Wozu braucht man Hardware Synthesizer, Kompressor, Mischpult usw? (Grundsatzdiskussion)

OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Ich bin gerade in den Anfängen mit der Renoise DAW und nutze dafür meinen Laptop mit den Computer Tastatur. Durch das Forum hier habe ich viel über Hardware Synthesizer gelesen und frage mich wozu man die braucht wenn man doch alles im Computer als Software haben kann? Für die Bühne ist das ja klar, aber wozu braucht man diese doch sehr teuren Geräte zuhause? Welchen Vorteil bringt so ein Hardware Synthesizer, Kompressor, Mischpult und so weiter?
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Andere Arbeitsweise, klingt anders, anfassen, sehen, Raum, Lebendigkeit, analog vs digital ,

Es gibt immer Überschneidungen und Sichtweisen. Brauchen ? braucht man nicht. Ich mache auch alles im der Box , aber es ist eben Computer Arbeit. Es gibt hier Leute die absichtlich Bandmaschine und Mischpult nutzen, sich selbst limitieren aber es klingt eben auch anders und das gilt es einzufangen..


Hast du schon mal probiert eine virtuelle Gitarre zu spielen ?
 
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Ok das ist eine gute Erklärung, danke. Wenn man Computerarbeit nicht mag, dann macht das Sinn. Klingt denn Hardware so viel besser?
 
Altered States

Altered States

|||||||
Ich glaube die Leute nehmen eben auch einfach was sie besser finden und womit sie Lust haben etwas an Musik zu machen. Ich selbst mache alles mit dem PC und Software, mir reicht das so aus was ich damit machen kann.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ok das ist eine gute Erklärung, danke. Wenn man Computerarbeit nicht mag, dann macht das Sinn. Klingt denn Hardware so viel besser?
Ja und nein, es gibt bei allen Dingen die ich angesprochen habe eine Schnittmenge. Es gibt was Klang angeht immer einen Vertretbaren Kompromiss aber auch Sparten die das andere nicht ersetzen kann. Ein Virus klingt wie ein Virus , Einen Jupiter 6 kannst du emulieren, aber er klingt wie eine Emulation.. Aber auch mit einer Emulation kann man leben und Musik machen.

Wenn es um Filter , Noise , Midularionen , FM usw geht , kommt man bei digital schnell an Grenzen. Abhängig von der Musik.
 
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Ok, aber wäre Software wie Serum nicht auch schwer bis gar nicht durch Hardware ersetzbar?

Ich glaube die Leute nehmen eben auch einfach was sie besser finden und womit sie Lust haben etwas an Musik zu machen. Ich selbst mache alles mit dem PC und Software, mir reicht das so aus was ich damit machen kann.
Macht auch Sinn, aber wenn man sich die Preise von Hardware anguckt und was man da alles an Platz, Verkabelung und Integration in die DAW braucht. Das sind schon extreme Maßnahmen und ich stelle mir die Arbeit mit Hardware sehr umständlich vor im Gegensatz wenn alles im Computer ist.
 
Winglad

Winglad

|||
Hallo!

Wie ich sehe, bist Du aus Frankfurt. Geh einfach mal zu Session in der Hanauer Landstrasse 338.
Die haben alles an Hardware da, was Du Dir so erträumen kannst.

Ich mache - im Gegensatz zu meinen Vorrednern - vieles mit Hardware, gebe ihnen aber in allem Recht. Am Ende ist es eine Frage der persönlichen Vorlieben.
Ähnlich, wie bei Smartwatch und mechanischer Uhr... Warum kauft sich jemand eine Uhr für 4000 Euro, die nach drei Tagen 8 Sekunden vor-, oder nachgeht, deren Datum er alle 2 Monate korrigieren muss? Darüber entbrennen lange Diskussionen...
Am Ende ist es jedoch eine Frage Deines persönlichen Geschmacks und natürlich der zur Verfügung stehenden Mittel...

(...und, wie Du schon geschrieben hast, des zur Verfügung stehenden Raumangebotes!)
 
Zuletzt bearbeitet:
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Danke, werde ich mal ausprobieren. Ich kenne Hardware bis jetzt nur von Berichten und Youtube und hört sich für mich alles sehr austauschbar an, also auch diese Vergleichsvideos. Da stellte ich mir die Frage, was solche minimalen Nuancen für einen Sinn machen soviel mehr Geld, Platz und zusätzliche Arbeit zu investieren wenn man im Endergebnis das vielleicht gar nicht hört.
 
Winglad

Winglad

|||
Danke, werde ich mal ausprobieren. Ich kenne Hardware bis jetzt nur von Berichten und Youtube und hört sich für mich alles sehr austauschbar an, also auch diese Vergleichsvideos. Da stellte ich mir die Frage, was solche minimalen Nuancen für einen Sinn machen soviel mehr Geld, Platz und zusätzliche Arbeit zu investieren wenn man im Endergebnis das vielleicht gar nicht hört.
Ich weiss ja natürlich nicht, wie genau Du Musik machst, denn selbst, wenn Du von Softwareinstrumenten sprichst, stellt sich ja immer noch die Frage, wie sieht Deine Mensch/Maschine Schnittstelle aus!? Spielst Du zum Beispiel auf einem klassischen Keyboard, oder wirklich ‚nur’ auf der Computertastatur, oder gar dem Touchscreen...

Mal ein anderes Beispiel (geht aber genau in diese Richtung): Vor vielen Jahren hatte ich endlich das Geld zusammengespart, mir von Yamaha ein digitales Piano mit Anschlagdynamik zu kaufen und war sehr glücklich damit.
Zu Besuch bei meinem damaligen Musiklehrer spielte ich auf seinem Standklavier und erzählte von meinem Clavinova.
Ich sah in seinen Gesichtszügen, wie ich in seiner Wertschätzung um 2 Stockwerke nach unten fuhr, ob meines Frevels... Ich empfand das damals als sehr borniert und denke auch heute noch so.
Nicht jeder hat die finanziellen Mittel und den Platz (und vielleicht sogar die Lust) sich mit den Originalen auseinander zu setzen und greift auf günstigere Lösungen zurück. In diesem Falle waren das beides ja sogar Hardwareinstrumente, aber ich glaube, Du weisst, auf was ich hinaus will!
 
gerwin

gerwin

|||||||||
Vielleicht solltest du es selbst mal ausprobieren. Es gibt ja genug Leute mit Equipment. Frag einfach, wer bereit ist, dich für eine Hardwaresession einzuladen.

Es gibt welche, die Hardware und Software kombinieren und es gibt jene, die ohne DAW arbeiten.
Du wirst kaum erfahren, wo die Unterschiede in der Arbeitsweise liegen, wenn du nur einzelne Synths im Laden ausprobierst.
 
tichoid

tichoid

Maschinist
ich musiziere auch lieber mit Hardware.. ein Synthesizer (selbst dann wenn in seinem Inneren auch nur ein Prozessor werkelt) ist für mich ein Musikinstrument. Ein Computer ist halt ein Computer. Das ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Um bei dem Beispiel von @Plasmatron zu bleiben, eine virtuelle Gitarre wäre für mich eine absolute Notlösung. Wie schon geraten wurde, einfach selber ausprobieren...
 
Altered States

Altered States

|||||||
Gitarre auf dem Keyboard zu spielen habe ich noch nie hinbekommen und ich habe Früher ja mit Klampfe angefangen Musik zu machen.
 
p-carp

p-carp

..
Im Kern braucht man wirklich keine Hardware, wenn einem die Maus oder das Trackpad reicht.
Klanglich gibts natürlich sehr sehr viel für die Box meines erachten schon zu viel und das ist für mich persönlich die größte Bremse.

Habe mich daher sehr sehr Stark eingeschränkt was Library´s und Plugin´s betrifft.
Ich arbeite Hybrid und finde durchaus einige Software FX wie auch Synthie`s einfach nur geil und möchte nicht auf diese verzichten da sie auch ein Charakter darstellen der sich in meiner Musik und Arbeitsweise nahtlos etabliert hat. Jedoch an einer Hardware je nach dem was für ein Synth ob speicherbar oder nicht, dreht man an einem der vielen Parametern und es passiert was mal gewollt oder auch ungewollt zusätzlich muss man sich entscheiden. Für mich ist das genau der weg den ich für mich gefunden habe der einfach Effektiv und zur Kreativität führt. Auch sound´s von grund auf zu Bauen ist einfach eine Sache die mir mit software einfach nicht so gelingen will.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Die meisten Musik-Produktionen heutzutage wären noch viel besser geworden wenn die Produzenten zusätzlich noch auf Software verzichten würden...
Wenn ich so Pop im Radio höre , Mickey Mouse Stimmen und total verstellter Gesang.. Da kommt eine Generation an Usern hoch die wahrscheinlich damit leben können und wir alte Säcke sind dann in der alten Sack Rolle gefangen „ früher war alles besser..“
 
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Sehr schön erklärt, danke.

Die meisten Musik-Produktionen heutzutage wären noch viel besser geworden wenn die Produzenten zusätzlich noch auf Software verzichten würden...
Was wäre denn besser?
Hör dir das mal ab Minute 1 an. Ein Voyager von Hand eingespielt , ich bin kein Virtuose oderso, aber mach das mal mit einem digitalen nach..

Bei mir findet er das MP3 nicht.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Durch das Forum hier habe ich viel über Hardware Synthesizer gelesen und frage mich wozu man die braucht wenn man doch alles im Computer als Software haben kann? Für die Bühne ist das ja klar, aber wozu braucht man diese doch sehr teuren Geräte zuhause? Welchen Vorteil bringt so ein Hardware Synthesizer, Kompressor, Mischpult und so weiter?
Guten Sound machen viele Softwaresynthies auch, bei digitaler Hardware ist es sogar völlig egal, das sind auch nur Computer.
Bei Hardware ist es grundsätzlich mehr die Haptik mit dem direkten Zugriff auf alle Parameter.
Die analogen Maschinen haben meisten viel mehr Lebendigkeit und Wärme, es verhält sich nicht so steril.

Das ist ein bisschen wie Glühbirne vs. Neonröhre -Licht machen beide.
Romantisch herumknutschen ist aber mit Kerzenlicht (Röhre) am schönsten.

Naja, vielleicht ist das ein blöder Vergleich ...
 
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
Guten Sound machen viele Softwaresynthies auch, bei digitaler Hardware ist es sogar völlig egal, das sind auch nur Computer.
Bei Hardware ist es grundsätzlich mehr die Haptik mit dem direkten Zugriff auf alle Parameter.
Die analogen Maschinen haben meisten viel mehr Lebendigkeit und Wärme, es verhält sich nicht so steril.

Das ist ein bisschen wie Glühbirne vs. Neonröhre -Licht machen beide.
Romantisch herumknutschen ist aber mit Kerzenlicht (Röhre) am schönsten.

Naja, vielleicht ist das ein blöder Vergleich ...
Vielen Dank, zwischen warmen und kaltem Licht ist für mich ein enormer Unterschied. Das merke ich schon allein am Bildschirm wenn ich abends auf Nachmodus schalte und alles blaue Licht weggefiltert wird. Ist das bei HW vs SW wirklich auch so extrem?
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Vielleicht trifft es ganz gut mit der Glühbirne, diese LED Dinger welche flackern sollen und Glühbirnen imitieren.. Wenn man vorbei geht wirkt es echt, verweilt man , erkennt man das es nicht exht ist..
 
Altered States

Altered States

|||||||
Vielleicht spielt es auch eine Rolle ob man mit Hardware groß geworden ist oder nicht. Gut, ich bin irgendwann auf SW umgestiegen, könnte mir aber genauso vorstellen meinen Kram mit HW zu machen. Ich habe mich aber eben irgendwann anders entschieden und fand das nicht falsch, weil mir ging es um speicherbarkeit von allem und möglichst ohne Aufwand das letzte Projekt so vorliegen zu haben, das ich da jeder Zeit wieder ran kann. Aber das ist eben nicht für alle wichtig. Jeder wie er will.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
@Bernie Ist dein Toy of the month blog noch Online ? wäre ja ein guter Anfang weil diverse Synths angespielt ,
 
OldStyleTown

OldStyleTown

Gesperrter User
In dem Video erzählt er was von 20kHz Sinewave, aber das höre ich doch gar nicht mehr. Bei mir ist bei 12kHz absolut ende. Ich denke das trifft dann auch auf Modulation zu.

Ich kann mir nur schwer vorstellen dass dies eine Rolle spielen soll bei den Standard Synth Bass, Pads etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unifono0815

Unifono0815

|||||||
wozu braucht man diese doch sehr teuren Geräte zuhause? Welchen Vorteil bringt so ein Hardware Synthesizer, Kompressor, Mischpult und so weiter?
brauchen - ehe nicht - aber wollen
Weil sie Spaß machen. Wie schon erwähnt, andere Arbeitsweise, anfassen, Haptik.
Viele sitzen auch berufsbedingt heutzutage den ganzen Tag am Rechner und wollen ihr Hobby nicht auch noch dort verbringen.
Soundtechnisch gibt es Unterschiede - ob besser oder schlechter unterscheidet sich von Instrument zu Instrument und vor allem sehr stark vom Geschmack des Nutzers. Wenn es für dich Nuancen sind ist das auch gut so - dann brauchst du sicher nicht wegen des Sounds das Geld in die Hand nehmen. Viele sehen das bestimmt so. Andere empfinden das eben womöglich wieder anders 🙂
Natürlich spielt auch Sammlergeist und Konsum eine nicht zu unterschätzende Rolle.

ich mag beides sehr gern, und sehe in beiden Seiten viele Vor und Nachteile. Für mich machts die Mischung.

Hör dir mal in Echt irgendnen Moog oder ähnliches an. Dein Serum kann sicher deutlich mehr, aber mich würds wundern wenn du nicht auch den Unterschied an Substanz und Kraft im Sound spürst.
Spielt im fertigen Track unter Umständen wieder keine Rolle. Aber nicht jeder ist nur auf nen fertigen Track aus, man kann auch einfach sein Instrument für sich genießen
 
 


News

Oben