Sinnvoll für den Einstieg?

Asmodis

......
Ich fand es total gruselig den Anfang zu machen. Den Wunsch nach einem Modularsystem habe ich schon seit über einem Jahr! Klar hat man sich informiert, stundenlang Youtube geschaut bis man dann die Qual der Wahl hat. Welchen Oszilator kaufen? Plaits, STO, Telharmonic? Ich entschied mich dann für Plaits, zusammen mit Rings.

Mittlerweile habe ich 2 STO und den Telharmonic. Tides und Stages kamen hinterher wobei ich noch keinen Plan hatte was die Module eigentlich können. Sah sie nur in einem Patch der mir gefiehl- jetzt bin ich froh das ich sie habe und ein 2. Stages wäre manchmal nice :)

Marbles und ich werden irgendwie nicht so wirklich Freunde. Irgendwie mag ich das Modul, aber es wird mir irgendwie langweilig. Vielleicht muss ich mich damit noch intensiver beschäftigen. Das betrifft im übrigen auch den Wogglebug und Function. Ich bin mir sicher das auch noch mehr kann als zu was ich es gerade nutze. Aber gut das ich momentan soviel Zeit habe. Ich bin mir sicher das mir diese beiden Module doch noch mehr nutzten werden, als ich momentan erahne :D
 

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Was ist besser als ein Mantis? Genau - zwei. Was für ein Brüller... :gaehn:
Falls du das mal in Erwägung ziehen solltest: schau mal hier

Beim Thema Filter bin ich letzthin hierüber gestolpert. Jetzt muss ich mich zwischem dem QPAS und dem Steady State Fate - Stereo Dipole endscheiden.

Argh...

Verdammt - ich glaub ich nehm beide, Herr Schneider


Vielleicht noch eine Patch-Idee: Trigger den BSP per Clock Input mit einem von Marbles Trigger-Ausgängen mal an (Sync am BSP auf CLK stellen). Dann hast du den Zufall der Marbles Trigger mit definierten CV-Werten vom BSP kombiniert - und zwar schön synchron. Mach ich hier ab und zu mit dem BSP und Rene 2. Geht natürlich auch umgekehrt...


Bleibt alle gesund
 

Asmodis

......
Jetzt habe ich mir wieder soviele Gedanken um einen Sequencer gemacht, und gleich mal ne Frage an Euch. Es muss doch irgendwie möglich sein das Modularsystem auch über den Octatrack bzw über die MPC (Live) zu sequencen?! Hat da vllt jemand mal einen Tipp wie sich das, am besten über mehrere Midi Kanäle realisieren lässt?
 
kommt drauf an, was du gerne steuern möchtest. Wenn dir Gates und ein paar CVs ausreichen (also keine Noten), dann ist eine kleine, günstige Variante das Tram8 Modul von LPZW. Ist eigentlich ein 1U Modul, aber es gibt auch eine normale Version (bzw. du kannst das 3U Panel direkt beim Hersteller kaufen und dann austauschen). Kostet glaub ich 120 bei Schneider. Das kann per Default 8 Gates + zugehörige Velocity-Values senden. Oder über eine alternative, extra für das Octatrack optimierte Firmware statt der Velocities, 8 CC values. Vorteil: die CCs können beim Octatrack über trigless Trigs auch ohne Gate gesendet werden. Cooles Modul.
Komplizierter (und teurer) wird es mit einem Expert Sleepers FH-1/2 (plus ggf. Expandern). Da kannst du aussuchen auf welchen Ausgängen Gates, Note-CV, Envelopes, CC, Clocks etc. übertragen werden. Zum synchronisieren mit der OT-Clock ist das natürlich auch sehr schick. Konfiguration ist nicht trivial, aber der Aufwand lohnt sich. Oh, und du hast damit 2 Eingänge, mit denen du Gate oder CV zurück zu Midi wandeln und damit das OT steuern kannst.
Gibt natürlich noch Lösungen dazwischen wie Hexinverter Mutant Brain. Aber die beiden oben kann ich für das OT empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Es muss doch irgendwie möglich sein das Modularsystem auch über den Octatrack bzw über die MPC (Live) zu sequencen?! Hat da vllt jemand mal einen Tipp wie sich das, am besten über mehrere Midi Kanäle realisieren lässt?

Du kannst zur Not deinen BSP als MIDI to CV-Interface nutzen.
Das gibt 2 Kanäle mit jeweils Gate, Velocity und Pitch + die Trigger der Drum-Spur.
Habs gerade probiert. Darfst nur nicht am BSP Play drücken, sonst kommen nur die BSP-internen Noten an den Gate/ CV Ausgängen an.
Im Falle des OT also keine Clock und Transport Befehle senden oder einfacher, den BSP auf interne Sync stellen.
 

Asmodis

......
Danke für Euer Input soweit. Ich habe mir überlegt das ich die Sequencer etc erstmal aus diesem Rack rauslasse und mir dafür ein 2. baue- Ende des Jahres :D

In meinem derzeitigen Rack befinden sich meine Stimmen (Plaits, Rings, 2x STO und den telharmonic). Tides, Marbles, Stages und den Wogglebug als Modulationsquellen. Den A-138 Mixer von Doepfer, 2 VCA (Veils und Quad VCA) Function für die Envelopes und mehr- Stages ebenfalls für Envelopes... und mehr :D

Dazu gesellt sich noch ein Filter, Intellijel Polaris und ein Effekt- und zwar das Milky Way (Und es rausch so gut wie garnicht!!!). Beide Module am Ende der Kette (so zumindest von mir gedacht).

2 mal Mutable Instruments Links sollte mir hoffentlich das eine oder andere mal den Arsch retten und wenn ich dann die letzten 8 Einheiten noch mit 2 Disting MK4 fülle sollte diese Zusammenstellung doch sehr stabil, aber zugleich flexibel sein- oder was meint ihr? Hier nochmal der Link zu meinem Case:

 
Zuletzt bearbeitet:

Asmodis

......
Sind meine Fragen oder meine Gedanken so blöd.... oder warum redet keiner mehr mit mir? :D :D Ich versuche ja gerade selber da irgendwie durchzusteigen :D :D :roll:
 

CO2

|||||
Ich finde es immer schwer, zu anderen Systemen was zu sagen, bzw bei der Planung zu helfen. Ist ja immer stark abhängig von Zweck, Ziel, Vorkenntnissen, Erwartungen usw.... jeder geht da anders ran.
Ich habe, außer mal gaaanz am Anfang, nix geplant, weil kommt dann doch anders. Ich kaufe Module nach Lust und Laune, ab und zu fliegt mal was raus, das meiste behalte ich aber, mein System wächst dadurch stetig und ist mittlerweile total unübersichtlich :selfhammer:, was mich aber garnicht stört....
Sequenzen tue ich manchmal über CV/Gate vom Rechner aus, oder ich benutze die Sequenzer, die ich im System habe. Zum Octa usw kann ich leider nix sagen, aber geht das nicht auch ganz klassisch mit nem MIDI-CV/Gate Modul? Zumindest mit der MPC sollte das doch gehen...
 

CO2

|||||
Was willst Du da denn mit Stereo? Filter sind ja alle mono und nicht doppelt vorhanden, Stereo brauchst da ja höchstens für FX evtl..... Am Rosie kann man eine Stereo-Quelle dazumischen und dann stereo raus....

Edit: klar, bisschen panning mit den ganzen VCAs, geht dann aber ja auch mit dem Rosie.... Banning mache ich meistens in der DAW, weil geht dann gezielter, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joergsen

|||||
Aber alleine Plaits kann doch schon zwei Kanäle rausschicken, dann noch die zwei Make Noise Teile, und das über einen 4 Kanal Mono Mixer raus?!
Ich persönlich finde Panning super wichtig, bin aber eher Live Dawless mit mir unterwegs.
 

Asmodis

......
Ich finde es immer schwer, zu anderen Systemen was zu sagen, bzw bei der Planung zu helfen. Ist ja immer stark abhängig von Zweck, Ziel, Vorkenntnissen, Erwartungen usw.... jeder geht da anders ran.
Ja, dessen bin ich mir ja auch bewusst. Bin halt noch blutiger Anfänger in der Richtung ;-)

Wie mischt du das alles zusammen, über den A-138,....:? Kein Stereo?
Genau sowas habe ich erhofft. Der Mixer ist wirklich etwas zu klein, Aber Veils schafft es noch mir auszuhelfen. Ich hoffe das ich das Modul damit nicht zu sehr zweckentfremde :D

Was willst Du da denn mit Stereo? Filter sind ja alle mono und nicht doppelt vorhanden, Stereo brauchst da ja höchstens für FX evtl
Das Wort Stereo lies mich auch eine Nacht hochschrecken und meine Module nochmal zu checken. Ich habe nur Mono Module. Aber ganz ehrlich, das war auch nur Zufall :D
Aber alleine Plaits kann doch schon zwei Kanäle rausschicken, dann noch die zwei Make Noise Teile, und das über einen 4 Kanal Mono Mixer raus?!
Ich persönlich finde Panning super wichtig, bin aber eher Live Dawless mit mir unterwegs.
Genau da kommt wieder das Veils mit ins Spiel. Über Panning habe ich mir tatsächlich erst vor einigen Tagen Gedanken gemacht- diese aber erstmal wieder ganz weit nach hinten geschoben.

Das schöne ist- ich lerne Tag von Tag dazu. Nur wenn ich irgendwas nicht hinbekomme, sind schon wieder die Online Stores diverser Musikläden auf dem Schirm, weil ich Angst habe irgendwas elementar wichtiges vergessen zu haben. Aus diesem Grunde habe ich ja auch die 2 Disting MK4 bestellt :D :D

Vielleicht werde ich in ein paar Wochen über diesen Struggle hier lachen- aber hattet Ihr Anfangs wirklich keine solcher Gedanken? Oder habt ihr mit mehr Vorkenntnissen begonnen Euer Modularsystem aufzuhaben?
 

Joergsen

|||||
Ich persönlich bin über die Semi Modularen da hingekommen, ging los mit einem Micro Brute den ich mit meinem Formant verbinden wollte, der Formant ging aber nach 15 Jahren Kellerstandzeit nicht mehr an. :sad:
Dann habe ich mir als Ausgleich erstmal den O-Coast geholt, und mittlerweile lebt der Formant wieder und wie das dann so weiter geht,....
 

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
... oder warum redet keiner mehr mit mir?
Hab lang nix mehr gehört von dir (immerhin 4 Tage ;-))

...aber hattet Ihr Anfangs wirklich keine solcher Gedanken? Oder habt ihr mit mehr Vorkenntnissen begonnen Euer Modularsystem aufzuhaben?
Bin selber Anfänger, ich hatte aber viel mit VCV rumgespielt. Das verschafft ein wenig mehr Gefühl (weil man es ausprobieren kann) für die Sache. Insbesondere, weil es eben viele Module auch im "real live" gibt.
Zumindest Sequencer-technisch habe ich so mein Traum-System gut planen können.
Muss nur noch in die Praxis umgesetzt werden - ein haufen Kohle kost dat wieder...
 

CO2

|||||
In so einem kleinen System würde ich halt erstmal nicht so großen Wert auf Stereo legen, sondern eher auf ein gut funktionierendes Gesamtsystem. Bisschen panning geht ja am Ende (fast) immer, dafür muss der Sound erstmal nicht stereo sein... für mehr Stereo braucht man dann schon deutlich mehr/größere Module, wenn sie nicht speziell dafür ausgelegt sind...
 

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Ah, du bezogst dich auf den Post von Joergsen. Dachte, du meinst das allgemein.
 

Asmodis

......
Hab lang nix mehr gehört von dir (immerhin 4 Tage ;-))
What?! So lange? :beam:

Gerade Make Noise baut viele Stereo-Module in letzter Zeit.
Ich war auch am überlegen mir das Qpas zu holen. Aber ich befürchte das ich nach dem 1. Stereomodul wieder tieeeef in die Tasche greifen muss. Deshalb habe ich mich für das Polaris entschieden. Erstmal!

In so einem kleinen System würde ich halt erstmal nicht so großen Wert auf Stereo legen, sondern eher auf ein gut funktionierendes Gesamtsystem.
Genau das war auch, wie oben schon geschrieben, mein Gedanke. Da ich mich momentan sehr intensiv mit meinen Modulen im einzelnen beschäftige stellt sich mir des öfteren die Frage, ob meine Modulzusammenstellung ein gut funktionierendes Gesamtsystem ergeben könnte. Aber da bislang noch niemand von Euch mit mir "geschimpft" hat, gehe ich einfach mal davon aus das ich vernünftig investiert habe ;-)
 

Asmodis

......
Ich hab da nochmal ne Frage :D

Ich habe mir gerade überlegt wie geil es sein kann, wenn ich über meinen Octatrack auf Ch1 z.B Plaits sequencen könnte. Ch2 so´n bißchen mit Rings rummachen würde, Ch3&4 ein wenig CV & Gate an meine STO´s senden würde. Das müsste doch irgendwie möglich sein, oder? Warum nen Squarp Hermod kaufen, wenn der Octa das doch auch irgendwie hinbekommen würde?
 

Green Dino

Simmeseiser?
Midi to CV Converter; Mutable Instruments Yarns kann z.B. 4x monophon, 2x duophon oder 1x 4-fach poly.
Yarns kann auch noch einiges mehr, Clockteiler, Sequencer.


Hexinverter Mutant Brain hat z.B. 4x CV Out, 12x Gate/Trigger Out.

Midi CC (z.B. P-Locks oder Midi LFOs aus dem Octa) können auch als CV ausgegeben werden.
Musst halt genau schauen was (und wieviel) du aus dem Octa in CV wandeln möchtest.

Midi to CV Converter gibts ja einige...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hattest du nicht schon so ein Erica Synth Midi Modul in deinem Rack? Außerdem geht das natürlich auch mit dem Expert Sleepers FH-2 das ich dir oben schon mal empfohlen habe. Aber natürlich auch mit dem Mutable Yarns. CV+Gate auf 1-X Kanälen ist so ziemlich die einfachste Anwendung, die quasi alle MIDI-Module irgendwie drauf haben. Spezieller wird es dann eben, wenn zusätzlich noch Velocity, Modulation oder beliebige andere CCs mit übertragen werden sollen.
 

JayBee

....
Ich hab da nochmal ne Frage :D

Ich habe mir gerade überlegt wie geil es sein kann, wenn ich über meinen Octatrack auf Ch1 z.B Plaits sequencen könnte. Ch2 so´n bißchen mit Rings rummachen würde, Ch3&4 ein wenig CV & Gate an meine STO´s senden würde. Das müsste doch irgendwie möglich sein, oder? Warum nen Squarp Hermod kaufen, wenn der Octa das doch auch irgendwie hinbekommen würde?
Evtl. mit dem Endorphin.es Shuttle Control?
Den Digitakt kann man direkt mit USB anschliessen.
 

Green Dino

Simmeseiser?
Hat er auch einen Digitakt? Octatrack gibt kein Midi über USB aus...und wenn er schon Midi to CV Converter im Rack hat....
 

Asmodis

......
Ja, das Erica Synth Midi Modul habe ich. Aber irgendwie "funkt" das nur auf einem Midi Kanal. Wenn ich das FH-2 dazunehme, ist das Erica Synth Midi-CV ja mehr oder weniger überflüssig. Allerdings hätte ich mit dem FH-2 8 CV Ausgänge denen ich verschiedene Midi Kanäle zuweisen kann? Wäre das die Lösung?

*Edit*

Ich habe einen Octatrack und eine MPC Live. Mir ist es eigentlich egal mit welchen der beiden ich mein Modular sequence ;-)
 
Also die Erica Synths Website sagt, dass es auch für zwei Midi-Kanäle konfigurierbar ist. Das kannst du ja mal probieren, und wenn dann der Bedarf nach mehr besteht auf was anderes upgraden…
Ja, das Erica Synths Modul wäre dann überflüssig. Du könntest beim FH-2 in der Grundkonfiguration prinzipiell bis zu 4 Midi-Kanäle zuweisen (gibt aber auch noch Erweiterungsmodule). Aber die Konfiguration ist nicht ganz ohne. Würde dir erstmal empfehlen, die Möglichkeiten des vorhandenen Moduls voll auszunutzen. Dann weisst du auch in welche Richtung das Upgrade gehen sollte.
 

Asmodis

......
Würde dir erstmal empfehlen, die Möglichkeiten des vorhandenen Moduls voll auszunutzen.
Danke! Das klingt vernünftig. Ich wusste nicht das ich mit dem Modul auch 2 Midi Kanäle konfigurieren kann. Gelesen habe ich es auch, deshalb habe ich mir das Modul auch gekauft *lol*, aber bei der Konfiguration blieb ich immer nur auf einem Midi Kanal hängen. Hab mich aber, ehrlich gestanden, auch noch nicht so intensiv damit beschäftigt.
 

Asmodis

......
Ich bins wieder- wie sollte es anders sein mit einer neuen Noob Frage 😂 Ich habe irgendwie Lust auf Melodien die nicht ganz so random sind. Meint ihr das Intellijel Scales in mein Systemchen dafür passen würde? Scales hat ja noch einen kleinen Sequencer mit an Board....
Das Sequencing wollte ich ja (eigentlich) erstmal aussen vor lassen und die Module dafür dann in ein kleines Skiff einziehen lassen. Oder meint ihr das ich mit dem Scales wieder ne Baustelle öffne weil mir dann wieder das eine oder andere Modul fehlt um es vernünftig einzusetzen? Ich könnte mir vorstellen das Scales in Verbindung mit Marbles schon Spass machen könnte?!

Danke für Eure erneute Hilfe und frohe Ostern 😊

*edit* Ich weiss das Disting kann das auch, von dem ich ja 2 wollte, aber ist momentan nicht lieferbar und ich habe ein wenig GAS 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Jedes Modul bringt potentiell neue Baustellen mit :) Ein Quantizer ist mal generell schon sehr sinnvoll. Habe das Marbles (bislang?) nicht, aber hat das nicht selbst nen Quantizer? War mir zumindest so.
 

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Marbles hat bereits einen Quantizer an Board.
Scales läßt sich auch als Stepsequenzer verwenden, aber ob das gefummel auf Dauer Spaß macht? Ausserdem unterscheidet sich die Vorgehensweise nicht wirklich von "normalen" Stepsequenzern. D.h. - es kommen sehr ähnliche Ergebnisse hinten raus.

Eine für mich reizvolle Kombo wäre z.B. der Z8000 + Scales + A185-2.
Eine passende Trigger-Quelle hast du ja mit Tempi.
Hiermit lassen sich sehr interessante und komplexe Melodien erzeugen (der Z8000 hat 4x4 + 2x16 Steps). Der Reiz liegt dabei in der Kombination der einzelnen CV-Outs vom Z8000 im A185-2 und dem nachgeschalteten Scales (die CV-Outs des Z8000 sind nicht quantisiert). Desweiteren kannst du damit auch zwei oder mehr Sequenzen/ Modulations-CVs generieren...
Lässt sich übrigens gut in VCV nachbasteln.
 


Neueste Beiträge

News

Oben