Stereo-Delay mit Clock-Sync

BadTicket

.....
Hallo zusammen

Sehr gerne nutze ich meinen "EHX Stereo Memory Man with Hazarai" um ungewöhnliche Delays meiner Synties zu erzeugen. Leider kann man da nur mittels Tap Tempo den Takt angeben, da ich diesen aber auch "im Betrieb" mit meinem "E-RM multicklock" ändere, wäre ich froh um ein Delay das über die MIDI-Clock (DIN MIDI, nicht USB) synchronisiert werden kann. Bekannt dass das wirklich gut klappt, ist mir bisher nur "Eventide TimeFactor", interessant klingt auch "Strymon Timeline Delay" oder "Korg SDD-3000". Bei denen weiss ich aber nicht ob die wirklich zur Clock synchronisiert werden können.
Kennt ihr ein Delay das relativ viel kann, direkt "angeschraubt" wird und sauber synchronisiert werden kann?

Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Das original-SDD3000 (Rack) kann's nicht; hat halt kein MIDI. Die neue Pedal-Version hat MIDI, und irgendwas mit »SYNC« steht da auch drauf.
 

deanfreud

#MAKEKRACHANDLOVE
Ich sizte auch gerade da und überlege was ich dies bezüglich mache und bin gerade beim Roland Demora Delay Modul.
-kann sync
- clockbar
- stereo

Und ist derzeit für 149€ beim T Mann zu haben (leider nur da für den Preis)

Leider ist das Delay wahrscheinlich jetzt nicht mit Eventide oder Lexicon zu vergleichen aber scheinbar ne eierlegende Wollmilichsau.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Der Sound ist Käse, clockable über die Inputs ist es out of the box nicht und ob es über Midi clockable ist (OOTB) bin ich mir nicht sicher.
Wie gesagt: klangmäßig selten so ein langweiliges, charakterloses Delay gehört. Anfänglich war ich total begeistert, primär ob der vielen Möglichkeiten (u.a. on the fly umprogrammierung per iPad). Dann habe ich schnell gemerkt, daß der Output immer bescheiden klingt und diese blöde umprogrammiererei auch nichts besser macht. Braucht man aber, um das Teil im Eurorack überhaupt erst einmal clockable zu machen.

Empfinden andere wohl ähnlich, sonst würden sie die Teile ja nicht abverkaufen.
 

Knoepfe

|||||||||||||||
...ruhig die Diskussion bzgl Demora verfolgen. Die teile sind da ALLE ausverkauft, auch, wenn die Shopseite etwas anderes suggeriert. Zur Not halt heute Abend noch bestellen und morgen frueh Storno da haben :P
 

Knoepfe

|||||||||||||||
...ach so... ich habe ein tc flashback x4, das ist clockbar ueber midi. und stereo, und ist vielseitig und klingt. gucks dir mal an.
 

fanwander

*****
Ich benutze auch das Lexicon MX-200.

Was Taptempo angeht: Üblicherweise kann man die Taster sehr einfach mit einem externen Triggereingang ergänzen, dann kannst Du das Tempo von einem externen Device, das 4tel Trigger senden muss clocken.

Ext Trigger-In funktioniert genause wie ein V-Trigger to S-Trigger Konverter den es zB bei Doepfer gibt:
http://www.doepfer.de/faq/strig_e.gif
 

BadTicket

.....
Hallo zusammen

Besten Dank für die vielen nützlichen Antworten. An eine elektronische Schaltung getraue ich mich leider doch nicht ran, davon verstehe ich nun gar nichts, aber ich denke ich sollte mich mal mit 19" Rackgeräten beschäftigen, für die Bedienung wäre das auf Dauer doch direkter als überall Pedale rumstehen zu haben. Da öffnet sich ein weites Feld...

Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
 

BadTicket

.....
Hallo zusammen

besten Dank für die vielen Antworten die mir wirklich weiter helfen. Da ich das Delay mit meinen Voyager nutzen möchte, würde ich am liebsten ein analoges (was den Sound betrifft, der Rerst darf digital sein (was bei MIDI ja kaum anders geht)) Delay nutzen. Und da wird es eher schwierig. Allerdings kann ich aus dem multiclock ja auch analoge Signale über einen Adapter nutzen ("clock" und "reset/run/stop") was die Möglichkeiten ja erweitert. Wäre da ggf. auch etwas auf der Modular-Seite drin?

Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
 
ich suche auch ein Delay mit folgenden features:

verschiedene Algorithmen - wichtig Tape und BBD
Midi-Clock-able
Zugriff auf alle wichtigen Parameter direkt am Gerät

sehr gefällt mir (und besitze ich): eventide Timefactor
vorstellbar wäre: Strymon Timeline
nicht gefallen mir:
TC Flashback und Alter Ego (die Algorithmen klingen alle fast gleich, viele Parameter nur App steuerbar)
Source Audio Nemesis (guter Klang aber hier kann man selbst wichtige Parameter nur per App steuern)

vielleicht hat ja noch jemand n Geheimtipp den ich bisher übersehen habe?
 
A

acronym

Guest
strymon DIG kann das auch .. allerdings nicht über MIDI sondenr mit einer analogen clock signal
 

fanwander

*****
verstaerker schrieb:
ich suche auch ein Delay mit folgenden features:

verschiedene Algorithmen - wichtig Tape und BBD
Midi-Clock-able
Was verstehst Du unter "BBD"? Was unter "Tape"?
Tape kann "Wow" und "Flutter", also zufallsmodulation von Frequenzgang und Delayzeit bedeuten.
Aber was soll "BBD" speziell machen? Rauschen in der Feedbackschleife?

Das "Tape-Delay" in der Lexicon MX-Serie ist unter dem o.g. Aspekt ganz ok.

@PhJ:
"CTL- Sync" sieht nach einem clevern Teil aus. Das kannte ich nicht, danke für den Tipp!
 
BBD: am liebsten hätte ich ein syncbares Vrs23 ... das langsame zerbröseln des Signals bei hohem Feedback und langen Delayzeiten ist unglaublich cool
Tape: ja ein wenig Wow & Flutter + Saturation

fanwander schrieb:
Was verstehst Du unter "BBD"? Was unter "Tape"?
Tape kann "Wow" und "Flutter", also zufallsmodulation von Frequenzgang und Delayzeit bedeuten.
Aber was soll "BBD" speziell machen? Rauschen in der Feedbackschleife?

Das "Tape-Delay" in der Lexicon MX-Serie ist unter dem o.g. Aspekt ganz ok.

@PhJ:
"CTL- Sync" sieht nach einem clevern Teil aus. Das kannte ich nicht, danke für den Tipp!
 

swissdoc

back on duty
fanwander schrieb:
Aber was soll "BBD" speziell machen? Rauschen in der Feedbackschleife?
Aliasing (in Grenzen), beschnittener Frequenzgang, Simulation eines Kompanders, Jaulen bei Änderung der Delayzeit, Vermatschen der Repeats, Simulation einer analogen Feedbackschleife, ...
In den aktuellen DSI Synths gibt es ja spezielle BBD Algorithmen in den FX. Ich konnte da aber nicht gross einen Unterschied zu "normal" oder "digital" erkennen.

Zoom bietet im MS-70CDR verschiedene Delay-Optionen, allerdings kein MIDI, evtl. haben sie aber etwas in der Art im Angebot.
 
P

Peter hates Jazz

Guest
verstaerker schrieb:
interessant, was kommt denn da für ein Signal raus? Kann ich das nicht auch mit meinem EHX Clockworks machen?
Bin jetzt da nicht unendlich vom Fach, aber laut Hersteller:
The default is both TAP Outputs using normally
closed switching (BOSS-style). The outputs can also
be configured so that the switching is normally open
(inverted from BOSS), or one of each. See below for
instructions of changing the Output Mode.

Heißt es wird On Off geschaltet, wie mit einem Footswitch.

Clockworks gibt Trigger raus, nicht ganz das selbe.
 
Peter hates Jazz schrieb:
Heißt es wird On Off geschaltet, wie mit einem Footswitch.

Clockworks gibt Trigger raus, nicht ganz das selbe.
danke für die infos .. das ist n simpler switch trigger, den kann ich leicht erzeugen mit m A4 und dem speziellen Kabel der hier rumliegt
 
P

Peter hates Jazz

Guest
Übrigens für alle Delays wie das Ibanez ES2, die zwar Tap aber keine Tap Input haben, einfach den Tapschalter abgreifen.
 
P

Peter hates Jazz

Guest
DSP halt :P Ich habe nur ein Digitales, Carl Martin Delayla XXL, aber das verhält sich dank nur digitalen BDD,s doch sehr klassisch.
 

swissdoc

back on duty
Den Peak bei 32 kHz bekommen wir aus dem mp3 ja nicht mit. Warum arbeitest Du mit so niedrigem Pegel, das S/N ist unter 66 dB (circa). Lustig auch, dass trotz Constant Bitrate im Bereich mit Audio der Frequenzgang auf 16 kHz heruntergeht und später dann, wenn das Signal so langsam im Rauschen untergeht, rampt der wieder hoch auf 22.1 kHz.

Wenn das Nemesis natürlich bei 32 kHz da fies was rausbläst und Du mit mehr als 44.1 kHz aufnimmst, so nimmt das Signal den Headroom weg. Schon etwas merkwürdig.
 
das ist nicht die Aufnahme , das ist die Stille

die 32 kHz stören wenn man mit 44 oder 48 kHz aufnimmt , bei 96 (was ich für gewöhnlich mache) nimmt das tatsächlich etwas Headroom weg
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben