NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Die USB Störsignale, was tun?

Kabel & Drumrum. Pulte, Kabel & Verkablung, Studiomöbel, Kopfhörer, Microphone, Outboard - Hardware, Vinyl schneiden, Presswerke, Boxen, Amps, Effekte…

Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 30.04.2017 20:59

gibt es für solche viewtopic.php?f=75&t=121672 problemzonen auch einen lösung?
was macht man da?

_
MOD: Hier eine Liste der Bösen USB Geräte viewtopic.php?f=75&t=121672
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon microbug » 30.04.2017 21:46

Eigentlich nur eine: USB Isolator, wenn es um Audio geht.

Bei USB-Sündern im Rack aber ohne Audio, die die Störsignale nur über die Gehäusemasse weitergeben würden, kann man Isolation mit Humfrees von Adam Hall versuchen.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon darkstar679 » 30.04.2017 21:51

und was ist denn mit den kabeln?
was ich so im netz lese, gibt es im audio bereich bei USB kabeln große unterschiede.
vielleicht ist tatsächlich so ein 5€ kabel die ursache ?

ich hab jedenfalls mal eins bestellt, ich bin gespannt, ob es was bringt.
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon microbug » 30.04.2017 22:45

Das mit den Kabeln ist Bullshit, geschrieben von Leuten mit Halb- oder Nichtwissen, sorry.

Ich habe mich mit der Problematik schon eine ganze Weile beschäftigt und die Ursache gefunden, siehe Einleitungsposting. Wenn die USB-Schirmung nicht entkoppelt ist, macht es keinerlei Unterschied, ob man ein Billigkabel oder ein geweihtes aus dem Hifiladen für esoterische Goldohren kauft.

Wenn es allerdings darum geht, von USB Kabeln kommende Einstreuungen auf andere Kabel zu minimieren, macht ein besseres Kabel, besonders eins mit Ferritkern, schon einen Unterschied, aber das ist eine andere Baustelle.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon darkstar679 » 30.04.2017 22:53

es wundert mich halt nur, daß die line out, effekt out und main out des mischpults, direkt am verstärker clean sind, sobald ich über USB gehe, kommen diese störungen hinein.
dazu, wenn ich das kabel im bereich des steckers anfasse, oder am stecker wackel, habe ich sofort eine änderung der peaks mit dem störgeräusch.
vielleicht streut ja irgendein element in das kabel?
der virus ist totenstill, über USB, ebenso der SH 201, der muckst auch nicht.
nur was über das mischpult geht macht geräusche.
der USB isolator hilft aber gegen das geräusch nicht.
daher vermute ich, es kommt vom kabel.
ich habe das kabel ausgetauscht, da hat sich die frequenz etwas verändert.
Zuletzt geändert von darkstar679 am 01.05.2017 00:25, insgesamt 1-mal geändert.
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon swissdoc » 01.05.2017 00:21

Zeichne Dein Setup mal genau auf, ich vermute, Du hast eine Ground-Loop und eine schlechte Erdung am PC (ist das evtl. ein Notebook).
Benutzeravatar
swissdoc
||||||||||
 
Beiträge: 7773
Registriert: 24.11.2007 15:50
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon microbug » 01.05.2017 08:19

Darkstar, wenn Du das Kabel anfaßt und sich dann was ändert, ist es genau das hier beschriebene Problem.

Welchen USB Isolator setzt Du denn ein? Es gibt welche, die entkoppeln nur die Datenleitungen, aber nicht die Abschirmungen.

Wenn Du bereit bist, ein USB Kabel zu opfern, dann nimm eins und trenne die Abschirmung durch, schiebe diese auseinander und probier nochmal.

Das macht man mit einer spitzen Kneifzange und kneift zuerst nur ganz knapp in die Isolation des Kabels rein, ringsherum, dann das gleiche mit dem Abschirmgeflecht, entweder mit einer Zange oder einer Nagelschere.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon darkstar679 » 01.05.2017 09:48

microbug hat geschrieben:Welchen USB Isolator setzt Du denn ein? Es gibt welche, die entkoppeln nur die Datenleitungen, aber nicht die Abschirmungen.


http://www.banggood.com/1500V-USB-to-US ... 00780.html
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon darkstar679 » 01.05.2017 10:27

ich hab mal ein paar screen shots gemacht:
isolation des USB kabels ist getrennt, hat aber keine änderung gebracht.

Die Signale wurde mit einem Softwarelimiter 18dB verstärkt, damit man et was sieht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon swissdoc » 01.05.2017 11:49

@darkstar679
Was ist denn da nun wie verkabelt? Bitte mal aufzeichnen: Strom (auch ob mit Erdung oder nicht), Audio, Midi (DIN), USB. Alle Geräte. Alle Tore. Alle Kabel. Fakten, Fakten, Fakten.
Benutzeravatar
swissdoc
||||||||||
 
Beiträge: 7773
Registriert: 24.11.2007 15:50
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon darkstar679 » 01.05.2017 12:23

momentan ist die konfiguration ganz simpel:

1 PC mit 5 USB anschlüssen auf der frontplatte
in einem dieser steckt der USB anschluß des DM12
im anderen steckt der USB anschluß des mischpults
an beiden derzeit USB isolatoren

strom
von der wandsteckdose aus, 2 schaltbare steckerleisten
heißt, alle geräte werden von derselben steckdose in der wand gespeißt.

signalweg:
DM12 out
mixer in
USB mixer out an PC
DAW USB in an DAW mixer

mal gefragt: würde eine symmetrische verkabelung helfen? derzeit ist asymetrisch verkabelt. allerdings haben sowohl DM12, als auch das mischpult symetrische anschlüsse
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Hall of Shame - Sammelthread

Beitragvon microbug » 01.05.2017 16:51

IM DM12 Thread wurde ja gesagt, daß der bei unsymmetrischer Anschlußweise Nebengeräusche über USB fängt, und ich hab Entwickler Rob das mal weitergeben, er will der Sache nachgehen. Du kannst das probieren, könnte sogar helfen, denn wenn es nicht über die USB Schirmung kommt, sondern über USB Masse, sollte dann Ruhe sein.

Der DM12 ist aber wohl nicht durch Übertrager symmetriert, das hatten wir im Thread ja schon angesprochen.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon ollo » 01.05.2017 17:21

Ich habe eben mal wieder das alte Phänomen gehabt, dass die Mausbewegung bzw je nach dem wie hell die Grafiken in einem alten Spiel grade waren (Serious Sam The Second Encounter), ein leises hohes Surren/Fiepen in den Boxen verursachen. Aber auch nur beim Spielen und wenn totale Ruhe ist, beim restlichen PC-Betrieb ist es nicht der Fall.
ollo
Goth
 
Beiträge: 683
Registriert: 25.12.2014 18:50

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon microbug » 01.05.2017 22:04

Das sind HF-Einstreuungen.

Auf Kabelführung achten und mal USB-Kabel mit Ferritkern versuchen.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon rolfdegen » 01.05.2017 22:16

Bei Masseschleifen brummts und knisterts..

USB normal anschließen. PC Audio Ausgang über S/PDIF Digital Wandler (optisch auf chinch) ans Mischpult anschließen. Dann sollte es nicht mehr brummen oder knistern.

Wandler gibts preiswert bei Thomann oder so..

Link: https://www.thomann.de/de/lindy_audioko ... arch_prv_9


Gruß Rolf
Windows 10 HP, Mainboard ASUS Z97-A, Intel i5-4690, Ram 8GB DDR3-1866, SSD Samsung EVO840 250GB, SATA HD 2.0TB, NVIDIA GeForce GTX 750
Benutzeravatar
rolfdegen
||||
 
Beiträge: 342
Registriert: 23.05.2013 12:38

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon swissdoc » 01.05.2017 23:21

darkstar679 hat geschrieben:momentan ist die konfiguration ganz simpel:


Probiere mal folgendes:
DM12 USB zu PC entfernen und DM12 per Keyboard spielen
Alle 3 Geräte (DM12, Mixer und PC) an dieselbe Steckerleiste, dann alle Permutationen der Stecker-Orientierung ausprobieren
Symmetrisch in den Mixer (wie ja microbug schon vorschlug)

Frage:
Haben alle Geräte Schuko-Stecker (Masse verbunden) oder Euro-Stecker?
Gibt es externe Netzteile, die nur mit DC an das Gerät gehen?
Benutzeravatar
swissdoc
||||||||||
 
Beiträge: 7773
Registriert: 24.11.2007 15:50
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 05.05.2017 13:23

so....nach langem hin und her, scheint nun alles zu funktionieren....die leitung ist nun nebengeräuschfrei.
was hat dazu geführt:

- neuer PC
- alle audioleitungen (klinken) auf symmetrisch ausgewchselt
- 4 USB isolatoren im einsatz
- das USB kabel vom mischpult zum PC durch ein hochwertiges ersetzt (was verblüffenderweise subjektiv den klang verbessert, als auch die störgeschäusche aus dem mischer beseitigt hat, vorallem aber das rauschen)
das rauschen wird nun quasi nicht mehr angezeigt

es ist verblüffend

PS: interessanteweise ist auch die latenz unhörbar. mit dem alten PC habe ich das klavier kaum über den PC live einspielen können, weil immer so 4-6ms latenz hörbar war, das das spiel negativ beeinflußt.
das ist mit dem neuen rechner weg. klingt wie auf dem punkt gespielt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon microbug » 05.05.2017 18:40

Nachdem ich nebenan gerade das Bild Deines Schreibtisches sehen konnte, wundern mich die Störgeräusche nicht mehr. DECT Telefon und eine LED-Lampe mit wahrscheinlich preisgünstigem Vorschaltgerät direkt auf dem Tisch sind schließlich auch Störquellen.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 05.05.2017 21:13

microbug hat geschrieben:Nachdem ich nebenan gerade das Bild Deines Schreibtisches sehen konnte, wundern mich die Störgeräusche nicht mehr. DECT Telefon und eine LED-Lampe mit wahrscheinlich preisgünstigem Vorschaltgerät direkt auf dem Tisch sind schließlich auch Störquellen.


hatte ich auch gedacht, daß hier das telefon probleme machen könnte....aber, wenn ich beide stromlos mache, ergeben sich keine änderungen im signal.
nur wenn ich das telefon von der station hebe, wird es aktiv und fängt an einzustreuen.
wenn mich beim recorden keiner anfruft, ist alles gut :-)
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon microbug » 05.05.2017 21:55

Dann hat das Ding immerhin Eco Mode eingeschaltet, was ja inzwischen die meisten dieser Geräte unterstützen.
bye,
Dietmar

Anerkannter Fetischist für Tastaturen und MIDI-Patchbays :)
Benutzeravatar
microbug
|||||||||||
 
Beiträge: 9699
Registriert: 30.08.2010 02:43
Wohnort: microbugistan

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 06.05.2017 10:46

frage in die runde:

bei diesem stück, habe ich gestern nacht alle spuren ohne irgendwelche geräuschunterdrückungen aufgenommen.

während der aufnahme waren 4 kanalzüge hoch eingepegelt.....hört man störende geräusche?
mal abgesehen von der gitarre, die leicht brummt.
es sind teilweise 4 spuren parallel vom DM12....daher müßten sich die störungen addieren.

auf dem masterkanal sind 3 kompressoren im einsatz, die in summe 12dB anheben, auf den einzelnen synth-spuren jeweils schwache kompression um ca. 1,5 dB.

src: https://soundcloud.com/darkstar679/vibes-deepmind-12-test
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 17.07.2017 00:59

so, daß thema scheint gelöst.
es war das mischpult.
neues mischpult, störgeräusche weg, kein rauschen
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon francesco » 17.07.2017 08:53

Rein aus Neugier: Welches Pult hast Du gegen was getauscht?
Benutzeravatar
francesco
|||||||
 
Beiträge: 713
Registriert: 27.08.2007 08:45
Wohnort: Würzburg

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon darkstar679 » 17.07.2017 09:01

die störgeräusche hatte ein behringer xenyx 1202 USB pult erzeugt.

aktuell habe ich ein presonus AR 12 USB.

selbst mit 3 kompressoren auf dem input kanal, jeder kompressor +15dB angehoben und das patch am DM12 eingestellt, welches die geräusche erzeugt hatte.....konnte ich keine anzeige in der DAW sehen. so rauscharm ist der mischer.
tolles gerät.

erst mit vollem gain auf dem kanalzug und der zug voll geöffnet, war eine ganz schüchterne anzeige bei -65dB zu sehen.

Bild
https://soundcloud.com/darkstar679
von elektro bis metal | zu komplex, leider | wenig analog | nicht techniker | spieler | spaß haben, mit perfektionistischen ansätzen
Benutzeravatar
darkstar679
||||||||
 
Beiträge: 2623
Registriert: 08.12.2012 00:11
Wohnort: Saarland

Re: Die USB Störsignale, was tun?

Beitragvon MacroDX » 17.07.2017 09:45

darkstar679 hat geschrieben:gibt es für solche viewtopic.php?f=75&t=121672 problemzonen auch einen lösung?
was macht man da?

Ich habe bei dem Kabel zu meinem Eventide Space den Massepin mit einem Streifen von einem Klebeetikett abgeklebt. Funktioniert einwandfrei.
Grab ´em by the Poti!
Benutzeravatar
MacroDX
Goth
 
Beiträge: 567
Registriert: 06.11.2014 09:28

Nächste

Zurück zu Studio

. Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste