Yamaha GX1 gesucht

Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Im Video von Look Mum sieht man einen EX-1 und laut Online Liste haben sie noch einen EX-42. Aber die Leute sollten unsere Sprache verstehen und sind per Mail erreichbar.
contact@smemmusic.ch
Lieben Dank, die habe ich natürlich schon auf meiner Liste.

@klangdicht Michael Leicher habe ich vor Jahren kontaktiert, bzw. seinen Assistenten. Die Orgelsammlung existiert nicht mehr in der Form, wie das mal in den 90ern war, viele Instrumente sind verkauft, der Rest eingelagert.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Was ist aus der Idee von Tax-5 geworden?

Hab jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen, aber laut diesem SRF-Artikel stand wohl ein funktionsfähiger GX1 im SMEM im Jahr 2017.
Gibt auch eine Aufnahme im Artikel.

"Eines der Prachtstücke in der Sammlung ist ein hellgrauer Synthesizer im typischen 1970er-Jahre-Design. Ein Yamaha Electone GX-1 aus dem Jahr 1975. Vier Klaviaturen hat er und Unmengen von Knöpfen und Reglern.
Während Manuel Oberholzer, Musiker und Mitarbeiter im SMEM, eine Steckdose sucht, frage ich Christoph Allenspach nach dem Ziel der Ausstellung.
...
Mittlerweile hat Manuel Oberholzer den Electone GX-1 an den Strom angeschlossen und spielt: einen kaum hörbaren tiefen Ton mit den Fusspedalen, wie bei einer Kirchenorgel. Auf den zwei Klaviaturen spielt er mit den Fingern verschieden Akkorde und springt auch auf die oberste Klaviatur – Tasten mit eingebauter Vibrato-Funktion."

Auch dir lieben Dank dafür.

Das nehme ich als Anlass, nochmal bei denen nachzufragen, ob es auch wirklich eine GX-1 ist. Die Yamaha Stage Modelle der 70er sehen sich alle recht ähnlich, die EX1, die EX42, die GX1 - immer der gleiche Look. Das kann man verwechseln.
 
fanwander

fanwander

*****
Das nehme ich als Anlass, nochmal bei denen nachzufragen, ob es auch wirklich eine GX-1 ist. Die Yamaha Stage Modelle der 70er sehen sich alle recht ähnlich, die EX1, die EX42, die GX1 - immer der gleiche Look. Das kann man verwechseln.
Das müsste man doch im Video von "look mom no computer" sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=0XrPLBSlopQ

Bei 3:20 spielt er das Teil. Oben steht "Electone" drauf. Also wohl eher ein EX... Nach Bildvergleich: Eindeutig EX-1
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
@fanwander

Ja, Stephan Schällmann hatte mich vor einer guten Weile darauf aufmerksam gemacht und wir hatten dann feststellen müssen, dass es halt keine GX-1 ist.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Auf dem GX-1 steht auch "Electone". ;-)
Die hatten damals noch keine getrennten Entwicklungsabteilungen. Auch Stephen hatte sich am Begriff Orgel gestört, verständlicherweise, nur steht es sogar auf dem Manual so.

Die Electones waren echt cool, aber wem sag ich das, Mr. D65 :)
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Hatte der Michael Leicher nicht früher eine GX-1 in seiner Sammlung?
Nein, hatte er nicht.

Er hatte eine EX-42, die auf den ersten Blick wie ein GX-1 aussieht. Die EX-42 ist an Mambo Kurt verkauft worden, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Eine EX-2 hatte er vor Ewigkeiten mal aus einer Berliner Plattenbausiedlung aus einem Kinderzimmer geholt und bei sich in die Altbauetage gestellt, woraufhin der Boden um gut 30 Zentimeter absackte.

Ich habe Leicher eine Yamaha EX-1 mit Tonkabinetten aus den USA besorgt und mit ihm eine Wette abgeschlossen, daß ich ihm einen GX-1 besorgen kann. Woraufhin er lachte und meinte, wenn mir das gelänge, bekäme ich den Oberheim Four Voice aus der Sammlung. Wette angenommen, vor Zeugen.

Etwas über ein Jahr später hatte ich für ihn den GX-1 von Mickie Most an der Hand, aber Leicher bekam kalte Füße angesichts des Preises (25.000 Euro), kniff den Schwanz ein und kaufte stattdessen lieber zwanzig andere doofe Orgeln, während der GX-1 an Aphex Twin ging.

Den Four Voice habe ich nie bekommen.

Stephen
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Er hatte eine EX-42, die auf den ersten Blick wie ein GX-1 aussieht. Die EX-42 ist an Mambo Kurt verkauft worden, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Eine EX-2 hatte er vor Ewigkeiten mal aus einer Berliner Plattenbausiedlung aus einem Kinderzimmer geholt und bei sich in die Altbauetage gestellt, woraufhin der Boden um gut 30 Zentimeter absackte.

Ich habe Leicher eine Yamaha EX-1 mit Tonkabinetten aus den USA besorgt und mit ihm eine Wette abgeschlossen, daß ich ihm einen GX-1 besorgen kann. Woraufhin er lachte und meinte, wenn mir das gelänge, bekäme ich den Oberheim Four Voice aus der Sammlung. Wette angenommen, vor Zeugen.

Etwas über ein Jahr später hatte ich für ihn den GX-1 von Mickie Most an der Hand, aber Leicher bekam kalte Füße angesichts des Preises (25.000 Euro), kniff den Schwanz ein und kaufte stattdessen lieber zwanzig andere doofe Orgeln, während der GX-1 an Aphex Twin ging.

Den Four Voice habe ich nie bekommen.
Immer wieder köstlich.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Nein, das ist die EX-1.

Die EX-42 sieht so aus:



Und tönt so:


Stephen

Diese Modelle kann man halt auch leicht verwechseln, so ähnlich sehen die auf den ersten Blick aus.

Das hier ist die EX-42, auf die ich es abgesehen habe. Leider gibt sie noch keinen Ton von sich. 73053-33fb36a754d93130748bee75ec1aae11.jpg
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Nichtsdestotrotz ist auch die EX ein geiles Musikinstrument. Gemessen an den technischen Möglichkeiten der 70er: Chapeau für die Yamaha Ingenieure!
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Oh ja, das ist sie.

Wie du dir denken kannst, ist die nicht die einzige, die ich aufnehme, denn es gibt noch einen Schwung anderer toller Orgeln. Einige habe ich schon im Kasten. An manche kommt man allerdings nicht so leicht ran, da habe ich es u.a. mit museumsähnlichen Voraussetzungen zu tun, wo es oft um Optik geht, weniger um den spielbereiten Zustand.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Anfang der 80er hat der Geschäftsführer von Orgel Studio Diehr (Klaus Decker) bei jedem designierten Kunden als regelmäßig an einer Technics SX U90 ein wahres Feuerwerk abgeschossen (er war technisch wie spielerisch „Champions League“), so dass er Orgeln allgemein wie geschnitten Brot verkaufte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Exakt, die U90 steht noch auf meiner To Do Liste, genauso wie die Yamaha D85. Auch suche ich noch eine Lowrey Theatre Organ, wie sie Garth Hudson von The Band gespielt hat.

73071-2238fd44789a74c2e53f9e1a763de1aa.jpg
 
serge

serge

|||||||||||||
Anfang der 80er hat der Geschäftsführer von Orgel Studio Diehr (Klaus Decker) bei jedem designierten Kunden als regelmäßig an einer Technics SX U90 ein wahres Feuerwerk abgeschossen (er war technisch wie spielerisch „Champions League“), so dass er Orgeln allgemein wie geschnitten Brot verkaufte.
Die U90 hat sich mein Stiefvater Weihnachten 1981 gegönnt.
Für mich fiel ein Casio VL-Tone (VL-1) ab.
Da da da.

@Klaus P Rausch: Im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe gibt es die von Andreas E. Beurmann gestiftete Musikinstrumentensammlung, die meiner Erinnerung nach (ich war schon Ewigkeiten nicht mehr, Schande über mich!) auch eine EX42 enthält. In welchem Zustand die ist und ob Du sie sampeln darfst, kann vielleicht Frau Schwab beantworten (Email-Adresse unten auf der verlinkten Seite).
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Danke @serge !

Das habe ich direkt in meine ewig wachsende Liste "Rare Instrumente" eingetragen.

Mich hat mal ein sehr freundlicher Museumsleiter auf die optische und geschichtliche Prioritätensetzung bei solchen Ausstellungen hingewiesen, nur damit ich keine falschen Erwartungen an den technischen Zustand habe. Ähnlich ist das Feedback vom ehemaligen Orgelmuseum in Windesheim, das vor allem sehr viele historische Instrumente besitzt. Denn falls es wg. Technik Trouble zwar für modernstes Sampeln nicht genügt, dann sind die Audio Vorlagen manchmal wenigstens für Physical Model Entwicklungen geeignet.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Diese Modelle kann man halt auch leicht verwechseln, so ähnlich sehen die auf den ersten Blick aus.

Das hier ist die EX-42, auf die ich es abgesehen habe. Leider gibt sie noch keinen Ton von sich.Anhang anzeigen 83496
So ähnlich zugemüllt, mit den beiden Kabinetten links und rechts, stand sie 1994 auch in der Leicher-Sammlung. Da ich damals gar nicht wußte, daß es eine EX-42 gab, dachte ich natürlich sofort an einen GX-1.

[...] Mich hat mal ein sehr freundlicher Museumsleiter auf die optische und geschichtliche Prioritätensetzung bei solchen Ausstellungen hingewiesen, nur damit ich keine falschen Erwartungen an den technischen Zustand habe. [...]
Aus genau diesem Grunde steht im Gemeentemuseum Den Haag ein Novachord kaputt.

Stephen
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben