Verbos Module

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Tyskiesstiefvater, 24. September 2016.

  1. Wie kann es sein, dass jemand solch teure Module verkauft, allerdings ohne vernünftige
    Anleitung, wie was wo etc....? Vor einigen Wochen habe ich Verbos angeschrieben, und es hieß,
    ja...gibt bald Video-Dokus zu den einzelnen Modulen!!! Nix! :twisted: :twisted: :twisted:
     
  2. -.-.

    -.-. Guest

    Um welches Modul geht es denn und was genau ist Deine Frage?
     
  3. Habe mich auch schon gefragt.
    Als ich was nachpatchen wollte mit dem Multistage, habe ich mir fast die Augen verdreht ,als ich
    mir die Verbindungen von Video versuchte nach zuvollziehen.

    aber ich habe auch gute Videos von Todd Barton zum Harmonic Oszi gefunden
     
  4. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    sowas gibts heutzutage öfters ... beim Rytm: keine Anleitung (aber wenigstens gibts ne ordentliche online)
    beim Easel darf man die sich auch nur selbst ausdrucken ... bei nem Gerät für 4000€+ schon ne Nummer
     
  5. -.-.

    -.-. Guest

    Ich ärgere mich ja bei den Verbos Modulen auch manchmal, vor allem darüber, dass die zahlreichen Irregularitäten nicht beschrieben sind und man nicht weiß ob das Modul funktioniert oder fehlerhaft ist (was wiederum bei der Mehrzahl meiner Verbos Module der Fall war... :? ) oder man zufällig ein Video sieht auf dem was geht, was mit dem eigenen nicht geht, bzw. auf Nachfrage bestätigt bekommt, dass z.B. das ungewöhnliche Gate-Verhalten der Sequenzer so normal ist.

    Aber was die Funktion angeht scheinen mir die, zugegebenermaßen, recht übersichtlichen Anleitungen alles zu beschreiben, was technisch geht. Und die Module sind ja nun auch nicht unbedingt übermäßig Komplex aufgebaut. Alles analog, keine Menüs und so. Erinnert mich an die Manuals der alten Moog Module, die man sich im Internet anschauen kann. Da wird auch nur die Funktion beschrieben und was man damit anstellt kann man sich dann selber überlegen.

    Was ich nicht verstehe ist, warum es denn kaum Austausch oder Fragen dazu gibt, à la „Ich krieg den Envelope Patch mit der Multistage nicht hin oder die Quantizer Funktion - wie macht Ihr das?“. Dafür ist doch so’n Forum da - nicht bloß um mal schnell seinen Frust irgendwo abzuladen und dann weiter zu ziehen.

    Klar, wenn dann andere in die gleiche Kerbe hauen ist man nicht mehr der einzige Dumme - aber schlauer auch nicht. :D
     
  6. [quote="Leverkusen"
    Ich ärgere mich ja bei den Verbos Modulen auch manchmal, vor allem darüber, dass die zahlreichen Irregularitäten nicht beschrieben sind und man nicht weiß ob das Modul funktioniert oder fehlerhaft ist (was wiederum bei der Mehrzahl meiner Verbos Module der Fall war... :? ) oder man zufällig ein Video sieht auf dem was geht, was mit dem eigenen nicht geht, bzw. auf Nachfrage bestätigt bekommt, dass z.B. das ungewöhnliche Gate-Verhalten der Sequenzer so normal ist.
    [/quote]

    verbos ist eben kacke .. die module sind toll designed aber billo zusammengelötet
     
  7. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    ist doch den meisten Leuten egal, Hauptsache man hat etwas ganz besonderes im Eurorack.
    Schlechte Qualität muss nicht billig sein.
     
  8. ich fand nicht das die Module schlecht gelötet sind .
    höre auch immer wieder , das die Leute die Module toll finden. Ebend der Preis hindert sie daran.
    Und Bernie ,das ist wieder so ein Spruch "schlechte Quailität muss nicht billig sein" genau so wie "Stau ist nur blöd
    wenn man hinten ist"

    Klar ärgert es einem wenn man ein Modul hat ,das teuer ist und dann nicht geht.
    Man denkt , weil es soviel kostet muss es auch qualitativ gut, sein. Aber ich glaube der Verbos macht die alleine.
    Da kann es sicher fehler geben. .
    Hier noch ein Bild wie meine Verbos Module gelötet sind
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. -.-.

    -.-. Guest

    Ja, ja - Alles Deppen außer Mutti... :roll:
     
  10. adam

    adam Obendrauf und nebenher

    Bei mir hatten auch zwei Verbos Module Probleme und mussten repariert werden. Bei waren direkt bei Lieferung defekt bzw. funktionierten nicht so, wie sie es sollten.

    Ich denke aber, dass das Problem eher die mangelnde Qualitätssicherung bei insgesamt hoher Nachfrage ist. Verbos Module sind ja gut zu bekommen und werden auch viel gekauft.
     
  11. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    die kiffen zu viel an der Ostküste ...
    Solange es genug Doofe gibt, die so viel Geld für diesen Schrammel ausgeben, so lange wird der Hersteller auch nichts ändern. Einfach nicht kaufen -fertig.
     
  12. Sorry Leverkusen aber ich weiß wovon ich rede .. ich hatte selber ein Verbos Modul und das hat nicht so funktioniert wie es sollte und musste repariert werden.
    Mein Vorredner Adam hatte ebenfalls mit seinen beiden Modulen Probleme die behoben werden mussten .. ließ dir mal den Verbos Thread bei Muff durch .. da gibt es lauter Fälle mit Problemen.
    Der Mixer wurde ja sogar zurückgerufen .. ist das also alles Zufall?
    Nein ich denke nicht .. Verbos ist maßlos überteuert für diese Sauqualität.
    Bei solchen Preisen wie Verbos sie abruft sollten eigentlich keine Probleme auftreten .. schau dir Cwejman an.
    Da hatte ich noch nie ein einziges Problem mit
     
  13. adam

    adam Obendrauf und nebenher

    Ich habe aber nicht gesagt, dass ich deswegen die Module nicht mehr kaufen würde! ;-)

    Ich mag die Verbos Sachen. Sound- und Feature-technisch. Der Multi Envelope ist toll, mein ATC klingt ebenso sehr schön und auch das Scan & Pan hat seinen Platz im Rack.
     
  14. -.-.

    -.-. Guest

    Wieso sorry? Ein Teil der Beiträge im Muffs Thread kommt ja von mir. Von 7 Modulen musste ich 4 oder 5 wieder einschicken. Eins war gebraucht lief dann direkt über Verbos, das war mühsam aber sie haben es klaglos getauscht. Die anderen über Alex4, entweder eingeschickt oder dort repariert, auch alles anstandslos. Jetzt läuft alles.

    Das ist natürlich trotzdem ätzend und sicher liegt's daran, dass die Dinger nicht immer gut verarbeitet sind und die Qualitätskontrolle mäßig. Vielleicht wäre es besser wenn Verbos die eigene SMD Anlage wieder verkaufen und doch extern produzieren lassen würde - dann sind natürlich die kurzfristigen Revisionen und Modelldurchläufe etwas schwieriger und sie müssten mehr Zeit mit Beta Testen verbinden. Passiert aber alles auch bei anderen Herstellern. Bei manchen aber sicher auch nicht.

    Trotz alledem finde ich sie klangmäßig super und kann mir vorstellen weiterhin welche zu kaufen nur keine frischen Neuerscheinungen mehr und nicht gebraucht.



    Was mir aber total auf den Sack geht ist die Haltung, hier mal kurz rein zu schneien und los zu poltern, wer das kaufe sei ein Idiot und wolle bloß abgefahrenen hippen Scheiß in seinem Rack haben - im Gegensatz zu einem selber, der einfach als endgeiler Typ über alles irdische erhaben ist, die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und als ernsthafter Musiker nur die einzig möglichen Entscheidungen trifft.
    So macht zumindest mir das hier keinen Spaß. Und wenn ich drüber nachdenke, verstehe ich dann auch warum hier eher über die Manuals geschimpft wird als konkrete Fragen in die Runde zu werfen. Ich erinnere mich nämlich schon auch daran, dass ich mit solchen Fragen von irgendwelchen neunmal klugen Profis auf meine Doofheit und Unbedarftheit hingewiesen worden bin, gerne auch mal ohne die Frage genau zu lesen.

    Andererseits: Manchmal funktioniert das aber auch ganz gut und die Menschen sind hilfreich und freundlich zueinander. Und manchmal bin ich ja auch echt genervt und angriffslustig.

    :opa:
     
  15. ja ich glaube da kommen wir doch auf einen nenner .. ich finde die verbos module ja auch super, vom sound und von den features.. da hat sich mark schon was bei gedacht als er die schaltungen designed hat.
    aber nichtsdesto trotz darf sowas einfach nich passieren das so viele module kaputt sind etc.. dann muss er halt jedes modul vor der auslieferung selber prüfen..
    das darf man ja bei dem preis wohl erwarten .. doepfer kostet einen bruchteil und abgesehen das die designs nicht so fancy sind hatte ich qualitätsmäßg mit doepfer noch nie probleme .. auch wenn doepfer nicht ganz oben ist wie cwejman .

    naja, auf die neue filterbank von verbos bin ich trotzdem super gespannt und hab schon GAS :shock:
     
  16. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Ich interessiere mich schon sehr lange für Verbos als Alternative zu Buchla und verfolge die Threads auch schon eine ganze Weile.
    Und sorry, ich werde eben nicht so schmerzfrei sein und wie du, von 8 Sendungen 5 wieder zurückschicken, weil der Rotz einfach nicht funktioniert.
    Das mit den Manuals sehe ich eher locker, so kompliziert ist das Zeug nicht, als das man es nicht selbst rausfinden könnte, Buchla ist da ja auch nicht viel besser.
    Muss man denn unbedingt besonders Weise sein, wenn man sich keine Module kaufen möchte, wo am Ende dann 2/3 defekt sind?
    Sicher nicht. Hat auch nix damit zu tun, das ich ein endgeiler Typ bin (danke übrigens fürs Kompliment, ich sehe das auch so.)

    Man sollte eine gewisse Erfahrung mitbringen, bevor man sich solche komplexxen Systeme wie Verbos beispielsweise, antut.
    Das ist eben kein Doepfer, wo sich einam alles sofort erschließt.

     
  17. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    da bin ich ganz bei dir.
     
  18. habe gerade gestern damit geliebäugelt, und mich mal auf Ebay und bei Buchla umgesehen.
    Ebay ist die Ware so teuer wie bei Buchla selber, und bei Buchla meint man fast ,seid seinem Tod.
    Werden keine Module mehr gemacht. Vieles gibt es zur Zeit nicht . Und nun ja die Preise . Da ist das
    teuerste Verbos noch billig.Und ich werde eher bei Verbos und Sputnik bleiben.

    Nachtrag : das wegen des Defekts , weiss ich von Buchla-Modulen. Serge(vom Forum) hatte sich ein Skylab ganz neu gekauft und ans HK mit genommen . Worsel meinte zu ihm ; jetzt musst du erst alle Module testen ob sie
    auch funktionieren. Und Skylab kostet 14000$
     
  19. @moondust:
    dein andauerndes "buchla - ist - so - teuer - geheule" geht mir tierisch auf die nüsse!
    buchla ist nicht teuer ! .. hast du dir module überhaupt mal angeschaut?
    ALLE buchla module haben einen enormen funktionsumfang.. da ist das filter nicht einfach nur filter sondern immer bekommt man ein mit features vollgepacktes modul.
    zb: http://buchla.com/product/291e-triple-morphing-filter/

    willst du den funktionsumfang im eurorack bist du auch deine 1.7k € los und erheblich mehr platz ..

    deal with it
     
  20. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Das ist einerseits zwar völlig richtig, aber besonders in dem oberen Preisgefüge sollte auch die Qualität entsprechend passen.
    Es kann doch nicht zu viel verlangt sein, das man ein Modul auf seine Funktionsfähigkeit testet, bevor man es verschickt.
     
  21. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Jetzt übertrage das mal auf deine Arbeitsleistung.
    Wären nur 30% deiner Arbeit unbrauchbarer Bullshit, hätte dir dein Boss schon längst in den Hintern getreten.
    Wir alle müssen für unser Geld hart arbeiten, da finde ich das den Kunden gegenüber unfair, wenn die Sachen schon defekt ankommen.

    Wäre Verbos totaler Mist, dann könnte einem das ja völlig egal sein, aber die Module sind wirklich klasse designed und man möchte sie auch kaufen.
    ich fühle mich dann wie ein ausgehungerter Wolf, der genau weiß, das man ihm ein vergiftetes Steak vor die Nase hält.
     
  22. CO2

    CO2 ||

    Ich habe 5 Verbos-Module, davon war eins nach ca. nem halben Jahr defekt, wurde eingeschickt und repariert, lief recht problemlos.
    Und ich habe 1 Intellijel-Modul und das war von Anfang an kaputt. Ganz pauschal heißt das jetzt was? Das bei Intellijel 100% der Module Schrott sind :selfhammer:
    Von daher finde ich so pauschale Aussagen " wer das kauft ist doof, alles Schrott" irgendwie hohl....
    Ich denke, Eurorack ist prinzipiell schwierig, weil sich in dem Bereich viele kleine Firmen und Einzelunternehmen versuchen, da bleibt die Qualitätskontrolle vielleicht auch mal auf der Strecke. Was ich natürlich nicht gutheißen will.
    Bei Endorphin.es war übrigens auch von 3 Modulen eines defekt, naja......
     
  23. CO2

    CO2 ||

    Die Anleitung zu den Modulen ist zwar kurz, steht aber eigentlich alles drin, was man wissen muss. Finde ich ok..
     
  24. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Naja, es gab ja einige andere auch , die mit Intellijet Probleme hatten, von daher sind es vielleicht keine 100% aber 25 oder 30 und das ist zuviel.

    Es gibt genug kleine Firmen, die keinen Schrott liegfern, im Gegenteil.
    Natürlich habe ich Verständnis dafür, das mal etwas nicht funktioniert.
     
  25. CO2

    CO2 ||

    Ich denke, das gerade Kleinsthersteller teilweise von der Nachfrage "überrollt" werden, da bleibt automatisch was auf der Strecke. Oder die Gier wird zu groß und es werden schnellschnell unfertige Module auf den Markt gedrückt. Aber das Problem haben ja generell viele Hersteller, auch und/oder vor allem die Großen :lol:
    Aber natürlich ist das schade und gerade bei den hochpreisigen Modulen auch nicht ok. Ich bin mittlerweile auch vorsichtiger bei Modul-Neukäufen, Verbos zb ist mir im Moment auch zu teuer, so einen wahnsinnigen Mehrwert bieten die Module auch nicht unbedingt.
     
  26. -.-.

    -.-. Guest

    Wenn's jetzt eher allgemein um die Thematik geht, hier mal was um die Perspektive gerade oder zumindest in eine Richtung zu rücken:

    Liste der Hersteller bei denen ich bisher mindestens einmal ein Problem mit einem neu gekauften Modul/Gerät hatte und die mir gerade spontan einfallen:

    Make Noise
    4ms
    Intellijel
    CotK
    Metasonix
    SDS Digital
    Verbos
    Monome
    Mangrove
    Haken
    Synthcube
    Knas
    Detachment3
    Arturis

    Alle Probleme wurden letztlich zufriedenstellend gelöst, zum Teil war der Kontakt dabei überaus erfreulich zum Teil nicht so, im großen und ganzen aber fast durchgehend freundlich und hilfreich. Einige ware Versandschäden ( teilweise voraussehbar! :selfhammer: ) einige waren einfach nicht getestet, in einem Fall war das Austauschmodul auch defekt. Einige wahren fehlerhaft gebaut (falsche/fehlende Bauteile), bei einem war 'versehentlich' noch eine uralte mittlerweile gefixte firmware drauf, bei einem anderen gab es noch keine funktionierende firmware als ich es bekommen habe (sic!). Einige habe ich wieder wegschicken müssen, einige habe ich selber reparieren/aktualisieren können, z.T. mit sehr engagierter Unterstützung per mail/PN. Zum Teil mit unerfreulichen Auseinandersetzungen über die Kosten des Rückversandes, zum Teil auch hier völlig unkompliziert und kulant, selbst wenn es juristisch gar nicht nötig gewesen wäre. Gelegentlich habe ich dabei auch Unterstützung von unbeteiligten Händlern bekommen, die einfach was mit geschickt haben. Im Gegenzug zahle ich dann zumindest innerhalb Europas auch mal von mir aus den Versand zur Reparatur.

    Liste der Hersteller mit deren Modulen ich noch nie ein Problem hatte:

    Cyndustries ( :floet: )
    Mutable Instruments
    XAOC
    Sequentix
    Circuit Abbey
    Oakley

    Das ist natürlich nicht repräsentativ, (von Make Noise hatte ich fast alles, von Circuit Abbey hab' ich nur den winzigen Ringmodulator) zeigt aber, dass es überall vorkommt und meist, zumindest für mich, im Endeffekt gut ausgeht.

    Ich habe eine Weile gebraucht mich über so was nicht mehr so aufzuregen, ich rege mich ja auch nicht über das Wetter auf. Blöd ist es (beides) natürlich trotzdem manchmal. Dafür rege ich mich über anderes auf.

    Was ich in beiden Listen rausgelassen habe sind Hersteller, deren Module ich persönlich insoweit nicht zu Ende gedacht finde, dass die Audio Level oder die Buchsen nicht so richtig zum Rest kompatibel sind oder die extrem empfindlich auf die Art der Stromversorgung reagieren. Da fielen mir spontan aus eigener Erfahrung noch mal 3 weitere ein und es gäbe Überschneidungen mit der ersten Liste.

