tempo ja - start nein

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von regurki, 27. August 2010.

  1. ich würde gerne paar geräte im tempo syncen (sequencer, drums, effekte...)
    allerdings sollten nicht - wenn ich den master starte - alle andern geräte ebenfalls starten
    sprich ich würde den seq. / die drums gerne selber starten und landen (allerdings im temposync versteht sich)
    mungos sind mir ans herz gelegt worden, jedoch wird das dann eine sehr kostenintensive geschichte da ich min 2 benötige.
    das geht doch sich auch einfacher oder? gibts da kein gerät für? (kein softwarelösung bitte :D )
     
  2. Ich glaube zumindest das geht so nur mit den Mungos.
     
  3. argh ... das wird teuer ...
    gibts denn einen vernünftigen master?
    am liebsten eine kiste mit bpm anzeigen, einem riesen drehknopf und 4-6 midi outs?

    aber vllt gibts ja noch andere ideen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    midi-out, machste am besten mit mergern :idea:

    schon eine MC X0X konnte man im einschlaten in einen "expandermodus" versetzten, aber ob dir das wirklich hilft :?:

    die MPC serie hat so manches geräte mit mehreren midi-out, aber da wäre das interne timing abzuschalten, wohl viel zu schade :roll:

    p.s. könnte eine sherman filterbank nicht auch diese aufgabe übernehmen, genau das was du suchst :?: :idea: :!:
     
  5. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Wenn du keine Scheu hast etwas selber zu bauen, gibt's die Midibox Clockbox (ein Nebenprojekt bei Midibox):
    http://www.midibox.org/dokuwiki/doku.ph ... asterclock

    Da hättest du mehrere MIDI outs, die du sychron einstarten oder anhalten kannst.

    Andere Alternativen (ausser den MungoSyncs) gibts nicht. Billig ist keine.
    Was benutzt du als Master-Clock ?
     
  6. keine ahnung :roll: was kann die denn?

    ist mir eigentlich egal. z.z. halt den seq. aber eben der soll ja auch zu stoppen sein sprich ich würde einen neuen master benötigen.
    btw. verstehe garnicht warum es sowas nicht gibt bzw warum das so kompliziert ist. im videobereich kein thema.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    benutzt du bitte auch mal googel vorher und schau dir die rückseite dieser filterbox an...sie hat glaube 5 mal MIDI-OUT :!:

    bekannt für einen stabilen MIDI master gilt die AKAI MPC serie :!:

    merke: jeder bereich hat so seine eigenheiten und erfordert meist ein wenig vorbildung :idea: :roll:
     
  8. Die Shufflebox von Kaspar Leuenberger kann das auch (quasi als nebeneffekt)
    http://www.frequencyresponse.ch/?p=shufflebox
    Ausserdem konvertiert sie sowohl MIDI->DINsync als auch DINSync->MIDI !!

    Kann ich echt nur empfehlen. Muss man halt auch selber löten - ist aber einfach; ich habs mir in die 808 eingebaut, und den Taster durch ein LogikSignal aus der 808 ersetzt. Ist schon sehr schick, wenn man bei der 808 einfach auf Stop haut, und sie dann irgendwann wieder "in time" einstarten kann. Vom Shuffle auf der 808 ganz zu schweigen..
     
  9. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Sehr cool die Shufflebox, kannte ich noch gar nicht :supi:

    Kompliziert ist es eigentlich nicht, nur scheint der Bedarf zu gering zu sein (?).
    Wie du siehst, kommen alle Lösungen aus dem DIY / semi-professionellen Bereich.

    Ich mach das übrigens über die "External Restart" Funktion meines MIDIbox SeqV4
    (siehe http://vimeo.com/2946305)
     
  10. Im Videobereich wird ueber timecode mit absoluten positionen synchronisiert (SMPTE VTC) nicht über Tempo. Das Video kriegt also ständig gesagt, wo das andere Video gerade ist, und berechnet sich daraus sein Tempo. MIDI-Clock ist nur eine Tempoangabe, die aber nichts über die Position in der rhythmischen Systematik der Musik aussagt.

    (1 EDIT geringfügige Präzisierung des technischen Inhalts)
     
  11. dachte vllt du hast eine trick wie die unterschiedlichen geräte mit der filterbank
    unabhängig gestartet werden können. deshalb frage ich erst mal dich und nicht google.
    dachte auch, dass foren dazu da sind um sich auszutauschen.
    wenn du das nicht möchtest oder dir meine fragen zu dumm sind weil mir deine vorbildungsstandards fehlen: lass es halt.
    zwingt dich keiner ;-)
     
  12. dachte auch eher an sowas wie einen variablen blackburst. :D
     
  13. Da verwechselst Du die Ebene des technischen Informationsgehalts. Der Black Burst ist ja genau das was der MIDI-Clock ist. Er sagt dem Signalempfänger nur "jetzt kommt das nächste Bild", so wie der MIDIClock sagt: "jetzt kommt das nächste 192tel". Der Blackburst sagt ja nicht: "jetzt kommt der nächste Cue-Punkt für das Schnittsystem". Das wäre dann die Information vergleichbar mit "jetzt kommt die Eins vom nächsten Takt".
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich meine, die sherman filterbank hat 5 MIDI thru und kann quasi auch als merger gebraucht werden ;-)
    oder war gar so angedacht von sherman :roll:
     
  15. aber BB startet und stopt keine geräte.
     
  16. Midibox Clockbox und shufflebox sehen doch schon mal ganz gut aus :supi:
    sowas wie die clockbox gibts wohl nicht zu kaufen oder?
    nur diy?
     
  17. Wenns nur darum geht dass die Geräte InSync sind aber nicht alle gleichzeitig Töne ausspucken sollen dann arbeite doch mit leeren Patterns.
     
  18. preislich ein sehr guter vorschlag :supi:
     
  19. Vorteil Mungo/Shufflebox: Wenn Du Geräte hast, die Du nicht von Write in Play Mode wechseln kannst (Roland TR-Serie ausser 606), dann kannst Du das mit dem "Zwischen Stopp" halt prima erledigen.
     

Diese Seite empfehlen