Orgelexpander - was taugt denn da ?

darsho

...
Ich möchte mir bei Gelegenheit einen Orgelexpander kaufen.

Bei Thomann gibt's aktuell nur Ferrofish B4000+ und den Viscount DB3
https://www.thomann.de/de/ferrofish_b4000.htm
https://www.thomann.de/de/viscount_db_3_modul.htm

Preislich tun sich die nix. Ferrofish sieht bedienbarer aus, aber optisch ist er gar nicht so mein Fall.

Hat jemand eins der beiden Geräte und mag was dazu sagen ?

Gibt's noch irgendwas auf dem Markt, was ich jetzt übersehen habe ? Irgendwas gutes auf dem Gebrauchtmarkt ?
Sollte von den Features her mit den beiden genannten gleichauf sein...
 

Tax-5

Moderator
Naja es gäbe da den EMU B2000 im 19" Rack und etwas von Voce (ebenfalls 19")
Ich weiss noch von einem Orgelexpander als Tischmodul wo Du auch mehrere Zugriegel hast. Marke und Name fällt mir aber nicht ein... könnte Hammond sein.

Ob die was taugen, kann ich Dir nicht sagen, da ich keinen Orgelexpander habe. Die paar wenigen Orgeln die ich brauche, mache ich mit normalen Synths (M1, JX1)

EDIT: Das Tischmodul ist von Roland. VK8M
Eine Google-Bildersuche nach "Organ Expander" bringt noch eine grosse Menge weiterer Orgelexpander zu Tage....
 

Pepe

|||||||||||
Tax-5 schrieb:
Die paar wenigen Orgeln die ich brauche, mache ich mit normalen Synths (M1, JX1)
Du brauchst nicht zufällig ein Set MPC-09S Organ? Habe eins übrig.
Ansonsten hat man im M1 EX, bzw. T3 mit "Organ 4" noch einen vernünftigen Sound. Aber nichts toppt meine BX-3 in Kombination mit dem BOSS RT-20 - höchstens noch eine Hammond B3 mit echtem Leslie Cabinet. :phat:
 

darsho

...
Rack kommt nicht in Frage, der Formfaktor muss schon wie bei den oben genannten Geräten sein.

Hab jetzt mal ein bisschen gelesen und Rezensionen usw durchgeguckt. Wenn nix weltbewegendes passiert, wirds wohl der Ferrofish werden.
Der Viscount ist laut mehrerer Netzmeinungen im Vergleich ungünstiger zu bedienen und klingt nicht ganz so gut.
 
die viscount kenne ich - habe 'ne ganze zeit die ob3 von oberheim gespielt (ist baugleich, sieht aber besser aus) - die b4000 von ferrofish kenne ich nicht, hat aber recht viele presets (auch user) - das hat die ob3/db3 natürlich nicht - es gibt noch das vk8 von roland und die b4000 von creamware, wersi ox7 und hammond xm2/xmc2 - mehr fällt mir gerade nicht ein - kannst ja mal googeln
 

darsho

...
das Vk8 scheint mit Tasten zu sein, fällt raus damit.
Das Creamware B4000 hab ich bei ebay kleinanzeigen gefunden, aber für den aufgerufenen Preis kann ich dann lieber gleich den Ferrofish nehmen.

Und klar, Zugriegel müssen schon sein.

Ich denke, ich hab mich entschieden....an das Design gewöhne ich mich dann schon....alles gut :supi:



 

Horbach

current GAS level: 34%
Ich hatte ne Zeit lang den Vk-8m und fand ihn klasse. Das ist definitiv ein Modul ohne Tasten, aber mit Zugriegeln und edlem Design und recht robust. Der Ferrofish wäre mir schon wegen den ungeschützten Drawbars nicht geheuer.

Hatte mächtig Bumms und viele Einstellmöglichkeiten. Es konnte sehr rockig klingen mit allen Zerrmöglichkeiten, so klingt nicht mal meine echte Hammond (leider).

Man kann aus mehreren Hammonds (clean, vintage, sehr vintage) mit einstellbarem crosstalk wählen und mit diversen Ampmodellen (clean-böse) kombinieren. Schöner, tiefer Chorus (was meine C3 auch nicht hat...).

Wenn du noch Geld übrig hast, schau dir den Neo Ventilator an. Für mich der aktuell beste Lesliesim (und ich hatte schon einige).
 
shiroiyuki schrieb:
Ich bin vollauf zufrieden mit meinem Oberheim OB3² (three squared). :supi:
ja - ob3 rockt richtig - hätte gerne wieder eine mit tasten - ich glaube zu dem ferrofish gibt es am wenigsten meinungen, da ihn kaum einer hat (ich kenne niemanden) - kannst ja dann mal hier berichten über das teil
 

shiroiyuki

UFO Kapitän
Also zum Viscount DB-3 kann ich indirekt soviel sagen, dass das Design fast identisch mit dem des OB3² ist (paar Knöpfe anders und die Farbe) und das der Oberheim ein Viscount Joint Venture war.

