Schreibtisch zu groß - Verkleinerung sinnvoll?

devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Mahlzeit,

Nach einigen Tipps von hier, das der Schreibtisch evtl. für einige Resonanzen zuständig sei, hab ich den mal wie vorgeschlagen mit einer Kinder-Matratze fast komplett abgedeckt. Das Ergebnis war direkt mal erstaunlich besser.

Was denkt ihr, macht es Sinn von einem 160x85cm auf einen 100x50 um zu steigen damit die reflektierende Fläche erstmal kleiner wird? Die dann halt nur kleiner, müsste aber eigentlich doch schon was bringen?

Mit dem weniger an Platz würde ich gut klar kommen.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
Du könntest auch erstmal die Reflektionen ableiten, wenn du auf den entbehrbaren Bereich
angewinkelt L+R ne Platte legst, wie bei den Studiotischen. Was haben die? 15-20° ?
Las aber mal, dass der Winkel eine Mindestgröße hat, weils sonst nicht wirkt.
Kannst dann ja, Desktopgeräte draufstellen oder so

Du könntest da auch Basotect legen, aber dann ist die Fläche nicht nutzbar

Oder Testweise den ganzen Tisch anwinkeln - zum messen, testen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
gerwin
gerwin
||||||||||
Wenn wir hier nicht von Resonanzen, sondern nur über Reflektionen sprechen, dann sind die Reflektionspunkte das Entscheidende.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Wenn wir hier nicht von Resonanzen, sondern nur über Reflektionen sprechen, dann sind die Reflektionspunkte das Entscheidende.

Da könntest du recht haben. Hab die Probleme auch wirklich erst, seit dem auf dem Tisch so gut wie nix mehr steht. Vor nem Jahr war der total überladen voll, da hatte ich die Probleme nicht. Jetzt wo er nackt ist hilft wohl wirklich nur noch verkleinern.
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Da könntest du recht haben. Hab die Probleme auch wirklich erst, seit dem auf dem Tisch so gut wie nix mehr steht. Vor nem Jahr war der total überladen voll, da hatte ich die Probleme nicht. Jetzt wo er nackt ist hilft wohl wirklich nur noch verkleinern.
Bringt nichts, solange die Reflektionspunkte auf der verkleinerten Fläche verbleiben.
 
fanwander
fanwander
*****
Bringt nichts, solange die Reflektionspunkte auf der verkleinerten Fläche verbleiben
Im Prinzip richtig. Um genaueres dazu sagen zu können müsste man die konkrete Situation kennen: Aufstellpunkt und -höhe der Boxen, Abstand der Boxen zueinander und zum Hörer, Hörposition, Tischhöhe.
 
ollo
ollo
||||||||||
Je nachdem was so auf dem Tisch steht hilft es vielleicht, eine Wolldecke, ein richtig großes Handtuch oder ähnliches auf die Tischplatte zu legen und dann die Gerätschaften darauf. Oder den Stoff nur da, wo die nackte Platte ist.
 
Badda
Badda
||
Wenn du Fläche brauchst, dich Reflexionen aber stören, kann man sich mit Metalltischen aus dem Garten (Lochstruktur) behelfen, vielleicht direkt unter der Platte noch Basotect befestigen Tischdecke drüber...
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Im Prinzip würdest du bei einem Verkleinern dann im (wahrschinelich) ungünstigsten Fall auch nur die Hotspots verlagern.
Es würde wahrscheinlich mehr Sinn machen, sofern es bei dem Tisch durch z.B. Zurechtsägen oder Untersteller ginge, ein kleines Gefälle/Neigung reinzubringen, so dass etwaige Reflektionen von den Monitoren nicht auf die gesamte Fläche einer Tischplatte auftreffen können oder du verkleidest die Platte mit Molton ö.ä.
Natürlich könnte man auch vielleicht erstmal umgekehrt versuchen, die Monitore entsprechend zu neigen.
 
Henk Reisen
Henk Reisen
Ist doch so. Oder?
Wenn es doch mit der Matratze funktioniert: Never change a running system. :cool:

Nein, im Ernst: Aus meiner Sicht kann die Verkleinerung funktionieren. Allerdings würde ich es vorher testen, indem ich den vorhandenen Tisch so präpariere, dass die künftige Fläche so reflektiert, wie sie es dann tun würde und der Rest eben nicht, sprich: Ich würde eine halbe Matratze darauf legen - naja, vielleicht lieber etwas ähnlich reflektionsdämmendes ohne die ergebnisverzerrende Höhe der Matratze, eine Wolldecke, oder irgendwelche Kram gemischter Höhe, Geräte, Kabel etc.). Wenn es dann ordentlich klingt, ist die Wahrscheinlichkeit doch hoch, dass ein kleinerer Schreibtisch tatsächlich hilft. Wenn nicht, sparst du dir den Kauf oder die Laubsägearbeit.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Wenn du Fläche brauchst, dich Reflexionen aber stören, kann man sich mit Metalltischen aus dem Garten (Lochstruktur) behelfen, vielleicht direkt unter der Platte noch Basotect befestigen Tischdecke drüber...
Meine Idee war ähnlich: Metallgitter statt Tischplatte. :)
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
einfach jedes bisschen freie, direkt reflektierende flaehce auf dem tisch mit gear vollstellen? ppar pedale, paar desktop synths mit ordentlich knoepfen, besser als jeder diffusor.
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
ok, noch ne ernstahfte meinung, ich habe mich die letzten monate tatsaechlich viel mit dem gleichen thema beschaeftigt:

habe seit ca 6-8 monaten einen neuen wunderschoenen rgossen tisch (250x110). links und rechts in der ecke jeweils ein 3U rack auf dem tisch, mittig ein monitor am arm von hinten. auf der rechten seite steht macbook und ist freie ablage flaeche. schluessel, telefon, getraenke...

auf der linken seite war es bis vor einer woche relativ vollgestellt, pedal board mit 6-7 pedalen, analog heat, kleienr mixer, moog subharmonicon, cs01, mini-pc, volca sample...
jetzt hab ich gerade ein kleines sidecar fertig gebaut und vieles ausgelagert, es sind aktuell nur noch die pedal und analog heat auf dem tisch links und schoen viel freier platz. und es ist unglaublich befreiend. die unuebersichtlichkeit und jeglicher fehlender freier raum davor waren im rueckblick wirklich erdrueckend, es hat wirklich abgeschreckt da ueberhaupt was benutzen zu wollen oder gar umzustecken.

mir persoenlich waere da der komfort und das raeumliche gefuehl immer mehr wert als abstriche in der akustik. ich hab natuerlich nicht gehoert wie schlimm das bei dir ist aber ich wuerde in jedem fall versuchen einen grossen tisch zu behalten. ich bin aber auch ein grosser freund von "lebensnahen" produktions-umstaenden, also einer nicht-perfekten abhoersituation. versuch es doch eventuell mal mit einem mini-perser oder so als tisch-teppich? oder irgendwas zwischen boxen und tisch um die erste indirekte reflektion ueber die tischplatte zu dir zu unterbrechen?
 
M
MusicLilly
.
Mahlzeit,

Nach einigen Tipps von hier, das der Schreibtisch evtl. für einige Resonanzen zuständig sei, hab ich den mal wie vorgeschlagen mit einer Kinder-Matratze fast komplett abgedeckt. Das Ergebnis war direkt mal erstaunlich besser.

Was denkt ihr, macht es Sinn von einem 160x85cm auf einen 100x50 um zu steigen damit die reflektierende Fläche erstmal kleiner wird? Die dann halt nur kleiner, müsste aber eigentlich doch schon was bringen?

Mit dem weniger an Platz würde ich gut klar kommen.
Ja ich denke schon, dass das Sinn mahct. Ich denke das wäre eine gute Möglichkeit.
 
M
MusicLilly
.
Ähh ja.. nur zu gut sogar. Mich nervt das aber wenn da so viel Zeug steht, was ich alle Schaltjahre mal anfasse.

So ein schöner großer leerer Tisch hat auch seinen guck 😌
Ja so vie Zeug drauf mag ich auch nicht. Das gibt mir ein seh reingeeingtes Gefühl. Alles schön ordentilch und vor allem wenig Sachen -das macht den Flair aus.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Eine weitere Idee: So etwas wie ein Jaspers-Gestell und Träger-Arme nur für Sachen, die man braucht. Als Armauflage für eigene Arme vielleicht eine Isolier-Rolle aus Schaumstoff auf einer Stange mit (Kunst-)Leder drauf. Der Rest bleibt luftig.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Ich hab den jetzt erstmal vollgemüllt. Funzt auch 🤣

Auf kurz oder lang muss ich mir aber irgendwas einfallen lassen.
 
Sinesound
Sinesound
advanced beginner
Ich habe auch einen großen Schreibtisch in U-Form den mag ich wirklich sehr weil ich alle meine Sachen drauf bekomme und trotzdem noch etwas Platz ist.
Im Moment lass ich meinen Raum von einem befreundeten Raumakustiker und Tontechniker optimieren (Messwerte bewerten, Berechnen und Planen mit Bauplänen).
Wenn ich dann die Module selber gebaut habe und alles verbaut ist, wird zum Schluß noch gemeinsam der Sweetspot für die Speaker gesucht.

Da kann es dann sein das ich ggf. Weiter in die Mitte vom Raum mit meinem Tisch rücken muss
(Speaker stehen auf Boden-Stativen).
Wenn das so kommen sollte, werde ich mir wohl einen Studiotisch selber bauen und das zusätzliche Gear dann auf ein Jaspers Regal mit Rollen stellen.

Ich würde das für eine bessere Akustik und ein gutes optisches Gesamtbild machen und ein richtiger Studiotisch hätte dann auch weitere Vorteile.

Vielleicht hab ich aber auch Glück und mein geliebter Tisch kann bleiben, da kann man richtig schön mit zwei Mann in dem „U“ stehen oder sitzen und zusammen Jammen. ❤️
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben