r7 music

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von rechner7, 2. August 2010.

  1. rechner7 - 3-koerper-dynamik - was ist style?!

    src: http://soundcloud.com/rechner7/3-koerper-dynamik

    live ohne computer, direkt in den recorder - keine nachbearbeitung in irgendeiner form, nicht perfekt.
    mache sonst keine tanzmusik..

    benutztes equipment:
    bassline: roland juno6, korg sigma
    atmos: korg ms20
    drums: roland r8m
    seq: elektron machinedrum, doepfer a155/154
    und einiges an fx


    danke fuer das interesse, freue mich auf konstruktives feedback.
     
  2. JB

    JB -

    Techno passt schon als Style. Kommt sehr Oldschool rüber.

    Dafür dass du sonst keine Tanzmusik machst, ist es doch schon anständig. Die Drums hast du gut variiert. Ich tue mich zwar ein bisschen schwer mit den Drumssounds (fehlt son bisschen der persönliche Touch), aber funktionieren würden sie sicherlich.

    Möchtest du mit dem Track nur mal testen, ob du sowas auch live machen kannst oder soll das mal ein fertiger Song werden?

    Wenn Letzteres der Fall ist, dann würde ich alles weiter ausarbeiten. Drums mit Effekten versehen und mehr Räumlichkeit reinbringen. Leads und Drones mehr zueinander bringen und hier und da einen Touch mehr Abwechslung schaffen. Wenn zum Ende des Song alles gleichzeitig laufen soll, also die Leads plus die Pads/Drones, dann würde ich auf jeden Fall darauf achten, dass die Tonhöhen besser zueinander passen. Wenn das nicht geht, würde ich die Drones eher als Spannungbogen in einem Breakdown benutzen. Dort passt die reibende Dissonanz vielleicht besser.
    Der Mix ist nicht das gelbe vom Ei. Die einzelnen Elemente müssen mehr separiert werden.
     
  3. danke fuers feedback! drums war der stereo out von der r8m - wollte mal testen, wie sich die md als reiner seq macht. finde den r8m sound schoen schmackig. muesste die eigentlich mal richtig einrichten (multi-outs etc..). leider werde ich bald einiges an equipment verkaufen - insbesondere seq/drum basierte geraete, von daher hat sichs fuer den einen track nicht gelohnt, das alles sauber auszuarbeiten :roll: ..

    eigentlich ist das mehr ein test der arbeitsweise (live klar zu kommen&momentum zu erzeugen). das genauso live umzusetzen ist leider nicht moeglich, da ich meinen gesamten geraetepark nicht mitschleppen w(u)erde. ich performe aber mit einem abgespeckten setup in einem trio - ist schon einiges entlastender, wenn man noch verstaerkung hat und weniger gear im fokus ist..

    danke - stimme deiner kritik zu, der sigma reibt sich leider (rhythmisch und klanglich) zu sehr mit der juno bassline, makrostruktur muesste noch deutlicher ausgearbeitet werden. abwechselung ist solo&live leider immer der knackpunkt, war schon gut mit den drummies beschaeftigt, da fehlt mir ein wenig uebung... soundmaessig bin ich am limit, da ich nur ein relativ kleines maeckie pult und relativ wenig&lofi outboard besitze - das muesste dann eher seitens der klangsynthese passieren.
     

Diese Seite empfehlen