Wenn das ne Weiterentwicklung sein sollte, und danach siehts ja stark aus, dann ist das bestimmt nen lecker Teil. :supi:
 
ist mir gestern abend noch eingefallen: clavia nord electro rack (ist auch ein desktop) - und den db3 von viscount gibt es zur zeit bei ebay kleinanzeigen für 150 euro
 

Horbach

current GAS level: 34%
lifelike schrieb:
ist mir gestern abend noch eingefallen: clavia nord electro rack (ist auch ein desktop) - und den db3 von viscount gibt es zur zeit bei ebay kleinanzeigen für 150 euro
Ich stehe glaub mit meiner Meinung alleine da, aber ich kann mit dem Clavia-Hammondsound nichts anfangen. Steril, trocken, statisch, grausig. Sonst noch jemand dieser Meinung?
 

Starkstrom

||||||||||
Pappenheimer schrieb:
Ich stehe glaub mit meiner Meinung alleine da, aber ich kann mit dem Clavia-Hammondsound nichts anfangen. Steril, trocken, statisch, grausig. Sonst noch jemand dieser Meinung?

:huhu:

....aber wir stellen vielleicht wegen der bei uns stehenden Instrumente (ich denke mal, dass Du auch ein paar Orgeln hast) andere Ansprüche...
Die Orgelsounds meines NordRack2 sind nicht schlecht - es ist und bleibt aber eine Emulation... Wenn man keinen Vergleich hat, kann man damit aber gut leben, denke ich....
...klemmt man halt son Neo Ventilator hintendran - dann gehts schon....
 

darsho

...
Ich hab eigtl. nur den Anspruch, dass es so gut klingt wie NI B4II und GSi VB3.
Ich kann die beiden Plugins in ABleton Live leider nicht mehr betreiben, da sie nur als 32bit existieren. Auf den JBridge Kram hab ich bisher keinen Nerv.

Ne richtige Orgel kommt für mich aus Platzgründen gar nicht in Frage. Ich glaube, die haben auch kein MIDI ;-)
 

Starkstrom

||||||||||
Beim MOX6 gehört ein Software-Orgel-Emulator dazu.... iwas mit B3 meine ich....
Ich hatte den mal angetestet und fand den auch garnicht so übel...
Vielleicht ja auch ne Alternative?!?

:peace:


Edit: YC-3B
 

Horbach

current GAS level: 34%
Ich schmeiss mal noch 2 Alternativen in die Runde:

Numa Organ
ok, mit Tasten, aber recht kompakt, klingt aber sehr authentisch und ist einigermassen günstig.

Hoax HX3
Phänomenaler Klang, aber momentan nur mit grösserem Bastelaufwand zum funktionieren zu bringen.

....aber wir stellen vielleicht wegen der bei uns stehenden Instrumente (ich denke mal, dass Du auch ein paar Orgeln hast) andere Ansprüche...
Ja, habe ich. Aber bei den richtigen Hammonds sind die Unterschiede so unglaublich gross, dass man nicht von "dem" B3 - oder wie auch immer - Klang sprechen kann. Mittlerweile sind die Clones so gut, dass sie besser als eine schlecht klingende Hammond sind, aber den Klang einer gut klingenden Hammond immer noch nicht erreichen. Hab gestern auf youtube eine Kapelle namens "Henrik Freischlader Band" entdeckt, deren Hammond so unglaublich geil klingt, dass man die eigene C3 am liebsten auf den Sperrmüll stellen würde...
 

darsho

...
Starkstrom schrieb:
Beim MOX6 gehört ein Software-Orgel-Emulator dazu.... iwas mit B3 meine ich....
Ich hatte den mal angetestet und fand den auch garnicht so übel...
Vielleicht ja auch ne Alternative?!?
Nein, ganz und gar nicht. Ich brauch was mit dem Formfaktor des Ferrofish.
Der wird es auch werden, es sei denn mir verkauft jemand einen VK8M für nen Hunni oder so ;-)
.
 

darsho

...
hab jetzt nen ferrofish aus den kleinanzeigen gekauft.
die vk8m werden zu deutlich höheren preisen gehandelt, das war mir viel zuviel.
 

darsho

...
Der Fish klingt ausgezeichnet.
Die wenigen Videos auf Youtube sind ja arg brav und es werden konventionelle Sachen gespielt.
Das kann der Fish gut.
Er kann aber auch gut super böse klingen und richtig dirty. Untenrum macht der sowas von Druck und oben klingt er ganz klar. Wenn man das so will, logischerweise :supi:

Toll zu editieren, ist auch ohne Anleitung schnell durchschaubar.
 
Ich will Euch meine Nerd Solution nicht vorenthalten.

Es ist leider "nur" eine Preset-Orgel, aber der Klang ist amtlich. Unglaublich warm und lebendig, vor allem mit Scannervibrato.
Ein Mini-PC mit Debian GNU/Linux und Beatrix. Wurde natürlich nach dem Foto noch ordentlich in der Rackwanne befestigt :)



Betrieb klappt ohne Monitor, die Steuerung läuft komplett über Midi.
> Programmwechsel
> Leslie langsam/schnell per Fußschalter
> Vibrato an / aus
> Verzerrung per Modulationsrad regelbar.
Und für neue Registrierungen brauche ich lediglich eine kleine Konfigurationsdatei zu editieren. :phat:

Unser Gitarrist meinte mal, ich solle mir "den Sound in Stein meisseln lassen". Und stabil isses auch - mein Kawai MP-6 Stagepiano stürzt im Bandbetrieb manchmal ab (!), diese Orgel bislang nie.
 

Anhänge



Neueste Beiträge

News

Oben