Radias vs. Electribe MX + SX

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von TheGhost, 26. September 2006.

  1. Eigentlich wollte (sollte) ich jetzt hier mit meiner Electribe MX sitzen und fleißig Grooves basteln, aber nein, die MX ist erst Ende der Woche wieder lieferbar.
    Nach einem kurzen Beratungsgespräch kam der Fachverkäufer auf die Idee, dass ich mir auch die Radias anstatt der MX und der SX zulegen könnte. Zum Grooves fertigen sei diese ebenso fähig, wenn nicht sogar potenter.
    Was haltet ihr von dieser Aussage?
    Ich möchte möglichst intuitiv Grooves erstellen und live in die Performance eingreifen können. Stundenlanges durch die Menüs navigieren möchte ich möglichst vermeiden. Die Grooves sollen dann durch kurze Sprachphrasen (SX) und Livegesang + evtl. Microkorg angereichert werden.
    Musikalisch wird es Richtung Industrial gehen, aber auch einen Ausflug Richtung "Atari Teenage Riot" also Digital Hardcore oder "Stereo total" sollte möglich sein.
     
  2. motone

    motone recht aktiv

    Hmm, Sieger in den Sparten "Live-Eingriff" und "möglichst intuitiv" dürfte die MX sein. Zwar ist die Synth-Engine ziemlich begrenzt, aber der Radias dürfte eher komplizierter in der Bedienung sein. Für Industrial und Digital Hardcore empfehle ich aber die SX, da die MX eher "massenkompatible" Sounds an Bord hat. Idealerweise natürlich ne Kombi SX/MX, da musste dich in der Bedienung nicht umstellen.
    Der Radias hingegen hat den Vorteil, dass du polyphone Sachen machen kannst (die Parts der X-Tribes sind ja bekanntlich monophon).
     
  3. Gibt es denn Alternativen zur SX um Digital Hardcore und Industrial intuitiv und mit einer Menge Freude zu verwirklichen?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hmm, also schau mal durch den kleinen <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Rundgang hier:
    www.Sequencer.de/syns/korg/Radias.html

    Es geht viel, aber schneller und spontaner schon noch mit der MX, da es für manche Dinge einfach keine Taster gibt.. MÖGLICHST intuitiv geht das mit der MX oder SX, möglichst mit mehr Synthese und immernoch gutem Seq , besonders für Syntheiszer ist der Radias aber ganz vorn.. Auch wenns um Drumsounds basteln geht.. Das kann er dann weitreichender, für deinen Stil evtl sogar besser zu gebrauchen..

    Der Radias ist durch diese Polyphonie etwas anders zu bedienen, auch der Stepmode ist natürlich nicht so lang wie in den MX'en..

    Als Modulations<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ist der Radias aber GANZ VORN, da kommt lang nix anderes mit..
     
  5. Da war der Verkäufer ja mal ganz Kundorientiert und bedacht das "du" zufrieden bist als er dir nen Synth empfahl der mehr als doppelt so teuer ist :lol:
     
  6. Ja, das habe ich mir dann auch gedacht. Ich werde ihn heute nochmal nerven gehen.
     
  7. PDT

    PDT -

    ich habe weder mx noch sx noch radias. aber ich war selber mal im verkauf und kenne alle drei geräte ganz gut.

    für intuitives groovebasteln und performen finde ich die kombination sx + mx wesentlich zugänglicher. gerade sx dürfte für deinen style sehr gut geeignet sein.

    ich habe mir den radias mal für ein paar tage nach hause genommen und muß sagen er ist nicht schlecht, aber

    1. finde ich ihn etwas inkon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent umgesetzt ( 4 parts teilen sich 2 Sequencer und einen arpeggiator)

    2. die intuitive tribe programmierung hat etwas (wenn auch wenig) gelitten.

    3. bedingt durch die möglichkeiten sind doch einige menueseiten zusammengekommen....

    ich weiß nicht ob bei dir schon anderes equipment vorhanden ist, wenn ja ist der radias vielleicht gar keine schlechte wahl, aber zur schaltzentrale würde ich ihn nicht gerade machen.

    mir kommt es übrigens so vor als wollte dir der verkäufer hauptsächlich deshalb den radias verkaufen, weil er die anderen geräte nicht da hatte... ob er das jetzt wirklich als gut gemeinte alternative geshen hat, oder es doch nur ums verkaufen ging... man kann darüber spekulieren...


    die rack version vom radias kostet ja ganz genau so viel wie sx+mx.

    mit sx+mx kann man eigentlich nur spaß haben, wenn dann noch ein reinrassiger synth dazu kommt, hast du eigentlich schon alles was man braucht.

    bei einer radias-only lösung sehe ich die gefahr, daß dir irgendwann (vielleicht sogar schon sehr früh) etwas fehlt, gerade für livegeschichten. 4 parts sind nicht all zu viel und du hast nur 2 stepSequencer...
     
  8. dest4b

    dest4b aktiviert

    oder eben nen spectrlais .. :)
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/radikal>Spectralis</a> ist dann noch eine kategorie höher.. aber ist der radias natürlich auch..

    Radias: 4 Parts beinhalten aber auch Drumkits und mehr Stimmen, man kann und muss quasi mit 2 Lines und Arper arbeiten und den Mod-Sequencern.. Das klappt schon ganz gut und zwingt sicher zu einem eher minimalistischen Denken, aaaaaber: Der Radias ist auch eher nicht als MX-Ersatz denn als Performance-Modulations-Sequencer-Schiff gedacht.. Etwas Schade ist nur, das die beiden Seq nur Step-Einhabe haben.. Die Drums hingegen können via "Lauflicht"-Taster gesteuert werden, es ist fast perfekt, denn man muss schon öfter ins Menü als bei der MX,..

    Für einen Synthesizer ist das jedoch der absolute Luxus und für mich sichtlich im Test sowas wie eine neue Tür, die aufgestoßen wurde.. Ein Synthesizer kann auch mehr als nur einen besseren Arper haben..

    Insofern ist er sogar der erste, der das kon<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uent weiterentwickelt und Tribe und Synth verbindet, was die richtigst aller Ideen ist für eine Klientel, die anvisiert ist..
     
  10. PDT

    PDT -

    ich dachte mir ich bleib mal beim thema ;-)

    aber klar, specki macht sie alle platt,... für digitale zerstörungsorgien muß man sich dann nur noch einen bitrman hinten dran klemmen.

    nur wer spectralis sagt, darf definitiv keine angst vor menueseiten haben.... aber die sind ja gar nicht sooo böse... zumindest nicht wenn weiß wo man gerade ist.....

    hallo!.... wo gehts denn hier zur hüllkurve..... ja zu welcher denn?.... hm- weiß ich jetzt auch nicht ..... da muß ich nochmal am infoschalter fragen...

     
  11. dest4b

    dest4b aktiviert

    sach ich doch also für ne MX plus ne SX oder n radias
    bekommt man auch n speckie .. und der rockt seit 0.97 mit midi Out richtig.

    und der sound .. :) ei ja ..
     
  12. PDT

    PDT -

    specki ist schon noch etwas teurer... radias in der tastenversion allerdings auch...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    radias und mx war ja schon bewusst preislich nicht nahe beieinander, daher ist die frage sicher auch so gemeint.. der radias ist ein sehr passender live-synth für die mx-kunden.. eine tribe und einen radias kann man sich gut vorstellen im gebrauch..

    der speckie toppt einiges, jedoch ist er in sachen spontan sicher nicht vorn, jedoch finde ich das eher unpassend diese 3 zu vergleichen, sowohl preislich als auch konzeptionell wollen sie wirklich ganz andere dienste anbieten.. auch klanglich..
     
  14. PDT

    PDT -

    ich glaub der vergleich war nicht ganz ernst gemeint...

    aber wenn ich den thread(titel) richtig verstehe geht es nicht um
    radias gegen mx
    sondern um
    radias gegen mx+sx


    ... oder doch nicht ?!
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    wenn ja, dann fehlt die sample-option.. wäre imo nicht vergleichbar. dann wäre der speckie der nächste ;-)

    aber da ist der preisunterschied so gewaltig und auch ,was damit geht und was nicht und wie..

    ja, wirklich vergleichen würde ich nur mx und radias und auch nur in teilen.. jedoch schadete eine mx-radias kombi nicht, ich meine integriert, nicht einfach 2 geräte in ein gehäuse.. ;-)
    was mich etwas nervt in der mx sind fehlende modwheel und pitchdaten für ext. sachen ,das müsste dann rein.. natürlich sit das konzept so, das man das nicht braucht, da man glide hat und das ganze monophon ausgelegt ist..

    dnb-liebhaber vermisssen den bender schnell ;-)
     
  16. Ja, das war schon so gemeint. Ich danke euch für eure bisherigen Ratschläge und Ergüsse, denke aber, dass der Spectralis gerade für jemanden wie mich, der sich noch am Anfang befindet, ein wenig zu komplex ist. Ich werde die Kombination aus SX und MX ordentlich ausreizen und mich dann vielleicht nach weiterem Equipment umsehen. Ich gehe davon aus, dass dies ein Schritt in eine neue, aber auch richtige Richtung sein könnte.
     
  17. PDT

    PDT -


    Dann viel Spaß! Falsch machst Du da Garnix™
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest


    die frage wäre doch, wieviel mehr kost der radias?

    bei sagen wir irgendwas bei 800€max würde ich den radias sogar nehmen an deiner stelle. der radias kann was, klingt bestimmt wie die alten... sounds "obenrum" recht frisch digital. die drums musst du wohl selber drauf programmieren oder holst dir noch nen extra klopfgeist ala sx (evtl. für 600€ gebraucht) ich denke das reicht fürs erste


    nur ich denke der radias kostet mehr
    :roll:
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Tipp: schau doch mal bei den meist unten auftauchenden Links zu bekannten Discountern..

    Der Radias ist etwa bei 1400, MX bei 700 neu. Mit KEyboard wäre der Radias noch etwas teuerer, sieht allerdings auch scharf aus..
     
  20. Ariba

    Ariba -

    Stimmt schon, aber man kann die Mod-Sequencer auf Pitch routen... ;-)
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Mod-<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> sind 16 Steps, die anderen sind länger (kann man verkoppeln).
     
  22. Möglichkeiten hin oder her - bei einer Kaufentscheidung würde ich in erster Linie den Sound entscheiden lassen. Der muss in erster Linie DEINEN Vorstellungen von Sound entsprechen. Dabei würde ich mir nicht nur die in die engere Wahl genommenen Geräte anschauen, sondern auch einfach mal Geräte, die in eine andere Richtung gehen. Dann kannst Du die Qualität der in die engere Wahl genommenen Geräte besser einschätzen. Bevor Du also in Foren Meinungen von verschiedenen Leuten einholst, würde ich versuchen alle Geräte einfach mal im Vergleich ausgiebig zu hören. Dabei würde ich mich mit einem Kopfhörer nicht zufrieden geben. So ein Gerät muss man auch fühlen können, wenn es Sound produziert. Eine Empfehlung gegen ein Gerät, das gerade nicht da ist und zu Gunsten eines Gerätes, dass da ist, halte ich immer für problematisch.

    Am besten hört man sich die Gerät bei einem Bekannten, Kumpel oder Forumsfreund zu Hause an. In der Regel kennen sich Benutzer deutlich besser mit den Geräten aus, wie die Fachhändler.

    Immerhin reden wir ja von einer Investition zwischen 800 und 1600 Euro. Hat man die falsche Wahl getroffen und ist nach ein paar Tagen enttäuscht, hat man mit ziemlicher Sicherheit ein paar Hunderter in den Sand gesetzt, falls man es wieder verkaufen will. Manche Händler bieten sogar an, das Gerät über ein Wochenende von Samstag abend bis Montag früh zum Testen mitzunehmen.

    Natürlich ist es sehr verführerisch in einen Laden zu gehen und den Bauch eine Entscheidung treffen zu lassen. Aber der erste Eindruck, der meist auf von richtigen Freaks produzierten Demosongs basiert, ist oft ein ganz anderer als der Eindruck, der sich nach einer gewissen Zeit zu Hause einstellt. Bei der Produktion von Demos kitzelt man natürlich die Stärken eines Gerätes heraus und vermeidet die Offenlegung von Schwächen. Diese Produktionsweise hat aber nichts mit dem normalen Produzieren zu tun. Wenn man später zu Hause Musik macht, tut man das natürlich in der Regel nicht mit dem Ziel, den Klangerzeuger möglichst gut klingen zu lassen, sondern man möchte, das seine Musik möglichst gut klingt. Das ist nun mal etwas völlig anderes.
    Es gibt bestimmt auch bei Dir Klänge, die Du dir von einer Neuanschaffung versprichst. Versuche genau diese Klänge hinzubekommen oder zu finden und versuche dich nicht von den demos von diesem Ziel abzulenken. Das ist zwar nicht leicht - bringt aber eine objektivere Sicht der Dinge. Spätestens eine Woche nach dem Kauf wirst Du nämlich die Demos nicht mehr hören wollen sondern Du wirst auf die Suche nach deinen Klangidealen sein.
     
  23. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Man sollte auch erwähnen das der MC 808 auch nicht gerade eine schlechte Alternative darstellt. Da hast du Sampler und Synth in einem, und ist immer noch billiger als MX&SX.

    Oder du bist ganz tricky drauf, und nimmst dir eine Machinedrum SPS1-UW der hat auch´n Sampler. Kostet, aber soundmäßig vor der SX MX und der MC808. ;-)
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn Live ein Thema ist, wird ein Seq der nicht aufnehmen kann, wenn man ihn nicht vorher stoppt ein Problem.. es sei denn: Man spielt nur ab und drückt ein paar Mutes, die mc909 hat dafür wenigstens Velocitypads und co und Regler am JV-Synthesizer..

    Die MD liegt dem Tribe-Interessenten doch wohl näher..
     

Diese Seite empfehlen