Studiologic Sledge Synthesizer (digital) ähnlich Blofeld mit Knöpfen

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von pD, 19. Januar 2012.

  1. krismopompas

    krismopompas ......

    Auf meinem gelben 2.5.1 .... mein Black hatte 2.5. .... beide o.s. Mit local off bug
     
  2. Bei meinem Black Edition, den ich gerade mal wenige Stunden hatte, war es die Version 2.5.1
    Hab ihn heute zurück gebracht. Der Tausch gegen einen wunderbaren DeepMind12 war problemlos. Der Service bei Musicstore sehr gut.
    Wurde alles verrechnet und ich habe sogar noch 77 Euro Gutschrift.
     
  3. Horn

    Horn |||||

    Mir kräuseln sich bei solchen Aussagen echt die Fußnägel. "Ich habe meinen Fiat jetzt gegen einen BYB getauscht. Ich bin ja so glücklich. Und ich habe sogar noch Geld übrig. Der FIAT hatte ja auch echt Fehler in allen Teilen. Da kauf ich doch lieber ein chinesisches Markenprodukt."
     
    hairmetal_81 und T.O.M. gefällt das.
  4. Hörnchen ... nicht ärgern :cheer:LOL
     
  5. Der Deep Mind kann nur überhaupt nicht das was der Sledge so abliefert.
    Klar kann man sich über die Bugs aufregen, aber schaut euch mal die Videos von dem Typen weiter oben an, für mich ist der Sledge einer der besten Synth überhaupt.
    Das sage ich als Deep Mind Besitzer.
     
    T.O.M., Henk Reisen, Horn und 2 anderen gefällt das.
  6. ACA

    ACA |

    Der Sledge klingt gut, aber seien wir doch ehrlich, er hat neben den Bugs auch sonst noch seine Schwächen.

    Schon mal den Drive aufgedreht? Fürchterlich hört sich das an.
    Der Filter typisch VA, bei hoher Resonanz charakterlos.
    Die LFO Modulationstiefe kann man auch nicht gut einstellen. Beim drehen des Potis passiert lange nichts und dann ziemlich schnell die volle Modulation.
    ......

    Ihn dann so zu Loben ist einfach daneben.
     
  7. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter der Führung von Capt. Obvious

    Richtig programmiert bringt der Sledge jeden Roland SH Monosynth ins Schwitzen.

    Angesichts von aktuell rund 500€ Gebrauchtpreis ist das Filter von Waldorf gut genug.
     
  8. JuBi

    JuBi ...

    mein Sledge V2 hat OS2.1 drauf, was mit Local off ist hab ich nicht getestet, mir ist Midi Clock mit Arp wichtiger, außerdem ist es doch gerade die Haptik beim Spiel (Local on) die den Spedge so besonders macht.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

  10. Juno69

    Juno69 ...

    Eine banale Frage: ich habe seit gestern einen sledge und kann die erweiterten Funktionen unter Midi und Arpeggiator nicht aufrufen. Im Manual steht nichts. Wenn ich Midi drück und dann den cursor bewege, geht er nur zur unteren oder oberen Zeile. Weitere Untermenüs ruft er nicht auf. Kann mir jemand weiterhelfen? Vielen Dank schonmal. Habe 2.0
     
  11. Juno69

    Juno69 ...

    Ferner lädt der mir nicht Version 2.51 drauf. Habe nur Version 2.0. habe den gelben.
     
  12. Juno69

    Juno69 ...

    Habe das Problem jetzt gelöst, ich konnte jetzt über Spectre auf 2.51 laden und damit ist auch das erste Problem weg.
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  13. Juno69

    Juno69 ...

    Guten Morgen Leute, ich habe mir jetzt leider ein anderes Problem herbeigeschafft. Nachdem ich die samples von der Homepage auf den Sledge geladen habe, geht gar nichts mehr. Das Gerät ist jetzt vollständig leer, keine Waves sind drauf und ich kann auch nichts mehr Resetten, er lädt auch keine Factory Sounds mehr, nichts gegt mehr. Es erscheint im Display nur die Anzeige Init Patch und 1111111
    Ich habe den Support bereits angeschrieben, da ich da aber nicht viel erwarte, frage ich einfach mal hier, ob jemand eine Idee hat.
     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich kenne nur den Blofeld, dort gab es eine Emergency Procedure, wo man von der "nackten" Hardware die Installation der Firmware bootstrappen konnte. Beim Sledge habe ich dazu aber nichts gelesen.
    Ich würde wohl die Firmware mit Spectre neu einspielen, dann die Factory Sounds und Samples laden.

    Aber der Support sollte Dir ja auch was geschrieben haben? Vielleicht auch erst am Montag, heute sind die vielleicht alle den Rausch vom Vatertag ausschlafen...
     
  15. ACA

    ACA |

    Hast du den Sledge auch mal abgeschaltet und wieder eingeschaltet und dann geschaut ob die Presets wie da sind.
    Ist nämlich ein bekanntes Problem. Der Speicher ist nicht gelöscht.
    Nach dem Update (2.5) hatte ich das Problem auch wieder oft, obwohl es im Update beschreiben wird dieser Bug behoben sei.
    Ein paar Tage später war der Init-Bug aber nicht mehr oft. Komischer Synth/Firmware.
     
  16. Juno69

    Juno69 ...

