Programm zum Abmischen

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Cutoff, 7. Januar 2014.

  1. Cutoff

    Cutoff Tach

    Tach Leute,


    Ich suche ein gutes Programm um Musik abzumischen.
    Und zwar denke ich an ein Programm wo ich zB von einem Basssound die Frequenzskala habe und die Oberwellen wegschneiden kann, denn Bass druckvoller, oder etwas zurücknehmen kann.
    Das Programm sollte mehrere Spuren haben... Ihr wisst schon :)

    Preislich sollte es sich am Rahmen bewegen.
    Gibt es sowas ?
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Nicht, daß ich wüßte, nein.



    :roll:


    O.K., wer hat sich hier wieder neu/doppelt angemeldet?

    Thx2, Trigger, Kalle....?
     
  3. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    plonk, blubb oder so ähnlich.
    Falsches Hobby, besser "Malen nach Zahlen" üben
     
  4. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ihr seid echt nett beim Begrüßen neuer Mitglieder!

    :hallo:
     
  5. beaty

    beaty Tach

    Klingt nach einer normalen DAW , Eq und analyser! Vielleicht audacity und/oder die MeldaProduction Freeware suite!
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

  7. [dunkel]

    [dunkel] bin angekommen

    mir fallen da Cubase und Ableton live ein --andere DAWs sollten das auch können
    War das jetzt eine Anfängerfrage ?
     
  8. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Prinzipiell kannste das sogar mit Audacity machen. Is für Umme.
    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es da sogar "bequemere" Sachen für umsonst gibt, also sowas in Richtung einfacher DAW mit VST Unterstützung. Da ich Ableton Fan bin, weis ich da leider nicht wirklich bescheid, was gut is.
    Gute kostenlose VST Plugins zum Abmischen kenn ich aber: Ich empfehl da die Kjaerhus Classic Collection. Richtig geiler Scheiss!
     
  9. IM030109

    IM030109 Tach

    Re: AW: Programm zum Abmischen

    thx2 kann es nicht..... der preis soll ja im rahmen bleiben ;-)

    audacity oder eine daw wie z.b. cubase kann das.
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Wenn es denn ein neues Mitglied ist und nicht nur ein neues AlterEgo..
    Immerhin hat sich niemand vorgestellt oder hab' ich was übersehen?
     
  11. micromoog

    micromoog bin angekommen

    "Nicht vorgestellt", aha - darum gibt es gleich ein vorverurteilenden Generalverdacht?

    Ihr seid ja heute wieder drauf... :roll:

    Zum Thema:
    "Krystal Audio Engine" ist (war?) eine Freeware DAW, afaik aber ohne MIDI und MIDI-Clock - also nicht so einfach mit Synths und Drummachines etc zu syncen (war ja aber auch nicht die Frage).
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wenn man kein MIDI braucht, so sind reine Audioprogramme übersichtlicher, weil nicht so viele Menüs, Schaltflächen usw. Auch Handbücher sind kompakter. ;-) Allerdings wäre die Frage, ob der Funktionsumfang dann ausreichend ist. Z.B. Bildung von Subgruppen, Mastering-Tools (Anzeigen). Auf jeden Fall wäre die Voraussetzung, dass eben mehrere Audiospuren angelegt und zusammen gemischt werden können, und Plugins als Insert-, Send- und Master-Effekte unterstützt werden. Automatisation in Form von Hüllkurven soll auch vorhanden sein. Und dann kommt's darauf an, welche Software eigene Arbeitsweise am besten unterstützt. Für mich spielt z.B. auch die Optik eine Rolle. Konkrete Empfehlungen gebe ich keine, weil ich nicht alle Programme kenne, geschweige denn mit allen gearbeitet hätte. Es gibt aber in dem Bereich sowohl Freeware als auch günstige Versionen von etablierten kommerziellen Herstellern. Und dann wäre noch die Frage Linux oder Apple oder welches Handy. :lol:
     

Diese Seite empfehlen