Welcher Synth ist das?

maffyn

|||||
http://arnaldsfrahm.com/

ups- das soll jetzt der kopierte link sein?...??

also: video anklicken und so ab minute 22.00 erklingt ,von nils gespielt, ein synth, der später dann einen mordsmäßigen sägezahnsound polyphon durch die böxchen schickt...was ist das für ein teil? ich baue auf euer grandioses historisches wissen ;-)
 

Cyborg

*****
maffyn schrieb:
http://arnaldsfrahm.com/

ups- das soll jetzt der kopierte link sein?...??

also: video anklicken und so ab minute 22.00 erklingt ,von nils gespielt, ein synth, der später dann einen mordsmäßigen sägezahnsound polyphon durch die böxchen schickt...was ist das für ein teil? ich baue auf euer grandioses historisches wissen ;-)
Du meinst den Obi4? Den hatten wir auch lange Zeit. Ein Tipp: Schmeiß den Programmer raus und dafür lieber 2 Obi-Minisequenzer rein. Der olle Kühlschrank hat was, kann was von seifenblasenzart bis Abrissunternehmen... ;-)

 

Cyborg

*****
maffyn schrieb:
yep. danke! ging ja super schnell!
Der 4-Voice ist, wie auch der 8-Voice einer der "All Time Greatest" Synthesizer, unter den polyphonen vielleicht sogar die Nummer 1.
Wer den nicht kennt, sieht die Welt bestimmt nur wenn es sie als APP gibt ;-)
Das spielen mit dem 4-Voice ist, vor allem wenn man live oder quasi-Live spielen will, recht anspruchsvoll weil man da eine Menge VCOs unter Kontrolle halten muss. Leichte Verstimmungen gehen ja noch als Schwebungen durch die den Klang breit machen aber genauso schnell wird es schief. Der Programmer ist ja nicht sonderlich leistungsfähig. Tom Oberheim erklärte meinem Kumpel (der hatte sich seinen Obi direkt in Anaheim bestellt und eine Führung von Tom bekommen) dass Oberheim oft Geräte ausliefert bei denen die Bedienelemente mit einer Plexiglasplatte abgedeckt sind. Lediglich die Tuning-Knöppe sind dann durch Löcher in der Platte erreichbar (sie sind höher als die anderen). Wir hatten den OBI im quasi-live Betrieb genutzt und mit 2 der Sequenzer konnte Kumpel Norbert schon eine Menge toller Sachen machen. Der Reiz war natürlich da und schon bald rückten wir dem 4-Voice zu Leibe um seine Möglichkeiten mit ein paar zusätzlichen Buchsen, Schaltern und LFO zu erweitern.
Eine tolle Kiste die ihr (hohes) Gewicht wert war ;-) (ist)
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Das Blödeste am Four/Eight Voice sind die Assignment Modes für die Tastatur.

Das, und acht bzw. 16 VCOs, die es erstmal zu stimmen gilt, damit es einigermaßen homogen klingt.

Ich wäre schon mit einem Two Voice zufrieden.

Stephen
 

Cyborg

*****
ppg360 schrieb:
Das Blödeste am Four/Eight Voice sind die Assignment Modes für die Tastatur.

Das, und acht bzw. 16 VCOs, die es erstmal zu stimmen gilt, damit es einigermaßen homogen klingt.

Ich wäre schon mit einem Two Voice zufrieden.

Stephen
Ein echt fetter.... Sei mal nicht so kritisch mit der Oberheim-Tastatur, der 4-Voice wurde nur möglich weil gerade die erste polyphone Synthesizer-Tastatur auf den Markt kam.
Da kann man einfach nicht Erwartungen haben wie man sie heute, nach fast 40 Jahren hat ;-)
 

microbug

*****
Cyborg schrieb:
Ein echt fetter.... Sei mal nicht so kritisch mit der Oberheim-Tastatur, der 4-Voice wurde nur möglich weil gerade die erste polyphone Synthesizer-Tastatur auf den Markt kam.
Da kann man einfach nicht Erwartungen haben wie man sie heute, nach fast 40 Jahren hat ;-)
Bei den aus SEM-Modulen aufgebauten Oberheims wird diese Tastaturabfrage übrigens noch nicht von einem Mikroprozessor abgefragt (das hat Dave Rossum erst später entwickelt), sondern noch mittels einer komplexen Schaltung aus entsprechenden TTL-Bausteinen. Die Technik dahinter wurde übrigens im Polysynth-Artikel der Elrad im Detail beschrieben, der mit einer ebensolchen Logik arbeitet, obwohl zu dieser Zeit schon lange die entsprechenden Mikroprozessoren zu bezahlbaren Preisen verfügbar waren. Entwickler Tim Orr (EMS?) hatte offenbar damit aber nix am Hut.

Diese diskrete Schaltung ist aber ebenfalls eine Entwicklung von Dave Rossum gewesen.
 

swissdoc

back on duty
Auch in den CS 50/60/80 Synths ist keine CPU drinnen sondern ein Custom-Chip, wohl eine integrierte Variante des TLL Ansatzes von Rossum. Da sind die Japaner aber sicherlich selber drauf gekommen, denke nicht, dass da was geklaut oder abgekupgert wurde.

Beim Four-Voice muss man einfach verstehen, was man da einstellen muss. Ist nicht so trivial, die Schalter an die richtige Stellung zu bekommen. An den CS-Kisten gibt es nicht viel einzustellen, die tun immer das, was man so erwartet.
 

microbug

*****
swissdoc schrieb:
Auch in den CS 50/60/80 Synths ist keine CPU drinnen sondern ein Custom-Chip, wohl eine integrierte Variante des TLL Ansatzes von Rossum. Da sind die Japaner aber sicherlich selber drauf gekommen, denke nicht, dass da was geklaut oder abgekupgert wurde.
Denke ich auch nicht, zumal diese Chips meines Wissens schon im GX1 steckten. Im Yamaha "IC guide book" (als pdf im Netz zu finden) sind diese Chips alle mit Funktion, Anschlußbelegung, Funktionsschaltbild und eingesetztem Gerät dokumentiert. Die gesamte analoge CS-Serie hatte einen eigenen Chip für die Tastaturabfrage, auch die Kleinen bis hin zum CS-5, andere arbeiteten zu dieser Zeit noch mit Widerstandsketten an der Tastatur.
 

maffyn

|||||
wenn ich das richtig sehe, kann man beim oberheim ganz einfach die stimmen im panorama anordnen. warum gibts das nicht generell bei polyphonen synths?
 

swissdoc

back on duty
microbug schrieb:
Die gesamte analoge CS-Serie hatte einen eigenen Chip für die Tastaturabfrage, auch die Kleinen bis hin zum CS-5, andere arbeiteten zu dieser Zeit noch mit Widerstandsketten an der Tastatur.
Interessant. Da man den Chip schon hatte, wohl eine kostengünstige Variante, aber sonst etwas in Richtung Kanonen auf Spatzen, oder?
 

swissdoc

back on duty
maffyn schrieb:
wenn ich das richtig sehe, kann man beim oberheim ganz einfach die stimmen im panorama anordnen. warum gibts das nicht generell bei polyphonen synths?
Es gibt einige, die sogar Stimmen im Panorama dynamisch modulieren können. Aber bei Oberheim 2/4/8 Voice, OB-X, OB-Xa, OB-8 und Xpander/Matrix 12 geht das pro Stimme. Fest eingestellt. Leider verkennen genau dieses Feature die meisten anderen Hersteller, erlaubt es doch ein quasi-zufälliges Panning der Stimmen und bei gezielter Spielweise ein musikalisches Ausnutzen davon. Bei Waldorf kann man sich zwar was in der Richtung bauen, aber es ist eben nicht genau das. Ich bin mal gespannt, wie es Modal im 002 lösen werden, wenn denn das FX-Board mal herauskommt.
 

Lauflicht

x0x forever
Ich warte auch auf meinen 2-Voice... :|
Der P6 kann auch seine Stimmen im Panorama verteilen. Sieht so aus, als käme das wieder in Mode.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
swissdoc schrieb:
maffyn schrieb:
wenn ich das richtig sehe, kann man beim oberheim ganz einfach die stimmen im panorama anordnen. warum gibts das nicht generell bei polyphonen synths?
Es gibt einige, die sogar Stimmen im Panorama dynamisch modulieren können. [...]
Prophet VS und Technics WSA-1. Emu E4-Serie ebenso.

swissdoc schrieb:
[...] Beim Four-Voice muss man einfach verstehen, was man da einstellen muss. Ist nicht so trivial, die Schalter an die richtige Stellung zu bekommen. [...]
Ich bin doof, ich mach Musik.

Stephen
 

maffyn

|||||
Lauflicht schrieb:
Ich warte auch auf meinen 2-Voice... :|
Der P6 kann auch seine Stimmen im Panorama verteilen. Sieht so aus, als käme das wieder in Mode.
der p12 kann auch, oder nicht? (ich muß mal nachschauen im manual, aber ich glaube nicht...) wenn man etwas nachdenkt- z.b. warum eine orgel (pfeifenorgel) soo fett klingt, dann u.a. eben ja geanu darum, daß die verschiedenen schallereignisse aus unterschiedlichen richtungen kommen. orchester dito... eigentlich müßte man pro stimme eine eigene box anshcließen und routen können;-)
 

microbug

*****
swissdoc schrieb:
Interessant. Da man den Chip schon hatte, wohl eine kostengünstige Variante, aber sonst etwas in Richtung Kanonen auf Spatzen, oder?
Bissl, zumal am Ausgang des Chips ein R/2R-Netzwerk als D/A-Wandler sitzt, dafür ist die Tastaturabfrage digital :)
 

Cyborg

*****
Lauflicht schrieb:
Ich warte auch auf meinen 2-Voice... :|
Der P6 kann auch seine Stimmen im Panorama verteilen. Sieht so aus, als käme das wieder in Mode.
ich habe mal einen nagelneuen 2-voice gegen eine "Schutzgebühr" an einen "verliebten" Gitarristen "verkaufen" dürfen. Das hat uns beide richtig viel Spaß gemacht, der Typ hatte Tränen in den Augen.
(weil er wirklich in den 2-voice verknallt war er aber zu teuer für den Femilienvater war der seine Famile mit seinem Musikergeld durchbringen musste UND weil unser Laden dicht machte)
Ich weiß es leider nicht mehr genau aber er zahlte unter (!) 500 DM
 


News

Oben