Neues von Roland - 13.Sept. (Air Edge/J76,Sys500 Module)

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch" wurde erstellt von [dunkel], 9. September 2018.

  1. Crabman

    Crabman ||

    2 der 3 von mir genannten Geräte haben aber Normalgrösse,man muss nicht immer nur die Boutiques ins Rampenlicht rücken.Deren Formfaktor ich aber trotzdem schätze.Abgesehen von den komischen Touchstrips.Man kann sich konkret bei den Boutiques sicher auch objektiv über Sachen ärgern wie Miniklinke und den ömmeligen Micro USB Port aber der Rest ist einfach Geschmackssache.Und klingen tun die Teile.Das werden wohl nur noch die wenigsten bestreiten.Und nein,da war jetzt nun wirklich nichts für mich dabei aber ich erwarte von so einer Conpany nicht,dass die nur Zeug für mich machen.Nächste mal dann wieder,andere Mütter ham auch schöne Töchter.Bitteweitergehengibtnichtszusehen...
     
    AcidDiver und Audiohead gefällt das.
  2. Das stimmt, das Gehäuse und Tastatur sind bereits im Jupiter-50 gut.
    Mit sowas wie dem Jupiter-80 aber mit erweiterter Soundengine des System-8 könnte Roland durchaus mal richtig auf dicke Bugwelle machen.
    Der Konzern unterliegt wohl immensen Sparzwang, daher ist es recht unwahrscheinlich.
    Roland hat halt nicht die Freiheitsgrade eines Multikonzerns wie Yamaha. .... leider.
     
  3. Roland hat sich durchaus gesteigert, und das System-8 und JD-XA sind auch sehr gute Synthesizer, zwar mit manchen kleineren Limitierungen aber das gibt es auch bei anderen Herstellern.
    Das System 500 kann ich nicht ganz einschätzen weil ich nicht mit Modularen Synths arbeite, kann mir aber vorstellen dass es durchaus was taugt.
    Viele hat die Miniaturisierung von Roland irritiert, da die Boutique Synthesizer ziemlich klein sind. Generell sind mir die Teile sympathisch, ich kann aber nachvollziehen wenn es Musiker gibt, die gerne größere Geräte stattdessen hätte.
     
    3xotherm, MaschinenMensch und Audiohead gefällt das.
  4. 3xotherm

    3xotherm ....

    Ja die Boutique Sachen könnten wirklich eine Nummer größer sein. So wie Behringer das macht, finde ich es gut. Keine mega staubfressenden Elektroniksaurierer, aber auch kein Schlüsselanhänger.
     
  5. Notstrom

    Notstrom ||||

    D und Neutron sind jetzt aber auch keine Riesen...
     
  6. Viele Musiker/Produzenten machen ja nur noch Musik mit einem Notebook und daneben stehenden Kaffeetasse.
    Schlecht wenn die Kaffeetasse aufs Notebook umkippt. Dann ist das gesamte Musik Equipment außer Gefecht gesetzt.
     
    notreallydubstep gefällt das.
  7. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Das System-8 ist ja ein eigenes Synthesizer-Modell mit eigenen Filtern... der Unterschied zu früher ist, dass du nun auch das JP-Filter in den Signalpfad hängen kannst.
     
    Lauflicht gefällt das.
  8. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ja, ist mir schon aufgefallen. Jedoch sind beide Geräte aus andere Gründe nicht interessant für mich.

    Und was genau nützt das? Ich halte die Bedienung nicht nur für genauso wichtig, sondern sogar für das Hauptkriterium. Danach kommt der Klang, der muss natürlich ebenfalls passen.

    Und da lass ich mich auch nicht belehren, die Meinung steht bei mir.... ;-)
     
  9. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Was bitte ist DAS für ein Argument...??? :wft:
     
  10. microbug

    microbug |||||||

    Ein Gutes, praxisnahes.
     
  11. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Nicht aus meiner Sicht.
     
  12. Syme0n

    Syme0n ||

    Hmm jemand anders ist doof weil er nicht das macht was du erwartest/willst?
    Hab selten was hässlicheres gesehen als die TR-8 gesehen
     
  13. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Das Kaffeeargument sehe ich als Hardware-Verfechter auch eher nicht. Ein iPad ist vermutlich besser geschützt als zB. eine 808 wenn eine Flasche Cola oder Bier umkippt. Zumindest sind die Schalter und Potis schnell ausser Gefecht. Bei Behringer empfinde ich Modell D und Neutron immer noch als SEHR kompakt. Da hat man nirgendwo das Gefühl was einem das Original (Mini) gibt.
     
