synthesizer-musik... gibts das?

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Mr.Lobo, 18. Mai 2008.

  1. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    hab mich eben mal wieder ne stunde verzückt durch youtube-modular-synth-videos durchgeguckt und ich frage mich, gibts all die schönen sachen, die die leute da mit ihren edelstücken machen, eigentlich irgendwo auf platte?

    klaro, auf allen elektro-geschichten sind synths, aber doch meist in rudeln oder digital oder als "beiwerk" zum 4/4-bumms.

    aber so ganz minimal, nur KLANG...

    ohne nem halben dutztend electribes hintendran.

    gibts sowas überhaupt?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hmm, viele nutzen sie schon eher zusammen mit anderen Sachen, aber dazu war und ist ja das <a href=http://www.sequencer.de/synth/index.php/Happy_Knobbing_Modular_Meeting>Happy Knobbing</a> da..
     
  3. Du brauchst Dir doch nur die 70er Jahre-Sachen von Schulze, TD usw. anzuhören. Die entsprechen Deinen Kriterien.

    Gruß,
    Markus
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Unbedingt!! Phaedra und solche Alben sind da schon gut. Es gibt aber auch neuere Frickler, die sowas machen. Ich hatte mal eine CD von "Drone Music" oder "Drone Muzic" mit 5 Tracks die NUR mit nem Serge gemacht sind.

    Auf Skinny Puppy "the Process" ist auch viel Serge zu hören.
    (einige - meist spätere Tracknummern, nicht alle)


    8 frozen modules ist auch viel Modular..
    Hab auch noch sonen Track namens Consequence Matrix, das ist nur Modular (Moog). Ziemlich minimal. Wenn du SynMag Leser bist, gibts das free zum Download

    Planet µ, und andere haben auch rel. viel mit Modulars gemacht. Ich gebe zu: sehr schwer, es gibt rel. mehr so Sachen im Umfeld der Buchla 200e Nutzer, da gibts dann ganze Tracks mit dem 200e. Links ua. in der Demo Sektion mit nicht uninteressanten experimentellen Sachen.
     
  5. Die reinste Spielwiese für reine Analog-Sounds ohne jegliche nicht-elektronische Instrumente und ohne Rhythmus-Computer sind natürlich auch die alten Alben von Tomita und Wendy Carlos.
    Allerdings sind das meist Klassik-Adaptionen, und das ist bestimmt nicht jedermanns Sache.

    Gruß,
    Markus

    P.S. Ich habe übrigens selbst vor nicht allzu langer Zeit mal einen Track gemacht (über eine halbe Stunde) nur mit Korg MS 20, MS 50 und Mono/Poly. Auch keine Overdubs und keine Sequencer, alles direkt 1:1 "live" aufgenommen.
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Robert Rich - Bestiary

    Um mal was aktuelleres anzubieten. Es gibt bessere Alben von dem Herrn, aber dieses ist das erste mit seinem MOTM-Modular und steht auch unter dessen musikalischen "Einfluss". "Electric Ladder" ist da sicherlich auch noch zu nennen.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kannst du den hochladen und uns vorspielen?
     
  8. ich hab auf meiner Platte glaub mehrere Gigabyte an Synthmusic ohne jegliche Beats und Layering

    klingt etwa so:

    http://verstaerker-music.info/noises/


    Naja auf Platte gibts das nicht. Ist aber ne Ueberlegung wert - nur so fuer mich aus Spass.
     
  9. Kann ich bei Gelegenheit mal machen.
    Müsste ich aber erst mal digitalisieren, da ich auf Analogband aufgenommen habe.
    Das Ganze verfolgt auch keinen hohen musikalischen Anspruch, war eine reine Improvisation.

    Gruß,
    Markus
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Diese Beschreibung passt sicher auch auf andere Dinge hier in der Community. Da wärst du also nicht in Gefahr mit.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    OT

    @ verstaerker

    Ich würde gerne dein Walmende_Zumpenwarst mit meiner "Drone 3" http://share.ovi.com/media/Toni_W.publi ... 019?sort=5
    kombinieren, was dagengen ? Wenn nicht, hättes du das als Wave File für mich? Die kombination klingt nämlich echt gut. (brettharter vom fiesesten. Muhahaha.)

    Ich höre mir das die ganze Zeit schon paralel an und muss sagen das past echt gut zusammen. Ist ne Fette kombination das, auch so schon beim paralel hören. Melde dich, ich habe richtig Bock auf den Track.

    Illya

    Nachtrag: Das Mp3 was ich mir bei dir dort runterladen kann würde notfalls auch völlig ausrauchen, denke ich mal.

    Nachtrag2: Danke für die schnelle Antwort per PM und für das hochladen der Datei. :D
     
  12. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    na, vielen dank auch für den tipp. ;-)

    wenn man sich so einige videos anschaut, was aktuell die leutchen aus einem arp 2600 oder buchla rausholen, dann müsste man den herren schulze und froese im nachhinein noch ne ordentliche watsch'n verpassen, denn viel mehr als simpelstes sequenzer-geblubber bekamen die mit ihren modular-wänden ja nicht auf die reihe.

    COOL wurden phaedra und z.b. timewind meiner meinung nach vor allem durch wuchtige stereo- hall- phasing- und echoeffekte. was diese platten für mich bis heute spannend zu hören macht.

    die "bestiality" hab ich auch, ganz nett, aber die "processed acoustic sources" machen das ganze zu einem muffigen indianer-ethno-kulturzentrum-quark. örks.

    die buchla-gemeinde scheint hingegen echt ein nettes völkchen zu sein. für mich als alten waver ist so ein buchla mit seinen bunten knöppen und blinkies und wirrwarr-kabel ja lange zeit eher so hippie-mässig rübergekommen. aber klingen tut so ein ding ja doch sehr organisch...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Lass das nicht unseren Axel aka Phaedra hören ;-)
    viewtopic.php?t=23184

    Das kann schon ordentlich Ohrfeigen geben.
     
  14. Ach so, wusste ja nicht, dass Dich insbesondere Buchla interessiert.
    Dann hör Dir mal die alten Sachen von Morton Subotnick und Ramon Sender an. Das sind ja die Buchla-Pioniere sozusagen.

    Es handelt sich dabei allerdings um richtige Musik.
    Ich bin mir nämlich nicht mehr ganz sicher, was Du eigentlich hören willst: musikalische Prozesse oder einfach Gefrickel am Synthesizer mit möglichst vielen unterschiedlichen Sounds in möglichst kurzer Zeit.

    Gruß,
    Markus
     
  15. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    wüsst ich jetzt auch nicht, dass mich insbesondere der buchla-sound interessiert. scheint halt ne interessante kiste zu sein mit interessanten usern/benutzern.

    ob ich jetzt "richtige musik" suche, weiss ich leider auch nicht so genau. was ist denn "richtige musik"?

    ich frage, ob es ...hm, na, musik halt, gibt, in der der sound/klang im vordergrund steht, nicht kompositorische oder spielerische virtuosität, man die geräte "klingen" lässt. die "alte berliner schule" ist ja gar nicht mal schlecht im ansatz, aber es müsste doch inzwischen jede menge synth-nerds geben, die die alten kisten so richtig schön bis an die klanggrenzen ausreizen können. und das dann aufnehmen. auf kassette. oder tonband. oder cd. gibts denn wirklich nur ne demo-scene a la youtube? niemand, der aus seinen nachts-um-vier-ich-glaub-es-nicht-was-die-kiste-da-grade-von-sich-gibt-erfahrungen eine art "track" fabriziert, ohne das gleich wieder mit 48 spuren electribe-gefrippel oder tibetanischem kehlkopfgesang zuzumisten???

    kann doch wohl nicht wahr sein...
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die neueren Sachen im Stile der alten Berliner Schule, finde ich manchmal recht langweilig. Das ist fast immer das ewig gleiche 8-Step Sequenzergedudel und dazu ein paar einfache Akkorde aus ner ollen Stringmaschine.

    Hier werden alte moog Modulars an ihren Grenzen bewegt:

    Höre dir mal von Rhythm Voltage - The EBM Experience an,
    zu finden ist das hier:

    http://ek-digital.elektro-kartell.de/

    Einfach geil.
     
  17. Bernie

    Bernie Anfänger

    Super viele analoge Modularklänge, oft durch FX gedreht...

    http://www.myspace.com/alienzworld
     
  18. herw

    herw Tach

    da unterschätzt du die Möglichkeiten, die "alte" Synthesizer (besser alte Synthesizerkonzepte) besitzen.
    Zum Beispiel wird die Hart-Synchronisation in meinen Augen seit Jahrzehnten völlig unterschätzt und ist überhaupt nicht systematisch erforscht. Hier liegt noch ein sehr interessantes und großes Potenzial.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Markus, hättest du vieleicht mal bezüglich des Herrn Ramon Sender ein oder auch zwei Links parat ? Vieleicht auch einen wo man etwas vorhören kann. Ich bin nicht suchfaul, aber ich habe da leider nichts gefunden.

    Danke

    Illya
     
  20. Nee, Links habe ich da auch nicht.
    Habe nur von diesem ganzen alten Elektronik-Zeug ziemlich viel auf LP hier.
    Wenn Mr. Lobo mal hier vorbeikäme, könnte er tagelang die abgedrehtesten Analog-Sounds hören. ;-)
    Theoretisch versteht sich - wir sind ja kein Hotel. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  21. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    hmmmm... bist du dir da ganz sicher, dass DAS bis an die grenzen des moog modulars geht?

    haut mich irgendwie alles nicht so vom hocker, klingt irgendwie so altbacken. halt genau, wie du schreibst: bisschen sequenzergeblubber und ein paar string- bzw. mellotron-akkorde.

    sorry, nicht ganz meine baustelle...
     
  22. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ich kann dir versichern, dass ich das ganz bestimmt nicht tue.

    tue? :lol:
     
  23. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    vielen dank für das -theoretische- angebot, aber um abgedrehte analog-sounds zu hören, brauche ich gesegneterweise nur einen kleinen schalter anzuknipsen, um dann beherzt wahlweise an dutzenden bunten schiebereglern oder chromblitzenden drehknöpfen rumzufummeln.

    und, weisste watt, dat mach ich jezz oooch...

    :D
     
  24. Das ist schon klar, aber DU hast doch den Thread gestartet mit der Frage, was man sich auf Tonträgern so alles anhören kann. ;-)

    Gruß,
    Markus
     
  25. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Der Liste an Releases würde ich hinzufügen:

    Michael Stearns -- Planetary Unfolding (Serge Modular, fast in Reinkultur)

    Wenn Dir die Stearns-CD gefallen hat (oder derzeitige eBay-Preise zu heftig sind), dann würde ich Dir den Stearns-Epigonen Christopher McDonald aka "Telomere" ans Herz legen, der drei Serge-CDs mit droniger Space Music veröffentlicht hat: "Stellar Sea", "Zoetosis" und "Astral Currents". Klingen alle drei recht ähnlich, kannst Du also kaufen, was Du willst ;-).

    Dann: "Terminus" und "Node" von... NODE. Flood und Ed Buller türmen einen Stapel modularer Moogs und Rolands auf und machen Sequenzerelektronik mit sperrig-industriellem Unterton. Wenn Du sie bekommen kannst, solltest Du Dir noch die Tracks "Alternator", "Pliers" und "Emma 1994" zulegen. Mal was Anderes, als ständig einen auf Froese 1975 zu machen.

    Wenn Du sie bekommen kannst, solltest Du mal nach den Buchla-Alben von Charles Cohen und Barry Klein Ausschau halten. Peter Grenader (Plan B) könnte einem auf der Suche nach Buchla-Alben weiterhelfen.

    Auch interessant, aber seinerzeit nur auf Cassette erhältlich: Die drei ersten MCs von Lightwave aus Frankreich: "Modular Experiment" (der Titel ist Programm), "Ici et Maintenant" (Radiokonzert) und "Cités Analogues". Wenn Du die nicht bekommen kannst, hilft einem die "Nachtmusik" (CD, Erdenklang 1990) ein bißchen über den Schmerz hinweg.

    Stephen
     
  26. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    hmmm... node hab ich hier auch noch irgendwo rumfliegen. muss ich mir wohl nochmal genauer anhören.

    hört sich jedenfalls alles schonmal spannend an. ist das alles rares zeug?

    aber... uuaarrgh... erdenklang!??????
     
  27. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

  28. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Dann vergiss Roach, Rich, Stearns, NODE, Lightwave und dergleichen am besten gleich wieder. Das ist der Bereich "Ambient/Space" und bei NODE eher Berliner Schule mit Plastiksprengstoff im Rucksack, wenn sie´s krachen lassen. Hat alles nix mit dem Britzel-Klick-Zeuch zu tun.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du musst dir schon mehr die Neue Musik anhören. Die alte Schule ist offensichtlich da nicht so für geeignet. Oben wurde ja schon gesagt: Klanglich kann man sicher weit weit mehr machen als Carlos und Fröse uns vorführten. Diese Vertreter gibt es aber, sie sind nur etwas leiser.
     
  30. herw

    herw Tach

    das ist ja nun völlig schlapp - sowas produzier ich Dir in 10 Sekunden und das 100 mal am Tag.
     

Diese Seite empfehlen