Sinnvoll für den Einstieg?

Du hast im Augenblick weder Midi Integration noch einen Sequenzer mit dem Du die Tonhöhen des Telharmonic manipulieren könntest. Für Drones wäre das vielleicht ausreichend aber nicht wenn Du mehr vorhast.
 
Einen Sequencer brauche ich wahrscheinlich nicht, da ich eine MPC und den Octatrack habe. Midi habe ich total vergessen. Danke für den Hinweis
 

HKEV

||
Wichtig zu wissen was du damit vorhast.

Für den Moment würde ich abwägen QPAS oder LPG, beides parallel verstehe ich bei dem Setup erstmal nicht wirklich.
 
Wenn ich bei der Zusammenstellung extern sequenzieren würde, würde ich das QPAS rauswerfen und stattdessen nen STO reinnehmen – als zweite Stimme oder Modulator ... oder über nen Wogglebug nachdenken ... kommt halt echt drauf an, was du mit dem System machen willst.

Aber wie cellbiol sagt: viel zu klein der Kasten -
– ich würde nicht unter 6u/84HP gehen.
 

Niki

|||||||||||
Ich glaube nach der Liste geht das GAS erst richtig los. Weil dann wird dir jeden tag was einfallen was dir fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

CO2

|||||||||||
Denke auch (auch wenn es erstmal blöd ist...) kauf dir ein größeres Case! Wenn Du nicht viel Geld hast, kauf dir ein Doepfer-Case, oder baue dir selbst eins.
Weil, selbst wenn Du dein GAS im Griff hast, Du willst sicher noch etwas erweitern, langfristig...
 
Ich habe mir nun einige Zeit Gedanken gemacht, gelesen und YT geschaut und bin nun zum Entschluss gekommen mir erstmal das Nifty Case zuzulegen. USB, Midi, 2 Module und der Preis stimmt auch.

Dazu würde ich mir dann das Doepfer A-111-6 holen, ebenfalls das A-138-B Mixermodul. Desweiteren noch den Pico DSP für ein paar Effekte plus den WASP Filter.

Meint Ihr das dieses Setup für den Einstieg sinvoller ist als meine og Kombination? Da ich nicht soviel Platz habe, würde ich mein Modularsystem gerne möglichst klein halten. Für den Anfang zumindest.
 

Joergsen

|||||
Ich habe mir ja auch gerade das Nifty Case gekauft und finde vor allem das auch das Cellz ganz nett um mit einstellbaren Spannungen Sachen zu steuern. Und schau dir ruhig mal das Ornament & Crime an. Gibts gerade auf Ebay Kleinanzeigen für € 165,-.
Meine Überlegung war ebenfalls das Case klein zu halten wegen GAS.
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
Case klein halten ist bei eurorack sehr schwer wenn man so kleines case hat.
Billig anfangen ist immer gut.
Also nicht das was schlecht ist.
Am Anfang braucht man keinen cweiman oder qpas.
 

Jeltz

Seltsam
Ich glaube, dir fehlt noch ein VCA. Veils von Mutable Instruments ist gut - für 179 Goldtupletten hast du gleich 4 Stück. Den Optomix würde ich erstmal rausschmeissen - es sei den, du gehst in Richtung Buchla-Sound. Eventuell noch einen LFO - der A-147-2 von Döpfer ist gut und flexibel
(Frequenz per CV steuerbar, einen zusätzlich VCA hat er auch, ...).
Effekte würde ich am Anfang vom Octatrack nutzen.
 
Danke für den Tipp mit dem Octatrack bzgl der Effekte. An den habe ich garnicht mehr gedacht. VCA und LFO.... geht ja schon gut los lol

@Jeltz Schau Dir mal bitte Beitrag 10 an. Was ich am Anfang gepostet habe, habe ich mittlerweile schon über Bord geworfen. Was hältst Du von der config? Sinnvoll?
 

Niki

|||||||||||
Also wegen dem case, wie gesagt, ich tippe das es dir so gegen märz schon etwas zu eng sein wird.
Ich meine die ganzen Sachen die du da dabei hast ist schön und gut.
Hier verkauft einer im Forum doepfer lc3 ziehml7ch billig. Den würde ich mir auf jeden fall schnappen an deiner stelle. Später einfach drunter oder daneben stellen.
Ich hatte den schon für mich gedacht, baue aber gerade mein altes case aus.
 

