Sequential Prophet-5 & Prophet-10 neu / Rev-4

N

newuser

|||||
Merkwürdig die haben nichts bemerkt, wissen aber genau die Seriennummern dann hat jemand die Kondensatoren im Layout entfernt und sich nichts dabei gedacht sieht eher so aus als hätte man drauf gesetzt dass es keiner merkt
 
S

Synthpark

...
Rein theoretisch ist es möglich, daß die Kondensatoren mit Absicht aufgebracht wurden, um Rauschen zu reduzieren. Einer klagt über erhöhtes Rauschen nach Entfernung der Cs. Die Soundcloud Beispiele könnten gegated sein, klingt so. Das ursprüngliche J3PO Demo Video ist ziemlich rauschig. Ich sage nur, es wäre möglich. 2 Kondensatoren verlaufen sich nicht mal eben aufm Board.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Karmaloge

|||
  1. Sequentail hat ein Qualitätsproblem
Lustig ...dafür ist die Firma doch bekannt. War es jemals anders gewesen?

Einer im GS Forum hat ein Vergleich gemacht und gemeint das der neue P5 nicht so warm klingt wie das alte Original und das das Filter bei einer bestimmten Einstellung harscher klingt/reagiert als in der alten Rev3 Version. Ich denke das war zu erwarten weil man kann das Verhalten von analogen Schaltkreisen nicht zu 100 % vorraussagen und SMD Bauteile haben einen anderen Wirkungsgrad als die alten analogen Schaltkreise die früher verbaut wurden und neigen mehr zu Verzerrungen, sprich verhalten sich unmusikalischer. Da muss jetzt jeder selber wissen ob er so viel Geld ausgibt für ein Remake eines Instruments der letztendlich doch nicht alle Versprechungen einhalten kann...
 
S

Synthpark

...
SMD Bauteile haben einen anderen Wirkungsgrad als die alten analogen Schaltkreise die früher verbaut wurden und neigen mehr zu Verzerrungen, sprich verhalten sich unmusikalischer.
Wer erzählt denn sowas? Wieso mehr Verzerrungen? Durchbruchsspannung zu gering?
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Flair

Tom Flair

|||||||||
Der Thread ist so eine Mischung aus Bildzeitung, Lindenstraße, Markus Lanz und Domian.

Kaufen werden den keine 5% der Diskutanten - egal wie toll der nun wäre und egal ob der Preis eigentlich harmlos ist.

Für einen VCO für Eurorack von Bastelbuden zahlen die Leute aber gern auch mal 800.- oder mehr und da ist man dann ganz stolz auf den Krach der aus dem 4000.- teuren monophonem Gerät kommt das auch noch mit Zufallsgenerator betrieben wird.
 
S

Synthpark

...
hängt auch mit der Art der Bauweise zusammen und welche Materialien da verwendet werden. Es gibt Unterschiede und die sind hörbar.
Hörbar ist alles mögliche, zum Beispiel mal ein Vovoxkabel andersrum zu betreiben. Es wäre ja was dran, wenn einer dazu echtes Infomaterial hätte, zum Beispiel zu geringe Durchbruchsspannung. Ansonsten sind die Bauteile nämmlich im allgemeinen besser geworden. Regler regeln besser, Transistoren haben bessere Eigenschaften gemäß Datenblatt etc. OPVs sind schneller geworden, und und und (vielleicht ist genau das das Problem).
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
Dave Smith hat folgendes Veröffentlicht:

"As some users have noticed, there is a drop in high frequencies on the current units in the field. I checked into it yesterday, and I’m highly embarrassed to say that we screwed up. (...)
the real issue is that units in the field need to be corrected. (...)
We will happily swap boards if that is preferred, or swap entire units. We will do whatever is required to make things right."
ist schon etwas peinlich, dass es passiert ist, aber das ist doch immerhin mal eine erfreulich ehrliche und geradlinige krisenkommunikation. davon koennte sich manch anderer hersteller eine scheibe abschneiden. 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Jörg