    Vielen Dank für die ersten Feedbacks, ist ja schon mal beruhigend, dass ich mit dem Problem nicht ganz alleine bin. Die Hardware scheint ja dann schon in Ordnung zu sein. Ein und Ausschalten habe ich natürlich gemacht. Habt ihr auch im Display die Anzeige gehabt: 1111111, ich meine in der oberen Zeile? Alles neu aufspielen über spectre und Sound loader habe ich natürlich auch gemacht, aber er liest ja nichts mehr. Werde ihn heute Abend mal als Controller versuchen zu missbrauchen. Ich hab die Vermutung, dass er gar kein Midi mehr kann, weil er nichts einliest.
     
  17. ACA

    ACA |

    Nein, die viele Einsen hat er mir nicht angezeigt. Aber alle Presets waren plötzlich auf Init. Danach half nur Ein/Ausschalten und dann war es wieder gut.
    Meist beim Preset durch fahren kam der Fehler wieder. Und eben nicht konstant.
    Habe übrigens auch einen gelben Sledge.
     
  18. Juno69

    Juno69 ...

    Der Problem mit den Einsen war bis Version 1.4 laut Update Bericht. Ich habe 2.5.
     
  19. Juno69

    Juno69 ...

    Gerade ne Mail vom deutschen Importeur bekommen. Muss es einschicken, da wohl das DSP Board oder der Speicher defekt sei.
     
  20. JuBi

    JuBi ...

    Wenn über Spectre keine Kommunikation mehr möglich ist dann ist das DSP-Board hinüber, du kannst dir das DSP-Board auch schicken lassen und selbst einbauen, ein bisschen technisches Geschick vorausgesetzt, dauert ca 30min. das Board kostet ca 210 Euro. Hab ich letztens genau so gemacht.
     
  21. Juno69

    Juno69 ...

    Vielen Dank für den Hinweis.
     
  22. PySeq

    PySeq .....

    hairmetal_81 gefällt das.
  23. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter der Führung von Capt. Obvious

  24. haurein

    haurein ..

    Frage an @microbug:
    Du hast den Sledge ja ziemlich intensiv kritisiert. Tauchen denn die Schwierigkeiten vorwiegend bei der MIDI Datenübertragug auf und im "nornalen" Betrieb nicht? Mich täte der Sledge schon sehr interessiern, ich würde ihn aber "stand-alone" benutzen, also ohne MIDI-Verbindung zu anderen Geräten oder USB-Verbindung zu einem Computer. EInfach ein wenig herumschrauben und in Klangwelten abtauchen. Könntest du den Sledge für einen solch "reduzierten" Einsatzbereich empfehlen?

    Frage an @Horn:
    Wie lange hast du deinen Sledge jetzt und hattest du schon mal Probleme damit?
     
  25. Horn

    Horn |||||

    Ich habe den gelben Sledge 2.0 nicht privat, sondern dienstlich. Wie lange, weiß ich nicht mehr genau, ziemlich genau, seitdem es die 2.0-Version gibt. Vorher hatte ich kurzzeitig die 1.0-Version, da gab es mit dem ersten, den ich hatte, ein Problem mit fiependen Nebengeräuschen, er wurde dann zurückgeschickt und durch ein bugfreies Exemplar ersetzt, das ich später hier im Forum verkauft habe.

    Bei dem Sledge 2.0, den wir in der Schule haben, treten keinerlei Probleme auf, außer, dass man ihn aus und wieder anschalten muss, wenn man im Betrieb ein Sustain-Pedal anschließt, da sonst die Funktion des Pedals invertiert ist. Wir nutzen ihn als reines Live-Instrument ohne MIDI, wir haben auch die Software nie upgedatet. Wozu, wenn alles funktioniert.

    @microbug wird schon wissen, worüber er mit seiner Kritik redet. Wenn man den Sledge allerdings oldschoolmäßig als Player-Instrument einsetzt, kann man m. E. sehr viel Freude damit haben. Er klingt großartig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
    JuBi gefällt das.
  26. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter der Führung von Capt. Obvious


    Das müsste um Januar 2015 herum gewesen sein. :huhu:
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das ist kein Problem, sonder das Sustain-Autolearn Feature. Die gibt es ja in Active-Open und Active-Closed Version.
     
    Horn gefällt das.
  28. Horn

    Horn |||||

    Ja, ich empfinde das auch nicht als Problem. Manchmal denke ich, dass viele "Bugs", die bei digitalen Synthesizern manchmal berichtet werden, ähnlich gelagerte Ursachen haben könnten. Nach dem Motto: "It's not a bug, it's a feature."

    Aber ich wollte halt wahrheitsgemäß berichten, was ich so in der Praxis erlebe. Es ist schlimm genug, dass man in dem anhaltenden Analog-Hype nicht mehr mit den Argumenten durchdringt, dass die wenigsten aktuellen polyphonen Analog-Synthesizer - mal ganz abgesehen von ihren in der Regel stark begrenzten Synthese-Möglichkeiten - in klanglicher Hinsicht unbedingt mit einem Sledge/Blofeld/Q/Micro-Q Nord Lead oder auch "nur" einem Yamaha Reface oder Microkorg mithalten können. Es liegt alles immer im Ohr des Zuhörers.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
    Reikru gefällt das.
  29. hairmetal_81

    hairmetal_81 Musterschüler unter der Führung von Capt. Obvious

     
    Horn gefällt das.
  30. Horn

    Horn |||||

    Nach wie vor würde ich mir einen Sledge im eleganten 3-Oktaven-Keyboard-Design mit kleineren Reglern und klappbarem Panel zu (im Unterschied zum Hartmann 20) bezahlbarem Preis wünschen.

    Vielleicht (hoffentlich) kommt ja der Kyra in so einem Format.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2018