Wie erstellt man Triolen??

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von apes90, 27. Oktober 2013.

  1. apes90

    apes90 Tach

    Hallo!

    ICh kann bei meiner Groovebox nur 1/4, 1/8, 1/16 und 1/32 Noten auswählen.
    So wie ich das aus einen anderen thread entnommen habe sind 1/6 u. 1/12 Triolen, oder?
    Könnte mir das jemand bitte erklären?? Wie muss man die setzen..
    Ich habe schon eine Menge Patterns erstellt, wenn ich die dann zusammen laufen lasse hört es sich immer so an als ob etwas fehlen würde(und da meine ich es sind die Triolen).
     
  2. Melkor

    Melkor Tach

    Ich würde dir raten erstmal hier reinzulesen http://de.wikipedia.org/wiki/Triolen#Triole
    Oder ein beliebiges Werk in dem es um Notenwerte geht.

    Die Frage ist auch erstmal welche Groovebox du hast.
    Dann könnte man dir evtl genauere Hilfen geben.

    Im Falle der typischen Roland 16-Step Lauflichtprogrammierung kann man einstellen ob die 16 Steps nun 4/4 oder 2/4 oder eben auch Triolen entsprechen.

    Grob kann man sagen, dass bei der Einteilung der Notenwerte in 1/1, 1/2, 1/4, 1/8, 1/16 und 1/32 immer der Faktor 2 dazwischen liegt.

    Ein Takt entspricht einer ganzen Note oder zwei halben noten oder vier Viertelnoten oder acht Achtelnoten oder 16 Sechzentelnoten oder 32 Zweiunddreißigstelnoten. (oder einer Mischung aus diesen, wichtig ist natürlich nur, dass am Ende die Summe der Notenwerte wieder einem Ganzen entspricht)


    Das heißt aber auch dass eine Viertelnote zwei Achtelnoten entspricht.
    Bei Triolen hast du den Faktor von 3 dazwischen.
    Dann entspricht eine Viertelnote drei Achteltriolen.
     
  3. apes90

    apes90 Tach

    Ich habe eine Mc 909.
    Das auf wiki hab ich mir schon durchgelesen, hat mir dann auf der Roland aber auch nicht weitergeholfen........das Raster lässt sich doch nicht durch 3 teilen, oder stehe ich jetzt auf der Leitung? :selfhammer:
    Kannst du mir ein Beispiel nennen wie du das auf einem 16 step sequencer setzt bzw wie stelle ich ihn auf "triole" um?
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Triolen hören sich an als ob sie gegen den Rhythmus laufen, glaube kaum das es das ist was Dir fehlt. Stell Dir vor Du hast zwei Achtel Noten und teilst diese durch drei, also drei Noten in der gleichen Zeit spielen statt zwei. Das sind Triolen.

    Verwandt mit Triolen ist das Shuffle, das könnte ich mir schon ehr vorstellen das Dir das fehlt.

    Die Snares im Audiobeispiel sind triolisch.
     

    Anhänge:

  5. Zolo

    Zolo Tach

    Vergess Triolen. Die werden eh fast nie benutzt. Und wenn dann vielleicht als kurzes Fill-in am Ende des Patterns.

    Ich rate mal dass es Swing/Groove ist was die fehlt. Siehe Manual
     
  6. Nee, klar. :selfhammer:

    Wenn du den Rhythmus von 8tel Triolen im 4/4 Takt selbst erfahren willst, sage einfach ganz schnell immer viermal hintereinander "Panama".

    Pa-na-ma, Pa-na-ma, Pa-na-ma, Pa-na-ma

    :9
     
  7. mink99

    mink99 bin angekommen

    Früher waren Triolen/Swing einfach auf den alten Klopfgeistern :

    3/4 Takt eingestellt, das gibt 12 statt 16 schritte.

    Hihat :
    xoxxoxxoxxox
    Bd
    xoooooxooooo
    Sd
    oooxoxoooxox

    Hast du triolischen Swing für arme. Lässt sich nur nicht syncen ....
     
  8. Zolo

    Zolo Tach

    Ach hast du gerade mal ein aktuelles Beispiel im Hardtechno Bereich (wo der Threadstarter ja angesiedelt ist) ?

