Telefunken - Magnetophon

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 21. September 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Huhu,

    ich wieder, hab ja gesagt ich werde richtig Gas geben.

    Habe hier ein Telefunken 207 Magnetophon.

    Macht es sinn, wenn das Gerät im einwandfreien Zustand ist, Aufnahmen darüber laufen zu lassen?

    Liebe Grüße

    Herry
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    wo hast du nur das coole Zeug alles her ?

    nicht dass du morgen fragst :
    Ich hab das da gefunden, kann ich das irgendwie einsetzen ?

    [​IMG]

    oder das ?

    [​IMG]

    :phat:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    unverhofft kommt selten....

    habe alles von meinem Onkel bekommen.
    Der hat den Speicher aufgeräumt, bei dem Tonband habe ich nur die Aufgabe die Bänder zu digitalisieren.

    Es waren die Mikrofone, ein Dual Plattenspieler (yeaarrr) und das Magnetophon....

    Grüße

    EDIT: Ei, das ist ja die große Frage, ist das den Cooles Zeug, oder einfach nur alt und Vintage?
    Wenn ich oben gezeigtes irgendwo finde und geschenkt bekomme lade ich dich auf nen Bierkasten ein.
     
  4. mink99

    mink99 aktiviert

    falschrum:

    Ich das Trautonium und Du das Bier....
     
  5. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Magnetophon sinnvolle Möglichkeiten für eine ernsthafte Audiobearbeitung ermöglicht. Hochwertige Bandkompression macht man wohl eher anders, aber vielleicht liefert das Magnetophon einen besonders lieblichen Klang, wenn man es etwas heftiger übersteuert.

    Ich würde das Ding, ohne es weiter auszupbnrobieren, in der Bucht verhökern. Es gibt ja doch einige Telefunkensammler. Die können es sich dann hinstellen, für 15 bis 25 Euro. Ich habe übrigens einen super erhaltenen Magnetplattenspieler mit OVP Magnetplatte. Blöderweise will das Ding kaum jemand haben, und einen musikalischen Nutzen konnte ich bislang auch nicht entdecken.

    Vielleicht wird sowas ja wieder modern. Dann muss ich nur noch abwarten. :floet:
     
  6. Bitte große Vorsicht beim Abspielen alter Bänder. Du kannst fast sicher davon ausgehen, dass sich beim ersten Abspielen die Magnetschicht vom Trägermaterial ablöst. Der Kopfspalt arbeitet da ggf. wie ein Kartoffelschäler...

    Es gibt da die absurdesten Verfahren um solche Bänder für ein einmaliges(!) Abspielen zu retten. Da sind Backöfen und 8 Stunden bei 50 Grad und sowas im Spiel. Ich habs nie ausprobiert, hab aber schon Kindheitstonbänder auf dem Magnetophon meiner Eltern geschrottet.

    Wenns ein Röhrenteil ist, ist die Verzerung geil (auch das hab ich ausprobiert... ;-) )
     
  7. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    das ist nun nicht gerade ein besonders gutes Teil. Wenn Du zufällig olle Tonbänder hast, höre sie mal ab. Es kann ganz lustig sein, so eine Zeitreise. Nicht selten findet man auch selbst aufgenommenes, Gespräche usw. Das Hobby "Tonband" war für viele wichtig.
    Viel Spaß beim ausprobieren oder: biete es, wenn Du Wiedergabe und Aufnahme probiert hast und das alles funktioniert, bei Ebay als Rarität an.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Ich habe ein M210.

    Im Ernst, die Dinger klingen amtlich besch**sen. Nur für Lofi-Effekte zu gebrauchen.
    Ich hab trotzdem Spaß dran... ;-)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    vielen dank für die antworten, dann weiß ich ja bereits bescheid.....dankeeeeeee
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    vielleicht kannst Du das ja als Bandecho nutzen....
     
  11. Jörg

    Jörg |

  12. mink99

    mink99 aktiviert

    schade ....
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Da lese ich "Magnetophon" und denke sofort "T9" oder "M15".

    Wenn sich bei Deinem Onkel noch ´ne Nagra IV-S oder eine Stellavox SP-8 findet, würde ich sie Dir abnehmen, bevor Du zum Recyclinghof fährst...

    Stephen
     
  14. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nein, es hat keine Hinterbandkontrolle
     

Diese Seite empfehlen