Kaufhilfe Super-6 vs. Polybrute - oder was?

Welcher aktuelle polyphone Analog/Hybrid-Synth passt hier am besten rein?

  • UDO Super-6

    Stimmen: 9 31,0%
  • Arturia Polybrute

    Stimmen: 8 27,6%
  • Korg Prologue

    Stimmen: 6 20,7%
  • warten, was Behringer so auf den Markt bringt

    Stimmen: 3 10,3%
  • was anderes, undzwar ...

    Stimmen: 3 10,3%

  • Umfrageteilnehmer
    29
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ich schleiche schon seit geraumer Zeit um einige der aktuellen polyphonen "Schlachtschiffe" herum - dabei hatte es mir zuletzt der UDO Super-6 klanglich angetan.

Nun gibt es aber in letzter Zeit (gefühlt) mehr Leute, die ihren Super-6 gegen einen Polybrute ausgetauscht haben ... weil die klanglichen Erwartungen beim Arturia besser erfüllt wurden?

Wenn ich mir die aktuellen Videos ansehe, gefallen mir beim UDO solche Sounds sehr (ich muss dazusagen, ich mag "Schönklinger" und auch den Rolandsound. Mein Stil ist auch eher 70er/80er als Techno):

https://www.youtube.com/watch?v=eznFGUkC9Po

https://www.youtube.com/watch?v=Sw4IX0RpXd4


Beim Polybrute, der sicher klanglich vielseitiger ist, gibt es dagegen Videos wie die folgenden, bei denen mich die meisten Patches klanglich leider überhaupt nicht (emotional) erreichen:

https://www.youtube.com/watch?v=fNAj6jWIVVM

https://www.youtube.com/watch?v=9SM9zYjxUd0


(bzw. würde ich es mir zutrauen, die Patches, die mir zusagen, auch mit dem Summit hinzubekommen)

Und dann spukt bei mir auch noch schon länger der Prologue 16 im Hinterkopf - der als nicht mehr ganz taufrische, und deshalb etwas günstigere Alternative noch nicht ganz aus dem Rennen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=lltb5P8gnPQ

https://www.youtube.com/watch?v=0Da818LAtyc


Dazu muss ich sagen, dass ich mich mit dem Minilogue nicht wirklich anfreunden konnte - aber das meiste, das ich vom Prologue höre, gefällt mir klanglich schon sehr gut. Allerdings ist er funktionsmäßig schon ziemlich eingeschränkt - wenn der Klang das wettmacht, kann ich aber damit leben.

Grundsätzlich benötige ich keinen wirklichen Allrounder und auch kein "Modulationsmonster"; Summit und Rev2 sind hier und bleiben es auch. Was ich suche, ist ein Polysynth mit gewissem klanglichen "Extra" für softes, sphärisches und manchmal glockiges oder auch mal fettes, der die vorhandenen Synths gut ergänzt. Von daher kann es auch nicht schaden, wenn es zusätzliche Wellenformen oder (wie beim Korg) den programmierbaren digitalen Osc gibt.


Was ist eure Meinung zu den drei Kandidaten, oder kennt vielleicht jemand noch eine bessere Alternative? Sicher, einige der angekündigten Behringer-Polys wären grundsätzlich auch interessant (BBG, UB-Xa, Pro-16), aber bis die erhältlich sind, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen ...
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Der Prophet 5/10 wäre bei mir noch im Rennen, wenn ich Du wäre.

Der Korg eher nicht, ich kenne aber auch nur den Monologue, vom Anspielen. Sagte mir auch nicht zu.
Zum Polybrute wäre die Frage, ob du auch beispiele findest, die dir zusagen, ich denke, da gibts einiges.
 
BTH 3000
BTH 3000
||||
Glockiges bekommst du auch mit nem Rev2 gut hin und wenn man ihn sanft dressiert, klingt er auch sehr digital. Rein sphärisch und für Vintage-Flächen wäre natürlich auch der OB 6 ne Alternative zum UDO. Hatte beide plus den Rev2 in der näheren Auswahl, entschied mich u. a. wegen der fünf Oktaven für den Rev2 und weil es keine Möglichkeit gab, den UDO vorher zu testen.
 
Horn
Horn
||||||||||||
Ich würde den Polybrute nehmen wegen der Vielseitigkeit und der tollen Morphing- und Modulationsmöglichkeiten. Außerdem klingt er toll.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Der Prophet 5/10 wäre bei mir noch im Rennen, wenn ich Du wäre.
Hatte ich auch schon dran gedacht, aber das ist dann doch schon etwas über meinem Budget (erst recht, wenn man mehr als 5 Stimmen möchte).

Zum Polybrute wäre die Frage, ob du auch beispiele findest, die dir zusagen
Das ist es ja gerade: bisher habe ich da (zumindest auf YT) nichts mit "Aha"-Effekt gefunden. Freue mich über Vorschläge. 👍

Glockiges bekommst du auch mit nem Rev2 gut hin und wenn man ihn sanft dressiert, klingt er auch sehr digital.
Ja, beides kann auch der Summit gut (und einen Hydrasynth hab ich hier ja auch noch). Aber beide haben (für meinen Geschmack) nicht diesen "besonderen" Touch vor allem im Filter ...

Rein sphärisch und für Vintage-Flächen wäre natürlich auch der OB 6 ne Alternative zum UDO.
Ja, der käme für mich als Rev2-Owner auch eher infrage als ein Prophet-6 oder -5.
Aber da wäre ich auch bei der Modulversion schon am oberen Ende meiner Preisgrenze (die eigentlich bei max. 2,5k liegt).

Für Prophet-6 und OB-6 kenne ich natürlich genügend ansprechende Demos, aber für die Preisregion sind die halt schon sehr puristisch (weshalb ich mich damals auch zunächst für den Rev2 entschieden hatte).

Sehr interessiert wäre ich auch an Erfahrungen von Super-6 Ownern (auch ehemalige) - die Threads zum UDO und Arturia habe ich natürlich verfolgt.
EDIT: auch dass es bei der Abstimmung (aktuell) mehr Stimmen für den Super-6 als für den Polybrute gibt, aber noch keinen positiven Kommentar, ist interessant ...
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Stimmt, den OB-6 würde ich auch noch ins Rennen nehmen.

In jedem Fall würde ich die Sachen irgendwo testen an Deiner Stelle.
Sofern das möglich ist.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Sofern das möglich ist.
das ist leider im Moment aus Gründen nicht ohne weiteres möglich ...

Andere Sache: Bekommt man für 2,5K aktuell einen Juno?
möglich, aber das wäre mir dann doch zu simpel - mindestens 2 volle Oszillatoren, Velocity auf Amp&Cutoff sowie Aftertouch mit ähnlichen Routingmöglichkeiten möchte ich da schon haben (und Midi natürlich). Für diesen Zweck habe ich den Deepmind und den Ju06a.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
.. oder doch erstmalnix keinen Poly, sondern einfach den Leipzig3 als Ergänzung? :denk:

Ich würde wirklich gern sowohl den Super-6 als auch den Polybrute mal anspielen, aber auf absehbare Zeit sehe ich keine Möglichkeit, deswegen nach Berlin oder so zu fahren. :-|
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Zum Polybrute wäre die Frage, ob du auch beispiele findest, die dir zusagen, ich denke, da gibts einiges.
diese Auswahl finde ich tatsächlich ganz gut:

https://www.youtube.com/watch?v=D3uIfbRbHMI


Die Entscheidung wäre einfacher, wenn der Polybrute nicht so hässlich wäre - und diese ganzen Gummiknöpfe ... da haben die DSI-Synths tatsächlich mehr Stil. Der Suoer 6 kann da bei mir erstaunlicherweise punkten - das Design ist irgendwie "industrial" aber schön 80er SciFi.

Ich habe allerdings das Gefühl, dass es beim Polybrute zu viele Überschneidungen mit dem Summit gibt - und der deshalb eher eine Alternative statt einer Ergänzung wäre ...
 
alexpen
alexpen
||||
ich muss dazusagen, ich mag "Schönklinger" und auch den Rolandsound.
von diesen Kandidaten würde ich Roland Sound eher einem Prologue zuordnen.
UDO klingt für mich - ich hatte Gelegenheit den anzuspielen - gar nicht nach Roland...

Dann lieber direkt zu System-8 greifen.

