Vovox Kabel Unterschied

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 17. Dezember 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. dns

    dns Tach

    Das zweite ist ein Lautsprecherkabel.
    Reicht das?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    leider nein ;-) was ist der unterschied zwischen den beiden?
     
  4. fairplay

    fairplay Tach

    ...das eine kommt auf Karton, das andere frei...

    ...das eine kostet weniger als das andere...

    ...das eine ist symmetrisch, das andere nicht...

    ...öh? - langt das?...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    nein...

    symmentrisch und unsymmetrisch.... was ist besser? was bringt mir das Symmetrische Kabel....

    wo ist der unterschied im Klangbild....

    das das eine billiger ist und mit Verpackung kommt ist mir schon klar ;-)
     
  6. fairplay

    fairplay Tach

    ...das ist global nicht zu beantworten...

    ...das kommt darauf an, wie Dein Studio, Dein Mixer etc. ausgelegt sind...

    ...wenn Du ein symmetrisches Setup fährst - oder z.B. über DI-Boxen gehst - dann bringt Dir das symmetrische Vorteile...sonst kann es sich nachteilig auswirken...

    ...das unsymmetrische ist dafür ja geschirmt - würde sich also womöglich in ein sonst unsymmetrisches Setup gut einfügen...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Setup Live:

    Mackie 1604

    MPC 1000 mit 6 Mono Klinke Kabeln

    Strymon Bluesky
    Strymon Timeline

    ________________

    Setup Studio:

    Amek Bullet Ten
    RME 400
    Neutrik Patchbay
    19 Zoll Effekte: Neumann EQs, Tegeler EQs, Urei EQs, Compressoren usw..

    Roland Serie (TRs und Synths)
    Epianos usw...

    ....welche Kabel wären da sinnvoll ;-) ?
    Es sind viele Klinke Klinke Kabel sowie XLR Klinke Kabel...
     
  8. Keines dieser Kabel. Fast keine einzige der verwendeten Kernkomponenten (Pult, Wandler, Klangerzeuger) ist so gut, dass man den Unterschied zwischen einem 5 Euro Kabel und einem 50 Euro Kabel merken würde (das gilt auch für meine gesamte Ausrüstung). Dein Outboard-Zeugs steht deutlich über dem Rest.

    Als aller erstes müsstest Du Deine gesamte Verkabelung auf symmetrisch und einheitliche impedanzen bringen. Das ganze dann bitte mit TT 4,4mm Klinke. Und bitte nicht mit so einem gelötetem Kabel sondern mit einem gecrimpten (ist schon lächerlich ein Kabel für 50 Euro anzubieten, aber dann einen Normalo-NickelStecker dran zu machen, den man verlötet).

    Florian
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    es gibt von Vovox außer den Speker Kabeln keine Mono Klinke Kabel in diesem Preissegment..

    doofe Frage aber kann ich nicht auch einfach ein Stereo Klinke Kabel benutzen? für Mono Zwecke?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...kannst Du mir einen Link schicken zu guten Kabeln?
     
  11. Gute Verkabelung hat nur partiell was mit guten Kabeln zu tun.

    Wenn Du glaubst, Dein Sound ist schlecht, und Du könntest Ihn durch geänderte Verkabelung verbessern, dann gelten zwei Regeln:
    Impedanzen von Ein- und Ausgängen sollten optimal an einander angepasst sein - und wenn man so wie Du die Geräte immer wieder unterschiedlich kombiniert mit einander verwenden will, dann muss das bei allen Geräte gleich sein. Das ist bei Dir nicht der Fall.

    Bei der Verkabelung selbst gilt:
    So wenig Materialübergänge wie möglich und so wenig unterschiedliche Materialübergänge wie möglich. Wenn Du zB Deinen Tegeler-EQ über dein zweiseitiges Steckfeld ans Pult anschliesst, dann hast Du folgende Materialübergänge:

    TegelerPlatine/Lötzinn/Buchse/Stecker/Lötzinn/Kupferlitze/Lötzinn/Stecker/Buchse/Lötzinn/Steckfeldplatine/Lötzinn/Buchsenmetall/Stecker/Lötzinn/Kupferlitze/Lötzinn/Stecker/Buchse/Lötzinn/Buchsenmetall/Michpultplatine.

    In einer Rundfunkinstallation mit gecrimpten oder gequetschen Kabelverbindungen sähe das so aus:

    EQ-Platine/Kupferlitze/Stecker/Buchse/Kupferlitze/Multipinstecker/Multipinbuchse/Lötzinn/MIschpultplatine


    Jeder Schrägstrich ist ein Materialübergang, an dem es zu Verlusten kommt, und der zudem technisch anfällig ist. Ich hoffe der Vergleich ist klar. Wenn Du Dir das Kabelmaterial ansiehst, die beim Rundfunk verwendet werden, dann wirst Du staunen, das hat fast Kingeldraht-Niveau. Ok, es ist paarig verdreht und foliengeschirmt, aber es kostet 2Euro80 pro Meter und nicht 28 Euro.

    (EDIT: ich hatte die Multipinbuchse bei der Rundfunk-Signalkette vergessen).
     
  12. lowcust

    lowcust bin angekommen

    http://www.sommercable.com/ mit hicon konfektionierung ist das beste was mir preisleistungsmässig in studio kommt.
     
  13. Hier muss ich nochmal auf meine erste Aussage zurückkommen: Die Verluste, die man hier einfährt, sind so marginal, dass sie bei der Musik, die wir hier alle machen, echt nicht relevant sind. Wenns darum ginge, die Feindynamik in einem Triller von Clara Haskil einzufangen, dann schon.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...ok..mir gehts darum mal eine vernünftige Studio und Live Lösung zu finden...
    Benutze bisher fast ausschließlich SSSnake Kabel und die gehen a) Kaputt und b) hab ich das Gefühl, dass da zu viel (Noise) bzw zu wenig Druck druchkommt - ich habe 1 "professionelles" Low Noise Kabel und im direkten Vergleich zu den Sssnake Kabel ist das schon ein gewaltiger unterschied.
    Kollegen aus Berlin schwären auf die Vovox Verkabelung und da scheint schon was dran zu sein....will einfach vernünftige Kabel im Studio haben und keinen billigen Schrott....das ist der Gedanke dahinter ;-)
     
  15. Elop

    Elop Tach

    Hier ein einige Links! :opa:

    http://www.audio-hifi-shop.de/produ...d/167?osCsid=6d9abc01cd44805ea0f383d70462a057

    http://www.dienadel.de/Kabel/Cinchkabel/index.htm

    https://www.kabelsound.de/index2.htm

    http://www.hifi-zubehoer.info/steck...sionnr=WoMDB0zueeVNtEdihs5J&sessionid=2559279

    http://www.media-halle.de/shop/catalog/meterware-c-166.html

    Am beste sich gleich eine Rolle kaufen, Stecker nach bedarf die von Hicon sind echt gut!
    Vovox ist viel zu teuer lieber Audioquest, Straight Wire, Monitor etc und 100m kaufen!
    Lieber alles selber Konfektionieren, hat man mehr von!
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...ich bin fast überzeugt davon mir selber KAbel zu löten ;-) danke für die Links..Sehr cool..

    Welches Kabel wäre den passend für meinen Einsatz? Live und Studio?
     
  17. Elop

    Elop Tach

  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    cool...und Stecker?
    ich brauche Mono Klinke, XLR Female & XLR Male..

    hab das mal alles zusammengerechnet und komme für mein gesamtes Studio auf etwa 1200€ für insg 150 Meter Kabel plus den ganzen Klinke Steckern... puh...
     
  19. Elop

    Elop Tach

    Du kannst ja erstmals nur 10-20 m kaufen! Oder halt von jedem was du testen möchtest 2 m je!

    https://www.thomann.de/de/amphenol_acpmgn.htm

    https://www.thomann.de/de/amphenol_ax3f.htm

    https://www.thomann.de/de/amphenol_ax3m.htm

    Am besten man entscheidet sich für ein Kabel, Stecker und sucht dann ein gutes Angebot!!
    Oder welche du am billigsten bekommst! Ich habe NF Kabel da kostet ein Stecker ca 25€ und das 4 mal! dann das Kabel! :opa:

    Ich würde die dann eh alle so kurz wie möglich machen! Wenn du schon alles selber machst!
    Was ist mit Multicore Kabel?
     
  20. Zolo

    Zolo Tach

    Ein symmetrisches kabel für 50 Euro... Bitte höhr auf damit !! Kauf dir lieber normale Kabel und von dem Restgeld Fliege's Gebetsessenz :nihao: Da haste mehr davon. Und deinem Freund kannste auch gleich ein Fläschle spendieren - er wird drauf schwören!

    Schade daß das Interview von Martin Buttrich nicht mehr online ist. Er hatte damals sein Studio auf Top Kabel umgestellt und es bereut... Zeit- und Geldverschwendung... Stichwort Gras wachsen hören.

    Symmetrische Kabel generell können schon naturgemäß Vorteile haben wenn die Geräte es unterstützen und wenn man längere Strecken damit verkabelt (glaube mehr als 5 oder 7 Meter).
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kabel: http://www.media-halle.de/shop/cata...l-classique-schwarzblau-meterware-p-2668.html
    Mono Klinke Stecker: http://www.media-halle.de/shop/cata...nke-63mm-kabelaufn-70mm-2pol-male-p-2889.html
    XLR Male: http://www.media-halle.de/shop/catalog/oehlbach-xlrkupplung-pol-stueck-p-1269.html
    XLR Female: http://www.media-halle.de/shop/catalog/oehlbach-xlrstecker-pol-stueck-p-1268.html
    Gewebeschlauch: http://www.hifi-zubehoer.info/viabl...sionnr=WoMDB0zueeVNtEdihs5J&sessionid=2559279

    Wäre das eine vernünftige Lösung?

    Die Strecken zwischen Gerät und Mixer bzw Soundkarte betragen maximal 4 Meter bei mir im Studio..
    Live wäre das max 2 Meter.

    Geräte die zu verkabeln wären:

    Hauptsächlich Mixer und RME Soundkarte - div. 19zoll Effekte (EQs, Compressoren, sowie alte Phaser und Delays....Instrumente: alte Rolands JP6 TRs CR...Solina String, Rhodes, MS20....
     
  22. Elop

    Elop Tach

    Das Sommer Classique hat schon ein Gewebeschlauch in Schwarz-Blau oder Gelb!
    Die Amphenol Stecker für einen 1€ sind echt gut bestelle dir mal welche zum testen oder geh in einen Laden und sehe dir die Stecker an!
    Ich würde nicht mehr als 2-5 € für einen Stecker ausgeben! Ich habe auch sexy Schlangen aber ich würde nicht mehr so viel ausgeben!
     
  23. sequence

    sequence Tach

    Man man man,
    son Forum is schon echte Zeitersparnis.
    Wenn ich überlege wie viele Nächte ich das Netz durchsucht habe um in etwa auf das selbe Ergebnis zu kommen, da wird mir ganz schlecht.

    Ich würde auch die media-halle empfehlen, die hat das breiteste Angebot.

    Bei den Steckern solltest du darauf achten nicht gerade die dicksten zu nehmen. Die mögen vielleicht robuster sein aber zum Beispiel beim Fireface sind die Buchsen recht eng bei einander, da könnte es Probleme geben.

    Für symmetrische Anschlüsse würde ich das Kabel benutzen:

    http://www.media-halle.de/shop/catalog/ ... -2664.html

    Es hat ne hohe Aderzahl pro Litze und damit ne recht hohe Leiteroberfläche. Du weist der Strom fliest nur auf der Oberfläche des Leiters. Deswegen haben die Vovox bei ihrer Massivader auch eine Silberbeschichtung welche die Leitfähigkeit erhöht.


    Sag mal Florian ist das nicht ein schlechterer Übergang mit dem crimpen ? Dachte immer beim löten bekommt man den besten Anschluß. ??? Und gibt es da spezielle Stecker ?
    (Hab es noch nicht geschafft den JX mal machen zu lassen-schön blöd ne! Dafür ist der mono/poly ein echtes Monster WOW!!)


    Gruß
    Daniel
     
  24. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Nein, das tut er nicht. (Der Skin-Effekt hat in der Audiotechnik, um die es hier geht, keine Bedeutung. )
     
  25. Es geht darum zwischen welchen Materialien der elektrochemisch Übergang stattfindet. Wenn man ein ZinnBlei-Gemisch mit Kupfer verbindet, dann ist zwar die Oberflächenberührung ggf geringfügig besser als bei einer gequetschten Kupfer-auf-Kupfer-Verbindung. Aber dieser Vorteil wiegt nicht den Nachteil der elektrochmischen Unterschiedlichkeit auf.

    Löten hat zwei nachteile:
    1.es sind zwei Materialübergänge (Kupferkabel auf Lötzinn, und dann Lötzinn auf vernickelter Stahl des Steckers)
    2. es sind zweimal unterschiedliche Materialien (Cu->SnPb, SnPb->NiFe)

    Dagegen bei gecrimpten TT-Steckern:
    1.) nur ein Materialübergang (Kabel aufgequetscht auf Stecker)
    2.) identische Materialien (Cu->Cu)

    Ja. Die sind aber im Amateurbereich wenig verbreitet, weil sie teuer sind, und man teure Spezialwerkzeuge braucht (oft exakt pro Steckertyp eine genau eine Spezialzange).
     
  26. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Für Line-Level sind solche Kabel rausgeschmissenes Geld.
    Kumpel von mir is Jazzstudent und hat sich für seine Gitarre (wo das Signal ein viel niedrigeren Pegel hat, das Kabel also schon eher eine Rolle als passives RC-Glied spielt) ein paar teure Kabel gekauft, und er meint den Unterschied zwischen dem 112 Euro Kabel und dem 25 Euro Kabel hören zu können. Er meint das 112 Euro Kabel klingt schärfer. Kann sein, dass seine jungen Ohren etwas besser sind als meine, aber nachdem wir stundenlang rumprobiert und gelauscht haben, bin ich überzeugt, dass er sich das nur einbildet...

    Die sssnake Kabel nerven mich aber auch. Dank dem zugeschissenen Stecker hat man auch keine Chance da was zu reparieren.
     
  27. Danke, dass auch mal jemand anderes diese Meinung mitträgt.

    Ich kaufe nur SSSnake Kabel. Wenn mir wirklich mal ein Stecker abknickt, dann schneid ich den Stecker ab und löt halt einen neuen dran.

    Das einzige was gegen billigere Kabel sprechen könnte, sind die ökologischen Rahmenbedingungen bei der Produktion. Bei Kabelfertigungen in Deutschland gelten halt strenge Richtlinien was Abwasser oder Abluft angeht (auch wenn wir nur ein Immisionsschutzrecht statt einen Emissionsbegrenzungsrecht haben). Aber schon bei der Fertigung "nur" in der EU (das bedeutet heute typischerweise Rumänien), kann man sich diesbezüglich nicht mehr sicher sein. Und wie es bei der Fertigung in China oder Vietnam aussieht wollen wir nicht wirklich wissen
     
  28. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich benutze fast ausschließlich billige Kabel und habe keine Probleme damit, unterscheide aber vom jeweiligen Einsatzbereich
    .
    Für mein Liveset habe ich durchweg hochwertige Stecker dran, weniger wegen dem Sound sondern mehr wegen der mechanischen Belastbarkeit.
    Bei den Billigsteckern ist mir schon öfter mal der Tip, also die Spitze des Klinkensteckers, ins Gerät gefallen, da weiß man nie, was das Teil da drin an Kurzschlüssen anrichtet. Bei hochwertigen Steckern passiert das eigentlich nicht. Die Zugentlastung und das Handling ist natürlich auch deutlich besser.

    Bei Kabellängen um die 1 bis 3 Meter Länge konnte ich noch nie einen klanglichen Unterschied feststellen, die billigen waren da auch kein bischen besser, als ganz teure Strippen. Auf der Bühne hat man ja meist noch eine DI-Box für die längeren Verbindungen, da rauscht und brummt dann auch nix.
    Im Studio, wo man eh kaum was ändert, sind die Billig-Muliticores von Thomann, Music-Store & Co eigentlich immer ausreichend und eine gute Wahl. Wenn mal ein Stecker zickt, werfe ich das Kabel in die Ecke. Habe ja öfter mal Besuch von anderen Musikern hier und da sind öfter auch Lötfreaks dabei, die nicht viel auf der Naht haben. Die freuen sich dann immer, wenn sie meine Rumpelkiste leeren dürfen....
     
  29. Bernie

    Bernie Anfänger

    Da helfen auf Dauer nur hohe Importzölle, ich glaube nicht, das wir da als Einzelne etwas ändern können. Besonders die Firmen, die es eigentlich überhaupt nicht nötig haben, sind die größten Ausbeuter. Man denke da nur mal an Apple, die seelenruhig zusehen, wie ihre größten Zulieferer in Asien die Mitarbeiter vergiften.
     
  30. Zolo

    Zolo Tach

    Das Problem an der Sache ist, daß der Mensch immer das hört was er erwartet. Wenn du irgendwie der Meinung bist das es jetzt besser klingen muss, dann wirst du das definitiv so hören selbst wenns genau gleich ist. Nicht umsonst hat sich ein dreifer Blindtest im A/B vergleich etabliert. Und genau das wird schwer mit Kabeln an einer Gitarre wo man umsteckt usw. Deswegen gehe ich auf die Diskussion mit Gitarristen das teure Kabel mehr Druck haben usw. gar nicht mehr ein - es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Studioleuten kann man nur empfehlen den Blindtest (man muss bei geschlossenen Augen erraten ob man gerade das teure oder das billige Kabel hört) im direkten vergleich MEHRMALS zu machen. Der Aha Effekt ist riesig und dann redet man quasi über Fakten und nicht über Theorie :nihao:
     

Diese Seite empfehlen