    Was soll das alles bedeuten - ich will niemanden schlecht reden, wie gesagt es wurde alles irgendwie gelöst und mit einander geklärt. Bei einigen aus der ersten Liste gibt oder gab es weiterhin unabhängig vom Problemfall engagierten Support via mail und ich bekomme in den Foren mit, dass ich mit Herstellern mit denen andere Probleme haben gut zurecht komme und es bei anderen, die hier und dort über den grünen Klee gelobt werden (Stichwort: "awsome support") nicht so dolle gelaufen ist.

    Das scheint einfach so zu sein im Modular Synthesizer Bereich - realistisch gesehen. Und bei fast allen Herstellern. Wenn man da dan nichts mehr kaufen wollte, käme man nicht sonderlich weit. Und die Erfahrungen scheinen von Fall zu Fall sehr unterschiedlich zu sein. Wie im richtigen Leben... :kaffee:
     
  27. Happy

    Happy .....

    Prima Beitrag. :supi:
    Ich bin überrascht, wie viele Defekte es im 3HE-Bereich zu geben scheint. Natürlich vorausgesetzt, dass deine Erfahrungen repräsentativ sind. Bisher habe ich hauptsächlich "Großeklinkemodule" benutzt. Nach einem kurzen Ausflug ins Eurorackland vor knapp 10 Jahren, benutze ich diese erst seit einem guten halben Jahr wieder.

    Defekte hatte ich bis vor kurzem nur bei einem Hersteller. Aktuell hat ein Modul nach einigen Wochen Fehlfunktionen.

    Keinerlei Probleme hatte ich bisher mit


    Mutable
    Make Noise
    Doepfer
    Toppobrillo
    AS
    ALM
    Dotcom
    Moon Modular
    Modcan
    Theis
    MOTM
    Curetronic
    Le Bernard (DIY)

    Bei einem Hersteller hatte ich viele Probleme.
    Aktuell hat ein Modul von SE Fehlfunktionen.
     
  28. Ganz ehrlich... Ich hatte letztes Wochenende mal den Easel unter den Fingern. Der klingt toll aber die bauliche Qualität ist bei diesem Preis einfach ein Frechheit. Das geht überhaupt nicht.
     
  29. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Meine Erfahrungen aus 36HE Eurorack (19")

    Alles einwandfrei:
    Livewire - 5
    Cweijman - 12
    Analog Solutions 1
    Analogue Systems 4 Module
    MFB -1
    Plan B -3
    Tiptop- 2
    Doepfer - Der Rest

    Müssten geschätzt um die 200 Module gewesen sein.

    Im Laufe der Zeit kaputt gegangen:
    2x Analogue Systems VCO (Aufsatz des Mehrgangpotiknopfes abgefallen, läuft ansonsten)
    1x Doepfer Phaser - Kratzender Poti (Hab das Modul als Teil eines Basissystems überlassen bekommen. Das System war eines der erste von Doepfer und stand lange Zeit im Technoraucherpartybunker und dann ca. 10 Jahre in einem Keller.

    Vielleicht erwähnenswert das alle genannten Module so ca. 2008-2009 gekauft wurden, also noch bevor es den großen Hype gab der jeden Monat neue Hersteller wie Pilze aus dem Boden schiessen lies. Dementsprechend sind in der Auflistung auch nur klassische Module verbaut. Die ganzen Mikrocomputergeschichten kamen alle später.
     
  30. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Wie würden wir denn reagieren, wenn die Pizza bei jedem 3. Besuch verbrannt wäre, hätten wir dann auch soviel Verständnis für den armen Koch, der ja so ganz allein soviel Arbeit hat? Ich denke nicht.

    Transportschäden können vorkommen, auch bei sorgfältiger Verpackung und es kann immer mal etwas kaputtgehen, das ist akzeptabel, solange es im "normalen" Bereich liegt, also doch eher eine Ausnahme darstellt.
    Als normale Ausfallquote würde ich mal deutlich unter 10% bezeichnen.

    Ich meine, wir bezahlen einen Haufen Geld dafür, da kann man doch etwas sorgfältiger arbeiten.
    Ich hatte in den ganzen Jahren nie ein defektes Modul von Dotcom, auch meine Doepfer, AJH und Rolandsachen funktionieren top.
    Das zeigt uns ja auch , das es möglich ist.