NI Audio-Kontrol

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von bratze, 24. Oktober 2006.

  1. bratze

    bratze Tach

    Hallo, ich brauche dringend ein neues günstiges Audio-Interface für's Laptop.

    Mich würde interessieren ob jemand von euch schon mit dem Teil in Berührung kam. Leider kann ich noch nirgends einen Test finden..
    Kaufen oder Finger weg lassen?

    [​IMG]

    http://www.native-instruments.com/index.php?id=audiokontrol1_de

    Ich danke im Voraus..
     
  2. Ermac

    Ermac Tach

    Ich brauche auch noch was für meinen Laptop, bin aber diesem Teil gegenüber aber eher abgeneigt. USB ist generell langsamer und belastet den Rechner mehr als Firewire (siehe dazu auch den Laptop Thread). Bei mir kommt noch hinzu, dass dieses das vierte meiner Geräte wäre, auf dem steht, man müsse es unbedingt DIREKT an den Rechner anschließen, ohne einen Hub dazwischen zu packen. ich frage mich, was die für Rechner haben mit 20 USB Root Anschlüssen!!!
    Die Technik ist aus KORE, das nicht für seine Stabilität berühmt ist. Ich denke, dass ein Interface mit weniger Schnickschnack besser ist, wenn man es "nur" als Audiointerface nutzen will. Der eine Knopf verschafft auch keine Traumbedienung, auch wenn NI was anderes erzählt.
     
  3. Also USB2.0 ist für den PC besser geeignet als Firewire. Ich glaube Phelios spricht von den USB1.1 Interfaces. Leider kann ich über das audiokontrol noch nichts sagen.
     
  4. Ermac

    Ermac Tach

    Stimmt, jetzt wo Du es sagst fällt mir auf, dass ich leider bisher nur 1.1 Interfaces benutzt habe. Trotzdem bleibt das Hindernis, dass auch dieser Kasten nur läuft, wenn er nicht an einem Hub hängt. Genau wie der Virus TI und das Midi Express128. Leider brauche ich noch einen Steckplatz, um an einem Hub die Maus und den ganzen Donglemist zu betreiben. Mehr hat der Lappi nicht!
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Will mir nicht einleuchten, USB1.1 hat mit 1,5 MByte/s genug Bandbreite fuer 2 und mehr Audio Spuren ...
    Ein USB2.0 Interface erzeugt bei mir immer noch etwas 10% mehr Last als mein PCI-Audio Interface...
     
  6. Es ging um USB 2.0 versus Firewire nicht versus PCI - das ist noch mal eine ganz andere Baustelle. Wer einen Desktop hat sollte natürlich PCI nehmen.
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Es ging um USB1.1 vs. 2.0 und da verwendet USB2.0 die selben Protokolle wie 1.1...
     
  8. Ermac

    Ermac Tach

    Das ist die mathematische Herangehensweise, die mir durchaus bekannt ist. Trotzem ist es eine Tatsache, dass Timingungenauigkeiten und Dropouts entstehen, wenn man die komplette Audio und Midi Steuerung per USB laufen lässt. Das habe ich auf verschiedenen Systemen bei verschiedenen Leuten erlebt.
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ging ja eher darum dass da kein Unterschied zwischen USB1.1 und 2.0 besteht...
    Ansonsten kann ich das nachvollziehen, hatte ich hier auch, selbst wenn ich ein anderes Audio-Interface verwendet hab, hat er wohl so viel Daten fuer Audio reserviert, dass Controllerdaten verlorgen gegangen sind. Komischerweise nur unter XP und nicht unter 98SE...
    Am besten ist es wohl USB-Audio und MIDI auf USB-Ports zu verlegen, die "Root-Hub maessig" nix miteinander zu tun haben...
     
  10. bratze

    bratze Tach

    Also mit Hub kann ich nicht dienen.. Ich brauche einfach ein Interface dass etwas mehr als 2 Outs hat um hier und da mal was zu routen. Irgendwie gibt's da aber nichts.. und wenn dann gleich ein Haufen Geld. So 260.-- geht grad noch so.
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ein "Root Hub" sind 2 zusammengehoerige USB Ports, die sich Bandbreite und Stromversorgung teilen...
    Wenn ich die Wahl haette wuerde ich ein PCMCIA-Audio Interface holen...
     
  12. bratze

    bratze Tach

    "Leider" hat mein Notebook das nicht! Ist schon auf dem neuen PCI-Express-Standard und so wie's ausslieht gibt's da noch nichts was Audio betrifft.. oder zumindest habe ich nichts gefunden.
     
  13. OT


    ROOT-HUB :shock: ....... *grübel*

    danke ... du hast mir indirekt nen guten tip gegeben.
    ich hab 2 identische membranmicros mit usb.... (samson C01u) die am minimac nur einzeln, aber nie zusammen funzen....

    da kann ich mal was probieren......
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    So werden die Dinger unter Windows im HW-Manager genannt, da kann auch recht gut sehen welche Geraete zusammenhaengen und wieviel Strom sie verbrauchen. Den offiziellen Begriff kenne ich nicht...
     
  15. suomynona

    suomynona Tach

    in der preisklasse wird es schwierig, wenn du 4 outs haben willst.
    von usb würde ich aus folgenden gründen abraten:
    - höhere systemlast als andere anschlüsse
    - probleme mit standby mode (z.b. sleep mode bei laptop; wenn ein usb gerät keinen strom hat, wacht z.b. mein powerbook auf; auch schon erlebt: usb-audiotreiber wird nach dem aufwachen nicht richtig geladen (osx/emi6|2m).
    - 4 kanäle out sind auch nur mit hoher latenz möglich.

    aber diese erfahrungen beschränken sich bei mir auf usb1,
    danach hab ich einfach lieber pcmcia oder jetzt firewire genommen. da funktioniert auch der sleep-mode besser (osx).

    also meinn tipp wäre der hier: http://musik-service.de/presonus-inspire-FireWire-Audio-Interface-1394-prx395753067de.aspx
    oder die neuen alesis dinger.
    oder Edirol FA-66 für 288,-
    http://musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Edirol-FA-66-prx395750849de.aspx

    oder der MindPrint TRIO der soll ja nicht schlecht sein, (den gibts ja mit digitaloption und die neuen macbooks habe doch digital audio, könnte eigentlich zusammen passen).
     
  16. bratze

    bratze Tach

    Danke für die Tips. Firewire ist schon toll, aber wenn's bei mir nur muckt, dann habe ich da wenig Lust drauf. Das Thema "FW oder USB" wurde ja schon oft dislutiert, auch hier im Forum. USB 2.0 sollte doch schon in der Lage sein ordentlich und zu meiner Zufriedenheit zu arbeiten. Das Edirol auch den TI-FW-CHip fordert, ist das keine ALternative für mich.
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Zwischen USB1.0 und 2.0 gibt's bis auf die maximale Geschwindigkeit keinen Unterschied. Wichtig sind imho gute Treiber, im Vergleich Edirol PCR-A30 vs. Kore (verwendet die selben Treiber wie das Audio-Control) schneidet Kore deutlich besser ab.
    Was ich bisher ueber USB-Protokolle gelesen habe, laesst den Schluss zu dass viele Aufgaben von Treiber (also CPU) erledigt werden muessen, wahrscheinlich um die Kosten fuer die USB-Hardware moeglichst gering zu halten. Ist der Rechner schnell genug, vielleicht sogar Dual Core, wird er wahrscheinlich besser damit klar kommen, weil die Last konstant bleiben sollte...
     
  18. bratze

    bratze Tach

    Ja, ich habe 1,83 DuoCore. Ich probier das einfach mal aus.. FW wäre mir natürlich lieber, aber was soll's..
     

Diese Seite empfehlen