Jörg

||||||||||
Merkwürdig die haben nichts bemerkt, wissen aber genau die Seriennummern dann hat jemand die Kondensatoren im Layout entfernt und sich nichts dabei gedacht sieht eher so aus als hätte man drauf gesetzt dass es keiner merkt
Warum, wenn sie den Fehler jetzt gefunden haben und ihn sofort abstellen? Die werden doch wissen, welche Seriennummer das Haus als letztes verlassen hat.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Es ist einfach ein schönes Instrument und ich beglückwünsche Dave Smith, sich dazu durchgerungen zu haben. Obwohl, anhand der zu erwartenden Käufe war das wohl keine schwierige Entscheidung.

Angenommen, ich müsste mich zwischen Prophet 6 und dem Prophet 5 entscheiden - wen würdet ihr empfehlen?

ich bin kein Tastenvirtuose, mag aber tollen Klang. Also 5 oder 6 Stimmen sind mir egal.
Und hier steht schon ein REV2, den ich sehr schätze.
 
Shunt

Shunt

||||||||||
Wenn du das Speziellere willst, also besonderen außergewöhnlichen Klang, dann den P5.
Der 6er ist da wohl mehr ein Allrounder.
Ob der Klang des P5 nun schön ist, muss jeder selbst entscheiden, ich finde ihn schon etwas drahtig.
 
K

Karmaloge

|||
Was für ein Unsinn!
Was für eine Unkenntnis.

Chemische Zusammensetzung , Kennlinie , Wirkungsgrad , , Toleranz , Betriebsspannung/Eingangsspannung , Bauweise all das hat einen Einfluss auf den Klang. Oder warum klingen die neu Analogen Synths die alle auf SMD Technik beruhen so dünner und metallischer im Vergleich zu den analogen Klassiker von früher ? selbst die Anordnung der Leiterbahnen auf der Platine die Abstände und die Durchmesser der Leiterbahnen können ein Einfluss auf den Klang haben. Man konnte früher auch den unterschied hören /messen bei Verstärkern zwischen Germanium Transistoren , Silizium Transistoren und Mosfet Transitoren. Bevor du mir also Unsinn unterstellst informier dich erst mal über die Grundlagen der Chemie der Physik und der Elektrotechnik und dann können wir weiter reden.

hier das Voiceboard vom neuen Prophet 5 rev4

73274-aa9251b650a52fac719a261315909e1f.jpg


und hier im Vergleich das Voiceboard vom Oberheim OB Xa

73275-145d6f1f5421c8cad702992562efbb88.jpg

Die einzelne Voice vom Yamaha CS80
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Juno69

Juno69

||
Bin auch dieser Meinung. Hatte über das Thema erst am Sonntag mit meinem Techniker diskutiert. Die alte Technik bringt das Salz in die Suppe. Wenn man das vergleichsvideo genau hört, merkt man die Lieblosigkeit des neuen auch bei geschlossenem Filter. Das Thema ist extrem seltsam. Es kann doch nicht sein, dass die KONDENSATOREN zufällig auf die Platine gekommen sind. Das war eine bewusste design Entscheidung. Die Preise für rev 3 fallen sicher jetzt. Dann könnte man zuschlagen. Gegen den Strom schwimmen sag ich mal.
 
S

Synthpark

...
Was für eine Unkenntnis.

Chemische Zusammensetzung , Kennlinie , Wirkungsgrad , , Toleranz , Betriebsspannung/Eingangsspannung , Bauweise all das hat einen Einfluss auf den Klang. Oder warum klingen die neu Analogen Synths die alle auf SMD Technik beruhen so dünner und metallischer im Vergleich zu den analogen Klassiker von früher ? selbst die Anordnung der Leiterbahnen auf der Platine die Abstände und die Durchmesser der Leiterbahnen können ein Einfluss auf den Klang haben. Man konnte früher auch den unterschied hören /messen bei Verstärkern zwischen Germanium Transistoren , Silizium Transistoren und Mosfet Transitoren. Bevor du mir also Unsinn unterstellst informier dich erst mal über die Grundlagen der Chemie der Physik und der Elektrotechnik und dann können wir weiter reden.

hier das Voiceboard vom neuen Prophet 5 rev4

Anhang anzeigen 83717


und hier im Vergleich das Voiceboard vom Oberheim OB Xa

Anhang anzeigen 83718

Die einzelne Voice vom Yamaha CS80
Ist ja der Oberhammer. Du bringst ein paar Platinenbilder als Beweis? Natürlich sehen Platinen mit SMD anders aus. Leiterplattenabstand ... glaubst du, man hat es hier mit Hochfrequenztechnik zu tun? ;-)
Das kanns erstmal nicht sein.

Nimm mal eine Basstation 2. Klingt gar nicht mal so dünn!
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Merkwürdig die haben nichts bemerkt, wissen aber genau die Seriennummern dann hat jemand die Kondensatoren im Layout entfernt und sich nichts dabei gedacht sieht eher so aus als hätte man drauf gesetzt dass es keiner merkt
Ja, selbst so einen alten Fuchs wie Dave Smith ruft man Nachts nicht mal so eben mit der Problemstellung an und der sagt dir aus der Pistole auf den Kopf zu es ist C13+14.

Das wussten die sicher vorher, er ist halt auch ein Zocker, hat hier auf Rot gesetzt - Schwarz ist es aber geworden...neues Spiel, neues Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Der Thread ist so eine Mischung aus Bildzeitung, Lindenstraße, Markus Lanz und Domian.

Kaufen werden den keine 5% der Diskutanten - egal wie toll der nun wäre und egal ob der Preis eigentlich harmlos ist.

Für einen VCO für Eurorack von Bastelbuden zahlen die Leute aber gern auch mal 800.- oder mehr und da ist man dann ganz stolz auf den Krach der aus dem 4000.- teuren monophonem Gerät kommt das auch noch mit Zufallsgenerator betrieben wird.
Hast du nicht im Ferrari Forum beanstandet, dass die Anhängevorrichtung fehlt?
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn man das vergleichsvideo genau hört, merkt man die Lieblosigkeit des neuen auch bei geschlossenem Filter. Das Thema ist extrem seltsam. Es kann doch nicht sein, dass die KONDENSATOREN zufällig auf die Platine gekommen sind. Das war eine bewusste design Entscheidung. Die Preise für rev 3 fallen sicher jetzt. Dann könnte man zuschlagen. Gegen den Strom schwimmen sag ich mal.
Ist mir auch aufgefallen, wollte es auf Rücksicht des dann folgenden Bluthochdrucks bei den Fanboys aber noch nicht gleich sagen. ;-)

Bei 1500€ wäre das alles nicht der Rede wert.
 
Juno69

Juno69

||
Ist mir auch aufgefallen, wollte es auf Rücksicht des dann folgenden Bluthochdrucks bei den Fanboys aber noch nicht gleich sagen. ;-)

Bei 1500€ wäre das alles nicht der Rede wert.
Du meinst das Vergleichs-Video, oder? Von dir habe ich den OBXa und es war das beste was mir passieren konnte. Habe zwar nochmal eine riesige Summe für die komplette Überholung reingesteckt, aber die Anschaffung keine Sekunde bereut. Beim Prophet 5 habe ich die drei wichtigen Videos ohne fx Mit meinem aktuellen Prophet 5 Video verglichen. Man kann das natürlich nicht eins zu eins gegenüber stellen, dennoch hatte ich beim neuen immer was vermisst. Es werden bestimmt bald aktuelle A/B vergleiche kommen. Bin super gespannt.
https://youtu.be/aQawYsVA7eY
 
serge

serge

|||||||||||||
Chemische Zusammensetzung , Kennlinie , Wirkungsgrad , , Toleranz , Betriebsspannung/Eingangsspannung , Bauweise all das hat einen Einfluss auf den Klang. Oder warum klingen die neu Analogen Synths die alle auf SMD Technik beruhen so dünner und metallischer im Vergleich zu den analogen Klassiker von früher ?
Danke, endlich weiß ich, warum mein Cwejman S1 MkII so unfassbar scheisse klingt. Hätte ich das alles doch nur früher gewußt!
 
