erstmal dicker/schoener/anmachender, aber aus irgendeinem Grund sind die Pro-5 Spuren immer die, die auch beim X-ten Durchhoeren nicht komisch/langweilig/sattgehoert sind und drinbleiben. Die meisten anderen Sounds lenken mich nach kurzer Zeit zu sehr ab, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, aber passen nicht richtig zum Rest. Der Prophet Sound bringt was wirklich gehaltvolles, aber nicht aufdringliches mit, sodass man damit schon was spielen kann, was Aufmerksamkeit zieht, aber fuegt sich trotzdem ein und nimmt "den Geschmack der Umgebung an" (ein bisschen wie ein Butterbrot egal ob mit Kaese, Wurst oder Marmelade....).
Bei anderen HW Synths oder VSTs hatte ich das so nicht nochmal, ausser damals bei Vintage Juno-60/106. Die nutze ich heutzutage als VST, und meist sind es VSTs die den ganzen Rest uebernehmen. D.h. Prophet fuer die Lebendigkeit, das Geruest durch VSTs. Ein vom Grundtyp wirklich sehr passender VST ist fuer mich noch der Korg Triton, da sind die Sounds an sich nicht so spektakulaer, aber passen sich immer sehr gut ein, z.b. was Pads, Strings, Key-Sounds angeht. Fuer mich muesste ein "Schlachtschiff" den Prophet ersetzen, zwei solche Boliden waere mir vom Workflow nicht gut umsetzbar (der Pro ist direkt in Griffnaehe, beste Sitzhoehe, etc.). Ansonsten wird dieser von 2-3 anderen externen Spezialisten ergaenzt.

Um zurueck zum Thema zu kommen: Fuer den OB-8X muesste der Prophet gehen, aehnlich wie wenn ein Moog One kaeme (der Ubxa haette eventuell den Charme, dass ich bei dem Preis kein schlechtes Gewissen haette, ihn als "Spezialisten/Zweitsynth/Ergaenzung" zum Pro aufzustellen :) )
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Welche Frage mich interessiert was eigentlich der Unterschied zwischen Vintage Knopf und Osc Slop?
Slop war nur bei den VCOs aktiv. Keine Auswirkungen auf Filter oder Hüllkurven. Evtl. auch einfach zufällig und nicht an eine Stimme gebunden. Also klingt jeder Ton anders und nicht im Pattern der Stimmenanzahl.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Sehe ich genauso. Niemand hat gesagt, dass der neue Oberheim genauso wie ein alter OBX klingen muss. Die hier gegen den Sound wettern, sind auch im Behringer Forum unterwegs. Da weiß man dann auch, woher die schlechte Stimmung kommt.

Oberheim offeriert doch „proudly“, dass in der Kiste X, Xa und 8 drin steckt. Dann darf man schon die Erwartungshaltung haben dass es dann „klingt wie…“.

Beim Moog One hat man sich zwar vom MemoryMoog Design inspirieren lassen, aber Marketingtechnisch sonst keine direkte Verbindung zu einem Oldie aus eigenem Hause suggeriert.
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
Oberheim offeriert doch „proudly“, dass in der Kiste X, Xa und 8 drin steckt. Dann darf man schon die Erwartungshaltung haben dass es dann „klingt wie…“.

Beim Moog One hat man sich zwar vom MemoryMoog Design inspirieren lassen, aber Marketingtechnisch sonst keine direkte Verbindung zu einem Oldie aus eigenem Hause suggeriert.
Wenn das so ist, dann ist es an mir vorbei gegangen.
 
OutOfTune
OutOfTune
||
Welche Frage mich interessiert was eigentlich der Unterschied zwischen Vintage Knopf und Osc Slop?


1) Slop wirkt nur auf die Oszillatoren
2) Slop lässt sich in grösserem Maß anwenden
3) Bei Slop "driften" die Oszillatoren also die Stimmung pendelt Sinusartig um den Zielwert (mit so ca 10 sek Periodendauer). Beim Vintage-Mode sind die Stimmen konstant verstimmt (oder die Periodendauer des Driftes ist so gross, dass ich es bei der Messung nicht bemerkt habe)

Sind halt zwei verschiedene Sachen, die sich beide sinnvoll einsetzen lassen.
Hörbar macht sich das so bemerktbar, dass die Schwebung bei zwei Tönen im Oktavabstand beim Vintage Mode konstant ist, aber beim Slop driftet.

Wahrscheinlich wird es bei Vintage-Gerätenm eher so sein, dass die Oszillatoren konstant Verstimmt sind als dass sie periodisch um den richtigen Wert herumdriften, weswegen der Vintage Mode von vielen bevorzugt wird.
Slop klingt halt sehr instabil und unangenehm, weil die Oszillatoren ständig herumwabern, aber subtil eingesetzt ist es manchmal auch ganz nett

Gruß
 
akula81
akula81
|||||||
1) Slop wirkt nur auf die Oszillatoren
2) Slop lässt sich in grösserem Maß anwenden
3) Bei Slop "driften" die Oszillatoren also die Stimmung pendelt Sinusartig um den Zielwert (mit so ca 10 sek Periodendauer). Beim Vintage-Mode sind die Stimmen konstant verstimmt (oder die Periodendauer des Driftes ist so gross, dass ich es bei der Messung nicht bemerkt habe)

Sind halt zwei verschiedene Sachen, die sich beide sinnvoll einsetzen lassen.
Hörbar macht sich das so bemerktbar, dass die Schwebung bei zwei Tönen im Oktavabstand beim Vintage Mode konstant ist, aber beim Slop driftet.