Jeltz

Seltsam
Mein Gefühl sagt mir, das A-111-6 Modul ist klanglich schnell ausgereizt. Spätestens wenn du auf die Idee kommen solltest mal FM auzuprobieren, benötigst du einen 2ten Oszillator (oder Maths - siehe weiter unten).
Glaub mir, das geht schneller als du Oszillator sagen kannst :mrgreen:

Falls du keine Aversion gegen digitale Oszillator-Module hast, dann schau dir mal Plaits (Mutable Instruments) an. Ist klanglich flexibler, eine Art VCA + LPG ist auch schon drin, du kannst Chords erzeugen, Drones, hast Wavetables etc. (Ok - FM mit Plaits allein geht natürlich auch nicht).

Auf Maths würde ich definitiv nicht verzichten wollen - das Ding ist super flexibel: steuerbare Hüllkurven-Generatoren (loopbar), LFO Ersatz, Triggerquelle, Not-Oszillator, Mischer, ... :verliebt:

Der A-138b: Hm, günstig, aber zum Klangformen nicht geeignet - es fehlt der Steuereingang. Wenn du einen reinen Mischer willst, dann schau dir den Triplatt von Intellijel an, hier kann neben dem Mischen auch Dinge wie ein Offset auf CV-Signale geben, oder negieren, ...

Allgemeiner Tip: Wenn du dir nicht sicher bist, wohin die Modular Reise gehen soll, dann spiele doch mal eine Weile mit VCV herum. Hier gibt es z.B. sämtliche Mutable Instruments Module, einiges von Befaco (Rampage z.B. ist käuflich als Modul erhältlich und ist eine Alternative zu Math), OSCiX von MSM ist dem DPO von Make Noise ähnlich, Ruckus von AH entspricht dem Trigger Riot von TippTop Audio und der Z8k dem Z8000 (ebenfalls TippTop Audio), ...
Das Tool ist Open Source!

Aber für was auch immer du dich endscheidest: wichtig, auch für den Anfang, sind Modulations-Quellen wie LFOs und Hüllkurven-Generatoren - statischer Sound wird auch bei Drones schnell langweilig, Filter brauchen das, ... :opa:
Und ganz wichtig: Multiples! Die kann man zur Not selber basteln. Ich habe die A-180-2 von Döpfer, mit 30 Taler bezahlbar.


Übrigens, die Verballhornung "Euro-Crack" kommt nicht von ungefähr. Das Zeug ist teuer und du brauchst immer mehr davon :lol:

Edit: Hoppla - Plaits kann ja doch sich selbst FM'men:waaas:
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Deine Hilfe! Hervorragend! Das Plaits war auch schon in meiner engeren Auswahl und befindet sich nun final im Warenkorb.
Das Nifty Case kommt ja auch noch mit dem „Chipz“ Modul, welches ja eine Ergänzung zum Plaits wäre? Liege ich da richtig? Mit dem Math werde ich mich mal beschäftigen. Danke für den Tipp.

@Niki Bestimmt hast Du recht das mir das Nifty Case im März schon zu klein sein wird, aber ich versuche mich echt zusammenzureiße 😅 Ich möchte (erstmal) wirklich nur ein kleines, aber feines Modularsystem als Ergänzung zu meinem anderen Kram. Das Nifty bietet sich an da es Midi, USB und schon ein Netzteil hat. Und das für den Preis, irgendwie unschlagbar- finde ich.
 

Jeltz

Seltsam
Danke für die Blumen :frolic:
Das Nifty Case ist ein praktisches Teil (top, wenn man auf Reisen geht), aber man muss sich bei der Modulauswahl so arg zusammenreissen - bin einfach zu schwach dafür :selfhammer:
Ich hatte mich schlussendlich für das Mantis-Case endschieden.

Chipz kann ich ehrlich gesagt noch nicht so richtig einordnen. Hör dir die Demos an und wenn dir der Sound zusagt probier es aus.
Ansonsten hast du immerhin 3 LFOs (leider nicht CV-steuerbar, das ist mir persönlich wichtig).

Das "Problem" bei kleinen Cases ist, das man möglichst viele nützliche Funktionen auf wenig Raum unterbringen will. Schau mal bei YouTublern wie Lightbath, R.Beny oder Ann Annie in deren Videos rein - die haben teilweise ähnliche Mini-Cases im Einsatz.
Bei der Gelegenheit hört man auch mal, was man mit einem kleinen System so anstellen kann.

Achja - ModularGrid kennst du? Falls nicht - geh hin, melde dich an und plane dein System dort. Kann ich nur wärmstens empfehlen :school:
 

Joergsen

|||||
Chipz kann ich ehrlich gesagt noch nicht so richtig einordnen. Hör dir die Demos an und wenn dir der Sound zusagt probier es aus.
Ansonsten hast du immerhin 3 LFOs (leider nicht CV-steuerbar, das ist mir persönlich wichtig).
Chipz würde ich wenn dann auch noch mal gegen was anderes austauschen, aber der eigentliche LFO ist clockbar und hat noch einen zweiten Ausgang. Sound ist ja sonst eher LoFi Drone mäßig aber das Waveshaping ist cool , naja wie gesagt die 12HP lassen sich evtl. schon noch mal anders nutzen.
 
Ich wollte Euch nochmal ein kleines Feedback geben, was sich momentan im Warenkorb bei MS befindet.

Wie schon gesagt, das NiftyCase. @Joergsen Sollte mir Chipz nicht zusagen, werde ich es wahrscheinlich durch Tides von Mutable Instruments ersetzen.

Das Case habe ich nun mit folgenden Modulen von Mutable Instruments gefüllt:

Marbles
Veils
Stages
Plaits

Da ich ja noch den Model D und Neutron mein Eigen nenne, kann ich mir vorstellen das ich erstmal genug Gear habe um mich in der modularen Welt einzuleben. Octatrack, MPC, Drumbrute und ne TR-8 ist unter anderen auch noch am Start.

Habe ich irgendetwas wichtiges vergessen? Ich danke Euch an dieser Stelle nochmal für Eure Hilfe!
 

Joergsen

|||||
Jetzt noch genug Kabel, auch Stackable dann sieht das doch Super aus!
Ich habe jetzt auch so viel mehr Spass mit meinen Semimodularen, echt geil. :)
Viel Spass auch dir damit!
 
Chipz würde ich wenn dann auch noch mal gegen was anderes austauschen, aber der eigentliche LFO ist clockbar und hat noch einen zweiten Ausgang. Sound ist ja sonst eher LoFi Drone mäßig aber das Waveshaping ist cool , naja wie gesagt die 12HP lassen sich evtl. schon noch mal anders nutzen.
@Joergsen Du hattest recht. Chipz ist so garnicht meins. Habe es hier direkt zum Verkauf angeboten. Vielleicht findet es ja ein neues Zuhause 😂
Ansonsten bin ich mit der Wahl meiner Module recht zufrieden, nach kurzem Test. Werde am Wochenende dann intensiv in die Modularwelt abtauchen.... Ich freue mich jetzt schon auf die neuen Erfahrungen 🥳
 

borg029un03

Elektronisiert
Ich wollte Euch nochmal ein kleines Feedback geben, was sich momentan im Warenkorb bei MS befindet.

Wie schon gesagt, das NiftyCase. @Joergsen Sollte mir Chipz nicht zusagen, werde ich es wahrscheinlich durch Tides von Mutable Instruments ersetzen.

Das Case habe ich nun mit folgenden Modulen von Mutable Instruments gefüllt:

Marbles
Veils
Stages
Plaits

Da ich ja noch den Model D und Neutron mein Eigen nenne, kann ich mir vorstellen das ich erstmal genug Gear habe um mich in der modularen Welt einzuleben. Octatrack, MPC, Drumbrute und ne TR-8 ist unter anderen auch noch am Start.

Habe ich irgendetwas wichtiges vergessen? Ich danke Euch an dieser Stelle nochmal für Eure Hilfe!
Ich würde dir noch nen Buffered Multiplier empfehlen. Braucht man immer.
 
Die Frage war allgemein. Zum Beispiel eins von meinen Mutable Instruments Modulen. Ist ja noch alles Neuland für mich. Grob weiß ich schon was da so passiert, auch die Unterschiede von Gate und CV etc sind mir bekannt. Bevor ich mich am Wochenende ans patchen mache wollte ich zur Sicherheit nochmal fragen auf was ich achten muss damit die Module auch heile bleiben 😂
 


News

Oben