Top10 Drummachines

mink99

mink99

......
Moogulator schrieb:
zB so:
Top und warum?

1. TR808 Das ist einfach von sich aus gut, die Art wie das klingt ist einfach super - und lebendig auch (Toms!)
2. Drumulator (wg. Sound, Bedienung ist nicht so super, schön knochentrocken) - spricht leider nicht viele Sprachen, aber..
3. TR707 - Diese Toms!! <3 War damals Schaltzentrale, weil konnte MIDI, Trigger Out und DIN Sync.

analoge und digitale reine Drum-Boxen!
kann gern nochmal EXTRA aufgeteilt gelistet werden als analog und digital
in meinem Falle wären 2. und 3. digital.. 1. analog.. dann könnte ich die Liste verlängern
UND - bitte erklären warum das so ist - das ist nämlich das wirklich interessante daran!

also nur zu. aber die Gesamtliste aus allen wäre schon interessant, grade WEIL man sich entscheiden muss für 3-10 Drummachines!

_______

Bei drumboxen ist das wohl die sr16.

Nicht weil sie am besten klingt, oder am meisten kann, oder die geilsten Effekte hat, sondern weil sie seit über 20 Jahren in Produktion ist, alle ihre Nachfolger überlebt hat und heute immer noch aktuell klingt.
 
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Jetzt hat mich doch daatsächlich dieses Alesis SR 18 angefixt...

Nür übel das ich mich durch 15 Deutsprachige Youtubevideos bohren musste.
Die ersten 10 waren über das Raummikrofon aus dem Schuhkarton aufgenommen und für die Klangeinschätzung einfach nur unbrauchbar..und die anderen 5 wurden koplett durchgelabert.ohne einen Sound vom Drummie erhaschen zu können.


kurz und knapp schön abgemischt und direkt geplugt .ist zwar Russich wer aber genau hinhört kann den Sound auch auf Deutsch hören.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Top 10 Drummachines

sugeteilt in Drummachines und Grooveboxen, da zu unfair sonst. hier jetzt zB so:
1. TR808
2. Drumulator (wg. Sound, Bedienung ist nicht so super)
3. TR707

analoge und digitale reine Drum-Boxen!

und rübergerettet dann…
Steril707 schrieb:
Ich finde die Gerätegruppen irgendwie zu unterschiedlich um das nach einer einzigen Reihenfolge bewerten zu wollen...

Gefühlt:

Drumcomputer:
* 808
* Linn
* Casio RZ 1 (work that shit)
* Machinedrum

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

und

fanwander schrieb:
Drummaschinen:
1 TR-808 (braucht keine Begründung)
2 Linn 2 (wegen Sound und wegen geilste Diskoschlampe überhaupt)
3 LXR (ich hab sie erst seit zwei Stunde am Laufen, aber ich bin echt hin und weg)
4 Machinedrum (hab ich nicht, aber was ich bei anderen Leuten höre gefällt mir fast immer)
5 xBase (egal ob 09 888/999 - wegen Sound und wegen Erfindung der Parameter Locks)
6 DR-55 (wegen größter Sound aus kleinster Kiste, und großartiger Programmiermethode)
7 R-8 (wg Features)
8 CR-78 (wg eigenständigem Sound)
9 Drumlator (wg Samplen)
10 Casio VL-1 (wg "reicht um einen Millionenhit zu machen")


EDIT: wg Grooveboxen. Ich hatte sie jetzt alle: Monomachine, MPC, EMX. Sorry, eierlegende Wollmilchsäue können alles, aber das nicht richtig - oder viel zu kompliziert. Mit eine 808 einem SH-101 und einem Juno6 macht selbst Kalle jede EMX platt
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

|||||
Ich traus ja fast nicht zu sagen, aber die Alesis SR18 klingt wirklich sehr hochwertig.

meine persönliche Rangliste:

1. Miami (die 808 kenne ich nur aus ca. 25 Minuten - also zuwenig)
2. MFB522 (wegen des Klanges)
....
....
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Hier mal meine persönliche Auflistung:

-1: Linn Drum LM2 - Die musikaliste und ausgereifteste Drummachine der Welt. 1982 und es gab wechselbare EPROMS, zahlreiche Sync und Anschlussmöglichkeiten, einen hammergeilen Sound und sehr sehr gute Bedienung.

-2: Boss DR110 - Klein und fein. Klingt aber super und von fett bis zu "reicht gerade für Percussion" ist alles möglich. Die Bedienung ist solala aber der Grundsound ist sehr gut.

-3: Roland TR-909 - Einfach nicht mehr wegzudenken. Ob als Sample oder als Original. Mit dem 909-Sound aufgewachsen, kann man gar nicht mehr anders. Die Bedienung ist jedoch Roland-typisch nicht so der Hit

-4: Rhythm Ace FR-3 - Liebevoll auch "alte Frau" genannt, hat diese eigenwillige Kiste schon manche Produktion von mir bereichert. Auf Grund des Alters nicht immer sehr zuverlässig aber mit einem eigenen Charme. Hebt sich deutlich von sonstigen analogen Drummies ab.

-5: Yamaha RY-30 - Druckvoll und eher Yamaha-untypischer Drumcomputer. Viele Möglichkeiten und Funktionen und sehr musikalisch. Eine Katastrophe in der Bedienung aber gebaut wie ein Panzer.

-6: Roland R8 (Mark 1) - Zu tausendfach gehörte Sounds und ein Brett von einem Gerät. Klingt jedoch sehr musikalisch und "natürlich". Fast schon zu "natürlich" für eine Drummachine. Das Gerät kann und will gar nicht steril und maschinell klingen.

-7: Alesis HR16 (A) - Die Bedienung ist relativ simpel und die Sounds sind eifach immer noch super. Besonders angetan haben es mir jedoch die Pads, welche Anschlagdynamisch reagieren. Hallo? Das Teil wurde Ende der 80er Jahre als Lo-Budget Maschine angepriesen und hat anschlagdynamische Pads? Ein Killer!

-8: Roland TR-808 - Mochte den Sound bis vor wenigen Jahren nicht, sehe das aber heute ganz anders und finde die Bedienung sehr gelungen und "analog"... Passt klanglich zu jedem Genre, ist/wird heute leider zu Tode ausgelutscht (gerade bei diesen Pseudo-HipHop-Charts-Autotune-Kack-Sachen)

-9: Akai XR10 - Spezielle Kiste mit typischen Akai-Sounds. Klingt sehr starr und steril aber auch verdammt gut. Ist für Standard-Sachen eher weniger geeignet "Wer braucht schon Samba und Bossanova Rhythmen?" und perfekt für elektronische Musik. Die Sounds sind eher brav und subtil aber eigen und haben Charakter.

-10: Roland TR-505 - Ebenfalls wieder eine Bedienung an die man sich gewöhnen muss, jedoch ist der Sound sehr gut. Die Hihats schreien geradezu nach Electro-Pop und die Snare Drum peitscht richtig ordentlich. Eigentlich gehört hier die TR-626 hin, diese ist jedoch "buggy" und läuft nur nach belieben, kann jedoch prima zum ansteuern (midifizieren) der LinnDrum verwendet werden, da die Einzelausgänge als Trigger missbraucht werden können. (Geht auch mit ner 909/808)

Diese Liste ist nur mein persönliches Abbild der Drumcomputer. Habe extra nur Geräte aufgelistet die ich besitze und auch einigermassen kenne. Andernfalls wären da sicherlich noch EMU und Simmons Kisten mit drauf ;-)
 
S

slicknoize

..
meine top 3 ;-)
also nix top 10 und nix top 5,top3!!!

1.jomox xbase 09-weil ich sie liebe und immer lieben werde
2.korg volca beats modified-ja!
3.elektron sps-1 machinedrum-war damals übrigens einer der ersten hier in deutschland der eine hatte da gab es die noch nciht beim M und beim T
und eigentlique ist es doch ne top 4 denn welche drummachine nicht fehlen darf ist die 2.te große liebe nach meiner xbase :
4.korg minipops 7-weil nix aber auch nix so toll klingt.nicht umsonst ein gesuchter klassiker und das auch zurecht auch wenn natürlich oxygene ein wenig mit zu tun hat.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Elektron Machinedrum MK2 UW+
danach kommt lange nix :floet:

Roland TR 808
Roland TR 606
Korg Minipops
MFB 522
Roland TR 909

mehr fällt mir nicht ein, eventuell die Roland TR8 noch :adore:
 
Rolo

Rolo

|||||||||||
mink99 schrieb:
_______

Bei drumboxen ist das wohl die sr16.

Nicht weil sie am besten klingt, oder am meisten kann, oder die geilsten Effekte hat, sondern weil sie seit über 20 Jahren in Produktion ist, alle ihre Nachfolger überlebt hat und heute immer noch aktuell klingt.

Die SR16 klingt ja oberfett!! Kannte ich bisher noch gar nicht.Echt ein Supertip! :supi:
 
xqrx

xqrx

..
1. Simmons SDS8 + Irgendein guter Trigger-Seq
2. Simmons SDS8 + irgendein nicht so guter Tigger-Seq
3. Simmons SDS8 + guter Drummer
4. Simmons SDS8 + schlechter drummer
5. Simmons SDS8 + guter Bassist
6. Simmons SDS8 + schlechter Bassist
7. Simmons SDS8 + guter Keyboarder
8. Simmons SDS8 + Mambo Kurt
9. Simmons SDS8 + ich
10. Vtech Keyboard
 
Valis

Valis

|
arz schrieb:
nur geräte die ich schon besessen habe / besitze
...

Top V:
  • 1. JOMOX X-Base 09 (Top BD, zu wenig Einzelouts, die Taster...)
    2. Korg KR55b (Top SN und RS, leider nur preset grooves)
    3. Acidlab Miami (Top Toms und Congas, mit 808-Instrumente Auswahlknopf wäre sie noch besser)
    4. TR505 (Bis auf die BD alles gut bis super, z.b. die Clap, kann leider nicht shuffeln)
    5. MPC2kXL (wie jeder Sampler, zu arbeitsintensiv....)
 
Undergound Mole

Undergound Mole

..
also ich finde die machindrum uw+ mk 2 geiler als die neue analoge von Elektron. alles irgendwie 808 lässig nichts neues ! das kann auch die uw* ganz gut. marginal ( auch wenns digital ist ) aber die drum sounds sind für mich nichts neues mehr , als nur aufbereitet im neuem design. und schnick schnak .



ist jetzt nur meine Meinung . :nihao:
 
Front_by_Front

Front_by_Front

Im Rhythmus bleiben!
Mein Favorit - endlich habe ich sie wieder - die Roland R70.
Die Benienung ist halt entsprechend ihrer Zeit, aber ich liebe die Sounds.
Vor allem die Snare, die wie ein D-Böller im Gulli klingt. :selfhammer:
 
kl~ak

kl~ak

|
Arytm
miami
MD MKII

danach fällt mir nix ien was ich gerne besitzen möchte - weder alt noch neu ...


-> das beste wäre eine MD MK3 mit ner Mbase als bauptbassdrum und den sequencer des arytm was zb sampling etc. angeht und ein wenig aufgepepte machines ...
 
rolandpower

rolandpower

..
Na dann:

TR-909
TR-808
TR-707
Yamaha RX-5 = samples lassen sich editieren, rückwärts spielen, sehr schöne kiste..kann klanglich mithalten mit den analogen von roland..schön finde ich die Pads. Die lassen sich mit editierten sounds belegen..So hat man als Bsp. zwei kicks mit verschiedenen Tonhöhen.. Sequnecer ist sehr fein...sie swingt prima...

Die soll in den 80ern die Drummaschine gewesen sein
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
01. 808 .. es ist die Nr.1, vollständig style-übergreifend
02. Linn Drum LM2 .. hat parallel zur 808 POP-Geschichte geschrieben
03. 909 .. beginnend bei EuroDance, über Rave, Techno, bis zum heutigen Dancefloor
04. Simmons SDS8 .. 80s pur, inkl. Italo-Disco Ära
05. 606 .. wer keine 808 hatte, versuchte es hiermit
06. 707, SR16 .. POP der späteren, "mehr digitalen Zeit"
07. Drumulator .. Industrial-/Electro-Pop im DM-Sinne
08. cr8000, Minipops, KR-55 .. frühere POP-80s bis zum Breakdance, HipHop & co.
09. Elektron MD .. heute und jetzt
10. Jomox (however) .. 808+909+.. ähnlich Drumstation, kann jedoch mehr und ist eine Drum-Machine

Als grosser Fan der 80s würde ich selbstredend auch das Simmons SDSV Set mit in die Charts einbauen wollen .. sofern das Set eine Drum-Machine wäre.
 
H

HOA

..
1. LinnDrum (passt immer, nervt nie)
2. MFB 522 (reicht mir als analoge Drums)
3. TR 626 (wenn meine Linn wieder zickt)
4. Oberheim DMX (leider wieder verkauft)
5. Simmons SDSV (ging mir irgendwann auf den Sack und war schlecht verarbeitet)
 
Dorimar

Dorimar

....
Da ich viele der Klassiker ala Linn drum, 808, 909 etc. nie selber besessen habe kommen die auch nicht in meine Topliste

1. Analog Rytm - Hammer klang, vielseitiger gehts kaum, Wahnsinn!

2. Octatrack - Jaaaa ich weiss, aber ich mag gebrochene Beats, Amen Break oder eine Samplechain rein, slicen, neu anordnen, paar Scenes auf den fader gelegt... let the breakage begin!

3. Jomox Airbase 99 - Durchsetzungsfähig und Roh, 10 Einzelouts und so ziemlich alles per Midi fernsteuerbar, fantastisches 1HE Rackgerät ( grad in Verbindung mit dem Octa).

4. Als Digitale Ergänzung die Machinedrum, mit einem Hihat und dem retrigger in der E12 Machine kann ich stundenlang rumfummeln.

5. Die Sounds der 80er find ich auch ab und an mal janz schnuckelich, von daher hilft mir dort ab und an eine Akai XR-10 aus
 
Acidnoid

Acidnoid

.
hmmm habe ich was übersegen? Keine TEMPEST hier? ... also sooo schlecht ist die nun auch nicht :) ... bis auf die MIDI implentation...


1. Jomox XBase09 (bin damit aufgewachsen und einfach .. die polyfonie ermöglicht es, das man keinen Track unötig mit Sound überfüllt :))
2. TR909 - nun gut, wollte die mal haben, TR-808 ebenso...
3. Elektron Rytm / Octatrack / und der A4 - der A4 bekommt sounds hin, das ist eine Wucht!!!
4. Dynacord Add One + Sampledrive
5. Mungo DDs (der Noisechannel für HH CL etc. ist einzigartig!!)
6. DMC - 8
7. Command Station
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
10 bekomme ich hin, wenn ich Drummodule mit dazuzähle.

Drummachinen, vor allem Standalone-Teile, sind im Moment bei mir ein bisschen nach hinten gerückt.
Ein guter Sequenzer mit was immer auch dahinter (Drummodul oder hybride Kombinationen wie z.B. Motif und Waldorf X-Pole Filter) putzt jede Drummachine weg.


Yamaha RY-30 - die gute Allroundmaschine mit schönen Möglichkeiten, Samples zu verbiegen
EMU Procussion - ein total unterschätzes Drummodul. Ideal für Sounddesigner
Yamaha RX5 - ein Schwergewicht in jeder Beziehung
Kawai XD5 - eigentlich ein Synth - Kawai K4 - deshalb sehr flexibel und tief beim Sounddesign
Roland R8m - eine Abspielstation für die realistischen ROM-Cards.
Yamaha RM50 - Rackversion der RY30 mit mehr Ausgängen und Triggern. So lässt sich die RM50 nicht nur über Midi sondern auch über externes Equipment ansteuern
mfb Schlagzwerg - flexible analoge semimodulare Drummachine
Jomox Aribase 09 - die fettesten DrumSounds überhaupt
Zoom Streetbox - gute Drumsamples von Beat Kangz. Batteriebetrieben. Schön zum Beatbasteln im Zug.
Boss DR110 - kleine Analogbox für Minimal-Techno
 
Atarikid

Atarikid

Electrojunkie
Manchmal fragt man sich, warum man so viele genialen Dinge verkauft hat. Meine Liste besteht aus bereits verkauften Maschinen und dem was noch übrig ist.

Platz 1: 808 (bereits vor 19 Jahren verkauft)
Platz 2: Akai MPC 2000 XL (vor 15 Jahren verkauft, was für ein Timing)
Platz 3: TR-626 (nicht wegen der Klangerzeugung, ist ein guter Midi-Sequenzer)
Platz 4: MAM SQ-16 (in Verbindung mit Novation Drumstation, aber auch schon lange verkauft)
Platz 5: Korg KPR-77 (muffiger Sound den ich inzwischen aber sehr vermisse)
Platz 6: Mattel Synsonic Drums (mein erster Drummi ^^, Boxenkiller)
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Bei mir teilen sich die 3, die ich noch wieder nutze (back to the basics), den ersten Platz:

TR-909
TR-808 (bei mir allerdings die Miami)
Ciat Lonbarde Plumbutter 2

Dürfte ich nur eine haben, wäre es wegen der Vielseitigkeit die Machinedrum.
 
 


News

Oben