Yamaha GX1 gesucht

Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
So, die Sache muss einen kleinen Schlag ins Wasser verkraften:

Der freundliche GX-1 Besitzer hat sich leider aus dem Projekt zurückgezogen, nachdem ihm klar wurde, was er sich da eingehandelt hätte. Plan war mit einem ganzen Soundteam aufzukreuzen, drei Tage Aufnahmen plus einen halben für's Video Shooting. Das Instrument steht aber in seinem privaten Anwesen, das war ihm dann doch zuviel Trubel und seine Privatsphäre ist ihm auch wichtig.

Kann ich verstehen, denn wenn mich jemand in sein Haus einlädt, um die Sachen abzusampeln, bin ich immer sehr froh und dankbar, wenn die Leute das überhaupt zulassen.

Im Falle GX-1 wäre also alternativ eine Spedition nötig gewesen, das Instrument in eine Studio Location zu schaffen und dort das Projekt abzuarbeiten. Erstens will der Mann das Instrument nicht aus der Hand geben und zweitens landet das Projekt dann allmählich in einem dafür erforderlichen Budgetrahmen, den mein Klient nicht mehr stemmen will. Es kostet so schon einen ganz schönen Haufen Flocken.

Ich stehe nun zwar nicht mehr ganz am Anfang, immerhin sind eine Reihe Besitzer bereits abgeklappert, auch wenn die auch nicht wollen, aber es sind noch ein paar Instrumente in der Welt. Ich weiß von einem Italiener namens Riccardo Grotto, der hat angeblich zwei Instrumente, sowie dem Iraner Anoushiravan Rohani, der sich häufig auch in Deutschland für Aufnahmen aufgehalten haben soll. Als ich mal bei Hans Zimmer war, meinte er, dass seine GX-1, das war die von John Paul Jones, an Steve Porcaro dauerverliehen ist. Ein Sounddesigner Kollege ist seit einiger Zeit von Hans für Sounds machen angeheuert worden, den habe ich schon gebeten, mal vor Ort nachzuforschen. Da der aber einen Job zu erledigen hat, wird er wohl keine große Hilfe sein, denn er müsste die Recordings nach meinen Anweisungen machen, das wird so dann wohl nicht klappen.

Falls also jemand doch noch einen kennt, der in diesem Fred noch nicht namentlich als Besitzer genannt wurde (denn die wurden schon angefragt), oder zu diesen beiden Grotto oder Rohani eine Adresse hat, dann wäre der Sache geholfen.

Und es muss schon eine GX-1 ein, Samples der EX-42 und EX-1 kommen sowieso noch dazu, ebenso andere ziemlich seltene coole Orgeln.
 
Physical Evidence

Physical Evidence

hey poor
oder Rohani eine Adresse hat,
Schon über seine HP versucht?


Er ist in der selben Stadt geboren wie die Mutter eines Freundes und auch ungefähr der selbe Jahrgang. Ich rufe sie nächste Woche mal an, glaube allerdings nicht, dass sie ihn (persönlich) kennt - sonst wüsste ich wahrscheinlich davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
@Physical Evidence

Danke!

Kontaktformular ist zweite Wahl, zunächst hoffe ich auf jemanden, der ihn persönlich kennt oder einen weiteren Kontakt hat. Also via Empfehlung. Ich kenne eine iranische Pianistin aus Frankreich, die seit einiger Zeit mit einem Bekannten von mir verheiratet ist. Die werde ich ebenfalls fragen, könnte sein, dass sie ihn persönlich kennt. Grotto wäre besonders praktisch, Italien ist noch im Budget möglich.

Ansonsten hoffe ich noch auf jemanden hier, der vielleicht in Japan wohnt bzw. arbeitet. Es gibt Gerüchte, dass es dort noch die eine oder andere GX-1 in Hotel Lobbys gibt.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
@micromoog Sowas ist immer möglich, hab schön die verrücktesten Sachen erlebt bei solchen Sample Recording Sessions :)
 
NickLimegrove

NickLimegrove

postprofessionell
Der freundliche GX-1 Besitzer hat sich leider aus dem Projekt zurückgezogen, nachdem ihm klar wurde, was er sich da eingehandelt hätte. Plan war mit einem ganzen Soundteam aufzukreuzen, drei Tage Aufnahmen plus einen halben für's Video Shooting. Das Instrument steht aber in seinem privaten Anwesen, das war ihm dann doch zuviel Trubel und seine Privatsphäre ist ihm auch wichtig.
Danke, Klaus, für den Bericht -- rein aus Neugier folgende Frage:

ist das^ derselbe GX1, der noch vor zwei, drei Jahren leihweise mal hier in Deutschland stand?

 
mixmaster m

mixmaster m

なんでもない
Hans, Italien, Japan, Iran... Ist ja langsam wie ein Krimi hier.. Ich bleib jedenfalls am Schirm..
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Hier das Auktionsbild, wie es damals auf eBay präsentiert wurde; der 3300 ganz rechts ist Schulzes alter, und es fehlten so gut wie alle Boards im Inneren.

55628-13a0752506b400c3cd1f5e0f4a3b06ea.jpg

55630-7a4faca31cf29a4ab75c1afce61c04a4.jpg

55631-cbd2984190eb46412bae8bc1e6ffbb6e.jpg

Es zerreißt mir das Herz noch heute, wenn ich daran denke.

Stephen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Danke, Klaus, für den Bericht -- rein aus Neugier folgende Frage:

ist das^ derselbe GX1, der noch vor zwei, drei Jahren leihweise mal hier in Deutschland stand?


Ich kann es nicht genau erkennen, denn EX42, GX1 und EX1 haben einen ähnlichen Look. Wer ist denn da abgebildet und wo das Foto gemacht? Der Sache könnte ich dann hinterhergehen.

@mixmaster m : Ja, manchmal ist mein Job eine recht spannende Angelegenheit, gerade bei ganz seltenen Instrumenten. Ich kriege auch immer wieder Hilfe und Tipps von Kollegen aus meinem Netzwerk oder hier aus dem Forum, wenn etwas besonders Exotisches ansteht.

Kleine Anekdote gefällig? Ein Klient wollte ein Tack Piano, das sind die drahtig klingenden Uprights, bekannt aus Kneipen und Spelunken. Als Teenager hatte ich schon mal davon gehört und rausbekommen, wie da die Hämmerchen präpariert werden. Zuhause hatte ich das dann damals einmal mit Polsternägeln bei unserem Klavier gemacht, meine Eltern waren in Urlaub und durften das natürlich nicht wissen. Es klang genial und sehr laut. Für meinen Klient habe ich das nun wiederholen können, ein Upright Besitzer in einem Studio in Holland hat mir das letztes Frühjahr erlaubt. Das Resultat kann man seit Sommer bei UVI Acoustic Piano Suite bekommen, und der Studiobesitzer hat das Upright jetzt so belassen und bietet seinen Kunden ein Tack Piano für Recordings. Ich finde sowas ist Extra Fun :)
 
NickLimegrove

NickLimegrove

postprofessionell
Hallo Klaus,

das Bild zeigt, nach allem, was man weiß, den GX1 von RDJ. Die Detektivarbeit (so viel scheint aber gar nicht nötig gewesen zu sein) ist hier dokumentiert. Richard hatte seinen GX1 an Colin "Sequentix" Fraser geliehen, dabei ging es u.a. wohl um dieses Projekt, über das auch unser Gastgeber mal kurz berichtet hatte. Der "Mann am Klavier", von dem auch der Auftaktpost in dem Reddit-Thread stammt, ist Stephen Quinn alias Splitradix. Das Foto dürfte wohl Colin Fraser gemacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
@Klaus P Rausch Anekdoten sind doch mit das Schönste in unserem überwiegend Spec und Daten orientierten Forum 👍🏻
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Hallo Klaus,

das Bild zeigt, nach allem, was man weiß, den GX1 von RDJ. Die Detektivarbeit (so viel scheint aber gar nicht nötig gewesen zu sein) ist hier dokumentiert. Richard hatte seinen GX1 an Colin "Sequentix" Fraser geliehen, dabei ging es u.a. wohl um dieses Projekt, über das auch unser Gastgeber mal kurz berichtet hatte. Der "Mann am Klavier", von dem auch der Auftaktpost in dem Reddit-Thread stammt, ist Stephen Quinn alias Splitradix. Das Foto dürfte wohl Colin Fraser gemacht haben.

Super, danke!

Die Sache mit dem Programmer ist tatsächlich an mir vorbeigegangen. Da werde ich mal direkt schauen, was mit Colin geht.
 
Physical Evidence

Physical Evidence

hey poor
zunächst hoffe ich auf jemanden, der ihn persönlich kennt oder einen weiteren Kontakt hat. Also via Empfehlung.
So, ich habe mit der Mutter des Freundes gesprochen - wie eigentlich erwartet kennt sie ihn nicht nur nicht persönlich, sondern überhaupt nicht, d.h. sie hat zu meinem Erstaunen noch nie von ihm gehört.
Sie bot zwar an, Bekannte zu kontaktieren - unter anderem einen iranischen Geschäftsmann, der in Georgien lebt, den aber wiederum ich nicht kenne - und aus diesem Grund habe ich dankend abgelehnt, da das auch für mich zu weite Kreise ziehen würde, um einen Kontakt herzustellen.

Nun ja, Versuch macht kluch... schätzungsweise wäre der Iran aber sowieso nahezu out of reach für Dich, wie ich es meine verstanden zu haben.

Wünsche Dir trotzdem weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach einer geeigneten Location.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
Mark Ronson hatte in seinem LA studio eine stehen, iirc auch kaeuflich uebernommen. der ist jetzt aber wieder nach nyc gezogen und ich habe keine info was mit der orgel passiert ist. darf ich in aller ignoranz fragen wofuer du die absamplen willst bzw wer dein von dir so bezeichneter auftraggeber ist?
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Mark Ronson hatte in seinem LA studio eine stehen, iirc auch kaeuflich uebernommen. der ist jetzt aber wieder nach nyc gezogen und ich habe keine info was mit der orgel passiert ist. darf ich in aller ignoranz fragen wofuer du die absamplen willst bzw wer dein von dir so bezeichneter auftraggeber ist?
In diesem Fall ist es eine Company aus Frankreich, die das Instrument GX1 gerne von mir abgesampelt haben möchte. Sobald das geklappt hat, werden sicherlich noch ein paar andere auf der Matte stehen.
 
K

Karmaloge

||
Hatten wir den schon?


Sehr launig.

Der eingebaute Klopfgeist erinnert mich an die Korg KR-55.

Stephen
ja das habe ich auch gedacht wo ich das gehört habe , die snappy Snare und die metallischen Hihats, auch mit dem Konzept mit der AB Umschaltung der Presets und die Swing Funktion . Vielleicht war die von Korg gebaut oder umgekehrt von Yamaha kopiert , Wobei Yamaha eigentlich nicht so dafür bekannt war als Hersteller von analog Drummies. Gehörte Korg nicht mal zum Yamaha unternehmen oder beziehungsweise hatten die nicht Aktienanteile?


Beispiel


 
Zuletzt bearbeitet:
mixmaster m

mixmaster m

なんでもない
Das war, glaube ich erst nach dem M1 Erfolg.

Bist du eigentlich fündig geworden? @Klaus P Rausch
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
@mixmaster m

Danke für die Nachfrage, aber leider hat's noch nicht geklappt.

Der momentane Stand ist, dass eine GX1 in USA in Frage kommt, dazu braucht es aber noch viel Diplomatie meinerseits, nachdem ich es bei Gordon Reid nicht wirklich superschlau eingefädelt hatte. Sowas weiß man aber immer erst hinterher.

Neu hingegen für mich ist die Angabe GX1 = 50 Exemplare gebaut. Bislang bin ich von einem guten Dutzend ausgegangen und deren Besitzer hatte ich alle ausfindig gemacht. Wenn es also doch etwas mehr von diesem exklusiven Hobel gibt, dann habe ich möglicherweise neue Chancen. Da bin ich nach wie vor über jede noch so kleine Info dankbar.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
@mixmaster m

Danke für die Nachfrage, aber leider hat's noch nicht geklappt.

Der momentane Stand ist, dass eine GX1 in USA in Frage kommt, dazu braucht es aber noch viel Diplomatie meinerseits, nachdem ich es bei Gordon Reid nicht wirklich superschlau eingefädelt hatte. Sowas weiß man aber immer erst hinterher.

Neu hingegen für mich ist die Angabe GX1 = 50 Exemplare gebaut. Bislang bin ich von einem guten Dutzend ausgegangen und deren Besitzer hatte ich alle ausfindig gemacht. Wenn es also doch etwas mehr von diesem exklusiven Hobel gibt, dann habe ich möglicherweise neue Chancen. Da bin ich nach wie vor über jede noch so kleine Info dankbar.
Es steht auch noch ein GX-1 in Australien, der sich im Zustand der Restaurierung befindet:

http://bigbod.net/gx-1-restoration.html

In Japan gibt es einen Sammler, der anscheinend drei von den Dingern hat.

Ein Dutzend Geräte halte ich also ür etwas zu tief angesetzt.

Stephen
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Ja, die sind bereits in meiner vorhandenen Liste. In USA gibt es ein Exemplar, da könnte es sein, Zugriff zu kriegen. Allerdings ist der technische Zustand noch unklar, die Dinger sind schlimmer als eine Diva. Ich kenne den Besitzer einer EX42, das war ein bzw. der Vorgänger der GX1. Er meint, die notwendigen Servicearbeiten hebt es sich für seinen Lebensabend auf :)

In Italien gibt es einen Besitzer, der zwei Instrumente hat. Leider habe ich seine Adresse bislang nicht ausfindig machen können. Der wäre für mich optimal, weil das Budget zwar einigermaßen komfortabel ist, aber Overseas kommt einfach zu teuer.
 
mixmaster m

mixmaster m

なんでもない
Es bleibt spannend!
Italien, vielleicht weiß der Reinhold ja was. :P
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Nicht ganz das gesuchte, aber immerhin:
Klanglich nicht wirklich vergleichbar. Aber sehr imposant, vor allem, wenn man es aus den USA per Seefracht verschicken läßt (inklusive zweier Verstärkerkabinette).

"Die Theaterversion des GX-1"... na klar, man muß sich eine Tonne Lebensgewicht irgendwie schönreden.

Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Nicht ganz das gesuchte, aber immerhin:

Die habe ich wie die FE70 bereits auf der Roadmap, sowie einen Besitzer, der beide Instrumente hat.

Auch die beiden Speaker Cabinets stehen da.
 
oli

oli

|||||||||||
Im SMEM in Fribourg (CH) steht doch eine.. aber ich weiss nicht ob das ne GX-1 ist.
Kann ich mal abklären und dich natürlich auch da rein bringen.

Da steht im übrigen auch der Fairlight, den du auch kennst ;-)
Was ist aus der Idee von Tax-5 geworden?

Hab jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen, aber laut diesem SRF-Artikel stand wohl ein funktionsfähiger GX1 im SMEM im Jahr 2017.
Gibt auch eine Aufnahme im Artikel.

"Eines der Prachtstücke in der Sammlung ist ein hellgrauer Synthesizer im typischen 1970er-Jahre-Design. Ein Yamaha Electone GX-1 aus dem Jahr 1975. Vier Klaviaturen hat er und Unmengen von Knöpfen und Reglern.
Während Manuel Oberholzer, Musiker und Mitarbeiter im SMEM, eine Steckdose sucht, frage ich Christoph Allenspach nach dem Ziel der Ausstellung.
...
Mittlerweile hat Manuel Oberholzer den Electone GX-1 an den Strom angeschlossen und spielt: einen kaum hörbaren tiefen Ton mit den Fusspedalen, wie bei einer Kirchenorgel. Auf den zwei Klaviaturen spielt er mit den Fingern verschieden Akkorde und springt auch auf die oberste Klaviatur – Tasten mit eingebauter Vibrato-Funktion."
 
 


News

Oben