Arturia Microfreak 4.0 – Wavetables + SequencerTalk 107 Updates (Korg Opsix 2.0/Wavestate Editor), TR8S/6s etc.

Arturia Microfreak 4.0

Der Microfreak geht in die Pflegerunde 4. Er bekam bereits einige neue Modelle und dieses Mal ist es die Fähigkeit mit Wavetables umzugehen und einige Kleinigkeiten für und mit dem Sequencer.

Microfreak 4

Ich warte ja schon länger auf einen Polyfreak mit echten vier Stimmen oder mehr und ggf. auch einfach digitalen Filtern. Das Konzept ist sehr schlüssig, sogar fast Buchla-esque mit seinen freien Modulationsquellen und Loop-LFO/Hüllkurven ist er sehr gut aufgestellt und zudem ist er bereits vierstimmig, jedoch „nur“ paraphon – es fließt alles durch ein analoges Filter.

Der Clou war bisher das Digitale, die vielen interessanten Synthese-Möglichkeiten. Die Noise Engineering und Mutable Instruments (wenn auch nicht so richtig freiwillig) sind die wichtigsten Spender dieser Ideen und zwischendurch war es auch mal ein Vocoder, der eingebaut wurde.

Wavetables

Ja, er hatte auch bisher Wavetables im Programm. Die jetzigen und neuen Erweiterungen sind jedoch das freie laden von Wavetable-Sets aus dem MIDI-Editor heraus, der bekanntlich der Universal-Editor aller Arturia-Hardware-Geräte ist und der meist einige zusätzliche Parameter frei gibt und gleichzeitig als Endspeicher für Sounds und Verwaltung bereit steht.

Mit dem Update 4.0 des Microfreak findest du grafisch dargestellte Wavetables in Form einer 3D-Welle und kannst aus ihnen aussuchen und diese dann in das Gerät laden.

Es wird nicht nur das Wavetable sondern auch die Auflösung als variable Einstellung propagiert. Außerdem wird doch sehr deutlich von „eigenen“ Wavetables gesprochen. Das lässt hoffen, denn immer mehr Hersteller wagen es auch tatsächlich einen kleinen Wavetable-Editor mit einzubauen.

Mehr Microfreak

Sein großer Vorteil ist die absolute „Hands-On“ Bedien-Idee, die sogar für die Modulationsmatrix gilt. Neben dem Wavetable-Update ist im Sequencer nun auch möglich den Chord- und Unisono-Modus nutzbar. Die Encoder sollen nun schneller und besser durch die Parameter fahren können.
:

Über Arturia

Free direkt auf deren Website mehr dazu finden, das Update kostenlos laden und über die MIDI-Editor-Software in den Microfreak laden, um dann anschließend ohne weitere Kosten einen Wavetable-Synthesizer mehr zu besitzen.

Video

MicroFreak - Firmware Update V4.0. | ARTURIA

SequencerTalk 107 – diese Themen

neu ist auch Korg Opsix auf 2.0 und Wavestate auf 2.0 mit komplett neuen Funktionen bzw Editor, darüber hier heute mehr:

0:5:30 Behringer Edge vs DFAM
0:13:10 Arturia Microfreak 4 – Wavetables
0:22:00 Monophone Synths?
0:23:39 Size Matters Grooveboxvergleiche
0:32 macOS Monterey läuft?

• Ersterfahrungen Kurzbericht

0:35:32 Korg Opsix 2.0 WAS KANN ER?

  • Updates: Opsix 2.0 – Oszillator-Wellenformen: Pink + Blue Noise
  • Aftertouch als Modulationsquelle für LFOs, EGs, + Virtual Patch Sektion + Aftertouch – Motion Sequencer aufzeichnen 

0:42:52 TR8S/6S Editor (Roland)
0:58:26 Monkey Business by Major G.
0:59:00 Korg Wavestate Editor

• was ist möglich mit diesem Synth?

1:21:00 Tubbutec 1HE Sequencer
1:25:00 Bla
1:30:00 Endjam

SequencerTalk 107 UpdateWahn - Arturia, Roland, Korg - je Menge Aufwertungen für Synthesizer