Wahrscheinlich wird es bei Vintage-Gerätenm eher so sein, dass die Oszillatoren konstant Verstimmt sind als dass sie periodisch um den richtigen Wert herumdriften, weswegen der Vintage Mode von vielen bevorzugt wird.
Slop klingt halt sehr instabil und unangenehm, weil die Oszillatoren ständig herumwabern, aber subtil eingesetzt ist es manchmal auch ganz nett

Gruß
Sprich, Slop ist nur ein simpler LFO, welcher auf die Oszillatorfrequenz wirkt... das konnte man schon vor 20 Jahren auf diversen VAs...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Sprich, Slop ist nur ein simpler LFO, welcher auf die Oszillatorfrequenz wirkt... das konnte man schon vor 20 Jahren auf diversen VAs...
Roland hatte bei der JV Serie schon einen Parameter "Analog Feel" drinnen. Das muss so Anfang der 90er Jahre gewesen sein. Hier im Detail erklärt und noch so manches mehr:
 
Rolo
Rolo
|||||||||||||
Wahrscheinlich wird es bei Vintage-Gerätenm eher so sein, dass die Oszillatoren konstant Verstimmt sind als dass sie periodisch um den richtigen Wert herumdriften, weswegen der Vintage Mode von vielen bevorzugt wird.
Das ist interessant! Wusste ich noch nicht.
Slop klingt halt sehr instabil und unangenehm,
So ist diese Instabilität aber zusätzlich etwas was Vintage Synths nicht haben. Mehr als 1-2 Millimeter drehe ich den Regler auch nie. Aber was er dann bewirkt finde ich gut.
Hab noch ne kurze OT Frage bitte weil du dich damit wohl sehr gut auskennst (möchte nicht extra einen T eröffnen) und zwar würde mich interessieren ob VCM (Vintage...modeling) exakt das selbe bewirkt wie ein Vintage Knopf
oder vieleicht sogar noch etwas mehr Leben reinbringt weil es sich da wohl auch nicht um konstante Verstimmungen und Verschiebungen von Werten handelt da es in einem Sequenzer produziert wird!?
 
Rolo
Rolo
|||||||||||||
Roland hatte bei der JV Serie schon einen Parameter "Analog Feel" drinnen. Das muss so Anfang der 90er Jahre gewesen sein. Hier im Detail erklärt und noch so manches mehr:
Das ist interessant! Man meint ja daß die Ingenieure damals mehr stabilität als Intension hatten. Tatsächlich war man sich aber schon damals bewußt daß ein Musikinstrumment und guter Sound
auch von quirligkeit abhängt und nicht zu statisch sein sollte. Ich habe einen JV2080 und habe diese Option auch schon ganz sachte eingesetzt bei meinen Eigenen Sounds.
 
siliconscientist
siliconscientist
||
Auf dem Panel des Prophet 6 steht SLOP und beim OB 6 heisst es DETUNE. In den Handbüchern wird es identisch erklärt und soll zufällige Variationen der Tonhöhe hinzufügen.
Da hat sich aber auch was geändert - dieser Knopf macht seit dem letzten Update dasselbe wie der "Vintage"-Knopf beim P5/10. Zumindest beim OB-6 ist das so, den P6 habe ich nicht...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
und zwar würde mich interessieren ob VCM (Vintage...modeling) exakt das selbe bewirkt wie ein Vintage Knopf
Das hier (http://www.voicecomponentmodeling.com/) ist eine Anleitung und Konzept, um genau das zu erreichen, was ein Vintage Knob macht. Lustig finde ich, dass der Autor die Idee für sich beansprucht, auch wenn schon 2017 der Shear Electronics Relic-6 Variationen der ENVs bot (und sonst auch toll klang) und in Diva (2012 herausgekommen, oder?) gibt es die Trimmer Page, die genau das macht.


https://www.youtube.com/watch?v=xiV7lzYuM8I&t=255s
 
OutOfTune
OutOfTune
||
Hab noch ne kurze OT Frage bitte weil du dich damit wohl sehr gut auskennst (möchte nicht extra einen T eröffnen) und zwar würde mich interessieren ob VCM (Vintage...modeling) exakt das selbe bewirkt wie ein Vintage Knopf

Leider kann ich dazu nichts sagen.
Meine Aussage bezog sich lediglich auf den Vintage-Mode und Slop bei Sequential.
Im konkreten habe ich einfach die Tonhöhe meines P6 im zeitlichen Verlauf gemessen. Einmal mit Vintage-Mode aus und dann mit Vintage-Mode an.

Gruß
 

Similar threads

dilettant
Antworten
142
Aufrufe
7K
intercorni
intercorni
FixedFilter
Antworten
38
Aufrufe
2K
G
Tom Noise
Antworten
92
Aufrufe
5K
Notstrom
Notstrom
Moogulator
Antworten
491
Aufrufe
26K
micromoog
dilettant
Antworten
61
Aufrufe
3K
Feinstrom
Feinstrom
 


Neueste Beiträge

News

Oben