Beim Polybrute, der sicher klanglich vielseitiger ist, gibt es dagegen Videos wie die folgenden, bei denen mich die meisten Patches klanglich leider überhaupt nicht (emotional) erreichen:
was hättest Du denn von BoBeats erwartet? :D
Ich warte gespannt auf Beispiele von @Cord :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
von diesen Kandidaten würde ich Roland Sound eher einem Prologue zuordnen.
interessant, das habe ich bisher noch nie gehört - ich finde gerade das Filter ist recht weit weg von Roland bei Korg (hatte aber von den aktuelleren Geräten nur Minilogue und Monologue hier).
Danke jedenfalls für den Input; der Korg ist noch nicht aus dem Rennen.

UDO klingt für mich - ich hatte Gelegenheit den anzuspielen - gar nicht nach Roland...
Ich fand das Filter kann (in den Demos) schon sehr nach Roland klingen - die Architektur ist ja auch am JP6 orientiert, oder? Natürlich gibt es gerade im OSC-Bereich starke Unterschiede ...
Ich suche auch eher etwas mit eigenem und bisher noch nicht so gehörten Klang - Junosound habe ich ja z.B. hier.

Dann lieber direkt zu System-8 greifen.
.. tja, wenn das Teil Aftertouch hätte, und nicht so hässlich wäre. Ich such aber definitiv etwas mit angenehmer Haptik und Optik, und daher fällt das System-8 leider raus. Außerdem: VA ist bei mir auch so ein Thema - kein Nogo, aber für Analogsounds bevorzuge ich auch mindestens analoge Filter.
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
ich find den polybrute ja in jeder hinsicht attraktiver als den super-6, sowohl auesserlich als auch von der synth-archtitektur bzw den features. wenn schon digital-VA dann wuerd ich auch den system-8 einem super-6 vorziehen. klar, haesslicher, aber besser und billiger.

ansonstens sind es gefuehlt auch nur noch 1000 EUR mehr zum quantum, den man hier natuerlich auch emfpehlen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo
ollo
||||||||||
Für mich wäre ganz klar der Polybrute das interessantere Gerät. Kann mehr, das Morph-Feature ist bestimmt sehr geil und vorallem gibt es ein Display, sowas ewiggestriges in Sachen Bedienung würde mich beim UDO total nerven. Und zu guter letzt sieht der Arturia-Synth auch noch schöner aus als der UDO.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ich find den polybrute ja in jeder hinsicht attraktiver als den super-6, sowohl auesserlich als auch von der synth-archtitektur bzw den features.
Geht man sachlich nach Architektur und Features, hast Du sicher recht. Aber ich suche hier tatsächlich das Teil, das mich emotional am meisten anspricht - und da wird es komplizierter ...

Kann mehr, das Morph-Feature ist bestimmt sehr geil und vorallem gibt es ein Display
Morph-Feature mag nice sein, aber gehört erfahrungsgemäß zu den Dingen, die ich in der Praxis eher wenig einsetze. Das fehlende Display beim Super 6 ist für mich z.B. gar kein Nachteil, sondern fast eine angenehme Abwechslung. ;-)

sowas ewiggestriges in Sachen Bedienung würde mich beim UDO total nerven.
Hands On? Ich komme auch mit einem Minimoog, Neutron oder Arp 2600 prima zurecht - da ist der UDO doch total zugänglich. Nichts gegen moderne Bedienung, aber ich brauche das nicht bei jedem Synth ...

Interessant auch wieder, wie verschieden die Geschmäcker doch sind:
Und zu guter letzt sieht der Arturia-Synth auch noch schöner aus als der UDO.
Ich finde, der Polybrute sieht irgendwie zusammengestoppelt aus wie eine Mixtur aus Vintage-Look (Holzleisten) mit "modernen" Akzenten wie diese beleuchten Gummitaster - als könne er sich nicht entscheiden, in welche Welt er gehört.
Das ganze ist dann aber gerade noch so auf der Grenze, dass die Optik kein Kaufhinderungsgrund für mich wäre - wenn denn der Sound stimmt.

Hätte ich nicht schon den Summit, würde die Wahl auch vermutlich auf den Polybrute fallen (hätte er Wavetables wäre vielleicht sogar ein Austausch eine Überlegung wert).
 
alexpen
alexpen
||||
Ich fand das Filter kann (in den Demos) schon sehr nach Roland klingen - die Architektur ist ja auch am JP6 orientiert, oder
ja, vielleicht vom Äußeren her... aber Klang hat mit Roland recht wenig zu tun. Leider. Ich habe initial in Super 6 (warum auch immer) einen Juno auf Steroids gesehen. Aber nachdem ich den angespielt habe war der für mich aus dem Rennen. Irgendwie überhaupt nicht meins.

Aber natürlich am besten selbst anspielen. Das ist alles super persönlich.
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
oder doch erstmalnix keinen Poly, sondern einfach den Leipzig3 als Ergänzung?

Das ist hier dann zwar Off Topic, aber da ich den gerade auch hier neu habe.
Ist ne geile Kiste und charakterlich wirklich eigenständig. Allerdings muss man da eher den EBM / DAF-Sound mögen.
Das macht der geil. Bleibt auf jedenfall hier, dar Kollege.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ja, vielleicht vom Äußeren her... aber Klang hat mit Roland recht wenig zu tun.
Bei Reddit hat jemand geschrieben, das Filter beim Super-6 sei vom Polysix inspiriert - ich hatte einen Polysix und fand bisher überhaupt nicht, dass der UDO so klingt ... 🤔
Ich dachte bisher immer, dass auch das Filter auf dem Jupiter-6 basiert.

Das ist hier dann zwar Off Topic, aber da ich den gerade auch hier neu habe.
In meinem Thread bestimm' ich, was Offtopic ist. :p Geht ja auch darum, was ich mir als nächstes anschaffe. ;-)

Ist ne geile Kiste und charakterlich wirklich eigenständig. Allerdings muss man da eher den EBM / DAF-Sound mögen.
Ich mag den Sound, spiele solche Kisten aber auch gerne mal als Lead statt nur per Step-Sequenzer. Sowas wie Modwheel auf Vibrato-LFO sollte also schon funktionieren ...

Hatte mal einen Telemark v2 von Analogue Solutions, von dem ich mich letztendlich wieder getrennt hatte (zuerst buggy Envelopes, die zwar von Tom repariert wurden, aber in höheren Lagen gab es gar schröckliche Artefakte mit Modulationen und Sync, also habe ich mich damals erst mal anderweitig orientiert). Beim Leipzig habe ich die Hoffnung, dass der als V3 inzwischen halbwegs ausgereift ist.

... mag sich nicht vielleicht jemand von denen äußern, die oben bei "Super 6" abgestimmt haben?
... oder jemand von den Polybrute-Besitzern, ob sich mit den 6 Stimmen gut auskommen lässt?

Bisher haben wir im Thread Empfehlungen für:

1x Prophet 5/10
2x 3x OB-6
3x Polybrute
2x System 8

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
alexpen
alexpen
||||
Wenn Du schon Deepmind und JU-06a hast und damit zufrieden bist, macht ein System-8 dann nicht wirklich Sinn (OK, S8 hat FM, etc... aber zumindest Roland-Sound hast Du bereits).

Dann lieber etwas mit Charakter wie OB-6 oder aber auch Prologue.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||
@Scenturio : Der Polybrute hat auch eine tolle FX-Abteilung, wenn das interessant ist. Habe damit z,B. schnell ziemlich abgefahrene Glockensounds hinbekommen. Ansonsten hast Du ja mit Summit/ Hydrasynth auch schon sehr viel.

Morphee : Ich finde diesen Holzblock nicht so schön anzuschauen, einfach weil man da sonst ein Mod-Wheel erwartet. hatte auch den Gedanken, ob ich das dann wirklich viel nutzen würde. Eine tolle Sache ist es natürlich.

Beim Anspielen hat er mich schon beeindruckt, aber da ich dann ein anderes Tastatur-Gerät in die Ecke stellen müßte....
 
GASmann
GASmann
Moogerator
Bisher haben wir im Thread Empfehlungen für:

1x Prophet 5/10
2x OB-6
3x Polybrute
2x System 8
Jetzt 3x OB-6 :nihao:

Teuer, aber für mich jeden Cent wert. Auch wenn er gemäß Featureliste weniger können soll, als andere: das, was er kann, kann er so dermaßen verdammt gut, so dass ich nichts vermisse.
 
6Slash9
6Slash9
|||||||
OB-6 kenne ich natürlich genügend ansprechende Demos, aber für die Preisregion sind die halt schon sehr puristisch
Hy Scenturio,
das denkt man, wenn man ihn anhand der Facts beurteilt.
Weil man der trügerischen Vorstellung unterliegt, immer 2 OSC´s zu benötigen.
Aber den 2. OSC zum 2. (extrem speziellen!) LFO zu machen ist keine Notlösung, da der Synth klanglich schon mit einem OSC voll da ist.
Der Synthesizer ist unglaublich, vielfältig und klanglich wohl die perfekte Ergänzung zu Deinen beiden.
Die Abstimmung, die denen da gelungen ist zwischen klanglicher Vielfalt/Modulationen und direkter Bedienoberfläche ist unfassbar inspirierend.
Und trotz der "Einfachheit" entdeckst Du auch nach Jahren wieder neue Nuancen.
Ich habe mit keinem anderen meiner analogen Synthesizer so schnell so derart viele, verschiedene Sounds erstellt.
Ein irres Zusammenspiel der Komponenten, dieser Synthesizer...
 
BTH 3000
BTH 3000
||||
Noch ein frischer Track nur mit dem Polybrute.


Hatte vorhin die Gelegenheit, mal den Prophet 5 anzuspielen. Krasses Teil aber Favorit bleibt entweder Rev2 (den du besitzt) weil modern und flexibel oder OB 6 weil unheimlich schön.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Interessant ist, dass es immer noch keine Fürsprache für den Super 6 gibt, obwohl der die Votings oben noch anführt. Dafür liegt der Prologue nun mit dem Polybrute gleichauf ... oO

wenn das so ist werfe ich mal noch als Idee den Perfourmer ins Rennen.
Wäre tatsächlich ein logischer Schritt gewesen, aber den Perfourmer hatte ich ja schonmal und wir wurden nicht wirklich Freunde. Über die Gründe habe ich hier schon 1-2 mal gesprochen (für einzele Monostränge zu einfach aufgebaut, bei der Nutzung als Poly oder multi-Osc Monophoner zu viel Knöpfe gleich/ähnlich einzustellen - er hat (vor allem klanglich) seine Sternstunden, und ich kann auch nicht ausschließen, mir irgendwann man wieder einen zu holen - im Moment genügt mir aber für den Grundsound der Mono Lancet.

Der Synthesizer ist unglaublich, vielfältig und klanglich wohl die perfekte Ergänzung zu Deinen beiden.
Das glaube ich tatsächlich - der OB-6 ist auch schon ein paar Jahre auf meiner Wunschliste und war auch damals als Alternative zum Rev2 im Rennen. Was mich hier (noch) abhält ist letztendlich die Tatsache, dass es preislich nur das Modul werden könnte, ich mir aber die Keyboardversion mehr wünschen würde (vielleicht trenne ich mich dafür dann doch noch mal vom Rev2).
Wie ich mich kenne, wird es vermutlich so ablaufen: UB-Xa antesten wenn er erhältlich ist, eingestehen, dass er klanglich nicht das hält, was er verspricht, und dann zum OB-6 (Keyboard) wechseln. ;-)

Noch ein frischer Track nur mit dem Polybrute.
Der Polybrute ist (auch durch die beiden unterschiedlichen Filter) bestimmt ein vielseitiger Allrounder; Hätte er ein paar digitale Wellenformen und mehr Stimmen, könnte ich mir durchaus vorstellen, meinen Summit gegen ihn zu tauschen (beim Summit bin ich nicht wirklich ein Fan des Filter-Grundklanges, allerdings macht er das durch andere Vorzüge wieder wett). Als Setup-Ergänzung bin ich hier immer noch unentschlossen - wie gesagt habe ich den Eindruck, dass es in der Disziplin "Standardwellenformen" durchaus Überschneidungen zu Summit/Rev2 gibt und man wieder viel mit Modulationen und Matrix machen muss, im die Sweetspots rauszukitzeln. :denk:

Btw.: Ich bin ja eigentlich nicht so ein Fan vom Steiner-Parker-Filter: Ist es das, was auch im Microfreak oder Microbrute verbaut ist?
Weiß jemand genaueres über den Aufbau des Filters beim Super-6?
 
6Slash9
6Slash9
|||||||
ich mir aber die Keyboardversion mehr wünschen würde (vielleicht trenne ich mich dafür dann doch noch mal vom Rev2).
Ich habe ihn als Keyboard, hätte ich aber gewußt, dass hier mal ein 5oktaviger Prophet steht, hätte ich ihn als Modul gekauft.
Der einzige, wirkliche Nachteil am OB 6 (wie auch P6 ) sind seine 4 Oktaven ! Reichen, gerade bei der Art von Brass-und Padsachen
irgendwie nie aus.
Von daher hast Du eigentlich mit Deinem REV2 nicht nur den klanglich perfekten Gegen-und Ergänzungspart zum OB6, sondern auch
die bessere Tastatur zum antriggern.
Und... vielleicht findest Du Gefallen daran (mache ich andauernd mit den verschiedenen Synths, über die Miditemp A > F oder B>C oder D>A usw.))
Klänge verschiedener Synths zu layern... Ein Attack vom REV2 schwingt aus in einen mit langem Attack schwellenden Sound vom OB6, nur mal als
Beispiel. Für alles sowas hast Du´s mit ´nem Modul zum REV2 eigentlich perfekt !
Aber ich weiß auch, dass wir alle Nerds sind unsere eigene Vorstellung haben 😂
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ja, die Tastenanzahl ist oft die Krux an der Sache.
Bei mir ist es so, dass ich an meinem "Arbeitsplatz" auf drei Seiten Synths habe und auf der vierten Rechner, Mischpulte, FX und den Reface-DX als Mini-Tastatur. Von den drei Seiten ist eine etwas weniger breit, weil dort auch der Durchgang/Ausgang aus der "Synthburg" ist. ;-) Der Polysynth, der jetzt angeschafft werden soll, ist für die dritte Seite auch als Einspielkeyboard vorgesehen (was momentan der Deepmind6 mit nur 3 Oktaven übernimmt). Also wäre ich da mit 4 Oktaven durchaus glücklich.
Brauche ich mehr, drehe ich mich um 90 Grad nach rechts und spiele auf dem Summit oder Rev2 ein. Auf dem Jaspers dort müsste ein weiterer Poly aber auf die oberste Ebene, die sich nur im Stehen gut erreichen lässt, und daher eher stiefmütterlich bespielt wird. ;-)

Tja, First World Problems ...

Oder aber auch die Investition in hochwertige FX.
Die können ja schon im Synth eingebaut sein. ;-)
Generell: FX nutze ich zum großen Teil in der FX, und das was ich an Hardware habe (hauptsächlich Hall: Big Sky und MX 300), reicht mir da eigentlich. Sicher, Bedarf für weiteres Equipment hat man immer (besserer Submixer, bessere Abhöre, neue Patchbay ...), aber nu ist erstmal ein Synth an der Reihe.
 
ollo
ollo
||||||||||
Hands On? Ich komme auch mit einem Minimoog, Neutron oder Arp 2600 prima zurecht - da ist der UDO doch total zugänglich. Nichts gegen moderne Bedienung, aber ich brauche das nicht bei jedem Synth ...

Ja, die haben aber auch keinen Speicher. Wenn ich aber Presets mit Knöpfen laden soll anstatt einfach in einem Display die Namen stehen habe, ist das für mich schon sowas wie ein KO Kriterium. Generell stört mich aber Presetmanagement bei fast jeder Hardware. Wenn man eher so wie ich aus der Plugin Welt kommt, ist man halt verwöhnt, was sowas angeht. Anstatt dass ich aus einer Liste wähle muss ich mir Knopfpositionen merken, nee, das geht gar nicht. Abgesehen davon sind es ja auch eher wenig Speicherplätze beim UDO. Solche Einschränkungen nerven mich halt. Genauso wie mich an der Kiste nerven würde, dass man nur so wenig eigene Wellenformen laden kann, so eine Beschränkung ist doch technisch einfach unnötig.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
448
Aufrufe
36K
newuser
Wurschtel
Antworten
258
Aufrufe
12K
hairmetal_81
hairmetal_81
 


News

Oben