    Aber eigentlich würde mich auch ein aktuelles Beispiel von populärer und allgemein bekannter Musik interessieren :mrgreen:
     
  9. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Das ist leicht:

    http://m.youtube.com/watch?v=Dsdvv8LFrq ... sdvv8LFrqY
     
  10. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Der Speckie kann das locker und mit links .. ist halt so ganz neben bei einer der besten flexibelsten Drumcomputer Sequencer den es am Markt gibt
    aber was red ich hier gegen Wände .. kauft euch doch den ganzen anderen Krims Krams.. sorry das war gemein .. ok 'ne Miami ist sicher auch cool
    Eines Tages werdet ihr es schon merken.. :floet:
     
  11. Und der SubBass sind die Triolen?
     
  12. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Leiersynth komplett und Bass am Anfang. Der Bass wird dann später rhythmisch bisschen aufgebrochen.
     
  13. Ich kenne den Track und finde Moderat genial. Umso mehr interessiert mich die Herangehensweise.

    Kannst Du mir das näher erläutern?

    Was meinst Du mit Leiersynth? Meinst Du die Arpeggio Melodie?
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Ok 1:0 für dich. Diesen Goa Groove ist aber auch so ziemlich das einzige was normalsterbliche mit Triolen anfangen können, oder :mrgreen:
     
  15. Zolo

    Zolo Tach

    Es geht um den pulsierenden Leadsound
     
  16. Beim genaueren Hinhören fällt es mir auch auf...der Leadsound plus so metallisches oder was auch immer.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    @zolo : kennst du omar s. ?? ne , ich glaub eher nicht ... schadet nie mal ein par triolen z.b. in die basssequence zu stricken

    dann können alle auch schon dazu tanzen , und nicht nur diesen bollo-bounce-zombie-deppen-dance der so im kather läuft ;-)
     
  18. Verrätst Du auch wie?
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    in ableton ist das z.b. ziemlich leicht :

    spiel dir eine bass-line bei "fixiertem raster 1/16" ein , dann stellst du "triolisches raster" ein und verschiebst mal ein paar noten :supi:

    geht mit der mpc auch ziemlich locker , macht auch mehr spaß : einfach ein paar noten bei 1/16 grid einspielen und dann mit 3/16 overduben
     
  20. Daür gibt es :supi: :supi: :supi:
     
  21. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Statt zwei Achtelnoten zur Zählzeit, einfach mal drei triple Noten auf die Viertel. Man kann es wahlweise zum Antreiben oder Bremsen des Grooves benutzen.

    Triolisches Raster und Triole is schon ein Unterschied. Eine Triole besteht immer aus drei zusammengehörenden Noten. Beim Raster nutzt man das Groovegerüst.

    Schau mal in den Step Sequencer der 909 und in das Manual. Ganz sicher gibt es da Triolen also ein Triple Raster. Siehe Quantisierung.
     
  22. Das gibt es bei meinen Elektrons...da kann ich pro Track die Steps reduzieren. Also 12/16. :idea:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    klappt auch gut mit den electrons , oder eben 24 steps . ist aber nicht so übersichtlich...

     
  24. Bragi Vän

    Bragi Vän Tach

    Das hat mit Triolen aber nix zu tun. :nihao:
     
  25. Hat auch in Ableton wunderbar geklappt! :phat:
     
  26. Es ändert sich sozusagen die Taktlänge und dadurch auch die Rasterung?
     
  27. snowcrash

    snowcrash Tach

    Wichtig bei dem Thema: lernen Triolen und Punktierte zu unterscheiden!

    Punktierte Phrasen wurzeln nicht zuletzt in den Polyrhythmen traditioneller afrikanischer Musik. Triolen sind dabei gar nicht so wichtig. Punktierte Basslaeufe sind in Tanzmusik oefter zu finden als Triolen.
     
  28. Zolo

    Zolo Tach

    Meine Rede. Die meisten verwechseln eh punktiert mit triolen. Aber da hatte ich hier im Forum zu hoch gepokert :mrgreen:

    Ich für meinen Teil hasse Triolen. Beim Musikmachen wie auch beim Hören. Als Rhytmisches Fill-in find ich gehts noch...
    Aber vorallem in verbindung mit 16tel kann man mich mit Triolen jagen.
     
  29. Also beim A4 oder dem Octatrack gibt es einen Tempo Multiplier...hat das was mit triolischem Raster zu tun? Also wenn ich das Tempo auf 3/4 setze?

    Da fange ich doch gleich damit an.

    Was findest daran so schlimm? Ich habe das gerade mal in Live getestet und fand, den Bass im triolischen Raster angeordnet, groovt ganz schön. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen