Suche Mixer, aber welchen, und wie route ich mein Setup?

kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

welchen Mixer würdet ihr mir empfehlen, wenn ihr folgende Anforderungen habt:

1. So klein wie es geht
2. ein rauscharmer Mikrofonkanal
3. zwei Linewege Mono
5. alle Kanäle mit Balance-Regler
6. Kopfhörerausgang
7. Aux- bzw. Effektweg in Setereo
8. Roadtauglich

Das muss auf jedem Fall sein, die folgenden Dinge bringen Pluspunkte, sind aber nicht unbedingt erforderlich:

9. Klangregelung je Kanal
10. Summen EQ

Viele Grüße und schon mal Danke,
Martin
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
7. Aux- bzw. Effektweg in S[e]tereo

-> da wirst Du Probleme bekommen fürchte ich... die meisten Kleinmixer die ich kenne haben zwar evtl. einen Stereo-RETURN, aber der Send ist fast immer MONO.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Danke,

dann war ich doch nicht betriebsblind bei meiner Suche.

Nehmen wir mal an, ich finde mich mit Send in Mono ab. Dann gäbe es wenigstens ein paar Pulte. Allerdings sind selbst die mit einem Mono-Send total oversized für mich. Ich bräuchte eigentlich nur ein Mackie Mix 5 mit Effektweg.

https://www.thomann.de/de/mackie_mix5.htm

Aus meiner zeit als Beschaller habe ich die Yamaha-Pulte noch in bester Erinnerung: Bezahlbar, stabil, rauschen nicht. Darum sah ich mich verstärkt nach Pulten dieser Firma um. Was ich fand, ist völlig seltsam. Die Teile haben keine Regler für Panorama.

https://www.thomann.de/de/yamaha_mg06_b_stock.htm

Man kann nur einen Knopf drücken und dadurch einen Mikrofonkanal voll auf links und den anderen voll auf rechts ziehen. Das mach nur bei einer Stereomikrofonierung z.B. als Raummikros Sinn. Da würde man das so machen.

Was ist aber, wenn da noch zusätzlich so'n Typ mit einem elektronischen Tasteninstrument sitzt, der mir ein Kinkenkabel in die Hand drückt. Das kann ich ich in den Lineeingang stecken, aber mangels Panorama-Regler kann ich ihm keinen Platz im Stereopanorama geben. Er kommt sozusagen immer aus der Mitte. Wenigstens dem Line-Eingang hätten sie ein Poti spendieren müssen. Kopfschüttel ...

Viele Grüße
Martin
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Kaptain,

wenn du mit 19" Format zurecht kommst:
ART MX-822...


art-mx822_1.jpg




...eingebautes Netzteil, XLR Outputs, Mic-Input mit Phantomspeisung, Stereo Send/Return...

...den Summen-EQ würde ich dann eben noch separat nehmen.

:nihao:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
7. Aux- bzw. Effektweg in Setereo
Nehmen wir mal an, ich finde mich mit Send in Mono ab.
Man nehme zwei Mono-Sends pro Mono-Kanalzug für die Anwendung als Stereo-Send. Der Send 1 ist dann Send-Links, Send 2 ist Send-Rechts.
Für Stereo-Kanalzüge nehme man jeweils zwei Mono-Kanalzüge. Mit Fadern statt Potis für Gain/Volume sind sie angenehmer paarweise zu regeln. Und dann kann man mit Send 1 und Send 2 wieder pro Kanalzug die Send-Anteile für Links und Rechts bestimmen. Hat man Send 3 und Send 4, kann man ein weiteres Gerät in Stereo ansteuern usw.
Das war jetzt für einfache analoge Pulte.
Digital kann das natürlich bequemer konfiguriert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

jah, so macht man das natürlich, aber einen Kleinmixer mit zwei 2x Monosends dürfte noch schwerer zu finden sein als einer mit einem. 19" wollte ich eigentlich auch vermeiden, weil ich das Ganze auf ein kleines Pedalboard (mit einigen Gitarreneffekten pappen möchte. Das Pedalboard soll knapp größer als A4 sein. Dann wäre es wohl klüger auch gleich eine ganze 19" Effektbombe anzuschaffen.

Jetzt habt ihr das Thema Digitalmixer ins Spiel gebracht. Habt ihr da konkrete Vorschläge?

Viele Grüße
Martin
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
weil ich das Ganze auf ein kleines Pedalboard (mit einigen Gitarreneffekten pappen möchte


...Neeeeeeiiiin... bitte nicht...
...warum bloss "pappen" Leute Kleinpulte auf Pedalboards? Die gehören da nicht hin! :school:

Wenn, dann mit den Pedalen fest ins Rack und alles (inklusive Stromschiene und Switcher) sauber verkabeln!
 
Zuletzt bearbeitet:
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,
Wo ist das Problem, das Board liegt auf dem Tisch neben dem Synth? :buegeln: Ich will ja auch an den Knöpfen der Effekte spielen. Das ist - oder besser wird - schon OK so. Das ganze ist aber noch im Aufbau. Bisher habe ich den Looper und einen von zwei geplanten Synths. Ich könnte mich theoretisch noch auf ein 19" einlassen. Würde dann aber die Effekte gleich im selben Format wählen, vielleicht ein TC M350 oder sowas. Die Effektauswahl ist eher konservativ, aber dafür kann er Midi.

Ehrlich gesagt wären mir Stompboxes aber lieber. Denn erstens gibt es da spannendere Effekte als Chorus, Flanger, Phaser, Delay und Hall und zweitens kann ich Pedale auch tauschen, wenn ich eine neue Klangfarbe haben will. Drittens kann ich auch mal nur ein oder zwei Kleinigkeiten mitnehmen, wenn ich nicht alles brauche.

Falls jetzt jemand ein Modularsystem vorschlägt ... Nein!

Viele Grüße
Martin
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Jetzt habt ihr das Thema Digitalmixer ins Spiel gebracht. Habt ihr da konkrete Vorschläge?
Ich hätte jetzt keine konkrete Empfehlung, denn Möglichkeiten gibt es ja viele, die auch unterschiedlich kosten usw., aber bei digital ergibt sich z.B. noch zusätzlich die Möglichkeit externer Steuerung per MIDI oder sogar drahtlos, wenn man will, auch per Telefon usw. Und bei externer Steuerung kann man sich z.B. die Regler hinstellen wie man will, sprich irgendeinen Controller deiner Wahl, wenn es dir um bestimmte Funktionen geht. Einen voll-parametrischen EQ regelt man dann eher per Touchschreen am Telefon oder iPad, oder am größeren Mixer selbst. Oder per Computer.
 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Wo ist das Problem, das Board liegt auf dem Tisch neben dem Synth?


Gut.
Solange das Kriterium "weg von den Füssen" gegeben ist --> kein Problem!

In Katzendarm-Kreisen löst die Begriffs-Kombination aus "Pedalboard + Mixer" bei mir i.d.R. automatisch sträubende Nackenhaare und 'nen Alarm aus. :connect:



:huhu:
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Zeig' doch mal! :cool: ...aber vorher die Füsse waschen... :mrgreen:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Füsse wasche ich regelmäßig, meinem Mackie MS 1202-VLZ wachsen davon aber trotzdem keine Fader. :P
 
Zuletzt bearbeitet:
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo noch mal,

ich habe mal eine Kugelschreibografie angefertigt, aus der hervorgeht, wie ich mir das Setup vorgestellt habe.

Wichtig ist, dass ich den Looper Stereo befeuern kann und dafür brauche ich auch die zwei Aux-Sends. Denn nur dadurch kann ich die einzelnen Overdubs im Stereo-Panorama verteilen.

Wenn ich nur einen Aux-Send habe, könnte ich zwar alle anderen Effekte Problemlos nutzen, müsste aber den Looper in den Main Out hängen. Dann habe ich aber das Problem, dass ich nicht mehr mit Kopfhörern arbeiten könnte. Denn die Loops werden nicht mehr in den Mischer eingespielt und darum hätte ich sie auch nicht auf den Kopfhörern. Ich bräuchte also wieder einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee, wie man das Ganze anders zusammenschalten kann.

Viele Grüße
Martin
 

Anhänge

  • IMG_20170920_222421-01.jpeg
    IMG_20170920_222421-01.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 12
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Müssen es denn regelbare Sends sein? Wenn ja, dann müsstest du halt unter den Mixern was raussuchen, was mindestens zwei Sends pro Kanal hat.
Ansonsten siehe z.B. Mackie 802VLZ4. Es gibt zwar nur einen Send pro Kanalzug (im größeren 1202 gibt's zwei), aber es gibt MUTE/ALT 3-4 Schalter pro Kanalzug. Damit kann man ausgewählte Kanäle am separaten Bus (ALT OUT 3-4) ausgeben. PAN/BAL-Einstellung pro Kanalzug müsste mit ausgegeben werden. Falls der Mixer nicht zu groß für deinen Einsatzzweck, kannst im Manual genauer nachlesen. Bzw. um sich generell zu informieren kann man trotzdem lesen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo,

naja, wenn ich die beiden Send-Kanäle nicht regeln kann, habe ich keine Chance das Signal im Stereopanorama zu positionieren.

Beim Mackie 802 VLZ 4 könnte ich die Alt-Outs als eine Art Subgruppe und damit Ersatz-Stereo-Send verwenden. Allerdings müsste ich die Lautstärke für die Loop mit dem Level-Regler des jeweiligen Kanals regeln, hmmm .... macht das Probleme? Ich glaube nicht. Allerdings ist das Pult ziemlich groß. Es frisst mir den ganzen Platz auf dem Pedalboard. Grübel, Grübel ...

Viele Grüße
Martin
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Kurzer Blick auf die Grafik:

  • Bei Monosignalen macht das vielleicht gar nicht mal soviel Sinn, die mit einem Stereo-Aux-Send anzufahren.
  • Theoretisch könnte man - als Notlösung - den Looper auch wie ein normaler Klangerzeuger einbinden, d.h. über die Eingangskanäle. Aux-Send dieses Kanals muss dann natürlich stumm sein, da sonst (unerwünschtes) Feedback.
  • Sind deine FX-Pedale durchgehend stereo?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
naja, wenn ich die beiden Send-Kanäle nicht regeln kann, habe ich keine Chance das Signal im Stereopanorama zu positionieren.
Ich denke doch – dann halt mit den Pan/Bal-Reglern und Alt Out 3-4, wie oben geschrieben.

Allerdings müsste ich die Lautstärke für die Loop mit dem Level-Regler des jeweiligen Kanals regeln, hmmm .... macht das Probleme? Ich glaube nicht.
Das musst du wissen... Was könnte in DEINEM Szenario dagegen sprechen?...
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Kurzer Blick auf die Grafik:

  • Bei Monosignalen macht das vielleicht gar nicht mal soviel Sinn, die mit einem Stereo-Aux-Send anzufahren.
  • Theoretisch könnte man - als Notlösung - den Looper auch wie ein normaler Klangerzeuger einbinden, d.h. über die Eingangskanäle. Aux-Send dieses Kanals muss dann natürlich stumm sein, da sonst (unerwünschtes) Feedback.
  • Sind deine FX-Pedale durchgehend stereo?

Ja sind sie und wenn nicht, könnte ich sie zwischen Synth und Mixer hängen.

naja, wenn ich die beiden Send-Kanäle nicht regeln kann, habe ich keine Chance das Signal im Stereopanorama zu positionieren.
Ich denke doch – dann halt mit den Pan/Bal-Reglern und Alt Out 3-4, wie oben geschrieben.

Allerdings müsste ich die Lautstärke für die Loop mit dem Level-Regler des jeweiligen Kanals regeln, hmmm .... macht das Probleme? Ich glaube nicht.
Das musst du wissen... Was könnte in DEINEM Szenario dagegen sprechen?...

Nichts, glaube ich, außer der Größe des Mixers.

Ich muss das Ganze noch genauer durchdenken. Vielen Dank für eure Hilfe.

und viele Grüße
Martin
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Allzu klein würde ich den Mixer nicht wählen...
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass schnell einmal ein paar zusätzliche Eingangskanäle nötig werden.
Und das bedeutet bei einem zu kleinen Gerät (ohne Reserve) dann den Austausch gegen etwas entsprechend grösseres.

(:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Und das bedeutet bei einem zu kleinen Gerät (ohne Reserve) dann den Austausch gegen etwas entsprechend grösseres.
Oder Zukauf einer Patchbay. :lol:
(sofern man nicht alles wirklich gleichzeitig für den Mix braucht :cool:)

Mein 1202-VLZ habe ich jetzt seit fast 20 Jahren schon. Damals zwar klein, aber noch mit etwas Reserve gekauft, weil ich damals nicht so viel anzuschließen hatte. ;-)
Klar könnte ich jetzt was größeres gut gebrauchen (ohne mehr an Platzbedarf :lol:),
aber es geht eigentlich auch noch so. :cool:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Es kommt darauf an, wo man Engpässe sieht. Mit einer Patchbay kann man z.B. quasi die Anzahl der Eingänge erhöhen, die aber nicht alle gleichzeitig nutzbar sind, sprich nicht mehr zur gleichen Zeit als das Mischpult erlaubt. Sie erhöht auch nicht die Anzahl an Sends und fügt auch keine parametrischen EQ's hinzu, wenn diese am Mischpult fehlen usw.
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Soundcraft hat glaube ich gerade die NOTEPAD Reihe neu aufgelegt, die waren ja traditionell immer klein und mWn hat Soundcraft auch eigentlich immer ne gesunde Anzahl an Sends/Returns...

EDIT:
yup, aber ob da was passendes dabei ist... der kleinste ist zu klein, der nächst größere hat zwar eingebaute FX aber auch nciht genug sends sonst.

evtl. doch das Signature 10 oder so?
https://www.soundcraft.com/en-US/products/signature-10

(und ja, ich bin ein kleines bisschen SC fanboy :P )
 
Zuletzt bearbeitet:
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo

Ich glaube auch gar nicht, dass die Pulte das Problem sind, sondern die verfügbaren Stereo-Looper. Kann mal jemandem Herrn Digitech oder Herrn Boss sagen, dass ein Stereolooper, der keinen Pan-Regler vor dem Eingang hat, ohne Peripheriegeräte überhaupt nicht vernünftig nutzbar ist!!! Wenn beide Spuren immer dasselbe aufzeichnen kann man gleich einen Monolooper nehmen und das Monosignal splitten.

:selfhammer:

Der Vorteil eines Stereoloopers besteht doch gerade darin, dass man die einzelnen Overdubs im Stereofeld verteilen kann. Wenn ich einen Stereolooper mit Pan-Regler hätte, würde mir jedes Mischpult mit irgendeinem Auxweg genügen. Ich sehe überhaupt nicht ein, mir ein Riesenmischpult zu kaufen, um zwei Widerstände und ein Poti zu ersetzen. Die Minimalschaltung für einen Panregler, habe ich unten mal aufgemalt.

Jetzt zeigt sich, dass es gut war ein Pedalboard einzuplanen. Ich baue diesen Panregler einfach in ein kleines Gehäuse und hänge das Ganze vor den Looper. Eventuell setze sich noch einen JFET als Puffer ein, um Rückwirkungen mit dem Gerät davor zu bedämpfen.

Viele Grüße
Martin
 

Anhänge

  • screenshot1.png
    screenshot1.png
    19,9 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben