Studiologic Sledge: Manchmal seltsames Verhalten! Defekt?

dynup
dynup
..
Hallo Leute,

ich habe meinen Studiologic Sledge (Black Edition) jetzt etwas über eine Woche und mir sind so einige "seltsame" Gegebenheiten aufgefallen:

1.) MIDI-USB
Zuerst haben sich öfters die verschiedensten Einstellungen einfach so umgestellt. Zumindest hat das Display plötzlich verschiedene Werte angezeigt, so als würde man selber an den Potis drehen ... habe ich aber nicht. Irgendwo habe ich gelesen, daß man für MIDI besser die DIN-Buchsen statt dem USB-Port nehmen soll. Das habe ich ausprobiert und seit dem konnte ich dieses Verhalten bisher nicht mehr beobachten. Nachteil: Soundmapper und Spectre funktionieren nur mit einer USB-Verbindung.

2.) Sounds verändern sich manchmal
Manchmal klingen eingestellte Sounds plötzlich anders, obwohl ich nichts verändert habe, nur auf der Tastatur gespielt, Sledge ist nicht mit MIDI verbunden. Muß dann öfters mal einen Hard-Reset machen.

3.)
Nachdem ich einen neuen Klang ausgewählt habe kommen danach manchmal diverse Einstellungen im Display. So als würde ich an anderen Potis drehen, habe ich aber nicht.

4.)
Manchmal sehe ich in den globalen Einstellungen "SL CODE": SSSSSSSSSSSSS statt "SAMPLES LICENCE": INSTALLED. Kann dann OSC1 nicht auf Samples stellen. Dann hilft nur (öfters mehrmaliges) ein- und ausschalten.

5.) "Tote" Bereiche bei Potis
Manche Potis reagieren ganz links erst spät und ganz rechts passiert auch nichts mehr. Wenn ich z.B. das Wavetable-Poti langsam vom linken Anschlag nach rechts drehe, kommt die zweite Wave erst beim dritten Strich, vorher nix und ganz rechts komme ich nur bis 64, manchmal auch nur bis 58 (von eigentlich 66) oder irgendwas dazwischen. Beim Zurückdrehen dauert es auch wieder etwas bis die vorherige Wave kommt. So auch bei Potis mit anderen Wertebereichen. Diese Potis haben an den linken und rechten Anschlägen ziemlich große "tote" Bereiche in denen nichts passiert.


Allgemein ist der Sledge ja ein toller Synthesizer und ich mag seinen Klang sehr aber dieses seltsame, manchmal instabil wirkende Verhalten ist doch schon komisch. Als wenn die Firmware (aktuell 2.5.2) immer noch nicht ausgreift ist. Da kommt man sich echt wie ein Beta-Tester vor!

Ist das alles für diesen Synthie "normal" und bei allen Sledges so (sprich ist der unausgereift?) oder habe ich etwa ein Montags-Gerät erwischt!?

Hat jemand von Euch auch einen Sledge und kann den einen oder anderen Punkt hier bestätigen? Evtl. könnt Ihr das eine oder andere mal an Eurem Sledge testen!? Würde gerne erst Informationen sammeln bevor ich mich an den Hersteller oder Händler wende.

Danke und Gruß
Kai
 
Zuletzt bearbeitet:
T.O.M.
T.O.M.
||
Zu 1 ich nutze den DIN Midi Port, kann nichts zu USB sagen
2 bis 5 diese Probleme treten bei meinem Gerät nicht auf
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Ich habe diese Probleme auch noch nicht beobachtet. Ist das neueste OS installiert?
 
Golden-Moon
Golden-Moon
Irawadi
Ich hatte damals auch diverse Probleme. Das hatte mich tierisch genervt irgendwann.
U. A. kein Sound nach dem Einschalten.
In deinem anderen Thread hatte ich ja die email Adresse von Studiologic geschrieben. Kontaktiere die doch mal.
Ich hatte meinen damals hier übers Forum an jemanden verkauft weil es nicht besser geworden ist.
Er hatte den Sledge aufgeschraubt, gesäubert und alle Verbindungen und Stecker neu gesteckt. Anschließend hatte wohl normal funktioniert.
Wär der nicht so buggy hätte ich den heute noch.
 
tulle
tulle
Dilletant
Liest sich nach einem defekten Gerät. Der Sledge ist zweiteilig aufgebaut. Die Bedieneinheit ist von Studiologic und erzeugt Midi-messages, die Klangerzeugung ist von Waldorf. Offenbar hat der erste Teil einen Schuss. Tausch es um solang das noch geht.
 
dynup
dynup
..
Danke Euch allen für Eure Beiträge!

Ich habe bereits viel darüber gelesen, daß der Sledge immer noch ziemlich buggy sein soll auch die Black Edition auch mit der neusten Firmware 2.5.2. Das scheint aber nicht alle Geräte zu betreffen, manche Benutzer haben keinerlei Probleme (wie einige hier ja auch berichtet haben).

Habe heute beim Händler (Thomann) einen Austausch veranlasst, der Kauf war ja erst. Ihr glaubt gar nicht wie aufwendig es ist, einen UPS-Abholtermin zu buchen! 🤢 Service-Wüste Deutschland: Wenn man sich nicht um alles selber kümmert...
 
dynup
dynup
..
So, für alle die es interessiert, wollte nur kurz Rückmeldung geben:

Die alte Kiste wurde am Montag von UPS abgeholt, Mittwoch bei Thomann angekommen, am selben Tag neuen 'rausgeschickt (hatte mir gleich am Samstag einen reservieren lassen), heute bei mir per UPS-Express angekommen. Ich hatte um UPS-Versand gebeten, Thomann war so freundlich, das Paket zusätzlich per Express zu versenden. Ansonsten wäre es womöglich erst nächste Woche gekommen.

Habe schonmal kurz getestet: Sieht gut aus, der neue Sledge hat zwar auch "tote" Poti-Bereiche (scheint bei diesem Synthi "normal" zu sein) aber es sind alle Werte erreichbar. Bisher kein eigenständiges Verändern von Einstellungen oder Klängen, USB funktioniert so weit. Die Steuereinheit des alten Sledge hatte wahrscheinlich wirklich einen Schuß!

Werde die nächsten Tage das Teil noch genauer unter die Lupe nehmen...
 
Golden-Moon
Golden-Moon
Irawadi
Dann mal viel Spaß und Glück mit der neuen Kiste. Wenn es wieder Probleme gibt gerne hier posten. Vielleicht wird der ja irgendwann mal wieder interessant für mich wenn es annähernd Fehlerfreie Modelle gibt.
 
dynup
dynup
..
Danke Dir! 🙂

Es scheint so, als wenn es immer mal wieder "Montags"-Geräte gibt, die buggy sind aber andere funktionieren auch normal. Nach meinen Recherchen sind das immer mal wieder einige Geräte, wie viele das aber im Verhältnis sind kann ich nicht sagen.

Das sieht mir ganz nach einer mangelnden oder mind. nicht ausreichenden Qualitätskontrolle seitens Studiologic aus. So etwas darf nicht vorkommen und bei anderen Herstellern läuft dies viel besser, hatte jedenfalls mit meinen anderen Synthis diesbezüglich noch keinerlei Probleme.
 
dynup
dynup
..
Hier nochmals ein kurzes Update:

Habe den Sledge die letzten Tage viel benutzt, viel ausprobiert und er funktioniert soweit gut, ohne die vorherigen Probleme. Zwei Gegebenheiten, die etwas merkwürdig sind, mit denen man aber leben kann:

1.)
Die Lautstärke ist etwas seltsam. Änderungen bei der Waveform der OSCs können die Lautstärke stark nach oben oder unten verändern, dies kann auch beim Umschalten auf einen neuen Sound vorkommen. Dieses Lautstärke-Problem scheint bei diesem Synth aber "normal" zu sein.

2.)
Die verschiedenen Unison-Modi (CC 99) haben manchmal seltsame Auswirkungen auf den Klang, zum Beispiel kann der Sound bei gleichem Akkord jedesmal etwas anders klingen. Aber Unison ist sowieso ein "nicht offizielles" Feature.

Ich kann mit diesen "Problemchen" leben und werde den Sledge behalten, ich habe ihn inzwischen richtig lieb gewonnen. Gute Tastatur, schöne Bedienung, viele Möglichkeiten beim "Schrauben" und toller Klang, was will man mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben