Roland JD-Xi Synthesizer

rz70

öfters hier
Wieder ein Spielzeug mehr. Können Musiker nicht mehr spielen oder warum werden die Tastaturen immer schlechter. Traurige Entwicklung.
 

SvenSyn

*****
Könnte eien Art microKORG/mininova werden, mit VT-3 Vocoder und Groove-elementen.

Vllt ein zuschaltbarer analoger Filter?
 

Neonlicht

||||||||||
Eine VA-Tröte mit Minitasten ? Gähn. Es ist 2015.Ich leg mich wieder hin, ihr Zeug aus den 80ern werden sie eh nicht übertreffen.
 
Sieht für mich eher nach einem einfachen SH101-artigen 1-ENV Synth aus, der ggf. von der Forschung zum System1 profitieren könnte und ggf. xfach polyphon sein könnte - als Gegenentwurf zum Microkorg oder unter der Haube ggf. etwas aufwendiger.

Wäre nicht die schlechteste Idee, rein klanglich.
Und ich finde es super, wenn sich noch einer mit kleinen Tasten "traut" - *überraschuuuung*


UPDATE: SynthDB Info:
Roland JDXA
Roland JDXI

oder
Roland JDX für beide.
 

Strelokk

Gast
Geht doch inne Ostzone und gründet so 'ne Selbsthilfegruppe.



Für mich sieht das Ding aus wie Rolands Antwort auf die Ultranova. Wegen der Lauflichtbestückung sind die Tasten kleiner. Wenn man die Drehpotis antippen kann, wie bei Novation, mag ich's.
 

Lauflicht

x0x forever
Ein JD mit Potis wäre fein. Aber die Kindertasten könnten sie auch direkt weglassen und ein Tischgerät draus machen. Schade.
 

reznor

||||||||||
könnte das ding nicht analog sein?

habt ihr gesehen wie man den envelope einstellt? man kann nur die gesamte form des envelopes ändern, also keine adsr. und dann nur einmal? ein filter? und sequencer....
eher ein konkurent für den rocket, nur mit tasten.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die so einen simplen synth rausbringen der dann noch digital ist.
wer kauft sich sonen scheiss. da gibst es viele alternativen.
wäre analog und klingt gut...... und polyphon................ :lollo:
 
A

Anonymous

Guest


...wenn man das (zusätzlich) als "Zentrale" zur Ansteuerung externer Synth verwenden könnte, wär das ganz sicher ein Hit.
Wenn es nur interne Casio Quäktöne, der beiden existierenden Synth von sich gibt, eher nicht.
Ein reines FX Gerät, so ala Kaoss? Wäre auch ne Möglichkeit...aber worin besteht dann der Groove?


Die Roland Kiste ist für mich ganz klar ein Gegenpart zu den Electribes und Microkorg, warscheinlich ne Mixtur aus beiden,
zusätzlich mit reduziertem VT3 und Micro, Sequenzer (poly?), evtl. auch noch mit nachladbaren, ebenfalls reduzierten Plugouts, TB3 und Co.
Analog? Hahaha, na ja, vielleicht ein LP Filter oder sowas.


"Spielkram" aus der Ecke "alles für weit unter 500€" erwarte ich noch viel mehr auf der Namm.
 
A

Anonymous

Guest
...ja, und da haben wir das "analoge" daran ja auch schon gefunden :mrgreen: , steht ja dran, ein LPF, aber "analog synth"...bei Roland?

draufklicken
 

Anhänge

Schnuckelig, jedenfalls interessanter als dieser Pseudo ARP von Korg :floet:
Warum soll alles immer analog sein?! Das ist doch klangweilig.

Das sieht nach Envelope Makros aus. Das gab es schon mal beim Quasimidi Sirius. :)
 
A

Anonymous

Guest
Dieser ganze Arp Hype von Korg und jetzt auch noch Behringer, ist mir sowieso etwas suspekt.
Zumal ich an den Original Kisten schon nichts fand - sorry - was ich für aussergewöhnlich gehalten hätte.
Ja, sie hatten einen etwas "eigenen Klang", aber sonst...
Dasselbe für mich mit den MS20 Nachbauten - da hat sich bei mir grad gar nichts geregt. :roll:

Es gibt ja schon so geile "moderne" Synth als Hardware, die diese Kisten, auch klanglich, sowas von in die Ecke stellen können... :mrgreen:
Aber es ist natürlich schon ein Anreiz, wenn man sich etwas, was sonst bei Ebay Sammlern für 6k€ weg geht, für 450€ hinstellen kann.

Aber jeder wie er mag - und ich lasse mich natürlich auch gern vom Gegenteil überraschen ;-)
 


Neueste Beiträge

News

Oben