Neues Gerät - Initialzündung ausgelöst?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von hugo.33.im_toaster, 14. November 2006.

  1. Hat bei Euch schon mal ein Musikgerät oder Musiksoftware eine Initialzündung ausgelöst? Bekehrt? Euern Stil radikal verändert?
    Neue Welten erschlossen?

    Schreibt mal bitte! Danke!
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Der JX-3P war mein erster Analoger. In seinem Gefolge habe ich mein Setup radikal umgestellt. Auch wenn der 3P mittlerweile nicht mehr bei mir ist (wurde durch den 10er ersetzt), behalte ich ihn in guter Erinnerung. Er änderte mein Leben. :lol:
     
  3. Der Juno 60 war definitiv das Gerät was mich am meisten beeinflusst hat, und das neben dem Casio CZ 5000 am meisten auf meinen Veröffentlichungen zu hören ist..
     
  4. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Mir hat bisher jedes neue Teil gefallen. Ich versuche immer, das faszinierende zu erschliessen und finde auch meist etwas.

    Das funktioniert aber nur, wenn ein angemessen langer Zeitraum zwischen Neuanschaffungen liegt.
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Unter den Digitalen war es vorallem der JD-800 der mich sehr beeinflußt hat. Bei den Analogen muss ich wohl den Moog Prodigy nehmen. Diese coolen Sync Sounds macht ihm wohl kaum jemand nach. War mein erster Moog und wird wohl immer bei mir wohnen dürfen. ;-)
     
  6. Neo

    Neo aktiviert

    Mir hat ein Rhodes Croma das Leben gerettet, zählt das auch ? :)
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    bei mir bringt jeder neue synthi vor allem ein größeres verständnis für die erzeugung von klängen. was ich bei einem nicht schnalle wird beim anderen klar und lässt sich dann widerrum auf den "ersten" anwenden.
    sehr wichtig waren dabei vor allem der ensoniq esq-1, matrix 6 und jetzt ganz frisch der waldorf q.
    wesentlich ist dabei wahrscheinlich, dass ich ein ausgesprochener bedienungsanleitungsleser bin :)
     
  8. Bei mir war es vor allem der Microwave (1), der mich musikalisch "umbog" ;-)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. Jörg

    Jörg |

    Beim Thema "Initialzündung" sollte ich auch noch den JD-800 erwähnen, den ich damals, als er rauskam, im Laden mal angespielt habe. Hammer! Das hat mich echt gepackt.
    Leider reichte die Kohle damals nur für den JX-1, mein erster Synth. *hehe*
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht lachen, aber bei mir war der Quasar sehr inspirierend. :oops:
     
  12. island

    island Modelleisenbahner

    :P Bei mir auch .... hat fünf Jahre gedauert (oder bis zum Vogy) bis mir klar war: Eh, nich ich sondern das blöde Teil ist das Problem :twisted:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, lag vielleicht auch daran, dass ich vorher nur nen TG-100 hatte und nen MS-10, den ich allerdings mangels virtuosen Fähigkeiten, äh, nee, natürlich wegen mangelndem HD-Recording *gradsogerettet* und ohne MIDI/CV Interface nicht richtig nutzen konnte.

    Mit dem Quasar hab ich dann das erste halbwegs brauchbare Zeug gemacht.
     
  14. motone

    motone recht aktiv

  15. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm... Meinen Juno nehme ich mit ins Grab! reicht das??? ;-)

    Nein, der AX-80 hat mich bekehrt... Seit dem sterbe ich für analogen Sound. Und dazu das spacige Design und das tolle Gewicht... *ächz*
    Wat soll ich da mit 'nem VA wie dem Micron? *gg*
     
  16. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Evolver Desktop. Mein erster analoger Filter war ne Offenbarung.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    kein übles thema, ja imgrunde bietet fast jeder synthesizer diesen effekt, erdrutschartig sind davon natürlich dann wenigere übrig..

    es gab sogar auch in "letzterer" zeit teile, die wirklich die arbeit verbessern oder vereinfachen..

    die ersten synthesizer im hause dürften natürlich das sein, was das gebracht hat..
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist bei mir schon x mal passiert:

    - Multiplay mit einer Revox A77. Aha, so geht also Overdub!
    - Steinway von der Klavierlehrerin. Huch, sowas kann so klingen?
    - Hammond M3. Uff, das versteht man unter einer Orgel!
    - Minimoog, vorgeführt bekommen von Uli Rohde. Den muss ich haben. Hat dann 10 Jahre gedauert, bis ich mir den leisten konnte.
    - C-Lab Supertrac/C64. Och jo, Sequencer!
    - Yamaha RX11. Goil, Drums ohne Drummer ...
    - Gibson Les Paul ProDeluxe. Gute GUitar kostet also was.
    - DX7. Polyphon UND anschlagsdynamisch - aber hallo!
    - Roland S50. Oha, Sampeln kann ja auch Spaß machen!
    - Moog Voyager. Offenbarung, dass es noch was gibt hinter dem Minimooghorizont.

    Usw. usf.

    Ich glaube, dass das Flämmchen in einem selber drin sein muss, von außen kommen nur die Zündfunken.
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Abgesehen von Synths könnte ich auch den Supertrack-Sequencer nennen. Das war mal geil...
    Und meine erste Bandmaschine, die N7125. Eigentlich eher ein Möhrchen, aber egal. ;-)
    Als dann die A77 eintraf, da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Schwupp, war der Digitalkram ausrangiert! :)
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Ich hab noch einen!
    Den Semtex, meinen ersten wirklich patchbaren Synth! :)

    Das Problem ist leider, dass solche "Erleuchtungen" gerne mal mehr Kosten nach sich ziehen. :mad:
     
  21. bei mir?
    nja, seit ich mein prophet 5 hab is der stil etwas 80er jahre mäßiger geworden.
    der c64 hat mir bruddale knödelbässe gebracht (seeeehr geil)
    nja, was digitales hab ich garnich in meiner sammlung :)
    aber sonen kleiner fm wär schön!
     
  22. island

    island Modelleisenbahner

    :P Jo das kenn ich, aber hallo :P


    Aber mal ganz generell: Was alles so im Digital-Teil landet ;-)
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    digital ist gewählt, wenn etwas allgemein gefragt wird..wenn ich noch ne sektion aufmache schreien die leute, daher so ;-)
     
  24. island

    island Modelleisenbahner

  25. Alex

    Alex -

    Mein Evolver (ja, die "unbedienbare" Desktop-Variante) wird mich niemals verlassen. Das Gerät passt zu mir wie die Faust aufs Auge...
     
  26. Neo

    Neo aktiviert

    Der einzige Synth in meinem Leben der mich wirklich umgehauen hat, ist der CS80.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    allein das Gewicht müsste dich aber umhauen..
    und der Klang ansich auch..
     
  28. Happy

    Happy -

    So richtig umgehauen hat mich allenfalls der erste <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a>-Modular, mit dem ich zu tun hatte (leider nicht meiner ;-) ).

    Ansonsten hat fast jedes meiner Geräte irgendeinen "Aha"-Effekt ausgelöst, z.B.:

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> Prodigy (der erste Synth): So funktioniert also ein Synthesizer. :idea:

    DX 7: polyphon ist klasse.

    Matrix 1000: analog-polyphon klingt "besser" (anders), aber extrem blöd (=gar nicht) zu editieren.

    Ion: tolle Mod-Matrix.

    Modular: Ja, so macht das Soundbasteln am meisten Spass, alles schön übersichtlich.
     
  29. MajorA

    MajorA -

    ...die Initialzündung mich für Synthesizer zu interessieren, waren die Geräte, welche bei meinem Musikalienhändler so herumstanden:

    Korg Sigma, Arp Pro Soloist und Roland SH-09 (das war 1982 und ich war neun Lenze alt :D )

    ...und meine Herangehensweise an Musikproduktionen völlig umgeworfen hat der Korg M1...danach kam nur noch G.A.S. - aber keine Zündung mehr ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    falscher Laden
     

Diese Seite empfehlen