SerErris

SerErris

|||||
Warum wa
Was für eine Unkenntnis.

Chemische Zusammensetzung , Kennlinie , Wirkungsgrad , , Toleranz , Betriebsspannung/Eingangsspannung , Bauweise all das hat einen Einfluss auf den Klang. Oder warum klingen die neu Analogen Synths die alle auf SMD Technik beruhen so dünner und metallischer im Vergleich zu den analogen Klassiker von früher ? selbst die Anordnung der Leiterbahnen auf der Platine die Abstände und die Durchmesser der Leiterbahnen können ein Einfluss auf den Klang haben. Man konnte früher auch den unterschied hören /messen bei Verstärkern zwischen Germanium Transistoren , Silizium Transistoren und Mosfet Transitoren. Bevor du mir also Unsinn unterstellst informier dich erst mal über die Grundlagen der Chemie der Physik und der Elektrotechnik und dann können wir weiter reden.

hier das Voiceboard vom neuen Prophet 5 rev4

Anhang anzeigen 83717


und hier im Vergleich das Voiceboard vom Oberheim OB Xa

Anhang anzeigen 83718

Die einzelne Voice vom Yamaha CS80
Okay ich verstehe ... der Prophet 5 rev4 ist kein OB-Xa ... ich glaube da kann ich zustimmen - die hören sich wirklich nicht gleich an. Liegt bestimmt an THT vs. SMD.
 
SerErris

SerErris

|||||
Ja und? SMD vs THT ist für mich eine Religionsfrage. Das hat was mit glauben zu tun. Keiner bestreitet daß neue Synth anders klingen - hat aber nichts mit SMD vs. THT zu tun. Da gibt es ganz viele Faktoren für. Wenn man ein SMD hätte das die genau gleichen Kennzahlen wie ein THT hätte, dann gäbe es im gleichen Schaltkreis keinen Unterschied. Das wurde auch schon getestet.

Das Problem ist eher, daß es eben keine zwei gleichen Schaltkreise gibt zwischen 1978 und 2020. Die Bauteile haben eben andere Kennlinien und die Leiterplatten sind anders.

Aber alles was hier immer an Vergleich irgendwo rausgekramt wird ist halt vollkommen subjektiv und in sofern kann man nur Feststellen, daß es für User X anders klingt. Das kann man nicht bestreiten und noch nicht mal diskutieren. Grade das Gehör ist so individuell und leider nicht zuverlässig, dass sich da jede Diskussion über besser - oder anders auch im Sinne von emotionalem bias erübrigt.

Da wird es nie gemeinsame Meinungen geben.

Ich bin raus - kann aber solchen Schwachsinn einfach nicht tolerieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Es ist einfach ein schönes Instrument und ich beglückwünsche Dave Smith, sich dazu durchgerungen zu haben. Obwohl, anhand der zu erwartenden Käufe war das wohl keine schwierige Entscheidung.

Angenommen, ich müsste mich zwischen Prophet 6 und dem Prophet 5 entscheiden - wen würdet ihr empfehlen?

ich bin kein Tastenvirtuose, mag aber tollen Klang. Also 5 oder 6 Stimmen sind mir egal.
Und hier steht schon ein REV2, den ich sehr schätze.
Hat noch jemand ne Empfehlung oder geht das jetzt wieder 10 Seiten SMD vs THT und 1978 vs. 2020?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben