Studio Ausbau

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Neonlove1980, 4. Februar 2013.

  1. Hallo

    Es ist an der zeit mein Studio auszubauen:

    Idee:

    Mehrkanal aufnahme mit PC (Cubase,Protools) , und Bandmaschine
    Analoges Arbeiten
    Arrangiren an Cubase
    Einfügen von Outboard, effekten usw
    Ich arbeite ohne VST instrumente
    Daw nur für midi und recording
    Musikrichtung: new wave, sythpop, ebm, industrial
    Würde gerne viel über das pult machen, bin nicht so der pc freund



    Was ist da ?
    Habe an die 25 Analog Synthesizer und noch mal weitere Instrumente
    Aber alles elektronisch
    Sängerin

    Outboard:
    Preamp 2x
    2x analog Limiter
    Valley people DSP
    Valley People keplex 2x
    Valley people commander 2x
    Valley people gate
    Channelstrip

    Cr 5 effektgeräte

    Diverse studiomonitore
    Endstufen usw
    Kabel
    24 patchbay

    24kanal mischpult nur live tauglich da keine sub, inserts

    Was ich brauche:

    Recording rechner
    Audiointerface
    Mixer
    ??

    Budget
    1300€

    Meine Fragen:

    Was empfelt ihr mir für equipment zusätzlich

    Was für ein pc ? (kein mac), interface, mixer

    Wie ist eine Sinnvolle verkabelung der komponenten ?
     
  2. Derzeit hab ich über eine 2 kanal m audio box im merkanal verfahren an einen laptop die stereosumme aufgenommen
    Oder multitrack verfahren ...
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

  4. hallo danke dir

    dache erst am eine

    Presonus Firepod FP 10


    mit patchbay und evenuel mit adat erweiterung ?

    Mischpult hatte ich ein
    Studiomaster 24 8 2
    im auge das soll eigentlich ganz gut klingen ?

    Rechner weis ich nicht was ich für anforderungen brauche ?
    Denke mal ein 2-4 kern prozessor, 8GB RAM, SSD Platte ?? Windowns 7 ( 32 oder 64 Bit)


    Will mir sozusagen ein Recording eck einrichten wo ich gemütlich arbeiten kann und ein instrumenteneck


    Kabel würde ich mir selber Löten mit Meterware ist denke ich günstiger und individuell einrichtbar ... rechne mal so mit 100m ...

    Gruß
     
  5. Das mischpult ist eigentlich mir das wichtigste

    es müssen nicht umbedingt 16 Kanäle beim interface sein es reichen sicher auch 8 für meine bedürfnise bin eher so der Multitrack fan .. step by step

    Was ist der vortel von einer
    USB
    Adat
    Firewire
    PCMi Karte

    am liebsten wär mir ein 19" zoll gerät als audiointerface wegen kabelwegen .. und anschlüsse rückseitig ..

    vor allem möchte ich das routing , effektwege übers pult machen auch den endmix übers pult fahren wär geil ..
    Subgruppen recording find ich auch in ordnung .. directouts wär natürlich feiner ...

    meine aufnahmen bestehn hauptsächlich aus, Drumcomputer(meint einzelouts 4 spuren, oder Mono weil viel CR68,KR55 und Rythmusboxes
    Bassline
    Streicher
    Melodie/Lead
    Stimme
    FX gedudel
     
  6. 1. Wenn du an die 25 Analogsynthesizer (s.o.) hast, wie hast du die denn bislang verkabelt?
    2. Für ein produktives Arbeiten ist ein Gerätewald eher hinderlich => abspecken!

    Einfachste Abspeck-Regel: Das, was man extrem selten oder garnicht einsetzt: kann weg.

    3. Welche Geräte liegen bei dir brach?

    (ohne deine Vorlieben und Arbeitsweise zu kennen, würde ich mich an deiner Stelle von folgenden Gerätschaften trennen: Korg Poly 800, Siel Cruise, Roland SH 2000, Solton Arranger, Casio CZ 5000, Casiotone 701, Roland SH 201, Yamaha QY10 sowie diverse Tonbandmaschinen - von den Erlösen kannst du dann einen Korg Polysix und einen Moog Prodigy bzw. Slim Phatty leisten, außerdem würde ich deine beiden MS20 in je einen Mini-MS-20 tauschen, was noch einmal rund 1.000 Euro bringt)

    4. Was für Effektgeräte (neben den Tonbandmaschinen) und Kompressoren verwendest du? Postproduction ist für gelungene Tracks imho mehr als die halbe Miete. Wenn du dir ein großes Pult mit 6 FX-Wegen holst, dann wären ein paar gute FX nicht eben verkehrt.

    Wenn ich deine Equipmentliste so lese, dann würde ich dich u.a. in der Rubrik "glücklicher Sammler" einsortieren, mit einem Hang zu altem Korg-Equipment. Das heißt, bei dir steht ziemlich viel herum, was als Klangerzeuger nicht zuletzt urig ist. Die Frage ist allerdings, ob dich diese Gerätevielzahl wirklich inspiriert - oder vielleicht im Laufe der Jahre doch schon etwas zuviel ist. Vorteil einer "Abspeck-Kur: Hinterher lassen sich alle Gerätschaften gemeinsam an ein Pult anschließen, ggf. sogar ohne den Zwischenschritt einer Patchbay.

    Betreffs Pult: Du bekommst ganz wunderbare 24er Inline-Pulte für unter 300 Euro gebraucht. Ob dein Pult (s.o.) empfehlenswert ist, hängt nicht zuletzt vom Preis ab. Kostet es mehr als 300 Euro: Finger weg! Da gibt es dann nämlich Besseres. Das Studiomaster finde ich alles ni allem ganz okay (ich würde andere Pulte bevorzugen), ich mag dort die Klangregelung, allerdings muss man die einzelnen Kanäle an diesem Pult sehr sorgfältig einpegeln, um auf einen anständigen Rauschabstand zu kommen. Nicht zuletzt ist es eine Frage des Erhaltungszustandes.
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

  8. mink99

    mink99 aktiviert

    Ein paar Anmerkungen zum PC & Soundkarte

    8 Gig Hauptspeicher sind nichts halbes und nichts ganzes. Bei einem 32 Bit Betriebssystem werden nur 4 davon genutzt, bei einem 64 Bit Betriebssystem sind 8 Gig das Mindeste, was man braucht, um die gleiche Performance wie bei einem 32 Bit Betriebssystem zu erreichen, Vorteile hat man erst bei 16 Gig.

    Zwei Monitore sind unglaublich praktisch, noch praktischer finde ich persönlich einen Monitor und einen 32 Zoll Fernseher , die billigen schon haben einen PC Anschluss , kosten weniger als ein grosser pc monitor und das hat den Vorteil, dass man das Arrangement noch aus der hintersten Ecke des studioraums sehen kann.

    Kombination Soundkarte Mixer . Hier gibt es zwei gut funktionierende Verfahren . Entweder nimmst du die Gruppenkänale als Aufnahmequelle, d.h wenn du ein Instrument aufnehmen willst, schaltest du es am Mixer auf Group 1-4 und das entspricht den Audioeingängen der Soundkarte . Dann brauchst du 8 Inputs und 2-4 Outputs . Wichtig ist hier, dass die aux bzw effektkanäle sich auf die Gruppenkänale routen lassen.
    Oder du nimmst jeden Instrumentenkanal am Mixer direkt ab. Wichtig ist, dass dann die direct rec Out des Mixers Post fader post eq geschaltet sind, sonst kommen keine Effekte , kein eq und keine laustärkeanpassungen an . Dann brauchst du 24 Inputs und 2-4 Outputs.
    Von dem zweiten Vorgehen gibt es noch eine luxusversion. Line Mixer haben an jedem Kanal zwei unabhängige Eingänge A/B. Du verkabelst zu jedem Eingang wie oben jeweils einen Ausgang der Soundkarte mit dem zweiten Eingang. Durch umschalten von A/B wechselst du zwischen Originalsignal auf A zum durch die daw aufgenommenen oder gemonitorten Signal B. Dafür braucht es 24 Inputs und 24 Outputs . Das tönt am spannendsten von allen, macht aber kaum Sinn, wenn Instrumente mehrfach in einem Track verwendet werden.

    Ich selber benutze eine Kombination aus 1&2.

    Zur Soundkarte und dem Anschluss.
    Um eine ausreichend geringe Latenz zu erhalten, gilt heute folgende Reihenfolge (von gut nach weniger) als daumenregel, einzelne Geräte werden diese immer durchbrechen

    1. intern
    2. FireWire
    3. lange garnichts
    4. USB

    Da FireWire auf dem absterbenden Ast sitzt, mag dies in 2 Jahren nicht mehr gelten. Vielleicht gibt es dann thunderbolt oder usb3 oder was weiss ich.
    Wichtig ist bei Soundkarten mit Adat Anschluss, dass etliche zwar zwei Anschlüsse haben, aber trotzdem nur 8 Kanäle davon nutzen können, und den zweiten Anschluss für Adat in höherer Auflösung brauchen.
     
  9. Welches Pult hast Du denn im Moment?

    Florian
     
  10. hi
    ja abspeck inst wie ne diät mit jojo effekt :D

    ich muss dazu sagen das 90% der geräte auch gespielt werden

    SIEL,Casio,und kleinkram verkaufe ich auch derzeit

    Polysix,moog usw ist schon vorhanden ;-)

    ich will auch nicht umbedingt alle geräte dauerhaft betreiben .. habe zuhause noch einen kleinen studioraum wo ich auch ne werkstatt habe und dorst stehen "unbenutzte" geräte in Wandhalterungen oder zur wartung

    Bandmaschinen sind für meine Musik exzenziell wichtig, arbeite viel mit einer Revox B77 und Fostex 16 Spur als master und auch für FX sachen

    Derzeit gingen alle essenziellen über eine 25 Patchbay in ein Peavy 24 kanal Mischpult und die Outboard über 2 auxwege und den Main out habe ich Aufgenommen

    Derzeitiger Studioraum ist cr 40qm

    Geräte sind optimal aufgestellt .. nur hab ich mit der zeit das Recorden immer lästiger gefunden weil ich mit dem Peavy Mischpult (livemischpult) unzufrieden bin
    und eine saubere , einfache , flexible aufnahmekette brauche und ich mir im studio ein Digitalbearbeitungsplatz mit PC einrichten will ... bisher nur Laptop ..

    Und ich meine Yamaha NS40 noch integrieren will mit der PA .. zum umschalten fürs Jammen und "Band" spielen

    Nur der Recording dschungel hat mich bisher immer abgeschreckt ..
     
  11. mink99

    mink99 aktiviert

    Welches peavey ? Oder solle das auf jeden fall weg, weil du es nicht mehr lieb hast ?
     
  12. interresse liegt eher darin das ich viele tolle gräte habe aber ... erst jetzt anfange die auch wirklich gut aufzunehmen vor allem weil
    wir jetzt unsere 2. LP aufnehmen möchten und unsere Fans schon ganz gierig sind auf neues Material .. nur füher war das immer ein Recording Chaos ...

    Ich möchte sozusagen Digital bearbeiten ... aber halt auch meine gewohnheiten behalten mit einen Mischpult alles zu regeln am Klang ... und Effekten .. :nihao:

    Das Studio Master Pult würde ich für 300 € bekommen .. so wie ich das sehe hat es direct outs , inserts, aux und subgruppen .. und eine meterbridge was sehr fein ist ..
    wie es klingt weis ich nicht .. hab aber gutes gehört
     
  13. Das hier .. leider sind auch auf den kanälen 1-5 ... nur der linke kanal aktiv .. bei PAN mittelstellung ... und der Rechte Main Out Brummt esit einigerzeit etwas ... :doof:

    [​IMG]
     
  14.  
  15. kl~ak

    kl~ak -

  16. das ist eine seite Des Studios ..

    Andere Seite sind auch Synths

    Von der AUfnahme aus Sind die Recording Section und Mischpult und Racks

    [​IMG]
     
  17. mink99

    mink99 aktiviert

    Wenn es komplett in Ordnung ist, kein Kratzen , keine Toten Kanäle , kein übermässiges Rauschen , nimm es....

    Wenn sich die aux auch auf die groups schalten lassen , nimm die groups ab, also 8 in 4 Out bei der Soundkarte .

    Die ns40 kommen dann an cr Out , die pa an Studio Out . Fertig ....
     
  18. Jojo hin oder her: Abspecken muss sein! Je schlanker dein Studio-Setup ist, umso effektiver kannst du arbeiten, und desto mehr macht es auch Spaß!

    Weniger Wust = Plus!

    A) Welche Geräte benutzt du denn nun besonders wenig?

    B) Welche FX benutzt du? Irgendwie kann ich nicht glauben, dass du ohne Hall, Kompressoren u.ä. auskommst.

    Ad Recording: Nimm die Subgruppen als Recordingkanäle. Das ist ein schönes, effizientes Arbeiten.
     
  19. Mischpult guck ich mir die tage an und teste es mit signalpegel und mess am netzeitlmal den Strom


    älteres Foto von der Recording Ecke .. Unten sind Jetzt 2 19" Racks mit den Outboard equipment .. und Endstufen, Patchbay
    Dort möchte ich auch Kabelsparend den PC , Interface und Mischpult unterbringen auf einen 2. Tisch oder so ... 2 TFT Monitore habe ich auch schon
    [​IMG]
     
  20. mink99

    mink99 aktiviert

    Master Recorden ist fehleranfällig, weil man gerne aus Versehen im aufnahmestress den Output der Soundkarte , welcher ja auch das Signal beinhaltet, was man gerade aufnimmt , wieder auf dem Master legt -> Feedback .
    Das kann Boxen töten .....

    Ist ne fehlbedienung, klar, aber das Risiko kann man vermeiden.
     
  21. Geräte ich ich wenig verwende ist der Casio CZ 5000 (habe den CZ 1), 2 Orgeln, Wersi Digital Orgel, Und eine Kiste voll mit Drumcomputern und diversen Sequenzern (Alesis MMT 8, Yamaha, Korg , Casio) ... die meistens Synths kommen zum einsatzt da ich verschiedene Musikrichtungen mache vor allem New Wave ... EBM, Industial, Synthpop

    Dazu kommen noch ein paar geräte von einen Freund: Sledge,Akai MPC 1000,Electribe,Maschinedrum,MS2000,Microkorg die auch einen festen platz gefunden haben
     
  22. Wie gesagt alle geräte sind auch nicht im Studio .. die sind dan zuhause dort habe ich einen "schalldichten Raum" wo ich die Gesangsaufnahmen aufnehme ..

    Vor allem weil der Studioraum eine hohe decke hat und für gesangsaufnahmen nicht gut geeignet ist ...
     
  23. Okay, dann muss das alles schon einmal weg.

    Allerdings glaube ich, dass sich auch bei deinen geliebten Synthesizern Exemplare finden, die eher selten benutzt werden bzw. gut substituierbar sind. Beispielsweise kann ich nicht so ganz glauben, dass du einen Poly 800 wirklich benötigst - weil: da hast du doch diverses Besseres bzw. Gleichwertiges. Gleiches gilt für den Roland SH-201. Der kann zwar ganz nett klingen, aber so alles in allem...bist du mit anderen Geräten bereits viel besser bedient. Kann es sein, dass du ein wenig Angst vor einer Geräte-Diät hast?

    Außerdem verstehe ich immer noch nicht, wie du FX einbindest und welche FX du verwendest. Du wirst doch nicht (abgesehen von den Bandechos und Bandmaschinen) weitgehend FX-frei arbeiten?

    *staun*

    Was das Mischpult betrifft, ein kleiner Tipp: Eine Aufstellung senkrecht (bzw. leicht angeschrägt) an einer Wand (!) bringt in der richtigen Höhe ein super-entspanntes Arbeiten. Bei mir liegt das Mischpult in bester Griffweite gleich rechts neben meinen Rechner/Sequencer/Aufnahme-Sitzplatz. Das ist wirklich praktisch und x-fach bequemer als eine Tischaufstellung.
     
  24. heute guck ich mal nach einem rechner ... bei ARLT gibt es die "Mr Wisper" ...

    ja über eine neue verkabelung und wo das neu mischpult hinkommt muss ich noch gucken ...

    ich benutze eigentlich nicht so viel fx ... hall, delay, comp ... bin mit dem multifx sehr zufrieden .. bei mir kommen eher bodentreter oft vor ..
    weis nicht was ich mir noch holen könnte an fx .. da ich keine sounds nachbearbeite wie bei drum and bass oder so ..
     
  25. zum Studiomaster: ist das eines mit teilparametrischen Bässen und Mitten und einfachen Höhen (also die alte Klangregelung), oder ist es eines mit vier Festbändern (neue Klangregelung)? Empfehlenswert ist nur die alte Version.

    Ansonsten: Ich habe eigentlich sehr ähnliche Rahmnebdingungen wie Du und ich hab ein 24-8-2 Inline-Pult. Ich könnte also eigentlich über die Subgruppen aufnehmen. Tatsächlich stelle ich fest, dass ich nie(!) über das Pult aufnehme, sondern immer direkt in den Wandler gehe (ADA8000); in seltenen Fällen hänge ich einen Vorverstärker davor. Das Pult selber benutze ich defacto nur zum Abhören und Mischen.
     
  26. also hab mir heute ein angebot machen lassen fürn PC:

    intel core i5 3450 box

    DDR3 8 GB

    120Gb SSD platte

    + 2TBite Platte

    Grafik onboard ohne lüfter mit VGA,DMi,HDMI

    netzteil 400W be quiet (extraleise)

    windows 7 Home (64bit)

    firewire 400/800

    läuft da mein cubase 5 drauf und meine Protools ME 9 ?

    kompatibel zu der presonus interface ?


    797€


    es gibt noch ein anderesangebot mit eschlechteren AMD prozessor

    für 698€

    alternativen ?
    habe halt eher so um die 400 -500€ für rechner geplant ...
    was besser an rechner sparen oder Soundkarte,Mischpult ?
     
  27. welches Mainboard ist den verbaut?
    Ansonsten kann über die Kompatibilität nur geräzelt werden.
    ich würde nirgends sparen wenn schon andere hw für teures geld da ist, speziell beim pult nicht :floet:
     
  28. kl~ak

    kl~ak -

  29. für deine genannten anforderungen brauchst du egtl keine SSD ... da könntest du bestimmt 100€ sparen

    allerdings ist so'ne SSD schon fein ... ein Rechner der in 30s komplett hochgefahren ist, ist schon nett...
     
  30. mink99

    mink99 aktiviert

     

Diese Seite empfehlen