  14. 6Slash9

    6Slash9 ||

    Ich will System 8, die Boutiques etc. nicht schlecht reden, die Sachen haben mit Sicherheit ihre Berechtigung und sind raffiniert gemacht.

    Jedoch geht´s mir auch so, daß das "Große" dieser Marke flöten ist.
    Wenn früher auf einer Bühne das große ROLAND auf einem Jupiter, Juno 60, auch D50 usw. zu sehen war, waren das amtliche, "richtige" (bitte im richtigen Kontext sehen) Synthesizer.
    Mit einer Hardware für die Ewigkeit. Nach denen man lechzte. Die eben auch etwas besonderes waren und man NICHT mal eben so haben konnte.

    Ich bin mit meinem Kram durch, was ich mit meinem polyphonen, begrenzten (wirklich?!?) Arsenal aus Kronos, OB-6 und Microwave I habe, reicht mir mittlerweile vollkommen, denn das
    komplett auszureizen fällt schon schwer. Die Quantums und Xse reizen mich null mehr. Bis auf... jo, ein ROLAND, aber eben das was ich drunter verstehen würde.
    Ein amtlicher, echter Roland Poly, mit FS-Tasten, (mindestens) 5 Oktaven, analog. So ein "Wir zeigen Euch, das wir´s noch können..."-Roland.
    Ein Juno 77, mit eben 2 DCO´s, 2 LFO´s, 2 Env, S/H und Aftertouch oder whatever…

    Passiert aber nicht mehr, in diesem Unternehmen haben keine Kreativgeister mehr sondern die Controller das Sagen. Schade, aber für Viele ja auch gut...
     
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Plastik braucht zur Zersetzung auch seine 450 Jahre... :wegrenn: :mrgreen:
     
    6Slash9 gefällt das.
  16. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    So kommt das rüber? @6Slash9 hat das etwas besser in Worte gefasst, was ich mit "kein Respekt vor dem eigenen Erbe" meinte.....
     
  17. Crabman

    Crabman ||

    Wo will ich Dich denn belehren?Du hast halt erst pauschalisiert,darsuf habe ich grob vereinfacht geschrieben“Geschmackssache“,jetzt schreibst Du“ist aber meine Meinung“.

    Dazu ich jetzt: Ja,sag ich doch.Geschmackssache.Sind wir doch einer Meinung ;-)

    Das Gerede über die Boutiques hat jetzt im übrigen dazu geführt,dass ich mir den SH-01 doch zügig wieder anschaffen werde.Dessen Verkauf habe ich sehr bereut,tatsächlich :mrgreen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2018 um 00:02 Uhr
  18. So ist es, wenn nur das DAW / VST Environment im Rechner steckt, und der mit Kaffee KO gesetzt wird, dann wird es dunkel.
    Mit einem HW Synth Equipment ist das Ausfallrisiko verteilt.
    Zudem hat der Kollege wohl gewählt das Zitat beschnitten, um so den Informationsgehalt zu reduzieren. Darauf dann provokativ eine Frage gestellt.
    ... :kaffee:
     
  19. Horn

    Horn ||||||||

    Ich war anfangs von den Boutique-Synths sehr angetan und finde sie auch nach wie vor klanglich sehr gut. Klanglich sind aus meiner Sicht auch die Cloud-Plug-Ins und die Systeme 1, 1m und 8 sehr gut gelungen. Es nutzt aber alles nichts. Letzten Endes ist das für mich dann doch nicht das richtige Format. Zu wenig Stimmen (System 1), zu klein/zu wenig Stimmen (Boutique) oder zu unnötig groß (System Acht). Die sinnvollen Zwischengrößen für genau meine Anwendungen wurden (bewusst oder unbewusst) ausgelassen. Dazu dann mangelhafte Ausstattung mit vernünftigen Tastaturen, Aftertouch, zweiten und dritten LFOs usw.

    Mit ACB ist Roland m. E. "rein klanglich" genau auf dem richtigen Weg und "real-analoge" Replika alter Synths wären demgegenüber aus meiner Sicht ein Rückschritt. Aber ich möchte spielbare und umfangreich ausgestattete Musikinstrumente mit dieser Technik statt des "Spielzeugs" für Nicht-Pianisten (sorry, @Moogulator), das Roland hier anbietet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2018 um 00:25 Uhr
    3xotherm und steve system gefällt das.
  20. oli

    oli |||||

  21. Ich denke, ich nehme das weiße Modell mit der Blende, wo fliegende Pinguinen drauf sind ...

    [​IMG]

    :mrgreen:

    Eisbären als Motiv wären aber auch nett ...

    [​IMG]

    :)
     
  22. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||

    Hatte vor einer Weile auch etwas Abstand von meinen Boutiques gewonnen. Z.B.: den Juno06 durch einen Juno 60 ergänzt. Jetzt trotzdem alle alten Boutiques wieder zu lieben gelernt. Soundtechnisch sind sie alle super und "in my humble opinion" wertvoller als der neueste Budget-Mono. Aber Du sagst es, zu wenig Stimmen und etwas zu klein um die Synths als ganzes spielen zu können.
     
    Horn gefällt das.
  23. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||

    Die Keytar mit Michael Burman Logo würde ich sofort kaufen :)
    und ne 909 mit den Eisbären <3
     
    Michael Burman gefällt das.
  24. "Michael Burman Signature Edition" – gute Wahl! :supi: :)

    In Schwarz oder in Weiß?...

    michael_burman_signature_tasse_schwarz_1000x1000.jpg

    michael_burman_signature_tasse_weiß_1000x1000.jpg

    Oder das schwarze Modell lieber mit dem Logo in Gold?...

    michael_burman_signature_tasse_schwarz_gold_1000x1000.jpg

    Für das schwarze Modell würde außerdem die Blende in roter Farbe gut passen:

    michael_burman_signature_tasse_himbeerrot_1000x1000.jpg

    Und für das weiße Modell in Dunkelblau entweder mit dem Logo in Gold:

    michael_burman_signature_tasse_reflexblue_gold_1000x1000.jpg

    Oder mit dem Logo im schlichten Weiß:

    michael_burman_signature_tasse_reflexblue_1000x1000.jpg

    :nihao:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2018 um 10:15 Uhr
  25. TR-909_Polar_Edition.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2018 um 04:28 Uhr
    Dark Walter gefällt das.
  26. Wenn es wirklich nur um Synthesizer, Retro, Haptik, Nostalgie und Analog geht (und das ist es was dieses Forum in den letzten Jahren wachsen ließ, und was seit ca. 5 Jahren gehypt wird), dann haben Behringer und Arturia den Platzhirsch
    Roland verdrängt, nur Korg und Moog können da mithalten. DSI ist (trotz Chinaware) zu teuer,...und Yamaha?....ja, die haben es völlig verpennt!
     
    phoges gefällt das.
  27. 3xotherm

    3xotherm ....

    Sehr gut beschrieben.
    Im großen und ganzen ist das Gear total unwichtig, da wir heute so viele Möglichkeiten haben klasse elektronische Musik zu machen. Angefangen vom gebrauchten Aldi-Laptop mit Superlux Kopfhörer, bis hin zum vollgestopften Profistudio, wird der Zuhörer keinen Unterschied in der Qualität feststellen können. Das ist eine großartige Freiheit, da Musik machen nix mehr mit heftiger Geldausgabe zu tun hat. Wer Talent und Spaß an der Sache hat, der kann sofort loslegen und auch veröffentlichen. Das ist eine Traumzeit für Musiker und ein Alptraum für diejenigen, die viel investiert haben und durch die massenhafte Konkurrenz untergehen, da sie trotz megatollem Gear nicht in der Lage sind sich irgendwie abzuheben. Es fehlt einfach oft an Talent, das man heute nicht mehr mit dem Geldbeutel ausgleichen kann.

    Früher reichte es, sich einen tollen Analogsynth zu kaufen und einmal durch einen Arpeggioator und zwei hochwertig FX zu schicken und allen ist die Kinnlade runter gefallen. Heute machen das 12 jährige mit ihrem Smartphone und es klingt nicht schlechter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2018 um 07:40 Uhr
    robworld, AcidDiver, musicdiver und 2 anderen gefällt das.
  28. Das könnte dann aber auch der Grund sein, warum Roland so ein Poser-Zeug wie AX-Edge rausbringt. Mit einem Aldi-Laptop kann man nicht so gut posen. :P
     
    AcidDiver gefällt das.